Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( West )Shows A-Z ( West )Premieren ( West )Spamalot


Comedy

Spamalot

Monty Python's Comedy-Musical


© Theater
© Theater
Die Jagd nach dem Heiligen Gral in Mainz macht aufgrund des talentierten Ensembles, der pointierten Regiearbeit und der liebevoll gestalteten Bühne eine Menge Spaß. Ekat Cordes inszeniert mit viel Witz und weiß mit den teilweise recht derben Monty Python-Sprüchen und -Gags amüsant umzugehen.

(Text: Jens Alsbach)

Premiere:03.10.2015
Rezensierte Vorstellung:03.10.2015
Letzte bekannte Aufführung:05.11.2016


König Artus und seine Ritter der Tafelrunde sind - angelehnt an den Film "Die Ritter der Kokosnuss" - auf der Suche nach dem Heiligen Gral und begeben sich auf den Weg durch das Königreich, wo sie diversen Widersachern wie dem schwarzen Ritter oder dem Wehrkaninchen begegnen. Viele Szenen und Charaktere kennt man von den Filmen, andere sind für das Bühnenstück hinzugeschrieben worden.
Gleich zu Beginn wird deutlich, dass sich das Musical selbst und somit auch die Artus-Sage zu keiner Sekunde ernst nimmt, denn schon während der Ouvertüre ertönt ein Pistolenschuss - ein Trompeter wird erschossen. In dieser Manier läuft dann auch das Musical weiter. Cordes hat sein Ensemble unter Kontrolle - es folgt Szene auf Szene, Witz auf Witz.

© Theater
© Theater

Dabei steht ihm ein talentiertes Ensemble zur Seite. Armin Dillenberger als König Artus spielt seinen Part mit viel trockenem Humor. Man merkt, dass er ein erfahrener Schauspieler ist - seine Pointen sitzen und auch seine wenigen Gesangsparts meistert er mit Erfolg.
Die weibliche Hauptrolle - die Fee aus dem See - wird am besuchten Abend von Navin Heyne gespielt. Sie hat einige Erfahrung im Bereich Musical und sorgt mit angenehmem Mezzosopran und erfrischend spontanem Auftreten für Lacher, beispielsweise wenn sie im zweiten Akt über das Kürzen ihrer Rolle lamentiert ("Whatever Happened to My Part"). Erfreulicherweise wurden die Songs im Englischen belassen und es wird mit Übertiteln gearbeitet, was größtenteils gut funktioniert.

© Theater
© Theater

Alle weiteren Schauspieler decken ein ganzes Arsenal von Rollen ab. Am Ende der Show wundert man sich, dass so wenige Hauptdarsteller auf der Bühne stehen, haben sie doch alle gleich mehrere Parts inne. Herauszustellen ist beispielsweise Vincent Doddema, der Artus' treuen Begleiter Patsy (und damit den Träger der Kokosnuss) mit viel Komik und einer an den Originalsong "Always Look on the Bright Side of Life" erinnernden Singstimme spielt. Weiterhin beweisen unter anderem auch Klaus Köhler als Sir Galahad und Rüdiger Haufe als Sir Robin in ihren unterschiedlichen Rollen ihr Gespür für Komik und überzeugen sowohl gesanglich als auch schauspielerisch.

© Theater
© Theater

Die Inszenierung arbeitet mit einem sehr gelungenen, farbenfrohen Bühnenbild (Anike Sedello), welches von einem ebenso bunten Lichtdesign (Alexander Dölling) unterstützt wird. So machen die Szenenwechsel Spaß und man ist ständig gespannt, was wohl als nächstes aus dem Schnürboden oder der Seitenbühne erscheinen wird. Witzige Einfälle der Regie - die Lancelot-Szene wird beispielsweise als glitzerndes Las Vegas-Casino inszeniert - vervollständigen die detailverliebte Inszenierung.
Besonders spannend ist jedoch, dass die Schauspieler phasenweise mit dem Publikum interagieren und somit die auch im Stück selbst angesprochene "vierte Wand" auf humorvolle Art und Weise durchbrechen. Sei es durch das Heraustreten aus der Rolle - wie beispielsweise in dem Song "The Song That Goes Like This", in dem die Fee aus dem See und Sir Galahad die Notwendigkeit einer Ballade in einem Musical besingen - oder das Finden des Heiligen Grals unter dem Sitz eines Zuschauers ganz am Ende: Diese Formen der intertextuellen Bezüge bzw. des direkten Kommentierens des Geschehens machen Spaß und nehmen das Stück selbst auf die Schippe. Herrlich auch die Szene "You Won't Succeed on Broadway", in der Sir Robin Klassiker des Musicals, wie "Cats" oder "Disney’s Lion King" zitiert und karikiert.

© Theater
© Theater

Positiv zu erwähnen ist letztlich noch die sehr gute Leistung des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz, welches in großer Besetzung energiegeladen aufspielt, jedoch leider etwas zu laut für das Verständnis der Ensemblenummern abgemischt wird.
"Spamalot" in Mainz ist bunte Musicalunterhaltung, die Spaß macht und nicht zwingend die Kenntnis der Monty Python-Filme voraussetzt. Die Inszenierung überzeugt besonders durch das spielfreudige Ensemble, das es versteht, jede Pointe aus den Szenen und der Vorlage herauszukitzeln.

(Text: Jens Alsbach)






Kreativteam

Musikalische Leitung Axel Goldbeck
Inszenierung Ekat Cordes
Choreographie Sean Stephens
Bühne Anike Sedello
Kostüm Dinah Ehm
Licht Alexander Dölling
Dramaturgie Lars Gebhardt
Jörg Vorhaben


Besetzung

König Arthus Armin Dillenberger
Sir Robin
Wachel
Bruder Maynard
Rüdiger Hauffe
Sir Lancelot
Französischer Spötter
Der Ritterfürst vom Ni
Tim, der Zauberer
Murat Yeginer
Patsy
Wache 2
Vincent Doddema
Sir Galahad
Dennis
Prinz Herberts Vater
Der schwarze Ritter
Klaus Köhler
Sir Bedevere
Bürgermeister
Dennis Galhads Mutter
Concorde
Clemens Dönicke
Die Fee aus dem See Navina Heyne
Dorin Rahardja
Historiker
Der Noch-Nicht-Tote Fred
Französische Wache
Fahrender Sänger
Die Stimme Gottes
Prinz Herbert
Denis Larisch
Ensemble Michaela Grundel
Mareike Heyen
Ana-Lena Lapscheck
Sévérine Studer
Franziska Vosseler
Matthias Beitien
Matthias Knaab
Florian Pfaff
Jan-W. Schäfer
Nikos Striezel



Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Staatstheater
Gutenbergplatz 7
D-55116 Mainz
06131-2851 222
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Monthy Python's Spamalot (Altenburg)
 Monty Python's Spamalot - Die Suche nach dem heiligen Gral (Berlin)
 Monty Python's Spamalot (Gießen)
 Monty Python's Spamalot (Hagen)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Im England des Jahres 932 begibt sich King Arthur auf die Suche nach dem Heiligen Gral. mehr

 Kurzbewertung [ i ]
(jal)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Kurzweilige Suche nach dem Heiligen Gral. Dank der spielfreudigen Besetzung und der amüsanten Inszenierung sitzen die Holzhammer-Gags der Monty Python-Truppe.

04.10.2015

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmgliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;