Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Cabaret


Drama

Cabaret

Was würdst' du tun?


Augen zu und durch: Berlin tanzt sich in den Wahnsinn des Nationalsozialismus. Der Musical-Klassiker von John Kander und Fred Ebb gehört zum Standardrepertoire deutscher Stadttheater.

(Text: rj)

Premiere:23.09.2005
Letzte bekannte Aufführung:24.02.2006


Berlin 1929. Clifford Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, reist von Paris nach Berlin, wo er Material für einen Roman sammeln will. Er erlebt das Ende der Weimarer Republik, den Beginn des Nationalsozialismus und eine aufregende Liebesgeschichte. Sally Bowles nämlich, Hauptattraktion des legendären Kit-Kat-Clubs, verliebt sich Hals über Kopf in Clifford und zieht zu ihm. Als sie ein Kind von ihm erwartet und Clifford durch freundschaftliche Beziehungen zu einem jungen Nazi immer mehr in die bedrohlichen politischen Entwicklungen hineingezogen wird, packt er die Koffer, um mit Sally in die USA zu gehen. Diese jedoch will den Terror der Nationalsozialisten nicht sehen, opfert ihr Kind dem Beruf, die Liebe dem Showbiz und klammert sich an ihre Karriere im Kit-Kat-Club, und das Stück endet mit den so trotzigen wie zynischen Zeilen: „Ein Cabaret ist diese Welt. Und wenn die Welt in Stücke fällt: Ich liebe das Cabaret!”
Nationalsozialismus, Judenverfolgung und Drittes Reich auf der einen Seite, die eingängigen Melodien des Genres Musical andererseits – nur die Amerikaner bringen wohl die nötige Unbefangenheit auf, um diese auf den ersten Blick so wenig kompatibel scheinenden Themenkreise in ein spannungs- und sinnvolles Miteinander zu setzen.

(Text: Theater)






Kreativteam

Musikalische LeitungLudwig Pflanz
InszenierungMichael Scheidl
AusstattungNora Scheidl
ChoreografiePascale-Sabine Chevroton
ChoreinstudierungJoseph Feigl


Besetzung

ConférencierSteffen Kubach
Sally BowlesKatharina Schutza
Anne Weinknecht
Clifford BradshawMartin Schwartengräber
Ernst LudwigFlorian Hacke
Fräulein KostSimone Mende
Imke Looft
Fräulein SchneiderHannelore Telloke
Herr SchulzDietrich Neumann
Alter ConférencierDavid Winer-Mozes
MaxIvan Lovric-Caparin
BobbyTomasz Mysliwiec
VictorAleksej Sinica
1. ZollbeamterChristian Malchow
2. ZollbeamterMark McConnell
Taxi-ChauffeurEnrico-Adrian Radu
Ein NaziGerd Bennewitz
Kit-Kat-GirlsMay-Britt Dettbarn
Paula Ebeling
Julia Franz
Claudia Gerber
Jessica Neumann, Isabella Rapp
Lidwina Wurth



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


5 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


8480
uz

31.12.2009 - fzutzu

fujhg


10768
Eine gute Leistung

31.12.2009 - Das Stück, welches eine Darstellung des Musicals ist, findet in der Transparent der großen Vielfalt, wesentliche Merkmale eines für Kenner des Lübecker Theaters schmückende und unterhaltsame Note. Es glänzt durch ein hervoragendes Bühnenbild. Die unterschiedlichen Schaustätten werden auf der Drehbühne ausdrucksstark dargestellt. Eine Inszenierung, die erkennen lässt, welcher der Künstler Schauspieler oder Sänger ist. Auch wenn die gesangliche Qualität grobe Unterschiede zeigt, so ist doch das Ziel ein Stück zu interpretieren, welches einer großen Inszenierung bedarf, vorzüglich gelungen. Ein Steffan Kubach tritt natürlich durch schauspielerische und sängerische Leistung in den Vordergrund doch muss erwähnt sein, dass das Zusammenspiel von Bühnenbild und Showeinlagen, wie Tanzszenen, Licht und Musik einen tollen Einklang bilden. Dem Gesang der älteren Herrschafte ist kein großes Belöbnis entgegen zu kommen doch die beiden spielen ihre Rolle mit einer liebevollen Identität und so lässt sich über die stimmlich schlechtere Leistung hinwegsehen. Wer älter ist, der darf auch so klingen. Das ist ein Zeichen der Authensität des Stückes. So sind Beide keine Sänger wie zum Beispiel die Figur Sally oder der Conférencier. Ich bin mir sicher, wer gut unterhalten werden möchte, der findet in diesem Stück, in dieser Inszenierung seine Freude. Schließend möchte ich noch die Musik hervorheben. Die Band des Theater Lübeck unter der Leitung von Ludwig Pflanz, begleitet und untermalt das Stück großartig. Alles in allem darf man dieses Stück gerne als einen Tipp hinstellen, denn auch wenn einige gesangliche Differenzen bestehen; wir befinden uns in einer Art Musical und nicht in der Operette oder Oper. Ich wünsche allen viel Spass und Freude bei diesem schönen und kunstvoll gelungen Werk und der Inszenierung des Theater Lübeck.

Spike


24942
Katharina Schutza absolut Spitze!

31.12.2009 - Sie ist soo hübsch, sexy, Klasse
Schauspielerin und dazu eine
tolle Stimme.Unser Fanclub möchte mehr von ihr hören.
Warum versteckt sich so ein
Talent. Sie wäre sofort Super-
star! Wo gibts CD's von
Katharina Schutza????

leonardor


10259
Cabaret Girls

23.01.2006 - Die Inzsenierung läßt zu wünschen übrig, aber besonders gut war die Choreographie von Pascal C. u keiner hätte sie besser umsetzen können als genau diese Mädels. Gute Arbeit!

Johanna


9596
.....Naja......

28.12.2005 - ..vom lübecker theater ist man eigentlich besseres gewohnt, wie ich finde.
da mehrere schauspieler in diesem stück auch als sänger eingesetzt werden, lässt die qualität der songs zu wüsnchen übrig.
steffen kubach meiner meinung nach mit einer gewohnt guten leistung, auch anne weinknecht und katharina schutza bieten eine gute leistung - gesungen sowie gespielt.

Fräulein Schneider - Hannelore Telloke

Herr Schulz - Dietrich Neumann
diese beiden schauspieler reissen das stück nach unten, denn singen gehört vielleicht zu ihren leidenschaften aber nihct wirklich zu ihren talenten....

Kaileen


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater
Beckergrube 16
D-23552 Lübeck
0451/399600
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Cabaret (TIPI, Berlin)
 Cabaret (Chemnitz)
 Cabaret (Hans Otto Theater Potsdam)
 Cabaret (Göttingen)
 Cabaret (Hamburg)
 Cabaret (Hof)
 Cabaret (Lünen)
 Cabaret (Weimar)
 Cabaret (Wien)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Berlin kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. mehr

Weitere Infos
Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben

 Leserbewertung
(5 Leser)


Ø 3.60 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;