Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelles aus der musicalzentraleArchivRegensommer bringt zehn Prozent Zuschauerminus
Regensommer bringt zehn Prozent Zuschauerminus
(12.09.2007)
Der verregnete Sommer hat die beiden wichtigsten Schweizer Open-Air-Bühnen in Thun und Walenstadt nach eigenen Schätzungen rund zehn Prozent der Zuschauer gekostet. Die Freilichtbühnen in Tecklenburg und Ettlingen erlitten nach eigenen Angaben keine wetterbedingten Einbußen. Acht weitere von der Musicalzentrale befragte deutsche und österreichische Theater wollten zu den Auswirkungen des Wetters keine Angaben machen.

Die Thuner Seefestspiele ("Les Misérables") zählten 63.000 Zuschauer. 70.000 hätten Platz gefunden. "Für den regnerischen Sommer haben wir trotzdem gute Zahlen erreicht", sagt Arlette Fehlmann von der Seespiele-AG. Alle 28 Vorstellungen fanden statt, drei davon wurden allerdings verschoben. Fehlmann betont, dass in allen Fällen die Entscheidung schon gegen Mittag getroffen und über das Wettertelefon kommuniziert worden sei. Gespielt wurde auch bei leichtem Regen. Kostüme und Maske seien darauf eingestellt gewesen. "Am Anfang der Spielzeit gab es einige Unterbrüche gegen Schluss der Vorstellung."

Zum "Heidi"-Musical nach Walenstadt kamen 50.000 Zuschauer. "Bei einem besseren Sommer hätten wir sicher 3.000 bis 5.000 Besucher mehr gehabt", sagt Produzentin Susanne Steinbock. Auch in Walenstadt wurden drei Vorstellungen verschoben. Zwei liefen am Ersatztermin. Eine Show wurde auch am Ersatzdatum aufgrund starker Regenfälle und Windböen abgesagt. Die Veranstalter hatten die Bühne mit einem rutschfesten Belag versehen. Zudem werden einzelne Spielorte bei Regen mit integrierten Regendächern geschützt. Weiter wurden die Kostüme so adaptiert oder ergänzt, dass ihnen Regen nicht viel anhaben kann - beispielsweise zum Kostüm passende Regenmäntel.

In Ettlingen ("Chess") wurden alle Shows gespielt. Die Auslastung lag mit 85 Prozent nach Veranstalterangaben deutlich über den Erwartungen und über den Vorjahreszahlen. Negative Auswirkungen des Wetters seien nicht zu spüren gewesen, sagt Intendanzassistentin Barbara Fleck. "Unsere Tribüne war erstmals überdacht. Das brachte uns eine gewisse Sicherheit."

Ebenfalls keine Ausfälle gab es in Tecklenburg ("Jekyll & Hyde", "Miami Nights"). Auch dort ist der Zuschauerbereich überdacht. Gezählt wurden 95.000 Besucher. Laut Stefan Kaumkötter vom Künstlerischen Betriebsbüro entsprach das den Vorjahreszahlen und den Erwartungen. "Spontan Entschlossene mögen ihren Theaterbesuch vom Wetter abhängig gemacht haben. In der Regel buchen die Kunden aber schon im Vorfeld", sagt Kaumkötter. (rj)
Saisonbilanz der Open-Air-Musicalbühnen: So war es in den Vorjahren

SUCHE

Suchen nach:



Suche starten



© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;