Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelles aus der musicalzentraleArchivRechtsstreit um "Dirty Dance Fever"
Rechtsstreit um "Dirty Dance Fever"
(16.06.2006)
Die Rechteinhaber von "Dirty Dancing" haben eine geplante Musicaltournee mit ähnlichem Titel vorerst gestoppt. Vor dem Landgericht Köln erwirkte die Lions Gate Inc. aus Kalifornien, welche die Deutschland-Rechte für "Dirty Dancing" der Stage Entertainment überlassen hat, eine einstweilige Verfügung gegen die Kieler Konzertdirektion Gerhartz. Diese hatte eine Deutschland-, Schweiz- und Österreich-Tournee unter dem Titel "Dirty Dance Fever" angekündigt. Demnach darf Gerhartz keine Show dieses Namens spielen. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, Gerhartz legte Widerspruch ein. Gegenüber der Musicalzentrale erklärte Geschäftsführer Ulrich Gerhartz, er plane, die Show in "Dancing Dirty" umzubenennen.

Gerhartz sagte, er würde - genau wie die offizielle "Dirty Dancing"-Produktion auch - mit seinem Stück eine in den vergangenen Jahren aufgekommene Welle von "Dirty-Dancing-Tänzen an Tanzschulen" aufgreifen. "Dirty Dancing" sei ein allgemeiner Begriff und keine Marke.

Der Anwalt von Lions Gate sah das anders, ebenso das Landgericht. Ein Widerspruch Gerhartz' gegen die Vollstreckung der einstweiligen Verfügung - die u.a. vorsieht, alles Werbematerial durch einen Gerichtsvollzieher einzuziehen - wurde vom Landgericht abgelehnt. Die einstweilige Verfügung sei "zu Recht ergangen und wird voraussichtlich bestätigt werden", schrieben die Richter in der Begründung.

Der Anwalt von Lions Gate Inc. nannte die Umbenennung in "Dancing Dirty" gegenüber der Musicalzentrale "einen weiteren skurrilen Versuch, in offensichtlich rechtswidriger Weise am Erfolg des Films und der gerade in Hamburg laufenden autorisierten Bühnenfassung zu schmarotzen". Er kündigte an, in Kürze gegen Gerhartz einen Ordnungsgeldantrag "in Höhe von mehreren 10.000 Euro wegen andauernder Verstöße" zu stellen. Dem Veranstalter sei in der einstweiligen Verfügung auch verboten worden, mit Elementen Werbung zu treiben, die auf den Film hinweisen - etwa der Nachstellung der berühmten Hebefigur.

In der Showankündigung zu "Dirty Dance Fever" war angegeben, dass die Geschichte einer jungen Frau in einem Ferienlager in Amerika erzählt werde. Dort gerate sie in den Zwiespalt zwischen dem aufregenden Tanzlehrer, der sie in Dance-Clubs entführt, und ihrem Vater, der diese Beziehung verbieten will. Erzählt werden soll die Geschichte laut Ankündigung mit 40 Songs der Musikgeschichte. Angekündigt waren Termine für das erste Halbjahr 2007. (js/rj)
Produktion: Dance Fever (Gastspieldirektion Gerhartz Tournee)
News: Rechtsstreit zwischen Disney und Gerhartz am BGH (04.07.2008)
Hintergrund: Kommentar zum Umgang mit Musical-Rechten (05.07.2008)

SUCHE

Suchen nach:



Suche starten



© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;