Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
CDs und DVDsFreak Out!
Freak Out!

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Hamburg)
 
Das durchgeknallte Seventies-Feeling für die heimischen vier Wände.
 
Von Michaela Flint

Die nagelneue Studio-Aufnahme mit der aktuellen Cast (Katja Berg, Alex Melcher, Jeremy Cummins, Lars Stockmann und Susanne Hayo) ist eine tolle Erinnerung an einen bunten, völlig verrückten Abend.

28 Hits von Queen, Rod Stewart, Gloria Gaynor u. v. a. lassen die 70er Jahre wieder auferstehen. Das Album ist eine blitzsaubere Zusammenfassung der Bühnensongs. Von Vorteil ist, dass auch die langsamen Stücke wie "Nights in white Satin" oder "I am I said" zur Geltung kommen. Während der Live-Show gehen diese zumeist im lauten Jubel des begeisterten Publikums unter.

Natürlich gibt es auch eine (kleine) Schattenseite: Showstopper wie "Staying Alive", "Le Freak" oder "Never can say Goodbye" animieren als Studio-Aufnahme nicht halb so sehr zum Tanzen wie live. Aber das ist verständlich und im Hinblick auf die hervorragende Qualität der Aufnahme verzeihbar.

Glücklicherweise interpretieren die fünf Sängerinnen und Sänger die Songs nicht allzu eigenwillig, so dass man mit den "entstaubten" Versionen der bekannten Oldies sehr gut zurecht kommt.

Fast jeder der 28 Songs ist ein Highlight, doch gibt es einige Songs, bei denen der jeweilige Interpret seine Vorzüge besonders gut hervorkehrt: So stellt Katja Berg bei "I will survive" und "Knock on wood" ihre ausgeprägte Popstimme eindrucksvoll unter Beweis, während Jeremy Cummins vor allem mit den Queen-Songs "Killer Queen" und "Bohemian Rhapsodie" glänzt.

Alex Melcher, der sich sonst stimmlich im Rockmilieu zuhause fühlt, zeigt mit Stücken wie "Sailing" und "I'm not in love" viel Gefühl. "Nights in white Satin" und "I was made for lovin' you" untermauern die stimmliche Wandlungsfähigkeit von Susanne Hayo und machen richtig Spaß.

Sobald Lars Stockmanns warme Stimme zu hören ist, heißt es zurücklehnen und genießen. Seine Neil Diamond-Interpretationen ("I am I said", "Forever in Blue Jeans") wecken ganz sicher die ein oder andere Erinnerung.


Alles in allem ist diese CD hörenswert und bietet einen guten Überblick über die Hits, zu denen das Publikum im Theater (oder auch damals in der Disco) getanzt hat.



 
Verwandte Themen:
Produktion: Freak Out! (Ray Entertainment Tournee)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


6 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


11620
Huch...

29.03.2006 - Diese CD ist eine nette Hitcompilation von 70'er Jahre-Songs, manchmal mehr, manchmal weniger gelungen. So artet Jeremy Cummings "Bohemian Rhapsody" in eine üble Küblböck-Version aus.
Alex Melcher erweist sich als sehr wandlungsfähig und interpretiert die wenigen Songs, die er singt, gekonnt und groovy.
Im Großen und Ganzen ist mir die CD ein kleines Rätsel, weil sie doch irgendwie überflüssig erscheint...

Betty Crocker


11262
wow

13.03.2006 -

jadefalk


8391
Was ein Mist!

18.10.2005 - Langweiliges Aufkochen ohne
Authentizität oder Eigenständigkeit!
Wie gut, dass ich die CD nur geliehen hatte.

Rick


6335
We're all loonies

20.06.2005 - Selten so viel Spaß gehabt im Theater - die CD muss mit nach Hause und wird regelmäßig für das 70er Jahre-Feeling ausgepackt. Einziges Tränchen: einige Songs sind sehr kurz geraten und das ABBA-Medley ist nicht vollständig.
Alex, Jeremy, Katja - Ihr seid die Besten!

Seymour


3073
gut!

15.11.2004 -

f


2905
großartig !

02.11.2004 - klasse, klasse, klasse
one of the greatest musicals I´ve ever seen !

nina


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Freak Out!
(Hamburg)
 

 
Erscheinungsjahr 2004


Share |


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: BERLIN, BERLIN

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: FLASHDANCE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;