Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Gypsy


Tipp der Redaktion
Klassiker

Gypsy

Let Me Entertain You


© Johan Persson
© Johan Persson
"Gypsy" ist ein Starvehikel für die Hauptdarstellerin. Der Rest der Besetzung läuft Gefahr, zu funktionalem Beiwerk degradiert zu werden. Doch die einfallsreiche und detaillierte Regie und eine durchweg starke Besetzung machen daraus unerwartet ein begeisterndes Ensemble-Stück.

(Text: Ingo Göllner)

Premiere:15.04.2015
Rezensierte Vorstellung:03.04.2015
Dernière:28.11.2015


Was wäre wohl aus dem Stück geworden, wenn wie geplant Stephen Sondheim die Musik geschrieben hätte? Nach Einspruch der Uraufführungs-Hauptdarstellerin Ethel Merman, die sich einen erfahreneren Komponisten wünschte, blieb ihm wieder nur das Schreiben der Lyrics. Doch die haben es in sich. Sie sind pointiert, witzig und bieten sich geradezu zum Verkörpern an. Und wenn ein Liedtext wie "Let Me Entertain You" kulleräugig-unschuldig klingt, wenn es ein Kind singt, und mit anderer Betonung plötzlich verrucht und frivol zu einem Strip passt, dann ist das große Kunst. Jule Styne liefert dazu musikalische Konfektionsware nach dem Geschmack der Zeit. Eingängige Melodien, satter, jazziger Bigband-Sound, parodistische Vaudeville-Nummern und dramatische Showstopper, die perfekt auf die belastbaren Stimmbänder von Merman geschrieben wurden.


Momma Rose ist die übergroße Hauptfigur, der sich alle anderen Rollen unterordnen müssen. Doch Regisseur Jonathan Kent beschränkt sich nicht damit, in diesem Fall Imelda Staunton als Momma Rose ins Rampenlicht zu stellen und den Rest um sie zu drapieren. Staunton spielt "Übermutter" Rose sehr nuanciert: Sie ist ruppig, kann überraschend flirten, zeigt den eisernen Willen, auf Biegen und Brechen einen erfolgreichen Show-Act zu landen (und die offensichtlichen Defizite der Nummer gnadenlos zu ignorieren), verfügt über die nötige stimmliche Kraft für "Everything's Coming Up Roses" ohne am Ende zu brüllen und berührt in "Rose's Turn".

Ihr zur Seite stehen zu Beginn der Geschichte sehr gute Kinderdarsteller, von denen sich besonders Isla Huggins-Barr als Baby June in die Herzen der Zuschauer quietscht. Ihr erwachsenes Pendant ist Gemma Sutton, die nicht nur quietschen und hervorragend tanzen kann, sondern auch darstellerisch deutlich macht, wie sehr sie aus dem Korsett, in das sie ihre dominante Mutter quetscht, ausbrechen will. Lara Pulver ist ihre Schwester Louise, die von der Mutter wenig Beachtung bekommt und in die erste Reihe aufrücken muss, als June sich auf und davon macht. Pulvers leichte und wandelbare Stimme veredelt das unsagbar kitschige "Little Lamb". Wenn sie in "The Strip" vom verschüchterten Mädchen, das zu einem Burlesque-Tanz auf die Bühne geschubst wird, in verschiedenen Zeitsprüngen (und Kostümwechseln in Windeseile) zur Diva Gypsy Rose Lee reift, dann ist das ganz große Schauspielkunst.

© Johan Persson
© Johan Persson


Die Familie komplettiert Peter Davison als Herbie, der geduldige Mann an Momma Roses Seite. Er vergöttert sie auf sehr warmherzige Art, ist grundsympathisch, tanzt tapsig bei "Together, Wherever We Go" und wenn er sie schließlich desillusioniert verlässt, leidet man mit ihm. Erwähnt werden müssen unbedingt noch Dan Burton als Tulsa, der bei "All I Need Is The Girl" leicht wie Fred Astaire über die Bühne tanzt, so dass man bedauert, dass seine Rolle nicht größer ist, sowie das witzige Burlesque-Tänzerinnen-Trio Anita Louise Combe, Louise Gold und Julie Legrand.

Die Inszenierung ist temporeich, holt jeden möglichen Lacher aus Text und Aktion ohne den Bogen zu überspannen, nimmt sich trotzdem Zeit für die einzelnen Figuren, entwickelt selbst Nebenrollen zu Charakteren und spielt mit dem Theater auf dem Theater. Die Szenenwechsel verlaufen verblüffend schnell und auch im Bühnenbild und in den Kostümen, besonders bei den Vaudeville-Nummern, sind Gags eingebaut. Sehr schön auch der Schluss, wenn sich Mutter und Tochter wieder versöhnen. Natürlich ist das vorhersehbar und schmalzig, aber wenn Momma Rose und Louise gemeinsam die Bühne verlassen und erst im letzten Moment, bevor die Scheinwerfer ausgehen, die Arme umeinander legen, dann muss man aus Stein sein, um nicht wohlig aufzuseufzen.

Nicholas Skilbeck dirigiert das Orchester mit dem richtigen Gefühl für Bigband-Sound, coolen Jazz, Balladen, leichten Swing und Marschmusik. Schon die Ouvertüre bekommt vom ohnehin sehr wohlgesonnen Publikum zu Recht Bravos. Nach dem letzten Ton hält es niemand mehr auf den Sitzen. Verdienter Jubel für alle Beteiligten und Standing Ovations für Imelda Staunton. Ganz klar: "Gypsy" ist das neue Must-See-Stück im West End!



(Anmerkung der Redaktion: Unsere Rezension wurde nach dem Besuch einer Preview-Veranstaltung verfasst.)

(Text: Ingo Göllner)






Kreativteam

MusikJule Styne
BuchArthur Laurents
TexteStephen Sondheim
InszenierungJonathan Kent
ChoreografieStephen Mear
KostümeAnthony Ward


Besetzung

Momma RoseImelda Staunton
LouiseLara Pulver
HerbiePeter Davison
JuneGemma Sutton
TulsaDan Burton
Uncle JockoBilly Hartman
Mr GoldstoneJack Chissick
Tessie TuraAnita Louise Combe
PopHarry Dickman
MotherLucinda Shaw
L.A.Roger Dipper
Mazeppa Louise Gold
Majorie MayClare Halse
Mr WeberTom Hodgkins
YonkersKieran Jae
ElectraJulie Legrand
Geraldine Danielle Morris
Little RockLuke Street
Kansas Damien Poole
Delores Lauren Hall
AgnesNatalie Woods
EnsembleLiz Ewing
Lauren Ingram
Tom Murphy
Phillip Catchpole




Produktionsgalerie (weitere Bilder)

© Johan Persson
© Johan Persson
© Johan Persson
© Johan Persson

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


2 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


30865
Großartig! Mit einer kleine Einschränkung...

19.08.2015 - Absolut sehenswert! Musical at its best.
Lediglich die Szene der Verwandlung Louises hin zur Burlesque-Diva fand ich nicht wirklich nachvollziehbar. Nicht gut inszeniert und (in der Vorstellung, die ich gesehen habe) zu indifferent von Lara Pulver gespielt.
Auch in der letzten Szene bleibt sie zu blass und zu zahm, so dass es Roses letztem Song ein bisschen die Dramatik nimmt.
Aber der Rest ist wunderbar: ganz großes Musical!

maison_usher (10 Bewertungen, ∅ 2.6 Sterne)


30816
Must see!

17.07.2015 - Zu der Rezension und den fünf Sternen ist nichts hinzu zu fügen. Das Ende empfand ich nicht als schmalzig. Es zeigte eine gereifte, erwachsene Gypsy Lee Rose, die über den Schatten ihrer Mutter heraus gewachsen ist und Größe zeigte. Die Entwicklung vom Entlein zur Frau war darstellerisch genial.

TazMA (29 Bewertungen, ∅ 3.8 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Savoy Theatre
The Strand
London
+44 (0)870 164 8787
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Kurzbewertung [ i ]
(ig)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Auf der ganzen Linie gelungene Frischzellenkur für ein eigentlich verstaubtes Musical. Hier stimmt einfach alles!

08.04.2015

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;