Norden Westen Osten SŘden
Termine aus DeutschlandÍsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Stage E.: "Weltunternehmen" oder Dile...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
18.12.06 21:51

Diese Frage m├Âchte ich mal zur Diskussion stellen.
Die Stage stellt sich selbst als "Weltunternehmen" dar, was sich zun├Ąchst mal sehr professionell und hochtrabend anh├Ârt.

Aber was in den letzten Jahren aus deesem Hause kommt, l├Ąsst an Professionalit├Ąt und K├ľNNEN ernsthaft zweifeln.

Damit meine ich zum einen die "3 Musketiere" als Setzkastenmusical, das von anderen klaut, statt selbst etwas neues zu schaffen.

Damit meine ich die schreckliche und laienhaft wirkende CD von DIRTY DANCING, die man nicht in der ├ľffentlichkeit in den Player legen kann, ohne sich daf├╝r zu rechtfertigen bzw. zu sch├Ąmen.

Und damit meine ich aktuell "Tosca".
Netter versuch - erb├Ąrmliches Ergebnis.

Ein darsteller schreibt ein Musical, die Stage ├Âffnet ihre B├╝hne - und die Zuschauer fassen sich an den Kopf und fragen sich, warum ein Laientheaterst├╝ck neuerdings 40 Tacken kostet. Nichts gegen Laien und Sch├╝lertheater: Die k├Ânnen sowas sogar besser!

Es geht darum, das die Stage niveauloses und Dummzeugs aufpumpt zum Giga-Event und damit offensichtlich die Deutschen verbl├Âden will.


Dabei h a b e n wir doch Talente in deutschland, die in der Lage sind gute B├╝cher zu schreiben. Zaufke/Lund, Wohlgemuth/Lingau, Kunze/Levay und viele andere.

Aber mit K├Ânnern und Talenten will die SE offenbar nichts zu tun haben.
Stattdessen lassen sich Frank Losemann ran - zum Verhunzen eines tollen Stoffes.
Und sie lassen ihre Kreativen von anderen abkupfern.

Dieser Trend ist traurig!
Und hat Null Zukunft!
Und langsam macht sich die SE in allen Bereichen (die Kommunikationspolitik vorneweg) nur noch l├Ącherlich.


Ich find das traurig!

Es regiert das unterste Niveau der mittelm├Ąssigkeit.
Und ich finde nicht, das wir das verdient haben.
(Zur Erkl├Ąrung dieses Wutausbruches: siehe Rezension in "Tosca" unter MUZ-Showkritiken.


Gibt es noch Hoffnung?
Warum binden sie nicht die Talente an sich?
Warum regiert Mittelma├č und Dilettantismus in der Firma?

Was meint ihr?

Nutzer ausblenden
ereshkigal
Benutzer
1972 Beiträge
18.12.06 21:52

damit offensichtlich die Deutschen verbl├Âden will.

-------------

das ├╝bernimmt scho es fernsehen ...

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
18.12.06 21:56

Du hast recht @ereshkigal.

Das ist ein weiteres Ärgernis!
Vor allem in deutschland, wo wir Zwangsgeb├╝hren f├╝r ein ├Âffentlich-rechtliches Programm zahlen m├╝ssen, das mittlerweile in der Volksverbl├Âdung an ersten Stellen rangiert! Da setzen die (nur z.Bleistift) ein politisches Magazin ab, um sonderberichtzuerstatten ├╝ber einen "Problemb├Ąr"! Man rauft sich die Haare!

Ich mache mir ernsthaft Sorgen um die Zukunft. Denn die verbl├Âdeten menschen von heute, sollen morgen meine Rente zahlen. und ich f├╝rchte: das wird nix...

Nutzer ausblenden
Gast24601
(Benutzer deaktiviert)
7000 Beiträge
18.12.06 21:59

@ Loui
Du sprichst mir aus der Seele im Bezug auf die Rente. Danke daf├╝r.

Hast du Tosca gesehen? Wie war es? Anscheinend schlecht... Gehts aber vielleicht auch genauer? Interessiert mich brennend...

Nutzer ausblenden
ereshkigal
Benutzer
1972 Beiträge
18.12.06 22:06

Zwangsgeb├╝hren f├╝r ein ├Âffentlich-rechtliches Programm zahlen

------

nicht nur in de ... kanns mir glauben

Nutzer ausblenden
Gast24601
(Benutzer deaktiviert)
7000 Beiträge
18.12.06 22:12

@ Loui
Habe gerade gesehen, dass du deine Meinung schon abgegeben hast. Wenn ich das so lese, dann kann ich ja wirklich froh sein, dass ich vergessen habe, mir eine Karte f├╝r Tosca zu kaufen.

Nutzer ausblenden
justin
Benutzer
13386 Beiträge
18.12.06 22:32

@ludwig: einfache antwort: ja du hast in allem recht auch in all den dingen die du zur diskussion stellst, so ist das eben, nur i kann mich gut daran erinnern, dass ich mit dir mal ne hei├če diskussion ├╝ber innovation in bezug auf vbw und stage hatte, wo du ..na egal..

das beschriebene setzkastenmusical ist diese innovation, da gehts aber nicht um k├╝nstlerische innovation, sondern um kommerz, nicht weil kommerz schlecht ist oder dahinter steht, das muss es ja als ziel, sondern weil k├╝nstlerischer anspruch nicht im vordergrund steht, so einfach ist das. der versuch beides zu verbinden scheitert kl├Ąglich. stage ist ein monopolunternehmen, macht seine sache gut im rotationsspiel, bringt dadurch aber keine innovation, sondern kauft lizenzen vom broadway oder wien, daran wird sich in zukunft auch nichts ├Ąndern

Dieser Trend ist traurig!
Und hat Null Zukunft!
Und langsam macht sich die SE in allen Bereichen (die Kommunikationspolitik vorneweg) nur noch l├Ącherlich.
........................

ja, bis auf die zukunft, die wirds geben, die gibts bereits jetzt, die gabs von der stage schon vorher

die stage ist ein konzern, ja, oder wie war nochmal der letzte satz von der autorin in der musical zur premierenkritik von 3m in stuttgart? so ist das

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
19.12.06 07:35

Naja, dann mal ein paar Gedanken meinerseits... Da ich "Tosca" nicht gesehen habe, kann ich die Qualit├Ąt des St├╝ckes nat├╝rlich nicht beurteilen. Das es so schlecht war wie in den Kritiken zitiert, glaube ich sogar. Dass bei S.E. vieles im Argen liegt, wei├č ich auch. Aber:

K├Ânnen sie's euch ├╝berhaupt mal recht machen? Da wird immer geschimpft und gemeckert, dass SE nichts neues entwickelt, keine deutschen Talente f├Ârdert. Und wenn sie's tun, wird auch wieder gemeckert "Wie d├Ąmlich sind denn die?!" Also warum wird auf SE eingedroschen und nicht auf den Autoren/Komponisten, etc.? DIE haben's verbockt. Au├čerdem war es ein TRY-OUT.

Um mal wieder den Broadway zu bem├╝hen, da f├╝r euch das Gras jenseits des Zauns ja immer gr├╝ner ist: Da gibt es genauso ├╝ble Totalflops. Da war z.B. "Mimi le Duck", an dem keiner ein gutes Haar gelassen hat. Da waren die Vampir-Totalflops der letzten Jahre. Ganz aktuell hat "High Fidelity" ganz schnell wieder dicht gemacht (was mich pers├Ânlich entt├Ąuscht hat, als Liebhaber des Buchs/Films hatte ich mir viel davon versprochen).

Wenn Ludwig jeden Thread wenn irgendwie m├Âglich zum SE-Bashing benutzt, wiederhole ich eben auch mein Lieblingsthema: Bildet den Nachwuchs aus! Gebt jungen Autoren die M├Âglichkeit ihre F├Ąhigkeiten zu entwickeln und zu lernen, dann haben wir auch bessere Musicals!

Auch Levay/Kunze haben Bockmist gebaut. Das akuelle "Blaub├Ąr"-Werk von Lingnau und Wohlgemuth ist "okay", ganz unterhaltsam als Familienst├╝ck, aber auch kein gro├čer Wurf, schon gar nicht auf musikalischer Seite. H├Ątte ich f├╝r meine Tickets bezahlen m├╝ssen, h├Ątte ich mich ge├Ąrgert. Was war mit dem "Robin Hood"-Debakel? Mit dem dilettantischen "Bonifatius"? Es liegt nicht immer nur an der SE, es liegt an den Autoren, am mangelnden Qualit├Ątsanspruch!

Wieso greift hier mal niemand die Dilettanten an, die im Forum mit Fragen zur Musicalausbildung und zu Auditionsongs haben und offensichtlich keine Ahnung haben, worauf sie sich eigentlich einlassen? Da wird dann auch brav Auskunft erteilt und "viel Gl├╝ck" gew├╝nscht.

Wof├╝r ich die SE verantwortlich mache, ist mangelnder Qualit├Ątsanspruch, da gebe ich Ludwig dann wieder recht. Ich meine damit nicht einmal die "Musketiere", die mir pers├Ânlich gut gefallen hatten (trotz Balladen-Overkill) oder auch "Dirty Dancing", das unterhaltsam ist und auch in Australien und London gut l├Ąuft/gelaufen ist. Ich habe nicht mal was gegen die "Rotation" durch die immer wieder neue St├╝cke ├╝berallhin kommen. Zu "Stella"-Zeiten hatten wir auch nicht mehr Abwechslung, da liefen ├╝berall ewig lange die gleichen beiden Musicals und es gab auch nur maximale eine gro├če Premiere im Jahr. Mir ist es sogar schnurzpiepegal ob SE eine Tourversion oder eine "Broadwayversion" auf die B├╝hne bringt - ich fand die neue Oberhausener Version von "Die Sch├Âne und das Biest" wohltuend entkitscht im Vergleich zum Original. Bei "Wicked" in London gab es soviel unsinniges, ├╝berfl├╝ssiges Brimborium das eine etwas "kleinere" Version nichts verlieren w├╝rde.

Was mich st├Ârt ist die Lieblosigkeit, die Beliebigkeit, mit der alles ├╝berallhin auf die B├╝hne geklatscht wird. Da erkennt man den Kommerz. Mich st├Ârt die Qualit├Ąt der Darsteller/innen auf der B├╝hne und damit meine ich nichtmal die Promis die gerne mal engagiert werden, die haben bei mir durchweg einen positiven Eindruck hinterlassen. Ich meine blasse M├Ądels ohne Stimme und Ausstrahlung, ich meine, dass noch immer Ausl├Ąnder gecastet werden die deutsch radebrechen, ich meine Leute die ├╝berhaupt nicht in ihre Rollen passen... Auch da erkennt man den Kommerz: Lieber billige Anf├Ąnger als Topk├╝nstler.

Mich st├Ârt mittlerweile auch die katastrophale ├ľffentlichkeitsarbeit, bzw. Informationspolitik, da ich nun am eigenen Leib erfahren habe, wie es ist journalistische Arbeit machen zu m├╝ssen ohne konkrete Informationen zu haben.

Also ja - ich stimme Ludwig zu, es liegt viel im Argen bei SE. "Tosca" hat dies offensichtlich nicht besser gemacht. Aber wenn die 57.Runde SE-Bashing hier losgeht, sage ich eben zum 57.Mal auch - es ist nicht nur die SE und vieles wor├╝ber ihr euch aufregt, st├Ârt die wenigsten.

Nutzer ausblenden
wiener
Benutzer
4499 Beiträge
19.12.06 07:35

Bez├╝glich Kommerz kann ich nur den ehemaligen Intentandten Peter Weck zitieren: Qualit├Ąt und K├Ânnen kann Vergn├╝gen bereiten.

Nutzer ausblenden
Musicalprince
Benutzer
529 Beiträge
19.12.06 07:38

W├Ąre es nicht an der Zeit, dieser Diskussion eine goldene 50 aufzusetzen? Oder die wievielte Gespr├Ąchsrunde dieser Art ist es, in der ├╝ber die SE abgetextet wird?

Nutzer ausblenden
Themen / Stage E.: "Weltunternehmen" oder Dile...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew├Ąhr.

   ZAV-K├ťNSTLERVERMITTLUNG

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz f├╝r Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was l├Ąuft aktuell in diesen Musicalh├Ąusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D├╝sseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M├╝nchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl├Ąne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S├╝d, ├ľsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestm├Âgliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;