Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
HintergrundMusical-Castingshows in ZDF und Sat.1 enttäuschten
Vergebene Chance
 
Man muss kein Prophet sein, um für die Zukunft des Genres Musical-Casting-Show im deutschen Fernsehen schwarz zu sehen. Zu schlecht die Quoten, zu unausgegoren die Konzepte der ersten beiden Versuche bei Sat.1 und im ZDF.
Fernsehkritik von Björn Herrmann

Pausenclown: "Tarzan"-Moderator Hugo Egon Balder machte eine unglückliche Figur (Bild: Sat.1)

Leserbeiträge:

Die hier wiedergegebenen Beiträge sind Meinungen einzelner musicalzentrale-Leser und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


8 Zuschauer haben dazu etwas geschrieben:


genau auf den Punkt...

12.06.2008 - für mich ist dieser artkel genau passend auf die 2 castingshows, wobei itdj deutlich besser war, als die zdf show. ich bin der gleichen meinung, dass das publikum bei den voting regeln von sat 1 mehr oder weniger verarscht wurde, denn für mich (der selbst immer wieder mal mit der stage zu tun hat) war von anfang an klar, dass die stage keine leute "von der straße" mit hauptrollen besetz. das publikum war natürlich von den beiden begeistert und wollte die nun unbedingt weiterbringen, was sie soweit gebracht hat. stimmlich und tänzerisch hätten beide (vorallem rau) schon lange nicht mehr mithalten können! sowieso bin ich bei den votings immer sehr kritisch, denn ich bin mir eigentlch sicher, dass diese entweder von dem sender, oder von der stage beeinflusst werden!
sehr gut fand ich den kommentar des autors, über den "pausenclown" h.e. balder. für mich hat dieser - mag er sich moderator nennen - das niveau der show gesenkt, vorallem durch seine unpassenden kommentare und teilweise sinnlosen einschätzungen.

danke für diesen tollen, ausführlichen artikel!

Musicalmaster


Unterhaltsame Stunden

14.05.2008 - Die ZDF-Sendung habe ich nur einmal gesehen, fand ich wirklich ziemlich langweilig. ITDJ allerdings hat uns viel Freude bereitet. Ich persönlich fand es toll, zu sehen wir wandelbar Musicaldarsteller sein können und welche Unterschiede selbst bei Profis noch vorherrschen können. Zudem war es die erste Castingshow, bei der die Kandidaten fair und ehrlich bewertet wurden. Keine Beleidigungen, Gepöbel oder Geschleime. Wir haben alle Folgen gespannt verfolgt und haben auch Lust auf das Musical bekommen. Für uns hat Sat1 seine Hausaufgaben erfüllt :-)

Herr Hase


TARZAN

12.05.2008 - Hallo Björn,
vielen Dank für deinen ausführlichen Lagebericht.
Besser spät als nie, habe auch ich zum Thema noch etwas zu sagen.

Um die Produktion des ZDF beurteilen zu können, hätte ich sie mir bis zum Ende anschauen müssen. Habe ich aber nicht. Soviel dazu.

Ich bin sehr dankbar, dass Sat.1 überhaupt den Versuch unternommen hat, zur besten Sendezeit ein bereits bei anderen Sendern bestehendes, Quoten bringendes Format so neu zu beleben, dass der Zuschauer zur Abwechslung mal das Gefühl hat, seine Gebühren werden nicht zur Finanzierung von Live-Shows entwendet, die nur für Seelenlose oder geistig Verarmte geeignet sind. Leider lagen da zu viele, selbst abgelegte Stolpersteine im Weg. Deplatzierte Werbepausen, ein sich sichtlich unwohl fühlender Moderator und Gastjuroren , die vor Neid erblassten. Das Votingverfahren zu kompliziert, aber die Stage-Entertainment-Verantwortlichen wussten was sie taten, als sie sich das Recht eines Vetos einräumten. Sie wären ohnehin in der Lage gewesen, die Rollen, ohne unser Zutun, optimal zu besetzen, wenn man an Quereinsteiger Anton denkt. Dieser verdient aber seine eigene Geschichte und deswegen gehe ich jetzt nicht weiter darauf ein.
Dass hier Quote und Eigenwerbung eine tragende, wenn nicht sogar ausschlaggebende Rolle spielte, steht außer Frage.
Denken wir uns aber mal das ganze "Drumherum" weg. Was bleibt dann?
Eine große Anzahl junger Menschen, egal ob gut ausgebildet oder nur talentiert, die uns ein Feuerwerk an grandiosen Auftritten schenkten, wie es ihresgleichen im deutschen Fernsehen nicht gibt. Sie ließen uns teilhaben an ihren Fähigkeiten und ihrer Ehrlichkeit, ihrer Leistungsbereitschaft und ihrer Fairness, ihren Emotionen und ihrem Mut, der sie manchmal an ihre Grenzen und darüber hinaus katapultierte.
Serviert fast kostenlos und frei Haus.
Ja bitte, wo gibt es das denn heute noch?

Haben wir die Show zum Leben gebraucht?
Nein.
Aber diese Frage können wir uns jedes Mal aufs Neue stellen, wenn wir im Begriff sind, den Fernseher anzuschalten.

Ilka


deutlichere worte gibt es nicht

08.05.2008 - miteinander trotz unterschiedlichem konzepts verglichen war "musical!-die show" im orf noch die mit abstand beste. die kandidaten aus itdj können denen locker das wasser reichen.

trotzdem wir casting-show-gesättigten fernsehzuschauer sehr kritisch sind, sollten wir froh sein, dass das fernsehen auch dem genre musical einmal castingshows widmete

ph


Musical-TV-Casting nicht kompatibel...

06.05.2008 - Der deutsche Hartz-IV-Fernsehzuschauer will eben keine flachen, ausdruckslosen, völlig austauschbaren Musicaldarsteller sehen, sondern lieber Bohlens Superstars, die für ein halbes Jahr im Rampenlicht stehen und dann völlig pleite wieder von der Bildfläche verschwinden. ;-)

Gast24601


Tja...

05.05.2008 - was soll man zu dem ganzen sagen. Man hatte gehofft, mit solchen Shows das Genre in Deutschland noch bekannter zu machen, doch hat es genützt??? Wohl eher weniger, wobei das natürlich in erster Hinsicht auch auf das Ganze drumrum zurückzuführen ist. Man muss vielleicht aber auch abwarten, ob es nicht doch ein wenig bringt. das muss die Zeit zeigen, oder besser die Auslastungs-Zahlen.
Als Positiv muss ich allerdings sagen, dass ich froh bin, dass es im großen und ganzen nicht zu einer Freak-Show verkommen ist.
Vielleicht war das ganze Format sowohl bei Sat 1 und ZDF einfach noch nicht richtig ausgegoren und man hätte sich doch noch etwas mehr Zeit lassen sollen.

Iris


Danke

05.05.2008 - Danke für diesen grandiosen Artikel, der mir vollkommen aus der Seele spricht und das ganze Schlamassel sehr gut beschriebt!

Sina


Ist Qualität miefig?

04.05.2008 - Zunächst muss man doch einmal hervorheben, dass sich die gezeigten gesanglichen, tänzerischen und mit Einschränkungen auch darstellerischen Leistungen weit über dem üblichen Fernsehkaugummi bewegten.
Besonders erfreulich waren in beiden Sendungen die hervorragenden Orchester. Live-Musik dieser Qualität ist sonst im TV kaum zu hören.
Die niederen Einschaltquoten erklären sich mir nur dadurch, dass viele sonstige Casting-Fans nur auf die Freak-Shows und die unsäglichen Kommentare von sogenannten "Popmusikspezialisten" auf der Suche nach "Gefühl" warten und der musikalische Geschmack halt mehr von von den Elaboraten des Herrn Bohlen geprägt wird.
Von mir aus kann es noch viele Begegnungen mit Ausnahmetalenten wie Anton Zetterholm oder einen Blick auf das Wachsen von Nichtprofis unter dem Coaching von an den jungen Künstlern interessierten Lehrern wie Pia Dowes geben - am liebsten natürlich ohne störende Werbeunterbrechungen!

harkro


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   OFF MUSICAL FRANKFURT

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World