Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Süd )Shows A-Z ( Süd )Premieren ( Süd )Der Mann von La Mancha


Drama

Der Mann von La Mancha

The impossible dream


Den unerträglichen Schmerz zu erdulden, gegen den unbesiegbaren Gegner zu kämpfen, den unmöglichen Traum zu träumen, egal wie unerfüllbar er auch scheinen mag: das sind die Ziele von Don Quixote de La Mancha. Matthias Davids inszeniert in Nürnberg das Musical über einen leidenschaftlichen Idealisten, der gegen Windmühlen kämpft, dem die elendste Schenke zum Schloss wird und der noch in der heruntergekommensten Hure eine edle Dame erblickt, für die er sogar sein Leben einsetzt.

(Text: Theater)

Premiere:09.12.2006
Letzte bekannte Aufführung:28.07.2007






Verwandte Themen:
News: Hölck in "Mann von La Mancha" in Nürnberg (24.11.2006)



Kreativteam

Musikalische Leitung Christian Reuter
Inszenierung Matthias Davids
Bühne Knut Hetzer
Kostüme Judith Peter
Choreografie Melissa King
Choreinstudierung Edgar Hykel


Besetzung

Don QuichoteAndreas Lichtenberger
SanchoRichard Kindley
AldonzaKristin Hölck
Tara Venditti
PedroJoel Kirby
GastwirtOliver Weidinger
PadreStefan Livland



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


17 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


16009
Eine gelungene Premiere

31.12.2009 - Ich war sehr angetan von Matthias Davids Inszenierung. Erinnerte sie mich doch in weiten Teilen an den Film mit Peter O'Toole und Sophia Loren.Obschon dadurch zu Vergleichen hingerissen, hielt die Aufführung meinen zunächst skeptischen Augen und Ohren Stand. Ein mitreißender Don Quixote, der Würde, Stolz und Verletzlichkeit mit großem Geschick vereinte, rührte mich ebenso wie Dulcinea, deren anfänglich fehlender Biss, durch eine wundervolle Stimme und einfühlsame Entwicklung des Charakters, schnell verziehen war. Auch Sancho Pansa beeindruckte durch Stimmgewalt, Charme und Witz.
Ein großes Lob gilt ebenso dem Bühnenbild, das in seiner Unaufdringlichkeit und Schlichtheit äußerst fließend die Schauplätze miteinander verband. Alles in Allem eine Aufführung, die durch die Qualität aller Akteure verzaubern konnte.

Nicole Paskow


22548
hier die wahrheit!

31.12.2009 - im mai diesen jahres konnte ich"der mann von la mancha in nürnberg sehen. da ich frau hölck aus sisi kenne, wählte ich einen termin mit der operndarstellerin.ich war begeistert von allen darstellern, sowie vom theater, orchester, alles war vom feinsten.das beste was einem passieren konnte, war die originale englische version.ganz besonders möchte ich herrn andreas lichtenberger erwähnen,der einen glaubhaften don chichote darstellte. ich war derart gerührt von dieser wunderschönen vorstellung,dass ich unter tränen zum hotel ging.

gerd mäckler


20167
to each his ducinea

26.06.2007 - ich habe "man von la mancha" nun schon zum 5. mal in den unterschiedlichsten versionen gesehen und jede aufführung hatte seine stärken und schwächen. die größte schwäche in nürnberg war meiner meinung nach die pause (das stück wird normaler weise durchgespielt) und die englischen texte. denn dadurch war nur bedingt zu erkennen, wie wichtig die lieder für die handlung sind - und der sinn solcher kleinode wie die stücke "what does he want from" (was will er nur von mir), "to each his dulcinea" (hab deine ducinea - einer meiner lieblinge)und "aldonza" doch zu sehr auf der strecke bleibt. außerdem wirkte der ständige wechsel zwischen deutsch und englisch in der sterbeszene besonders lästig, ja fast lächerlich! die darsteller waren durchweg gut bis sehr gut. wenn auch herr lichtenberger staturmäßig weniger in die rolle eines dürren alten landedelmannes passt ... war er stimmlich und darstellerisch wirklich wunderbar. zudem hatte ich das vergnügen frau hölck als aldonza/ducinea sehen und hören zu dürfen - ihre interpretation des liedes "aldonza" war die stärkste, die ich bisher von diesem song gehört habe! außerdem möchte ich zum abschluss noch den gitarristen loben, der mit seinem spiel (zwischenaktmusik) den abend abgerundet hat.

pgfollies


19765
a gschicht

04.06.2007 - einfach a gschicht!
mehr is dazu nicht zu sagten

xaver fromm


19722
Licht und Schatten

02.06.2007 - Wo soll ich Anfangen. Der Mann von La Mancha war einerseits herovrragende Theaterunterhaltung, was hauptsächlich Andreas Lichtenberger zu verdanken war. Dieser spielte seine Kollegen klar an die Wand. Vor allem Tara Venditti die sich als Aldonza zwar schauspielerisch stark zeigte, sich gesanglich aber nicht mit Ruhm bekleckerte.
Nun lässt sich über moderne Inszenierungen ja trefflich streiten. Ich persönlich mag sie nicht und war deshalb von der "Guantanamo"-Kulisse nicht unbedingt angetan. Zweiter großer Kritikpunkt war das Orchester, dass zwar toll aufspielte aber stellenweise so übersteuert aus dem Graben kam, dass man die Sänger auf der Bühne nicht mehr verstand - nicht ganz der Sinn eines Musicals.
Leider war man auch was das Stück anging nicht konsequent. Warum wagt es eigentlich kein deutsches Theater jemals ein Stück komplett in der Originalsprache zu spielen? Nur die Lieder auf englisch darzubieten und den Stücktext in der deutschen Übersetzung zu belassen halte ich für die falsche Lösung.
Fazit: Wer Andreas Lichtenberger und das Stück mag und bereit ist über einige Mängel hinwegzusehen dem kann man den Mann von La Manche getrost ans Herz legen. Wer das Stück nicht kennt, ist vielleicht mit der Verfilmung besser bedient.

Christian


17815
Sehr gelungene Inszenierung

19.02.2007 - Die Inszenierung des Stückes in Nürnberg hat mir sehr gut gefallen. Die Hauptdarsteller sind durchweg sehr gut und auch das Ensemble läßt nichts zu wünschen übrig. Die Kritik an den englischen Liedern kann ich nachvollziehen. Für mich war es ein gelungener Abend.

ChristineL


17559
Mit 20 Schülerinnen und

13.02.2007 - Schülern der 11. Jahrgangsstufe besuchte ich am 28. Januar die Vorstellung. Dass es sich hierbei um sehr schwieriges Publikum gehandelt hat kann sich wohl jeder denken.
Umso erfreuter wie erstaunt war ich zu sehen, was dieser Abend bei den jungen Menschen an Begeisterung, Vergnügen, Schwärmerei aber auch langen, engagierten Diskussionen, in deren Mittelpunkt hauptsächlich die beiden Hauptcharaktere und deren Darsteller standen, auslöste.
Für mich, als Lehrer ist dieser Abend somit als absoluter Voltreffer zu werten.
Vielen Dank an alle Beteiligten des Nürnberger Staatstheaters.

K-H Surer

Karl-Heinz Surer


17267
Langatmiges Musical

04.02.2007 - Wir haben uns selten so bei einem Musical gelangweit wie hier. Schrecklich!

Thomas Rohmer


16720
wunderbar

13.01.2007 - freue mich schon af nächsten Donnerstag und meinen zweiten Mann von la Mancha

Melanie Schöps


16683
Deutsch hin Englisch her

11.01.2007 - Wir haben es jedenfalls sehr genossen! Tolles Ensemble, ein besonderer Abend und großes Erlebnis.

Ulf Merwald


16670
sprachenmischmasch

11.01.2007 - ich stimme meinen vorrednern zu, dass es immer eine besondere herausforderung für die macher eines musicals ist wenn die dialoge in deutsch gesprochen und die lieder in englisch gesungen werden.
unverständlich finde ich es jedoch den darstellern schlechte aussprache zu attestieren. immerhin sind einige von ihnen, darunter zwei der hauptdarsteller nämich aldonza und sancho waschechte amerikaner und da kann ich mir echt nicht vorstellen, dass sie fehlerhaftes englisch sprechen.
insgesamt finde ich das sprachproblem in nürnberg ganz gut gelöst, da die eingeblendeten deutschen übertitel den inhalt der songs korrekt widergeben und in gutem deutsch geschrieben sind, besser zumindest als die bekannte deutsche übersetzung der la mancha songs.
operngänger sind das übertitel-prozedere ohnehin von hrer ieblingssparte schonlange gewohnt und geübt im parallellesen und -hören.

m. leigh


16636
warum englisch???

09.01.2007 - der ansonsten ganz gute abend wurde sehr gestört durch die englischen texte. Auf der büühne konnte kein einziger der darsteller acentfrei englisch das die ganze vorstellung für mich als englischsprachiger eine amateurhaftigkeit einsetzte die sehr schade war. Im publikum um mich rum fanden alle das das englisch falsch war. ich hatte nicht den eindruck das irgend jemand auf der bühne wirklich englisch sprach zudem gerade in diesem stück wo gesang und schauspiel verschmelzen sollen das sehr sehr schade ist da die gesangs stücke wirklich in die handlung eingebunden sind. schade. eine vertane chance.

mathew


16635
ok gesungen

09.01.2007 - Aber leider finde ich diese Unsitte mit englischen Songtexten und deutschen Dialogen fürchterlich. Wenn doch offensichtlich weder die meisten Sänger noch das Publikum deutsch können, was soll das? Nur damit man sich elitär dünkt? Es zerstört jedwede dramatische Realität, wenn immerzu die Sprache gewechselt wird!

Marius


16582
Der Mann von la

06.01.2007 - Mancha hat im nürnberger Hauptdarsteller sein perfektes Alter Ego gefunden.
Andreas Lichtenberger i s t Miguel de Cervantes. Wo war diese Bereicherung der Musiktheaterszene bisher?
Nie was von ihm gehört.
Brillanter Darsteller und Gänsehautsänger.
Gerne und bald mehr von ihm.

Dulcinea


16577
David´s at it´s best

06.01.2007 - Ja,ich gebe es zu, ich bin ein Matthias Davids Fan. Es ist einfach unglaublich, über wie viele Jahre hinweg dieser Regisseur bereits die deutschsprachigen Bühnen mit Musiktheater auf durchweg hohem Niveau beschenkt.
Mit Der Mann von la Mancha ist ihm nun in Nürnberg wieder mal ein ganz großer Wurf gelungen.
Zu oft musste dieses wirklich gute Musical enttäuschend harmlose (Detmold) oder abstruse (München) Inszenierungen über sich ergehen lassen. In Nürnberg bleibt es, dank der Regie und der guten Darsteler immer spannend und gefährlich, unterhaltsam und witzig, anrührend und ergreifend.
Jetzt freue ich mich schon auf Les Mis in St. Gallen, David´s nächsten Streich.

sweeny tod

sweeny tod


16558
Der mann von La Mancha

05.01.2007 - Großartige Hauptdarsteller,
mitreissende Stimmen,
fesselnde Geschichte,
rundum gelungen.
Danke Staatsoper für einen wunderbaren, erlebnisreichen Abend!

Anna Berg

Anna Berg


16516
sehr shön

02.01.2007 - Am Silvesterabend durften wir den Mann von la Mancha in Nürnberg sehen und sind nachhaltig begeistert.
Dieses Musical eignet sich sehr um es i einm Opernhaus zu inszenieren. Die Miscung aus Opern- und Musicaldarstellern und Stimmen bereichert den Abend und stört nicht wie in anderen Musicals. Die Musik lässt großen Genuss für die Anhänger beider Sparten zu. Da wir gerne Musicals sehen, deren Inhalt auf mehr als reinen Unterhaltungszeitvertreib abzielt ging uns die Geschichte Don Quichotes, auf grund der durchweg hervorragenden schauspielerischen und ergreifend stimmlichen Leistung sehr zu Herzen. Wir empfehlen besteb Gewissens und immer noch gefangen in der Welt la Manchas einen Besuch der Nürnberger Staatsoper.
Elisabeth&Heiko Lange

Herr Windisch


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Staatstheater
Richard-Wagner Platz 2-10
D-90443 Nürnberg
0180-1-344276
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Der Mann von La Mancha (Meiningen)
weitere Produktionen finden

 Leserbewertung
(17 Leser)


Ø 3.88 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.




© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SWEENEY TODD

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SCHUH DES MANITU

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;