Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Jerry Herman gestorben
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
chess
Benutzer
1435 Beiträge
27.12.19 12:59

Jerry Herman ist leider gestern verstorben. Er wurde 88 Jahre alt.

https://www.whatsonstage.com/london-theatre/news/jerry-herman-died-aged-88-dolly-folles_50632.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=27december2019&fbclid=IwAR1kLpYRFPz74LGm2IgNmN1bNM6r_SRWIE1BYzvilyMveiP5HaLEG83VLpk

Mit "Hello Dolly", "La cage aux folles", "Jerry´s girls" und "Dear World" habe ich einige seiner Werke schon gesehen. Ich würde gerne einmal "Milk and Honey" oder "Mack & Mabel" sehen. Die stehen auf meiner persönlichen "Wunschliste".

Nutzer ausblenden
Elisabeth aus Wien
Benutzer
7708 Beiträge
27.12.19 18:49

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
02.01.20 20:56

Ein ganz großer des Musiktheaters, der ein Stück weit auch mein Verständnis von Musical geprägt hat, hat die Bühne verlassen. Aber sein Werk wird erhalten bleiben und gerade seine größten Hits Hello Dolly, Mame und La Cage aux folles werden immer wieder Erfolge feiern. Wäre schön, wenn auch die weniger bekannten Stücke mal öfters gezeigt würden.

Nutzer ausblenden
kevin
Benutzer
3864 Beiträge
02.01.20 21:22

In der Tat! Ein großer Verlust.
Seine Kompositionen sind vielleicht nicht up to date, aber dennoch klassischer stilprägender Broadway Sound vom Besten.
Ich warte seit 20 Jahren auf MISS SPECTACULAR, sein letztes Musical, das -meines Wissens- bis heute noch nicht inszeniert wurde.

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
02.01.20 21:51

@kevin:

Ich weiß, was Du mit "up to date" meinst, aber finde das andere von Dir genutzte Wort "klassisch" besser.

Denn nur, weil seine Musik älter ist und auch stilistisch einer ganz bestimmten Periode und Epoche zugeordnet werden kann und ähnlich wie Jule Styne, Harry Warren und andere für klassischsten des klassischen Broadway-Musical-Sounds stehen (so wie ich mir schon in meiner Kindheit nach den alten Technicolor-Film-Musicals immer das Genre Musical vorgestellt habe), so ist das dennoch für mich up-to-date. Im allerbesten Sinne...

Denn während viele neuere Stücke erst noch beweisen müssen, dass sie auch 40-50 Jahre später immer noch in Theatern rund um dem Globus gespielt werden und sogar als Revivals an den Broadway und ins Londoner West-End kommen, haben Stücke wie Helly Dolly und La Cage aux folles das bereits geschafft. Es vergeht doch in Deutschland kaum ein Jahr, wo nicht irgendein Stadttheater oder irgendeine freie Bühne La cage aux folles zeigt. Und Hello Dolly hatte noch vor kurzem ein umjubeltes Revival am Broadway - und nicht lange davor auch La Cage.

Ist ein altes Stück unmodern, nur weil es älter ist? Nur weil man sofort hört, aus welcher Zeit es stammt?

Ja, es gibt auch viele neuere Musicals, die ich auch absolut phantastisch finde. Aber genauso wie ich auch nicht nur neue Filme gucke, neue Musik höre oder neue Bücher lese, sondern auch gerne Klassiker sehe, höre, lese, so genieße ich durchaus auch die Musicals eines Jerry Herman, eines Jule Styne, etc.

Und wie gesagt: das muss man erst mal schaffen, auch nach Jahrzehnten immer noch regelmäßig aufgeführt zu werden. Das zeigt, dass Qualität zeitlos ist.

Nutzer ausblenden
HamYork
Benutzer
789 Beiträge
04.01.20 12:27

Auch für mich ist Jerry Herman die Inbegriff klassischen Musicals.

Würde mich jemand auffordern, einen prototypischen Vertreter klassischen Broadway-Musicals zu nennen, dann würde mir als erstes Jerry Herman einfallen.

Das ist für mich der klassische Broadway-Sound vergangener Zeiten, der aber auch heute noch gut gehört werden kann und nicht veraltet oder verstaubt wirkt. Das klingt allenfalls klassisch oder nostalgisch, aber nie abgenutzt oder alt.

Und inhaltlich war er durchaus auch progressiv. Z.B. Anfang der 1980er ein Musical über ein schwules Paar zu schreiben, wo der eine auch noch als Drag-Queen auftritt, war zu der Zeit in seiner Heimat, wo in manchen US-Bundesstaaten Homosexualität noch verboten war (die sog. Sodomie-Gesetze), durchaus modern und fortschrittlich. Und auch starke Frauencharaktere wie Dolly Levi von "Helly Dolly" oder Mame Dennis von "Mame" lange vor der 68er-Bewegung auf die Bühne zu bringen, ist sicher nicht bei allen seiner Landsleute gut angekommen.

Insofern kann ich nur sagen:
Herr Herman, Hut ab vor ihrem Lebenswerk. Sie werden niemals vergessen werden und immer ganz weit oben in der Musical-Hall-of-Fame stehen.

Da ist ein ganz Großer des Musiktheaters nach einem erfüllten Leben von uns gegangen.

Nutzer ausblenden
Themen / Jerry Herman gestorben
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;