Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Auswirkungen des BREXIT auf Musicalfans
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
vonKrolock
Benutzer
7557 Beiträge
23.02.18 17:40

Ich stelle mir momentan die Frage,
ob bzw. welche Auswirkungen der Brexit auf uns als Musicalfans haben wird.

Werden wir in Zukunft noch so günstig in London Musicals schauen können?
Wie seht ihr das?

Wird der Brexit auch Auswirkungen auf Musicals in Deutschland haben?
Z.B. Schwierigkeiten für Darsteller, höhere (Lizenz-)Gebühren, ...?

Hat sich schon mal jemand ausführlich mit dem Thema auseinandergesetzt?

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1243 Beiträge
23.02.18 17:57

Darüber habe ich tatsächlich auch schon öfter nachgedacht.

Was die Arbeit Londoner Darsteller in Deutschland angeht:
das hängt natürlich davon ab, wie die Beziehung zwischen der EU und Großbritannien geregelt wird. Das könnte je nach Ausgestaltung schwerer werden, aber auch gleich bleiben. Wobei ich ersteres momentan wahrscheinlicher finde. Aber das wird wohl auch kein großes Drama sein; wenn eine Produktion einen britischen Darsteller haben will, werden die sich um Visa, Arbeitserlaubnis, o.ä. kümmern. Klappt ja mit amerikanischen Darstellern auch.

Was Musical-Besuche in London angeht:
Großbritannien will ja auch Touristen aus der EU. Deswegen werden die die Einreise zu touristischen Zwecken sicher nicht zu schwer gestalten. Ich rechne nicht damit, dass man plötzlich zu jedem Besuch Wochen vorher ein Visum beantragen muss. Und hoffentlich braucht man auch keinen Reisepassen, sondern nur wie bisher Personalausweis. Zumindest für EU-Bürger. Aber für andere galten ja auch vorher schon andere Regeln.

Zu den Preisen:
ich bin kein Wirtschafts-Experte und kann nicht sagen, wie sich Wechsel-Kurse entwickeln werden.

Aber Cameron Mackintosh hat vor einigen Monaten mal gesagt, dass für sein Geschäft der Brexit vielleicht sogar vorteilhaft wäre. Er geht davon aus, dass das Pfund deutlich schwächer wird und damit Hotels, Essen, Musical-Besuche, etc. für Touristen preiswerter und attraktiver werden. Ich weiß leider nicht mehr die Quelle, aber vielleicht findet das ja jemand.

Ich weiß natürlich auch nicht, ob Cameron Mackintosh diesbezüglich Recht behalten wird, aber er ist ja nicht gerade ahnungslos auf dem Gebiet.

Wobei ich auch ganz ehrlich sagen muss: auch nach dem Brexit und selbst wenn es teurer würde, werde ich London treu bleiben. Einfach weil ich die Stadt und ihre Bewohner mag. Und weil die Musicals dort größtenteils ein Top-Niveau haben und selbst wenn das ein bisschen teurer würde, wäre das Preis-Leistungs-Verhältnis dort immer noch top.

Nutzer ausblenden
Marten
Benutzer
237 Beiträge
23.02.18 18:06

@MusicalJonas:

Viele Wirtschafts-Experten sagen ja, dass England für Touristen durch den Brexit preiswerter wird oder maximal gleich teuer bleibt.

Aber selbst wenn die sich irren:
Auch ich werde unabhängig von der Preisentwicklung London treu bleiben. Wie bereits an anderer Stelle gesagt, wird Deutschland für mich als Musical-Standort immer unattraktiver. In London habe ich mehr Auswahl woraus ich jeden Abend wählen kann, niedrigere Preise, bessere Einteilung der PKs und oft auch bessere Qualität (z.B. größere Orchester).

Nutzer ausblenden
Bimbino
Benutzer
1269 Beiträge
23.02.18 22:37

In vielen Ländern gibt es extra Künstler Visa. Die den Austausch vorallen im Theater und für die großen Stars sehr einfach macht.

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1243 Beiträge
24.02.18 12:02

@Bimbino:

Ja, und auch für Nicht-Künstler, die bereits den Job sicher haben (und oft danach auch wieder zurück in ihre Heimat gehen) ist es ja meist sehr leicht, Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse zu bekommen.

Aber ich gehe eh davon aus, dass Großbritannien alleine schon aus eigenem Interesse dafür sorgen wird, dass es auch nach dem Brexit zig Abkommen mit der EU für unterschiedlichste Bereiche geben wird. Und ehrlich gesagt ist das ja nicht nur im Interesse GBs, sondern auch der EU. Denn GB ist auch nach dem Brexit für die EU ein wichtiger Wirtschaftspartner und genauso wie GB für die Touristen aus der EU dankbar ist, so sind die Touristen aus GB ja auch für die EU ein Faktor (wenn auch nicht so bedeutend wie umgekehrt).

Nutzer ausblenden
MyMusical
Benutzer
7769 Beiträge
24.02.18 12:04

Die Klammer würde ich nochmal überdenken, die EU ist groß und warst du schon mal auf Malta oder Teneriffa?

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1243 Beiträge
24.02.18 12:11

Ja, ich weiß, dass GB-Touris für viele Regionen sehr bedeutend sind. Aber diese Regionen können halt auch noch auf die Touris aus anderen EU-Staaten setzen. Aber GB hätte, wenn es plötzlich keine Touris aus der EU mehr gäbe, einen viel stärkeren Tourismus-Einbruch, weil dann eben nicht nur die Touris aus einem Land wegbrechen, sondern aus ganz vielen.

Insofern glaube ich, dass beide Seiten ein Interesse daran haben, den Tourismus-Bereich so einfach wie möglich zu halten und dass sich da für Touris nicht viel ändern wird (insbesonere auch keine Visa-Pflicht o.ä.).

Nutzer ausblenden
Bimbino
Benutzer
1269 Beiträge
24.02.18 22:57

Ich glaube auch noch nicht an ein Visa für Touristen, aber Visass zum arbeiten sind schon sehr wahrscheinlich.

Nutzer ausblenden
chess
Benutzer
1311 Beiträge
25.02.18 17:54

Ich glaube auch eher, dass es auf den Tourismus wenig Auswirkungen haben wird. Es gibt ja auch andere Nicht-EU-Staaten, in denen die Einreise per Personalausweis ausreicht.

Anders kann ich mir vorstellen, dass die Sache dann für Leute aussieht, die aus Arbeits- oder Studiengründen wohl länger im Land bleiben wollen. Aber das wird wohl eher die wenigsten von uns hier betreffen.

Ansonsten sehe ich es ähnlich wie Marten und glaube auch, dass das Pfund nach einem vollzogenen Brexit eher an Wert verieren wird.

Aber erst einmal abwarten, was die Politiker aushandeln. Da kann sich noch Vieles ändern.

Nutzer ausblenden
chess
Benutzer
1311 Beiträge
25.02.18 18:03

Das ist der aktuellste Artikel, den ich zum Thema "Brexit"-Auswirkungen gelesen habe.

https://www.welt.de/wirtschaft/article172384411/Brexit-Grossbritannien-droht-der-Verlust-von-500-000-Jobs.html

Über Auswirkungen auf den Tourismus steht leider nichts drin.

Den folgenden Artikel hatte ich mir mal gebookmarked, aber er ist eben schon ein wenig älter und vieles haben wir ja selber schon gemutmaßt.

https://www.off-the-path.com/de/brexit-folgen-fuer-reisen/

Nutzer ausblenden
Themen / Auswirkungen des BREXIT auf Musicalfans
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;