Norden Westen Osten SŘden
Termine aus DeutschlandÍsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / DD Hamburg: das Feuer geht aus...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
JoeGillis
Benutzer
309 Beiträge
10.11.06 08:18

Sowas wie DD braucht auch sonst keine Stadt...... Sorry, an alle denen dieses "Machwerk" gef├Ąllt, aber ich fands einfach nur peinlich. Und die super guten Darsteller k├Ânnen einem auch leid tun, dass sie bei diesem St├╝ck mitspielen m├╝ssen.......

...hoffentlich kommen bald die Hexen in die Flora.......

Nutzer ausblenden
Musicalprince
Benutzer
529 Beiträge
10.11.06 08:50

Mich w├╝rde mal interessieren, ob die Stimmung gegen DD sich in England auch so entwickelt. Warum sind (auch in Deutschland) die Leute so scharf auf dieses St├╝ck, dass es VVK-Rekorde bricht.

Ist man in Deutschland zur Einsicht gekommen? Wie l├Ąufts in London? Wann hat die Show da ├╝berhaupt Premiere (gehabt)?

Ich find's erschreckend und faszinierend zugleich, dass eine Show, die einen VVK-Rekord h├Ąlt, sich dann so entwickelt.

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
10.11.06 15:03

Somit stellt sich die Frage, ob die SE nicht wesentlich mehr Tickets verkaufen w├╝rde, w├╝rde sie die Anzahl der preiswerteren PKs erh├Âhen ?!?

Die Frage stellt sich IMMER, bei ALLEN Musicals. Gerade bei unbekannteren Musicals h├Ątte man eher klein anfangen sollen, damit sich rumsprechen konnte wie gut und sehenswert diese Shows sind und DANN bei entsprechender Nachfrage die Preise erh├Âhen.

Da in den englischen Foren auch ein Hickhack zwischen den Wicked-Fanatikern und denen, die von der Hype genervt sind herrscht, sind beide Aussagen wohl mit Vorsicht zu genie├čen, allerdings sieht es so aus, dass der Vorverkauf f├╝r Wicked bis zur Premiere sehr schleppend lief und jetzt stark angezogen hat, weil sich rumgesprochen hat, dass die Show sehenswert ist. In Deutschland noch viel n├Âtiger.

Mit einer der Gr├╝nde warum die Blue Men Group so erfolgreich ist, sind meinesachtens die zivilen Preise auf allen Pl├Ątzen. In London ist sie ├╝brigens ein Totalflop.

Ich denke, man kann Dirty Dancing auch keinen Vorwurf machen, dass es eine bestimmte Zielgruppe anspricht, n├Ąmlich Frauen zwischen 30-45, die damals jung waren und mit dem Film wirklich viel verbinden. Genauso wie die Recyclingshows bestimmte Jahrg├Ąnge ansprechen die zu jener Zeit jung waren als die betreffende Band top war. Auch andere Shows sprechen bestimmte Zielgruppen an, so sind es ja eher die J├╝ngeren, die einen Hang zu "Gothic" haben (Tanz der Vampire, Dracula, etc.) w├Ąhrend ├ältere wohl eher was mit Sissi oder Rebecca anfangen k├Ânnen (also die jeweiligen Filme, die "seinerzeit" supererfolgreich waren).

Shows, die alle Generationen ansprechen (Cats, Starlight Express, evtl. noch Les Miserables) gibt es nur ganz ganz selten. Auch darum sollte man es mal so sehen: In London ist Dirty Dancing eine Show unter 30-40 Musicals, macht jetzt ein halbes/ganzes Jahr Furore und der Zielgruppe viel Freude und verschwindet dann wieder. Jut is. Hat sich gelohnt. Aber als einzige "Gro├čpremiere" deutschlandweit zwischen den abgenudelten St├╝cken ist DD einfach nicht "gro├č" genug.

Nutzer ausblenden
justin
Benutzer
13386 Beiträge
10.11.06 18:42

@ludwig┬▓: erzieh deine schwester! *g*

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
13.11.06 14:36

"Warum hat man nicht versucht, mehr Live-Musik und Gesangelemente in die Show einzubauen?"

Genau das kreide ich der Show auch an! Als vor einigen Jahren die Rage losbrach die Tanzfilme der 70'er/80er f├╝r die B├╝hne zu adaptieren ("Saturday Night Fever", "Footloose", "Fame", auch "Flashdance" war ja angeblich mal in der Mache) fand ich die Idee einer B├╝hnenadaption von "Dirty Dancing" eigentlich hervorragend, den im Gegensatz zu den anderen hier genannten (mit Ausnahme von "Fame" vielleicht) stecken in DD durchaus gute, tiefgr├╝ndige Themen wie die Emanzipation von "Baby" von ihrem Vater unde dessen Vorurteile gegen das "halbseidene T├Ąnzervolk" wie Johnny und Penny. Es h├Ątte mehr als genug M├Âglichkeiten f├╝r mitrei├čende Songs gegeben. Und die bekanntesten Hits wie "The time of my life" h├Ątte man auch noch einbauen k├Ânnen, so wie im Londoner "Grease"-Revival auch erst nachtr├Ąglich die sp├Ąter geschriebenen Filmsongs wie "You're the one that I want" eingebaut wurden.

Das Ergebnis der DD B├╝hnenversion ist in der Tat deprimierend. Es war fantasielos genug Filme f├╝r die B├╝hne zu adaptieren oder alte Popsongs zu recyceln. Hier ist die n├Ąchste Stufe: Ein Film mit alten Filmsongs, wo es gar nichts Neues mehr gibt. Als Unterhaltungsshow f├╝r 35-j├Ąhrige Damen mit Swayze-Zuneigung (zu fairen Preisen) durchaus okay - aber als "Musical" in dem Sinne eine Zumutung.

"Mamma mia" w├╝rde ich ├╝brigens nicht Familienshow nennen. Als Kind/Jugendlicher w├╝rde mich das ganze Beziehungsges├╝lze nur nerven. Ich w├╝rde meine Kids jedenfalls nicht mit hin nehmen... Da doch viel eher in die "Musketiere" wenn sie besser geschrieben w├Ąren (mehr Action, mehr Songs f├╝r die Helden, weniger Schmachtfetzen und Jammerballaden)


Nutzer ausblenden
m.neuer
Benutzer
77 Beiträge
13.11.06 16:36

Wenn man dem Argument folgte, bei DD werde nicht mehr gesungen, weil sie im Film auch nicht singen, dann w├Ąre ja "Rebecca" wohl ein Sprechst├╝ck geworden....

Nutzer ausblenden
Gast24601
(Benutzer deaktiviert)
7000 Beiträge
13.11.06 18:16

Genau. Und bei Saturday Night Fever und Footloose wird im Film auch nicht gesungen. Da laufen die Songs auch nur als Soundtrack runter. Trotzdem werden sie in den B├╝hnenversionen von den Darstellern live gesungen.

Nutzer ausblenden
kevin
Benutzer
3916 Beiträge
16.11.06 09:07

Ich kann mit diesem Produkt Dirty Dancing nichts anfangen. Ich fand den Film schon vor knapp 20 Jahren zu teeny-m├Ą├čig. Und die ganze Inszenierung die in Hamburg zu sehen ist, ist f├╝r meinen Geschmack nicht viel besser gelungen.
Nun mu├č man allerdings der SE gegen├╝ber fair sein. Meines Wissens haben die DD nie als Musical bezeichnet, beworben oder verkauft. Auf der Homepage wurde es als "Show" angeboten. In der Flyer-Werbung wurde es als "Live on Stage" bezeichnet. Ein Etikettenschwindel ist es dann wohl nicht.
├ärgerlich finde ich aber doch die Preisgestalltung. Es gibt nichts auf der B├╝hne zu H├Âhren oder zu Sehen, was diese Preise (bis zu 110,--Euro + Geb├╝hren) rechtfertigt.
Schade finde ich es auch um Deutschlands besten Musicalstandort Hamburg. Die Stadt und ihre Besucher h├Ątten eigentlich etwas qualitativ hochwertigeres verdient. Es geht hier auch letztendlich um ein Renommee, das es zu erhalten gilt.

DD w├Ąre sicher ein wunderbares Tourneespektakel geworden - Musik vom Band, schlichtes B├╝hnenbild, moderate Preise. Eine Widerbelebung f├╝r die Fans von damals und heute eben.

Ansonsten hoffe ich aber sehr, dass die Hamburger Spielzeit bald vorbei ist und endlich wieder gro├čes Musical in die Neue Flora einzieht.

Nutzer ausblenden
Gast24601
(Benutzer deaktiviert)
7000 Beiträge
16.11.06 11:51

@kevin
Richtig, die SE hat DD nie als Musical beworben. Und warum waren dann Songs aus DD bei der SE-Tournee-Gala "Best of Musical" zu h├Âren?! Klar, da sagt die SE, es sei kein Musical, aber nutzt trotzdem ihre Musicalgala, um ihre Show - die ja kein Musical ist - zu promoten.

Nutzer ausblenden
Musicalprince
Benutzer
529 Beiträge
16.11.06 12:48

Warum ist DD eigentlich kein Musical? Wann ist ein Musical ein Musical? Wenn DD kein Musical ist, warum ist dann MAMMA MIA eins?

Kl├Ąrt mich doch mal bitte auf!

Nutzer ausblenden
Themen / DD Hamburg: das Feuer geht aus...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew├Ąhr.

   ZAV-K├ťNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz f├╝r Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was l├Ąuft aktuell in diesen Musicalh├Ąusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D├╝sseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M├╝nchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl├Ąne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S├╝d, ├ľsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestm├Âgliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;