Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Kiss me, Kate


Schlag nach bei Shakespeare

Kiss me, Kate

So in love


© Theater
© Theater
Im Rahmen des Musicalsommers ist der Klassiker von Cole Porter (Musik, Texte) sowie Samuel und Bella Spewack (Buch) in Linz zu sehen. Das Stück handelt von einer Theatergruppe, die Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung" aufführt, also ein Stück im Stück. Dabei kommt es zu Streitigkeiten der beiden Hauptdarsteller, einem Ex-Paar.

(Text: hh)

Premiere:16.08.2012
Letzte bekannte Aufführung:02.09.2012


Musical von Cole Porter
Buch von Bella und Sam Spewack
In deutscher Sprache


Eine Koproduktion des Landestheaters Linz, der Landesmusikdirektion, der Anton Bruckner Privatuniversität und der Musical Theatre Academy der Landesmusikschule Puchenau

(Text: Theater)






Kreativteam

ProduktionsleitungThomas Kerbl
RegieMagdalena Fuchsberger
Musikalische LeitungWalter Rescheneder
BühneSilke Fischer
Christian Weißenberger
Kostüme Richard Stockinger
ChoreografieNicola Howes
Blaire Darby
LichtdesignIngo Kelp


Besetzung

Lilli Vanessi
Kate
Susanne Kerbl
Fred Graham
Petrucchio
Guido Weber
Lois Lane
Bianca
Elisabeth Sikora
Bill
Lucentio
Peter-Andreas Landerl
HattieBeate Kortner
PaulStefan Wunder
Erster GanoveFranz Suhrada
Zweiter GanoveManfred Stepany
Harrison HowellEugen Victor
HortensioMartin Vrany
GremioMarkus Olzinger



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


29685
kiss me what?

17.08.2012 - Heute war Premiere im Landestheater Linz. Mittlerweile hat man sich ja dran gewohnt, dass die Hauptrolle immer von der Frau des Intendaten gespielt wird. In dieser Inszenierung konnte Frau Kerbl als Kate durch ihr Schauspiel überzeugen. Ihre stimmlichen Fähigkeiten sind in einigen Passagen zu kurz gekommen und der Ausdruck in der Stimme wurde der Rolle nur in wenigen Momenten gerecht.
Als Bianca ist Elisabeth Sikora herausgestochen. Sie sprühte vor lebendigkeit und sexapeal und konnte als einzige Darstellerin zu 100 % mit ihrer Stimme punkten.

Die Inszenierung war sehr modern angelegt, wobei viele Fragezeichen im Publikum zu spüren waren. So hat sich am Schluss wohl jeder im Publikum gefragt warum am Ende Lili/Kate und Mr. Graham /Petrucchio am Ende ein kitschiges und unpassendes "happy ending" erleben durften.

Die Choreographie (Blaire Darby) kam ohne große Höhepunkte aus, bei "es ist viel zu heiß" dürfte man sich folgendes überlegt haben: "Wir sparen uns teure Tänzer und nehmen dafür Kinder und Jugendliche, die bei dieser doch eher erotischen Szene im Hintergrund tanzen". Absolut unpassend und unnötig!

Lustig zu erwähnen sind die beiden Ganoven gespielt von Suhrada und Stepany. Eine sehr heitere Szene war auch die an der Tafel, wo Kate über hunger klagt. Sehr flacher humor, aber sorgte für den einzigen Lacher während der ganzen Show.

Standig ovations gabs nicht, aber das wäre auch nicht passend gewesen. Am Ende hörte man wohlwollendes geklatsche und ein Publikum, dass froh war aus einem zu heißen Saal herauszukommen.

onStage (erste Bewertung)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Landestheater
Am Volksgarten 1
A-4020 Linz
+43 707 611400
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Kiss Me, Kate (Augsburg)
 Kiss Me, Kate (Bad Leonfelden)
 Kiss Me, Kate (Kurort Rathen)
 Kiss me, Kate (Wien)
weitere Produktionen finden

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;