Norden Westen Osten SŁden
Termine aus Deutschland÷sterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Lob @Sound of Music/A.Luketa
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
16.10.06 12:02

Darf man dat hier schreiben ohne dass "Schleichwerbung" gebr√ľllt wird?

Worum es mir geht: Ich m√∂chte dem Herrn Luketa und "Sound of Music" einfach mal ein dickes Lob f√ľr die Reihe "Musicals in Concert" spenden. Hier wird unpretenzi√∂s und ohne viel Brimborium eine tolle Konzertreihe mit den Topstars der deutschen Musicalszene in einem perfekten Ambiente auf die Beine gestellt. Am Samstag begab ich mich nach Oberhausen f√ľr das Konzert "Maya goes solo" der von mir hochgesch√§tzten Maya Hakvoort, die zum ersten Mal mit einem Solokonzert in Deutschland zu sehen war. Ein rundum gelungener Abend mit toller Songauswahl und gro√üartiger Atmosph√§re. Der Veranstaltungsort war das Ebertbad, wie der Name schon sagt, ein ehemaliges Schwimmbad, zur Kleinkunstb√ľhne umgebaut. Sehr stimmungsvoll, teilweise mit Tischchen und guter Sicht von allen Pl√§tzen.

Die meisten K√ľnstler interssieren mich jetzt nicht so sehr als dass ich f√ľr jeden nach Oberhausen fahren w√ľrde und bei einer Dame w√ľrde ich bezahlen um sie nicht h√∂ren zu m√ľssen, aber ingesamt finde ich dieses Projekt eine gro√üartige Sache und ich kann nur sagen: Weiter so!

Was "Sound of Music" im Laufe der Jahre mit Herzblut und Leidenschaft in der deutschen Musicalszene auf die Beine gebracht haben, finde ich einfach großartig. Dieses Team und die Leute, die in den letzten Jahren kleine Musicals wie "Last five years" und "Songs for a new world" nach Deutschland geholt haben, geben mir Hoffnung, dass nicht alles hier zu spät ist.

Weil hier im Forum immer soviel gemeckert wird wollte ich auch mal was total positives schreiben!

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
16.10.06 12:23

Dem Lob möchte ich mich spontan anschliessen!

SoM ist grossartig und wesentlich verantwortlich f√ľr meine Musical-Begeisterung. Auch wenn die Dinge dort etwas mehr kosten m√∂gen als bei Amazon oder sonstigen Anbietern: ich kaufe grunds√§tzlich alles musicalm√§ssige nur bei SoM. Auch weil ich finde, das so etwas Einzigartiges unterst√ľtzt werden muss.

Wie ein kleines Kind freue ich mich auf die n√§chste Tour nach NRW n√§chste Woche. Nat√ľrlich steht ein Abstecher nach Essen zu SoM auf dem Plan. Und mindestens 15 CDs/DVDs, die dort hoffentlich noch nicht vergriffen sind...

Im √ľbrigen war ich von der Auswahl im "Dress-Circle" London etwas entt√§uscht. SoM ist besser!

Nutzer ausblenden
Fosca
Benutzer
602 Beiträge
16.10.06 14:59

Nur weil Du jetzt beide, Luketa und "Songs For A New World", in einem Atemzug genannt hast, dass man fast denken k√∂nnte, er hat das St√ľck nach Deutschland geholt, hier ein kleines Zitat:

"Anscheinen haben Amerikas Plattenfirmen zuviel Geld - eine andere Erkl√§rung f√§llt mir nicht ein, wenn ich betrachte was dort, im Land der unbegrenzten M√∂glichkeiten, so alles ver√∂ffentlicht wird. Da ist ein 25j√§hriger Komponist, der seit Jahren davon tr√§umt, einen Broadway-Hit zu schreiben. Dieses Unterfangen will jedoch nicht ro recht gelingen und deshalb gibt es dann f√ľrs erste die Musical-Revue "Songs For A New World" in New York, die das Schaffen des K√ľnstlers bis dato pr√§sentiert. Sicherlich hat der junge Mann Talent, sicherlich hat man gute Solisten wie Andrea Burns oder Brooks Ashmanskas f√ľr dieses Projekt engagiert und auch die Umsetzung der f√ľnfk√∂pfigen Band kann sich h√∂ren lassen. Aber ob so etwas dann als Original-Cast-Aufnahme von RCA ver√∂ffentlich werden mu√ü, sei dahingestellt. Wie dem auch sei - fast 77 Minuten lang kann sich die Welt jetzt mit Jason Robert Brown besch√§ftigen; mit Songs aus den Bereichen Cabret, Pop, Gospel, Soul und Musical. Dabei gibt es zu 80 % Mittelma√ü und zu 20 & H√∂renswertes zu entdecken wie "The Flagmaker", "Flying Home", "Hear My Song" oder "The New World". F√ľr passionierte deutsche Musicalfans h√§lt diese Einspielung noch eine weitere Entdeckung parat, denn Ty Taylor, bekannt und vereehrt durch seine Mitwirkung beim ehemaligen "Broadway D√ľsseldorf" im Capitol, meldet sich mit dieser Aufnahem aus den Staaten zur√ľck und macht mit begnadeter Stimme aus fast allen seiner Songs ein kleines Erlebnis. Mittelpr√§chtig."

Das war die Kritik von Herrn Luketa zu "Songs For A New World" in "musicals" Nr. 65 vom Juni 1997. Ich finde nicht, dass das Hoffnung macht.

Nutzer ausblenden
Fiyero
Benutzer
3947 Beiträge
16.10.06 15:21

@ Fosca

Ich wage zu bezweifeln, dass Herr Luketa heute das genauso schreiben w√ľrde.

Nutzer ausblenden
Fosca
Benutzer
602 Beiträge
16.10.06 15:23

Nein, sicher nicht. Aber ich dachte, genau das macht einen guten Kritiker aus, dass er Qualität erkennt, wenn er welche vor sich hat. Und nicht erst, wenn alle Welt es erkannt hat. Naja, er ist ja auch kein Kritiker mehr.

Nutzer ausblenden
Fiyero
Benutzer
3947 Beiträge
16.10.06 15:42

Ja aber Kritiker m√ľssen sich auch entwickeln. Ich will Herr Luketa nicht in Schutz nehmen, aber ich denke, dass es auch immer mit der pers√∂nlichen "Entwicklung" und "Erfahrung" des Kritiker zu tun hat.

Nutzer ausblenden
Fosca
Benutzer
602 Beiträge
16.10.06 15:54

Da hast Du sicher recht. Prinzipiell w√ľrde ich aber gerne eine Kritik von einem halbwegs "fertigen" Kritiker lesen, nicht von einem in der Lernphase. Und dann ist es auch noch ein Unterschied, ob man ein wenig daneben liegt oder ob man ein Meisterwerk verrei√üt, und daf√ľr halte ich die "Songs".

Vielleicht ist das mit den noch lernenden Kritikern ja ein Einfluss der vielen Internetforen und Kritiken-selbst-schreib-Seiten wie dieser hier - man glaubt nicht mehr an die Meinung, weil jeder seine Meinung gleichberechtigt äußern kann und sich dadurch ohnehin alles relativiert. Das meine ich ohne Wertung, nur als These. Ist das nun gut oder schlecht?

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
16.10.06 16:00

@Fosca - ich habe Luketa und das "Songs for a new world"-Team in einem Atemzug genannt, weil mir der Name des Produktionsteams jetzt nicht einfiel. Mir ist klar, dass sie nichts miteinander zu tun haben, halte sie - getrennt - jedoch f√ľr die innovativsten Teams die in den letzten Jahren hier etwas bewegt haben.

Und was ist schlimm dran, dass Luketa damals "Songs for a new world" nicht sonderlich gefiel? Mich hauen die Jason Robert Brown-Werke auch nicht vom Hocker. "Fertige" Kritiker hauen auch mit sch√∂nster Regelm√§√üigkeit tolle Musicals in die Tonne, siehe seinerzeit "Les Miserables" in London oder "Elisabeth" in Wien. Ich finde es etwas √ľberheblich zu sagen, du willst ne Kritik von "einem halbwegs fertigen Kritiker" lesen, nur weil dir Luketas Kritik zu SFANW nicht in den Kram pa√üt.

Nutzer ausblenden
Gast24601
(Benutzer deaktiviert)
7000 Beiträge
16.10.06 16:09

@ Fosca
Aus dir spricht der pefekte Laie. Den Beruf des Kritikers gibt es gar nicht. Journalisten entwickeln sich von Jahr zu Jahr durch Schreibpraxis weiter. Warum sollte ein Volont√§r nicht genauso gleibberechtigt sein, Texte zu ver√∂ffentlichten, wie ein Journalist, der zehn Jahre in seinem Job arbeitet? Man w√§chst an jedem Text. So wie der B√§cker mit den Jahren mehr Erfahrung bekommt, der K√ľnstler immer sch√∂nere Bilder malt, der Taxifahrer sich immer besser in "seiner" Stadt auskennt. Und bitte bedenken: Kritiken sind IMMER subjektiv. Toll, du h√§lst die "Song for..." f√ľr ein Meisterwekt. Ich finde Browns Sachen nicht so dolle, freue mich aber trotzdem, dass "Songs" und "Last 5 Years" in Deutschland gezeigt wurde. Gut, dass wir in Deutschland die freie Meinungs√§u√üerung und Pressefreiheit genie√üen. Wenn man deinen Schrott hier liest, kann einem echt √ľbel werden. Vor allem auch bzgl. deines Arguments, die muz sei eine "Ich-schreibe-meine-Kritiken-selbst"-Seite. Ich bin zwar auch nicht immer mit der Meinung der muz-Rezensenten einverstanden (wie auch, ist ja subjektiv!), aber wenn ich dann mal in der oberen Navigationsleiste auf "Redaktion" klicke, kann ich sehen, dass gerade bei der muz sehr viele Leute arbeiten, die ihren Job wirklich verstehen, also in der Medienwelt zu Hause sind. Anders als bei solchen Fan-Bl√§ttchen im Printbereich (z.B. "Da Capo" und "Musical Cocktail"). √úbrigens es werden sogar halb ausgebildete Musicaldarsteller auf die B√ľhne gelassen. Noch nicht gemerkt?

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
16.10.06 16:17

Vielleicht sollte man fairerweise noch ergänzen, das Herr Luketa einst das Brown-Werk "Parade" in den Himmel lobte und als "Cast-CD-des-Monats" anpries. Das weiss ich ausm Kopf. Welche "Musicals"-Nr. das war, leider nicht mehr...

Nutzer ausblenden
Themen / Lob @Sound of Music/A.Luketa
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew√§hr.

   ZAV-K√úNSTLERVERMITTLUNG

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz f√ľr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D√ľsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M√ľnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl√§ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S√ľd, √Ėsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;