Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
HintergrundInterview mit Stage-Tourchef Michael Duwe
Noch lange nicht ausgeschöpft
 
Ensuite-Marktführer Stage Entertainment will sein jüngstes Geschäftsfeld, die Musical-Tourneen, massiv ausbauen. Tour-Geschäftsführer Michael Duwe über interessante Städte, mögliche Shows und die Konkurrenz zu Ensuite-Produktionen.
Interview von Robin Jantos
Mit einer "Cats"-Tournee eröffnete Deutschlands Ensuite-Musical-Marktführer Stage Holding im April 2005 ein neues Geschäftsfeld. Inzwischen läuft auch "Aida" auf Tour, mit dem Galaprogramm "Best of Musical" geht jetzt die dritte Musical-Show auf Reisen. Michael Duwe leitet die Tournee-Sparte des Konzerns, der heute Stage Entertainment heißt.

Herr Duwe, das Tourneegeschäft gilt als die Schmuddelecke der Musicalbranche. Längst nicht jede Show erfüllt die Erwartungen, die Werbung und Ticketpreise wecken. Hat die Stage Entertainment nicht Angst um ihren Ruf?

Nein, im Gegenteil: Das ist für uns eine Chance. Wir setzen voll auf Qualität. Unser Ziel ist es, dass die Leute irgendwann sagen: Das ist eine Produktion der Stage Entertainment, das steht für Qualität, das schauen wir uns an. Deshalb spielen wir unsere Stücke - von Arena-Shows wie "Best of Musical" mal abgesehen - auch mindestens vier Wochen pro Standort. Darunter ist Qualität nicht zu finanzieren.

Sie haben mit "Cats" und "Aida" aktuell zwei Tour-Musicals, dazu kommt jetzt "Best of Musical". Ist das die Größenordnung, in der Sie auch für die Zukunft planen?

Nein. Unser erklärtes Ziel ist es, weiter zu wachsen. Wir wollen noch mehr verschiedene Tour-Produktionen gleichzeitig spielen.

Michael Duwe, Jahrgang 1967, verantwortete als Geschäftsführer den Aufbau der Produktion "Der König der Löwen" in Hamburg. Seit Mai 2005 leitet er das Tourneegeschäft der Stage Entertainment, zu dem neben Musical- auch Eislaufshows ("Holiday on Ice", "Kids' Ice Show") gehören. (Fotos: Stage Ent.)

"Aida" ist nach "Cats" das zweite Tournee-Musical der Stage Entertainment. Das Foto zeigt die Hauptdarsteller der "AIDA" Tour Bernhard Forcher und Ana Milva Gomes.
Dazu benötigen Sie Städte, in denen es ausreichend musical-affines Publikum gibt. Städte wie Hannover und München, bisher nicht als Musical-Hochburgen bekannt, haben Sie in den Spielplan aufgenommen. Wo sind die Grenzen?

Das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft. Leipzig und Dresden sind für uns sehr interessante Spielorte, der "Aida"-Vorverkauf in Frankfurt-Niedernhausen, wo wir jetzt erstmals spielen, läuft sensationell. Weitere Städte kommen in Frage, etwa Nürnberg. Ich sehe das Potenzial für eine Tourneebespielung in zehn deutschen Städten, dazu kommt je ein Standort in Österreich und der Schweiz.

Um Städte, in denen bereits Ensuite-Produktionen laufen, haben Sie bisher einen Bogen gemacht.

Das wird nicht so bleiben. Düsseldorf und Köln etwa sind für uns sehr attraktiv. Wir sehen uns auch weniger als Konkurrenz zu den laufenden Ensuite-Produktionen, vielmehr sehen wir das Miteinander in dem Bemühen, das Publikum mit Qualität für das Musiktheater zu begeistern.

In Düsseldorf und Köln sind Konkurrenten der Stage Entertainment ansässig. Was ist mit den Städten, in denen Ihr Konzern selbst Ensuite-Theater betreibt?

Für die gilt dasselbe. In Hamburg etwa gibt es mehrere Theater, die für uns in Frage kommen. Auch Berlin ist für Tour-Produktionen interessant. Zudem ist angedacht, in unseren eigenen Häusern die Zwischenbespielung zwischen zwei Ensuite-Produktionen zu übernehmen.
An einigen Standorten kriselt das Ensuite-Geschäft. Das Musical-Theater Bremen, das nicht der Stage Entertainment gehört, hat vorgemacht, wie man aus einem Ensuite-Haus ein sehr erfolgreiches Tour-Theater machen kann. Ist das auch für Häuser der Stage Entertainment denkbar?

Definitiv nein. Wir werden alle unsere Häuser weiter im Ensuite-Betrieb bespielen. Tourneen wird es dort nur als Zwischenbespielung geben.

Welche Musicals eignen sich für eine Tournee? Auch Ausstattungs-Shows wie "Das Phantom der Oper"?

Warum nicht? Es muss für ein Musical nicht schlecht sein, wenn die Dimension etwas verringert wird. Bei "Aida" haben wir von Zuschauern wie Mitarbeitern die Rückmeldung, dass die Show sogar noch ein Stück besser ist als die Version, die wir in Essen gespielt haben. Grundsätzlich kommt jedes Musical, das wir ensuite spielen, auch für eine Tour-Version in Frage.

Auch Shows, die Sie noch nicht gespielt haben? In den Niederlanden startet die Stage Entertainment gerade eine "My Fair Lady"-Tournee.

Auch das ist denkbar. Die Entscheidung, welches Musical wir als nächstes auf Tournee schicken, fällt in den nächsten Wochen. Fest steht: Wir wollen im Tourneebereich kräftig wachsen.
 
Verwandte Themen:
News: PdW: Best of Musical 2006 (20.02.2006)

2004 in Köln ausprobiert, jetzt mit neuem Programm auf "Arena-Tournee": Das Galaprogramm "Best of Musical". Das Foto zeigt Felix Martin und Maricel bei "Best of Musical 2004".

Leserbeiträge:

Die hier wiedergegebenen Beiträge sind Meinungen einzelner musicalzentrale-Leser und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


4 Zuschauer haben dazu etwas geschrieben:


Chance?

21.02.2006 - Vielleicht ist die Idee mit den Tourneen gar nicht so schlecht, falls dann auch endlich mal bis dato noch relativ unbekannte Darsteller eine Chance bekommmen, sich in größeren Rollen zu profilieren. Bei den Ensuiteproduktionen werden ja sowieso immer nur die gleichen für die Erstbesetzung genommen.

Sheila


Vorfreude

20.02.2006 - Ich freue mich riesig auf best of musical 2005/06 in München!

m.


Enttäuscht

20.02.2006 - Wir freuten uns auf den 25.02.06 um 20Uhr

Aber jetzt werden wir auf Nachmittag verlegt wegen nachträglicher
Bühnenvergrößerung.

Sind sehr enttäuscht!

Gabi


Welch ein netter Konzern

15.02.2006 - Das ist aber nett, dass die SE sich nicht als Konkurenz versteht. Aber ob die Konkurenz, pardon, die anderen Produzenten das auch so sehen???

Ich


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN: FRÜHLINGS ERWACHEN

   THEATER ALTENBURG/GERA: SUNSET BOULEVARD

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, London.