Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( West )Shows A-Z ( West )Premieren ( West )Bat Boy


Gruselspaß

Bat Boy

We've got another dead cow!


Die Musicalgruppe der Wetzlarer Goetheschule zeigt das schräge Off-Broadway-Musical von Laurence O'Keefe (Musik, Texte), Keythe Farley und Brian Flemming (Buch). Auf der Bühne stehen Schüler und Ehemalige, gesungen werden die englischen Originaltexte.

(Text: dv)

Premiere:05.06.2008
Letzte bekannte Aufführung:18.06.2008


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


25 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


26800
Durchschnitt

16.07.2008 - Wenn man genaz ehrlich ist war das Musical und die Wetzlarer Inszenierung nicht der große Wurf. Dass es Darsteller gibt, die noch nicht so gut spielen und singen, wie einige andere ist auch klar. Doch das macht doch u.a. den Charme einer Schulinszenierung aus. Da ist eben nicht alles perfekt. Man sollte daher nicht ständig alles schlecht reden, aber auch nicht extrem hochjubeln, denn so gut waren die Vorstellungen dann auch wieder nicht. Die Musicalgruppe der Goetheschule reiht sich gut in die üblichen Schulproduktionen ein und fällt dabei weder negativ noch besonders posotiv auf. Da solche Veranstaltungen meist recht kostengünstig für den Zuseher bleiben war es doch völlig ok.

Perfektion gibts in den long-run-musicals, die dann etwa 10mal so viel kosten...

Positiv ist doch vor allem, dass sich junge Leute für kulturelle Projekte interessieren und intensiv an einem Musical zusammen arbeiten...

Wicked-Freak (26 Bewertungen, ∅ 3.5 Sterne)


26748
Ich fands sehr gut!

01.07.2008 - Auch ich war überrascht von dem, was die Gruppe gezeigt hat, ich kenne viele schlechte Amateurmusicals, aber die Gruppe hat wirklich eine sehr gute inszenierung hinbekommen. Vorallem die Meredith, Bat Boy und der Pfarrer waren auch gesanglich echt super. Ich verstehen nicht, warum manche leute hier so ausfällig werden, denn ich kennen fast kein Amateurmusical, dass besser ist.

timtom (10 Bewertungen, ∅ 2.9 Sterne)


26716
ich fand´s prima! so!

22.06.2008 - Wer einfach nur schlechter laune luft machen möchte, sollte doch bitte lieber einen thread im forum eröffnen, als bewertungen abzugeben, die jeglicher konstruktiver kritik entbehren. ich kann mich sarah jankowski nur anschließen: auch ich war positiv überrascht von dem, was mir vergangenen mittwoch in der aula der goetheschule geboten wurde. die letzten stücke fand ich extrem daneben und freue mich deshalb, dass es endlich wieder ROCKT! ihr wart verdammt gut! :-)

verena gerth (erste Bewertung)


26694
schlecht bleibt schlecht

19.06.2008 - egal wie hier argumentiert wird: das Stück an sich ist langweilig und sinnlos. Die Inszenierung ist allerdings ok, jedoch teilweise wurden Rollen besetzt mit Leuten die nur wenig Taktgefühl haben und nur selten ihre Töne treffen.

In der Aula war die Vorstellung dann wesentlich besser als im Rosengärtchen, aber die Tonabmischung hat leider keine besonders gute Arbeit geliefert, denn der Gesang ging oft unter. Das könnte man verbessern, und das war jetzt hoffentlich konstruktiv genug für euch!

Margit Steirer


26683
da kann man doch nur den Kopf schütteln

17.06.2008 - Schade, dass dieses Forum immer mehr dazu dient, verletzende Seitenhiebe an Darsteller oder Regisseure auszuteilen. Ich frage mich, ob solche Bemerkungen irgendjemandem nutzen?
Sinnvoller wäre es doch konstruktive Kritik anzumerken und möglichst objektiv zu bleiben!
Macht es nicht den Charme einer Laiengruppe aus, wenn nicht alles so überperfekt läuft und man vielleicht auch mal gemeinsam lachen kann?? Darum geht es doch eigentlich- für mich zumindest!
Ich war bei der Premiere im Rosengarten und als ehemaliges Mitglied der Musicalgruppe- jetzt Mitglied bei f.act @ Elke- nein, von uns kamen diese Seitenhiebe sicher nicht!- muss ich sagen, ich hab mich wirklich gefreut, dass nach assassins endlich mal wieder ein richtig tolles Stück auf die Beine gestellt worden ist! Ich finde es soooo super und wichtig, dass die Musicalgruppe der GOW auch weiterhin am Leben gehalten wird! und es gibt echt richtig tolle Nachwuchstalente- man muss bedenken, dass fast die gesamte Crew NEU ist (meines Wissens nach waren die meisten 11er, die zum ersten Mal auf der Bühne standen!)-auch wenn einige das nicht gelten lassen!
Ich kann vor der Leistung der Gruppe nur den Hut ziehen! Die Darsteller fand ich alle gut besetzt- herausragend fand ich auf jeden Fall Toni! Gesanglich und schauspielerisch ist er einfach der Knaller! Aber auch die Meredith-Besetzung fand ich beachtlich!
Sicher kann am Ton sowie der Bühnenpräsenz bei einigen noch gearbeitet werden. Aber das könnte auch daran liegen, dass es die Premiere war und die Gruppe wegen des Wetters glaub ich kaum Möglichkeit hatte im RG zu proben!
Ich schaue mir das Stück auf jeden Fall morgen nochmal in der Aula an und freu mich riesig darauf! Und ich hoffe, es kommen viele Zuschauer, die sich nicht von einem Erik Kastner (wo bitte war deine Kritik konstruktiv oder ehrlich) oder sonstigem abschrecken lassen und sich selbst ein Urteil bilden! Es lohnt sich

Sarah Jankowski


26635
Wirklich gut

12.06.2008 - Ich habe Bat Boy am Mittwoch gesehen und war wirklich begeistert. Einiege der Darsteller sind sehr taentiert und für eine Schulaufführung ist das Niveau sehr hoch, was man allerdings nicht von den Kommentaren auf dieser Seite sagen kann.

Vorallem Meredith, Shelly, Bürgermeisterin und Bat Boy haben sehr gute Stimmen und singen sehr gut, auch ein Schauspielerisches Talent ist bei fast jedem vorhanden und wer die Darsteller als untalentiert bezeichnet hat absolut keine ahnung von der Materie (Ich schon, ich war Regieassistenz bei Joseph und Elisabeth in Essen).

Zu den anderen Kommentaren hier: Manche Leute sollten sich hier wirklich mal darum gedanken machen, wie sie die Leute von der Musicalgruppe hier in der Öffentlichkeit bezeichnen. Ich finde es ist eine unverschämtheit, jemanden als Kulissenteil zu bezeichnen oder zu sagen, dass er nie wieder eine Bühne betretten sollte. Sogar wenn sowas wahr wäre, sollte man es nicht hier veröffentlichen, sondern vielleicht lieber direkt an die Gruppe schicken.

Maren Galides


26634
immer wieder anschaun!

12.06.2008 -

leila


26632
Echt super!

12.06.2008 - Also am Anfang erst mal: das Stück ist echt super! Ich habe bis jetzt zwei Aufführungen gesehen und bin davon übezeugt, dass die Darsteller richtig Freude am singen haben! und ich werde mir auch noch die letzte Aufführung ansehen, da es einfach richtig Spaß macht der Band, dem Gesang und einfach dem ganzen Stück zu zu schauen! Leute, macht so weiter!

viele grüße annika

Annika


26621
was soll das denn?

10.06.2008 - das hier so hart geurteilt wird ist mir nicht nachvollziehbar und dieser ort soll nicht zum schlachtfeld verkommen...das wäre lächerlich!

konstruktive kritik ist eine sache, aber unbegründete aussagen sollten einfach wegbleiben, denn das ist nicht der sinn.

ich habe das stück 2 mal gesehen (rg und aula premiere) und war def. positiv überrascht!

war selbst die letzten jahre dabei und finds gut was von den darstellern auf die beine gestellt wurde!

für ne amateur produktion absolut in ordnung und genießbar!:)

klar, ein paar dinge könnten besser gemacht sein, wie die ewig lange rede im 2. akt, welche meiner meinung nach nicht unbedingt was im stück zu suchen hat, noch wirklich sinn ergibt...gesanglich war meiner meinung nach fast alles passabel! klar, 2-3 die hier namentlich nicht erwähnt werden sollen, sollten evtl die bühne einfach meiden, aber viele der kids sind erst 16! und professionelle leistungen in nem amateurstück zu suchen, ist garnicht mal so klug!

im großen und ganzn für die darsteller thumbs up!

in diesem sinne, cheerio!

ps: an die aula meredith: ICH WILL EIN KIND VON DIR! ernsthaft: auf die große bühne!

maxXX


26618
Verbesserungsfähig aber Gut

10.06.2008 - Ich habe Bat Boy gestern abend gesehen und mit hat es gut gefallen, an einigen Sachen kann man vielleicht noch arbeiten, aber ich würde es mir vielleicht sogar ncohmal anschauen. Besondersgut gefallen hat mir ja die Szene in der Bat Boy sprechen lernt und "noch eine Kuh ist tot" (Besonders die Kuh). Nicht so gut fand ich die lange Rede im Zweitenakt, ich hatte irgendwie das Gefühl, dass da ein Lied reingehört und der endlose Dialog im Finale war auch nicht umbedingt sinnvoll aber trotzdem fand ich es gut.

Corina F.


26605
Sehr Empfehlenswert

09.06.2008 - Ich finde die Stückauswahl nicht schelcht, höchstens vielleicht außergewöhnlich. Die Darsteller sind auch nicht schlecht, aber besser geht wohl immer.

Ich schaue mir oft Stücke von Schulen an und bei den meisten gibt es ein oder zwei Personen, die nicht jeden Ton treffen oder wo nicht alles perfekt funktioniert, aber trotzdem sind die Stücke gut. Das gleiche gilt auch hier wieder.

Achja, im Rosengärtchen gibt es nie Zuagben und das Publikum ist immer froh wegzusein, weil es einfach zu kalt ist.

Ich finde das Stück gut und werde es weiterempfelen.

Dietmar Dengel


26604
Einfach nur Klasse gemacht

09.06.2008 - Die Aufführung im Rosengärtchen war schon klasse
wurde jedoch von der Aufführung in der Aula beinahe noch übertroffen.Da es sich bei den Darstellern um
Leute handelt die dies aus Freude am Spiel tun halte ich
für besonders bemerkenswert in anbetracht der wirklich tollen leistung.Ich als bekennender Nichtmusicalfreund
wurde bestens unterhalten und
könnte mich noch zum Musicalfreund entwickeln.

Macht weiter so,denn Es war Klasse.

Wolfgang


26600
Darstellermeinungen

09.06.2008 - So wie sich hier verteidigt wird scheinen einige Darsteller oder Beteiligte zu bewerten, was wirklich lächerlich wäre. Die Premiere hat durch den Applaus gezeigt, das das Stück nicht besonders gut angekommen ist, zumal die eingeplante Zugabe nicht ansatzweise gefordert wurde. Die Zuschauer waren größtenteils froh dass es vorbei war und sie endlich gehen konnten.

Diese ständigen Kommentare mit "es ist nur eine Schulproduktion, deshalb war es gut" sind wirklich anstrengend! Schaut euch andere Schulen an, die sind oft viel besser (ich gehöre zu keiner dieser Gruppen, falls sowas gleich wieder vermutet wird!). Die Wetzlarer Truppe ruht sich scheinbar ein wenig auf ihrer erfolgreichen Geschichte aus und meint daher, dass nunj alles gut ist, was auf die Bühne gebracht wird, aber so ist es leider nicht.

Die erheblichen Mängel in Stückauswahl, Besetzung der Rollen, Regie, Schauspiel der Darsteller, Gesang, Bühnenbild, Tanzchoreographie und Tonabmischung lassen sich nicht wegargumentieren. Hier muss noch dran gearbeitet werde. Wer sich durdch solche KRITIK angegriffen fühlt sollte soclhe Foren nicht mehr besuchen. Hier steht jedem seine Meinung zu, aber Rechtfertigungen haben hier eigentlich nix verloren. Diese Produktion über das Niveau einer Stadttheaterproduktion heben zu wollen ist wirklich äußerst amüsnat, aber leider völlig übertrieben.

Erik Kastner


26599
Wunderschön

09.06.2008 - Bis jetzt habe ich beide Aufführungen gesehen. Die Premiere im Rosengärtchen war super gemacht. Auch die Aufführung am nächsten Tag in der Goetheschule war super. Wahrscheinlich ist es jedes mal anders, weil die Besetzung wechselt. Ich habe mir vorgenommen, mindestens noch ein Vorstellung zu besuchen. Würde gerne Flavia noch mal als Bat Boy sehen und Antonio als Rick/Referent. Die Band spielt genial. In der Aula war es vielleicht etwas zu laut. Tanja

Tanja


26594
Geil

08.06.2008 - einfach genial das stück! für eine schulproducktion ein absolutes meisterstück. die band war genial und im vergleich zu den letzten jahren ist das stück super angekommen bei den zuschauern. ich frage mich auch wofür sich die extrem schlechen weter halten. ich nenne es keinen geschmack, wenn man das stück nicht liebt. eine absolut empfehlenswerte komödie!

spartakus


26588
MUT FÜR UNBEKANNTES!

08.06.2008 - Ich habe die Premiere besucht und finde es fantastisch das die Macher immer wieder Mut haben und auch nicht so bekannte Stücke aufführen. Allein deswegen muß man diese Truppe durch einen Besuch UNTERSTÜTZEN. Die Personenführung hat mir sehr gut gefallen und der Hautpdarsteller macht seine sache wirklich sehr gut. Die Musik ist sehr anspruchsvoll und für ein Off-Stück sogar eingängig. Die Band ist wohl absolut perfekt. Die Textverständlichkeit leidet extrem unter der Tonmischung. Die Regie hat mir sehr gut gefallen, außer beim Schluß. Hier hätte der Kopf der Truppe erkennen müssen, dass die Lösung so nicht darzustellen ist. Eine Umsetzung ohne den langen Dialog wäre eventuell besser, vielleicht über Schattenspiele oder ähnliches (was im Rosengärtchen aber schwierig ist)
Wann bekommt man in Deutschland schon mal BAT BOY zu sehen, also unbedingt hingehen. Gesungen wird fast alles auf DEUTSCH (tolle Übersetzung!)

Ulli Wernlein


26587
Super!

08.06.2008 - Ich habe die Deutsche Erstaufführung in München von Bat Boy gesehen und war jetzt überrascht, dass es noch besser geht. Da kann zumindest kein Stadttheater Mithalten!

Ein super Musical, das auch nach mehrmaligem Besuch noch begeistert! Gute Story - humorvoll, dramatisch, gehaltvoll und inkl. Liebesgeschichte. Das Ensemble, die Musik und die witzigen Tanzeinlagen harmonieren einfach hervoragend. Nicht zu vergessen, Ton, Technik und Band, die auch ihre klasse Leistung beitragen. Alles in allem: ein großes Kompliment an das BatBoy-Team! Macht weiter so!

ChristineL


26584
Einwandfrei

08.06.2008 - Ich weiß nicht, was manche Leute hier zumekern haben, das Stück ist wirklich gut und die Leistung der Darsteller, sowohl gesanglich als auch schauspielerisch. Manche Leute müssen immer was zu mekern haben, sogar da wo es nichts zu mekern gibt.

Die Meinung das manche Leute es nicht auf die Bühne dürfte teile ich überhaupt nicht, den wenn eine öffentliche Schule ein Stück zeigt, kann sie nicht Leute ausschließen, wenn sie nicht so perfekt sind.

Wenn jemand eine Perfekte Leistung verlangt, soll er lieber nicht zu Amteurgruppen gehen sondern sich irgendwelche hochglanz Produktionen anschauen, bei denen jeder Ton perfekt sitzt und das Bühnenbild 6 Millionen Euro kostet.

Ein so undakbares Publikun hat keiner verdiehnt.

Ich fand die vorstellung am Freitag wirklich gut und werde mit einer Freundlin nochmal hingehen.

Sarah


26576
Empfehlenswert

08.06.2008 - Ich schaue mir die Stücke der Musicalgruppe seit 1995 ("Metropolis") jedes Jahr an, seit es die Aufführungen im Rosemgärtchen gibt immer die Premiere. Dieses Jahr war es das erstemal seit langem, dass ich mir ein Stück zweimal angeschaut habe.

zu den Einzelleistungen:

Bat Boy: Die Besetzung im Rosengärtchen war besser, aber beide sind gut. Gesanglich einwandfrei bis auf eine kleinen Fehler am Freitag.

Shelly: Auch hier war alles gut, aber die Premierenbesetzung war besser, da sie viel Kindlicher wirkte und mehr Pep in die Rolle brachte.

Meredith: Beide super, aber die Premierenbesetzung bringt hier auch eine bessere Leistung

Dr. Parker: Gesanglich nicht einwandfrei und die Texte wirkten wie vorgelesen, hier sollte man noch dran arbeiten. Aber schauspielerisch einwandfrei

Mrs. Taylor: Gut und Schrill. Aber bitte nicht noch mehr.

Ruthy/Lorrain: Naja, nicht immer ganz sicher und an der Stimme kann man noch arbeiten.

Rick: An der Premiere Broadway Niveau, am Freitag einfach nur schlecht (Die Freitagsbesetzung sollte darüber nachdenken nie wieder eine Bühne zu betreten)

Ron: Untalentiert. Warum darf jemand wie dieser Darsteller eine solche Rolle übernehmen.

Bürgermeisterin: Super, da steckt Talent ohne ende drin. Die Darstellerin hat genau das gezeigt, was man von der Rolle erwartet. Sowohl vom Gesang, als auch vom Schauspiel und dem drumherum super, mehr solche Leute und die Musicalgruppe fällt bei mir nicht mehr unter die Amateurproduktionen.

Sheriff: Warum gibt es die Rolle überhaupt? Oder ist das überhaupt schon eine Rolle oder ein Kulissenteil? Ich hätte eine solche Rolle aus dem Stück rausgeschrieben, vor allem wenn ich nur einen so untalentierten Darsteller dafür hätte.

Pfarrer Hightower: Am Donnerstag super, am Freitag so naja. Hier gilt das gleiche wie beim Freitags Rick.

Daisy: Durchschnittlich aber nicht schlecht gespielt.

Ned, Bridget, Roy, Bud, Dorothy: Sind mir nicht besonders aufgefallen, kann also nicht besonders schlecht gewesen sein.

Obdachloser: Am Donnerstag gut, Am Freitag hab ich ihn vermisst. Gab es den überhaupt?

Restliches Ensemble: Ein ganz schön schriller Haufen, besonders positiv aufgefallen ist mir die Sportlerin mit dem Solopart am Anfang.

Ton: Die Band war zulaut, so das man den Gesang nicht immer verstehen kann

Licht: Da sollte man mehr mit den Möglichkeiten die darzusein scheinen arbeiten, bei der Zugabe am Freitag konnte man ja sehen, das da was geht.

Bühnentechnik: Die müssen viel schneller umbauen, 1 Minute ist zu lang, auch wenn die Band überbrückt. Wäre das nicht der Ideale einsatzort für die schlechten Darsteller (Ron, Rick Freitag, Pfarrer Freitag, Sheriff)

Alles in allem für eine Amateurproduktion sehr empfelenswert.

Uwe C.


26565
Nochmal, Nochmal

07.06.2008 - Bei den schlechten bewertungen frage ich mich grade ob die Leute das Stück überhaupt gesehen haben oder nur Neider oder von f.act oder dem Wetzlarer Jugendtheater sind, den ich kann nichts wirklich schlechtes an der Aufführung erkennen. Man sollte nicht zu viel erwarten wenn man sich ein Schulstück anschaut und meine Erwartungen wurden nach dem wirklich schlechten Assassins im letzten Jahr bei weitem übertroffen und auch das Publikum am Freitag forderte zwei Zugaben.

Also so schlecht kann es nicht gewesen sein. Wer mehr will soll warten, bis Stage Bat Boy ins Programm nimmt oder nach New York gehen.

Was auffält ist, dass sich die Musicalgruppe immer auch, was für Amteurgruppen auch ungewöhnlich ist, intensiv um das "Rundherum" kümmert, so wirken Internetseite und Programmheft wie aus einem Guß und haben eine hohe Qualität (Davon verstehe ich als Grafikerin was, vom Musical ja nicht ganz so viel). Apropos Programmheft: Die Geschichten rund um die Bewohner von Hope Falls sind für sich alleine schon super, wer die Chance hat ein Heft zu bekommen sollte diese Nutzen.

@Achim W.: Vielleicht sollte man mal versuchen Kritik positiv zu formulieren und sich nicht nur auf den Pausensnack konentrieren.

Elke S.


26564
kein Highlight aber Gut

07.06.2008 - Erstmal kann man sagen, dass Bat Boy ein seltsames Stück ist, dass irgendwie wirkt, als hätte der Autor zwanghaft fertig werden wollen. Eine bessere Stückauswahl wäre daher sinnvoll gewesen, was man aber nicht den Darstellern vorwerfen kann, die eine für eine Amateurproduktion gute Leistung erbracht haben. Die Band war wirklich gut, dass kann man nicht abstreiten.

Ich habe Bat Boy in London gesehen und 68 Pfund für die Karte bezahlt und muss sagen, dass die Schulproduktion an die Londoner Inszenierung heranreicht.

Wenn man sich ein Stück von um die 17 Jährigen anschaut, sollte man kein Broadway Stück erwarten, was aber bei einigen Leuten der Fall zu sein scheint.

Hinzu kommt auch, dass Leute, die auf Seiten wie dieser hier Kommentieren, meistens irgendwas mit Musicals zutun haben, z.B. in anderen Gruppen und daher versuchen über schlechte Kritiken den anderen Zuschauer wegzunehmen.

Kommentare wie der von "Psycho" sollten hier übrigens mal moderiert werden.

Katja Hertel


26562
OHHH NEIN!

07.06.2008 - Die angesprochenen Tanzszenen sind mir wohl entgangen, diese Schrittfolgen als Choreografie und als Highlight des Abends zu bezeichnen ist wirklich mehr als übertrieben. Weiterhin wirken die Kostüme völlig übertrieben und sind ein Mix aus etlichen Epochen, was das Gesamtbild stört.

Es war generell ein extrem unstimmiger Musicalabend. Ob das nun die Tonmischung, die Story, die Schauspieler oder den Gesang betraf. Mir hat nur sehr wenig wirklich gefallen, u.a. der Pausensnack.

Achim W.


26555
Immer wieder anschauen!

07.06.2008 - Ich habe sowohl die Premiere im Rosengärtchen am Donnerstag als auch die Aufführung in der Goetheschule am Freitag gesehen und muss sagen, das die Premiere besser war, aber das ist schon mekern auf hohen Niveau.

Im Rosengärtchen trägt natürlich die großartige Bühne zum gelingen bei, aber auch die Besetzung war besser. Vorallem Merdith, Pfarrer, Rick und BAt Boy wurden im Rosengärtchen von besseren Darstellen gespielt, was aber nicht heißt, dass die anderen Besetzungen wirklich schlecht sind, allerdings hatten Pfarrer und Rick eine bessere Bühnenpräsens und Merdith wirkte nicht so krampfhaft.

Die im anderen Kommentar gelobte Darstellerin aus dem Ensemble (pinkes Shirt, Tennisschläger, später mit Baseballzeug) war am Freitag die Meredith und die Rolle war wohl eine Fehlbesetzung, da sie wesentlich weniger Gefühl in die Rolle bringt als die andere Besetzung. Die Tanzszenen (Ich zeig dir jetzt dies und das, Halt mich Bat Boy, Tanz mit mir Darling) wurden vom Ensemble sehr souverän umgesetzt, vorallem die Unterstützung durch die Cheerleader war ein echtes Highlight.

Ein Großteil des Publikums war wohl entsetzt über das Lied "Schlaf kleines Ruthy baby" von Mrs. Taylor, was aber sogar auf der CD des US-Originals so grausam gesungen wird, so das man davon ausgehen kann, dass es so beabsichtigt war.

Die meisten Darsteller waren für eine Amateurgruppe wirklich gut, wobei alle, auch in den kleinen Rollen, in gute Präsens auf der Bühne hatten, was bei vielen noch durch abgedrehte Kostüme oder Requisiten hervorgehoben wurde (z.B. Im Lynchmob eine Frau mit Nudelholz oder Tennisschläger) oder auch Mrs. Taylor, die einfach nur wie Mrs. Piggy aussah.

Was auffällt ist, dass der Regisseur eine Vorliebe für "rumstehen und nicht bewegen" zu haben scheint.

Die Darstellerin des Bat Boy war wirklich sehr gut, was man vom Darsteller, der ihn am Freitag spielte, leider nicht sagen kann, auch er scheint eine totale Fehlbesetzung zu sein.

Loben muss man auch die Ausstatter, die trotz der wenigen Teilen ein sehr stimmiges Bühnenbild geschaffen haben und auch die Bluteffekte waren für eine Amateurgruppe sehr professionell gemacht.

Die Band war spitze. mehr kann man dazu nicht sagen.

Nur eines hat mich am Freitag wirklich gestört: Die Tonmischung war schlecht, was in diesem Fall bedeutet, dass die Band zu laut war, so das man die Sänger nicht richtig verstehen konnte.

Daniel Schäfer


26541
Langweilig

06.06.2008 - Dieses Stück ist irgendwie schizophren. Einerseits kommt ein rockiger Song daher und man glaubt dass es jetzt auch mit dem Stück selbst bergauf geht, aber dann wird alles durch langatmige Dialoge zu nichte gemacht. Dafür kann die Gruppe nix, aber mich hat das gestört und vor allem gelangweilt. Stückeauswahl = miserabel! Mich hat das nicht mitgerissen, sondern eher eingeschläfert. Zudem war das Ende wirklich an den Haaren herbei gezogen, absurd, und kam mir so vor als wolle man das Stück jetzt krampfhaft irgendiwe beenden, dabei ist denen dann aber nix besseres als ein weiterer schlechter und pathetischer Dialog eingefallen.... GRAUENHAFT! Dann hat man in dieser Inszenierung versucht kramhaft komisch zu sein, was aber durch den Slapstick-Charakter der Darstellung nicht funktioniert hat. Lediglich die Szene als der Fledermausjunge das Sprechen lernt war sehr amüsant.


Zu den Darstellern/Einzelleistungen:

Die DarstellerIN des Bat Boy hat sehr überzeugend gespielt und schön gesungen. Leider hat man ihr nicht genügend Zeit gegeben, die Wandlung vom Außenseiter zum wohlerzogenen Jungen zu vollziehen. Dies wirkte eher unglaubwürdig, da es so schnell ging. Aber sie hat es gut umgesetzt!

Die Mutter Parker hat sehr schön gespielt und wundervoll gesungen, was man vom Doktor Parker nicht behaupten kann, dieser hat seine Rolle derartig überzogen gespielt, und seine Texte klangen steif und abgelsen. Gesanglich eine komplette Fehlbesetzung (auffällig viele Töne daneben).

Beste Bühnenpräsens des Abends vom Priester, dessen Darsteller auch in einer weiteren Rolle (cooler Hip-Hoper) stimmlich und schauspielerisch überzeugen konnte. Eine Freude dem jungen Mann zuzusehen!

Weiterhin auf der Top-Liste eine Darstellerin aus dem Ensemble (pinkes Shirt, Tennisschläger, später mit Baseballzeug). Permanente Bühnenpräsens und ein toller Song am Anfang. Da hätte ich mir mehr Soli gewünscht.

Ansonsten waren die Leistungen ehre mittelmäßig bishin zu extrem schlecht und teilweise sogar untalentiert. Wie es manche Leute auf eine Bühne schaffen ist mir wirklich ein Rätsel.

Der Chor hat überhaupt nicht überzeugt!

Tänze haben gänzlich gefehlt! Schade!

Die Band war großartig.

Insgesamt ein Abend der mich nicht besonders gut unterhalten hat, da die guten Einzelleistungen einfach zu selten waren.

Annelene Reuter


26540
Umwerfend

06.06.2008 - Nach den eher nicht so guten Stücken der letzten Jahre war Bat Boy eine positive Überraschung: Die Story des Stücks ist einfach nur mitreisend und die gesangliche Leistung wurde ich so eher bei einer Professionellen Produktion erwarten.

Überrascht hat mich auch, wie gut die Gruppe mit der komplizierten Bühne im Rosengärtchen klar kamm, die sogar für professionelle Darsteller eine absolute Herausforderung darstellt.

Ich werde mir das Srück auf jedenfall noch einmal ansehen!

Tina


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Musicalgruppe der Goetheschule
Frankfurter Straße 72
D-35578 Wetzlar
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 muz-Lexikon
Handlung
Das Off-Broadway-Musical erzählt die Geschichte eines Fledermausjungen, der in einer Höhle in der Nähe des kleinen amerikanischen Ortes Hope Falls gefunden wird. mehr

Weitere Infos
Das Musical von Laurence O'Keefe, Keythe Farley und Brian Flemming wurde mittlerweile weltweit inszeniert, darunter in London, Tokio und verschiedenen Orten in den USA. Für die deutsche Übersetzung zeichnet Helmar Harald Fischer verantwortlich.

 Leserbewertung
(25 Leser)


Ø 3.44 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SWEENEY TODD

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: SCHUH DES MANITU

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;