Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Grease-Tour 2018
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
piaforever
Benutzer
292 Beiträge
26.02.18 21:27

Also ich muss sagen das ich Grease das erste Mal mit Lars Redlich gesehen habe (das mĂŒsste 2011 gewesen sein) dann mit Daniel Rakasz ca. 2-3 Jahre spĂ€ter und letztes Jahr.

Ich muss sagen, es war fast immer eine identische Inszenierung, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten. Doch bleibt mit die Besetzung mit Sanne Buskermolen und Lars Redlich am meisten in Erinnerung - pointiertes Spiel, gute Komik, toller und sehr kraftvoller Gesang.

2017 war es solide - allen voran Veronika Riedl - Alexander Jahnke fand ich durch und durch blass im Schauspiel (vor allem die eigentlich witzige Szene im Autokino, die ich als sehr sehr witzig in Erinnerung hatte). Gesanglich fand ich ihn dahingehend gut als das er keine falschen Töne hatte

Nutzer ausblenden
HamYork
Benutzer
789 Beiträge
27.02.18 11:05

@piaforever:

An diese Besetzung kann ich mich auch noch gut erinnern. Da waren auch noch Michael Heller und Christopher Bolam, die ich beide von Hairspray kannte, mit dabei.

Ich habe aber bei Grease auch viele andere gute Besetzungen erlebt, die mir gut gefallen haben.

Jetzt bin ich auch erst mal auf die Duschszene gespannt. Gibt es davon eigentlich auch irgendwo Videos?

Nutzer ausblenden
piaforever
Benutzer
292 Beiträge
27.02.18 18:45

Oh ja: Michael Heller als Teen Angel war wirklich grandios - so einen tollen habe ich nimmer erlebt.

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
23.03.18 10:54

Nach meinem Grease-Besuch mit HamYork hier meine Meinung:

Wie bereits gesagt, kannte ich die Dusch-Szene noch nicht und fand sie sehr gelungen. Wenn die am Ende nochmal die VorhÀnge aufziehen und da mit nacktem Arsch stehen, ist das nochmal ein witziger Höhepunkt am Ende. Und durchaus auch ein wenig sexy - die Frauen waren begeistert.

DafĂŒr fehlt leider diese pyramidenartige Konstruktion mit den eingebauten Scheinwerfern bei Greased Lightnin, wo das Ensemble drauf tanzt, wĂ€hrend die T-Birds davor mit dem Wagen agieren. Da das immer ein optischer Höhepunkt war, war das Fehlen schon ein wenig schade.

Außerdem fehlt Rock'n'Roll Party Queen. Auch ein wenig schade, wenn Titel komplett fehlen.

Aber das sind alles noch Dinge, die zwar schade, aber verschmerzbar sind. Aber es gibt zwei Dinge, die fĂŒr mich ein absolutes No-Go sind und die schöne Show ein StĂŒck weit kaputt gemacht haben.

Kritikpunkt 1:

Die LED-Wall.

Hat man die nur eingefĂŒgt, weil man vermeintlich "modern" sein wollte? Ich kann eine LED-Wall ja noch verstehen, wenn sie eine Erweiterung der Kulissen ist, wie bei Dirty Dancing, Harry Potter und vermutlich auch Anastasia (von den Videos her, live gesehen habe ich es noch nicht).

Aber hier nutzt man die LED-Wall nur, um irgendwelche "Artworks" die oft nicht mal was mit der Szene zu tun haben und obendrein hĂ€sslich gestaltet sind, zu zeigen. Bei der OuvertĂŒre lĂ€uft da z.B. so eine "Zeitreise rĂŒckwĂ€rts", wo dann mehr oder weniger bekannte Musiker aus verschiedenen Jahren schematisch angedeutet und textlich genannt werden. An einer Stelle steht dann z.B. Nora und da ist eine Grafik, die Thomas Anders von Modern Talking andeutet. Dann ist noch Falco dabei, Amy Winehouse und viele andere, an die ich mich nicht mehr alle erinnere, ich glaube, Kurt Cobain war auch dabei.

Oder in der ersten Szene:
da sind da irgendwelche Schreibwaren (Stifte, Lineale, Zirkel, etc.) eingeblendet. Das mag ja thematisch zur Schulszene passen, aber wenn man das einfach oben einblendet, ohne dass das die Deko erweitert, hat das eher was von einem Werbemonitor, o.Ă€.

Es gibt nur zwei Szenen, wo die LED-Wall wirklich als Erweiterung der Deko genutzt wird: beim Finale zeigt sie die "Neon"-Reklame des Burger-Palace und beim Schulball greift sie die Palmen-Deko auf.

Aber bei letzterem ist es dann auch gleich wieder enttĂ€uschend, weil man statt einer echten Disco-Kugel, die die ganze BĂŒhne mit den bekannten Reflexionen beleuchtet, diese nur auf der Videowall einblendet, was echt billig und peinlich aussieht.

Überhaupt wirkt die ganze LED-Wall billig. Das war sie vermutlich gar nicht, aber irgendwie wirkt es immer wie nachtrĂ€glich/zusĂ€tzlich angepfropft nur um der Technik willen, aber nicht als organischer Teil der Deko wie bei Dirty Dancing & Co. Und auch die eigentlichen Einblendungen sind weder gestalterisch noch von der Farbgebung her schön.

Ich finde die LED-Wall sogar in vielen FĂ€llen ablenkend vom eigentlichen Geschehen auf der BĂŒhne.

Und die LED-Wall hat noch einen weiteren Nachteil:
sie ist dort wo sonst die Band spielte, wodurch diese jetzt irgendwo im Hintergrund spielt und vielen auch erst beim Finale klar wird, dass es dort eine Live-Band gibt. Das war frĂŒher immer so toll, wenn man da bei der OuvertĂŒre die Band "bei der Arbeit" sehen konnte (mit den bunten Lichtern angestrahlt) und auch in einigen anderen Szenen und erst recht im Finale. (In manchen Szenen kam ja dann ein Vorhang vor die Band, was ich viel besser fand als die jetzige LED-Wall.)

Unterm Strich hat die LED-Wall der Inszenierung keinen einzigen Mehrwert gebracht, sondern nur Nachteile: Verstecken der Band, Ablenken vom BĂŒhnengeschehen, billig wirkende Projektionen/Animationen, wirkt wie ein Fremdkörper im BĂŒhnenbild, etc.

Das Geld fĂŒr die LED-Wall und die gezeigten Inhalte hĂ€tte man lieber in bessere PerĂŒcken stecken sollen, die teilweise eher "naja" waren.

Kritikpunkt 2:

Inszenierung von Beauty School Dropout.

Obwohl auf der Besetzungsliste beim Ensemble 4 MĂ€nner und 4 Frauen standen, waren nur 3 MĂ€nner beim Ensemble sichtbar. Der vierte stand auf der Besetzungsliste als "Cupid", aber mir war nicht klar, dass der wirklich nur diese eine Rolle beim Beauty School Dropout spielt. Mit Korsage, PerĂŒcke und Schminke. Auch die drei anderen MĂ€nner des Ensembles spielen da Frauen, auch in Korsagen und mit PerĂŒcke, aber ohne Schminke.

Das ist das perfekte Beispiel dafĂŒr, wie man MĂ€nner "in drag" nicht prĂ€sentieren sollte. WĂ€hrend das z.B. bei La Cage aux folles, Kinky Boots, o.Ă€. mit Niveau und Stil passiert, ist es hier einfach nur billig und albern.

Dabei hĂ€tte man mit den Damen der Pink Ladies und des Ensembles genug Frauen, die (wie frĂŒher auch) da als "himmlische Wesen" auftreten können.

Nutzer ausblenden
fescheLola
Benutzer
2584 Beiträge
23.03.18 21:04

MusicalJonas: Kennst du zufÀllig die Inszenierung in St. Gallen, sowohl was die Duschszene anbelangt, als auch Teen Angel?

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
24.03.18 13:13

@fescheLola:

Nein, die kenne ich nicht.

Kannst Du dazu vielleicht was schreiben? Insbesondere zu diesen beiden Szenen, wo es ja wohl in St. Gallen entscheidende Unterschiede gegeben haben muss, wenn ich Deine Frage richtig deute, oder?...

Nutzer ausblenden
HamYork
Benutzer
789 Beiträge
24.03.18 18:34

Ich war zusammen mit MusicalJonas in Grease und muss mich seiner Kritik anschließen:

1.

Die Videowall war eher störend als eine Bereicherung und die hat das ganze StĂŒck ĂŒber richtig genervt. Und unabhĂ€ngig von dieser grundsĂ€tzlichen Kritik an der Videowall waren auch noch die darauf gezeigten Sachen hĂ€sslich und oft vollkommen unpassend.

Das wirkte teilweise so, als hĂ€tte jemand gesagt "Wir brauchen fĂŒr diese Szene noch was fĂŒr die Videowall, lass uns mal nach ein paar Cliparts suchen." Irgendwie wirkte das die ganze Zeit billig und pseudo-modern.

Die Videowall wirkte oft so, als wollte man krampfhaft das StĂŒck modernisieren, was das StĂŒck aber gar nicht nötig hat, da es eben von diesem 50s-Stil lebt.

Lieber wieder die Band an diese Stelle (hinter einen Vorhang) setzen und an manchen passenden Stellen (OuvertĂŒre, Finale, Ballszene, u.Ă€.) offen spielen lassen, so wie es frĂŒher war.

2.

Und die Kritik an "Beauty School Dropout" muss ich auch teilen. Das ist zur kompletten Lachnummer verkommen, wobei irgend jemand "albern" mit "lustig" verwechselt.

Wieso nicht einfach wieder 4 MĂ€nner im normalen Ensemble (neben den T-Birds) und beim Beauty School Dropout außer dem Teen Angel und der "rausgeflogenen" (weiß jetzt gerade nicht den Namen) nur weibliche Darstellerinnen als "Engels-Chor" oder wie auch immer man das nennen will. Mit den Darstellerinnen der Pink Ladies, Patty Simcox, Miss Lynch und den 4 Darstellerinnen des Ensembles hat man genug Darstellerinnen, fĂŒr die das ein simpler KostĂŒm- und PerĂŒckenwechsel ist. So wie es frĂŒher auch gemacht wurde.

3.

ErgĂ€nzend zu MusicalJonas muss ich auch noch sagen, dass nicht nur bei Greased Lightning diese Tanz-Podeste fehlten und die Lichter an der Hintergrundkonstruktion noch anders waren (sieht man sehr gut im Flyer zur aktuellen Tour, der noch die Bilder von frĂŒher verwendet). Sondern auch in der Ballszene (Beginn erster Akt) ist viel weniger von dieser Palmendeko vorhanden und der Mond fehlt vollkommen. (Auch in dem Flyer auf einem Foto gut zu sehen, wie das frĂŒher war.) Stattdessen nun eine lĂ€cherliche Palmengrafik auf der Videowall.

Fazit:

Ja, die Duschszene (die auch ich noch nicht kannte) war witzig und sowas kommt beim Publikum immer gut an. Aber davon abgesehen war das von den bisher 3 oder 4 Grease-Touren, die ich gesehen habe, die schwÀchste Version.

Die Videowall war nicht nur ĂŒberflĂŒssig, sondern störend und die darauf gezeigten Darstellungen wirkten billig. Und diese alberne Inszenierung von Beauty School Dropout ging gar nicht...

Nutzer ausblenden
fescheLola
Benutzer
2584 Beiträge
24.03.18 20:49

MusicalJonas: Die ist schon ĂŒber 10 Jahre her, ich fand sie dennoch im Vergleich zur jetzigen Tour besser.
Zum Duschen braucht man bekanntlich Wasser, und das geht nur als letzte Szene des - in diesem Fall - ersten Aktes, und Engel schweben bekanntlich vom Himmel, in dem Fall aus dem SchnĂŒrboden. Und Rob Fowler hat in der Rolle den jetzigen Darsteller gleich mal in den Schatten gestellt, Jana Stelley als Frenchie...
nein, ich hör jetzt auf...

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
25.03.18 11:35

@fescheLola:

Danke fĂŒr die Infos. Rob Fowler und Jana Stelley mag ich beide sehr und sie haben ja schon bei verschiedenen Gelegenheiten zusammengearbeitet (z.B. auch in Hairspray und der Rocky Horror Show). Wenn die restliche Cast genauso gut war, was das sicher toll.

Wobei ich bei der aktuellen Tour gar nicht mal die Cast kritisieren wĂŒrde. Auch das fehlende Wasser in der Duschszene finde ich absolut okay, denn es ist ja eben Theater und nicht Film. Und ob der Teen Angel von oben reinschwebt oder von seiner Wolke zwei Stufen hinabsteigt, finde ich auch nicht tragisch.

Meine Kritikpunkte an der aktuellen Tourversion wĂ€ren tatsĂ€chlich nur die LED-Wall, die nicht nur unpassend und wie ein Fremdkörper wirkt, sondern sogar störend und ablenkend ist (mal abgesehen von der QualitĂ€t der darauf gezeigten Darstellungen, die oft inhaltlich sehr bemĂŒht wirken um irgendwie einen Zusammenhang zu generieren und auch von der Gestaltung nicht so dolle sind). Und stattdessen wieder die Band da oben sichtbar und wieder mehr reale Kulissen (die Lichter-Pyramide bei Greased Lightning und mehr Palmen und der Mond bei der Ballszene).

Und halt die Umsetzung der Teen-Angel-Szene. Ja, diese Szene soll durchaus witzig und ein wenig over-the-top sein. Aber Komik ist halt das schwerste ĂŒberhaupt und ein sehr schmaler Grad. Und das kippt dann schnell in Albernheit und LĂ€cherlichkeit um, was dann billig und peinlich wirkt. Das ist hier leider der Fall.

Nutzer ausblenden
Themen / Grease-Tour 2018
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Broadway Fieber Solingen

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz fĂŒr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was lÀuft aktuell in diesen MusicalhÀusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂŒsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂŒnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle SpielplĂ€ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -SĂŒd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;