Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Ein Hallo in die Runde und eine Vorst...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Lana_Kane
Moderator
103 Beiträge
05.09.17 18:12

Liebe Mitglieder,

da ihr euch schon öfter eine verstärkte Moderation im Forum gewünscht habt, werde ich ab jetzt das Team verstärken und – soweit möglich – täglich ein Auge auf die Beiträge haben. Dadurch hoffe ich/hoffen wir, dass Konflikte entschärft werden können, ehe sie eskalieren.

Ich weiß, dass es in der Anonymität des Internets oft nicht leicht ist, daran zu denken, dass hinter all den Usernamen hier lebende Menschen mit Gedanken und Gefühlen stecken, die verletzt werden können. Oft macht man sich auch wenig Gedanken über das Alter (bzw. die Jugend) die anderen Diskussionsteilnehmer. Daher wäre mein erster Vorschlag in die Runde, dass wir uns alle einmal ein wenig vorstellen und von uns erzählen. Keine Sorge, ihr müsst keine Klarnamen oder euren Wohnort angeben, erzählt einfach ein wenig, was ihr bereit seid zu teilen, z.B. in welcher Region ihr wohnt, wie alt ihr (ungefähr) seid, welche Musicals eure „Einstiegsdroge“ waren, welches eure langfristigen Lieblingsmusicals, welche Filme oder Bücher ihr liebt und welche Interessen ihr sonst noch so habt. Vielleicht ergeben sich dadurch ja auch mal andere Anknüpfungspunkte, so wie neulich beim Thema Freizeitparks.

Um gleich einmal den Anfang zu machen: Ich komme aus NRW, bin Anfang 40 und über den Musicalboom der ersten Stunde zu diesem faszinierenden Hobby gekommen. Meine Einstiegsdrogen waren somit auch Starlight Express in Bochum und Cats in Hamburg, denen kurz danach andere Stücke wie Phantom, Les Misérables und Elisabeth folgten. Mittlerweile habe ich mehrere hundert Musicals in verschiedenen Ländern gesehen und kann daher auch kein Lieblingsmusical mehr nennen – dafür gibt es einfach zu viele, die mich im Laufe der Zeit nachhaltig beeindruckt haben. Neben Musicals sehe ich mir auch Theaterstücke, Opern und Ballett an, mag Filme und gute Fernsehserien und verreise mehrmals im Jahr auch ohne Theater/Musicalbezug, einfach um neue Länder und Kulturen zu erleben. Ich interessiere mich sehr für Geschichte und Kunstgeschichte und bin daher oft in historischen Städten und Ruinen anzutreffen. Im Hauptberuf bin ich Autorin und Übersetzerin für Englisch, Französisch und Niederländisch.

Nutzer ausblenden
Kenny
Benutzer
773 Beiträge
05.09.17 22:58

Eine sehr schöne Idee

Also ich bin männlich, Mitte 30, Raum NRW. Hab Schonmal an einer anderen Stelle geschrieben, das ich hier vielleicht ein kleiner Exot bin da meine Frau Musical HASST und ich sie mitschleifen muss. Nicht umgekehrt. Von meinen ca 200 besuchen hat die auch nur 10 mürrisch begleitet :-)

Erster Besuch 1994 Starlight Express. Fand ich Sau doof. Haben wir unseren Eltern übel genommen, das wir mit mussten.

Infiziert 1996 mit Les Miserables, die nächsten Jahre alles gesehen was ging deutschlandweit, in Wien, London und New York. In den letzten Jahren ist es weniger geworden, zuletzt aber viel Spaß bei Rebecca in Tecklenburg gehabt.

Dauerfavourit ist Les Miserables. Ansonsten tu ich mich schwer, mein Lieblingsdies oder das zu benennen. Das hängt ja immer von vielen Faktoren ab und keiner will jeden Tag Kartoffelsalat essen. Man kann aber sagen das ich den Dramen eher zugetan bin.

Ich liebe Filme und Serien, auch da mit all Time Favorites aus unterschiedlichen Genres aber keinen genauen Liebling. Seit der Geburt unserer Tochter ist das aber auch weniger geworden.

Ich bin in erster Linie an den Stücken interessiert, habe aber auch einige Künstler im Auge die ih immer wieder gerne sehe. Neben gut singen ist mir gutes Schauspiel sehr wichtig.

Die Preise ne SE nerven und halten mich in der Regel von besuchen ab.

Off Topic hätte man mich mit dem
Freizeitpark, im speziellen Disneyland, auch gut abholen können.

Ich spiele privat Theater und habe lange Zeit nebenberuflich in der Musicalszene arbeiten können. Das gab viele Einblicke, hat manches entzaubert aber warnen tolle Zeit, auch wenn es gut ist, das es vorbei ist.

Hauptberuflich bin ich im Gesundheitswesen.

Nutzer ausblenden
Drücki
Benutzer
746 Beiträge
06.09.17 11:19

Dann mache ich gerne mit

Ich bin männlich, Anfang 30 und komme aus Duisburg (das ist kein Geheimnis, denn das habe ich schon mehrfach durchblicken lassen, wenn es um das TaM ging) ;)

Zum Musical kam ich zufällig, als meine Eltern mich mit in den Starlight Express nahmen - davon ausgehend, dass das mit meinen damals 7 Jahren nix für mich sei. Doch ich war von Anfang an "infiziert".

Ich bin (wieder) Student, studiere populäre Kirchenmusik und arbeite auch in diesem Beruf schon jetzt.

Ich finde es spannend, hier mitzulesen und mich - wenn ich denn was zu sagen habe - auch an Diskussionen zu beteiligen. Solange es respektvoll zugeht, schätze ich die Diskussionen hier sehr. Wenn's mir zu heiß her geht, dann halte ich mich lieber raus ;)

Nutzer ausblenden
reallyuseful
Moderator
226 Beiträge
06.09.17 11:36

Da schließe ich mich doch:

Ich bin auch männlich, in den nächsten Tagen 40 Jahre alt und komme aus dem Großraum Nürnberg. Zum Musical bin ich eher zufällig gekommen. Ich wollte damals unbedingt etwas von meinem Taschengeld kaufen und hab mir die damals gerade erschienene Schallplatte (!) von Elisabeth mit Pia Douwe und Uwe Kröger gekauft. Ich war völlig entsetzt von dieser Platte und hab sie wieder zurückgebracht. (An die jungen User hier: Ja, das ging damals noch...)
Dafür habe ich mir eine Aufnahme von Evita mitgenommen und war angefixt. Seitem liebe ich so ziemlich jede Show von Lloyd Webber. Woman in White, Love never dies und Phantom haben es mir angetan; Sunset Boulevard ist seit vielen vielen Jahren mein Favorit und ich kann nicht mehr zählen in wievielen Inszenierungen und mit welchen Normas ich die Show schon gesehen habe.
Ansonsten mag ich die Shows von Wildhorn und Levay & Kunze. Elisabeth finde ich mittlerweile auch ganz großartig; es wird aber irgendwie viel zu oft gespielt.

Beruflich arbeite ich bei einem großen Träger der Behindertenhilfe auf Verbandsebene.

Nutzer ausblenden
Awakennings.neu
Benutzer
9051 Beiträge
06.09.17 12:05

Interessant, wie viele Männer doch hier sind. Hier ist noch einer, Mitte 40 aus NRW.
Theaterbegeistert war ich bereits mein Leben lang seit Kindesalter. Die erste Begegnung mit einem Musical war dann aber erst spät(er) im Januar 1993 im Theater an der Wien mit "Elisabeth", das seither auch mein Favorit geblieben ist. Es folgten ungezählte andere in allen möglichen Ländern, gute und schlechte, große und kleine Produktionen.
Seit ein paar Jahren nun geht die (ehemalige) Liebe zum Musical immer deutlicher zurück, inzwischen ist es doch eher die große Ausnahme, wenn ich mich in ein Musical "verirre", auch das Forum hier verfolge ich sehr sporadisch und oberflächlich. Mir geht zu vieles an den Stücken selbst, der Qualität aber auch an vielen Zuschauern im Musical extrem auf die Nerven und gegen den Strich. Schade eigentlich, denn Musiktheater an sich hat für mich das große Potenzial, sehr unmittelbar zu berühren. Aber genau da setzt auch einer meiner Kritikpunkte an: echte Emotionen entstehen für mich kaum einmal, alles ist viel zu wohl kalkuliert und im Grunde kalt.
So bin ich inzwischen - wieder - sehr, sehr viel mehr im Sprechtheater zu finden und fühle mich dort wohl und entdecke immer wieder nachdrücklich beeindruckende, bewegende, faszinierende und nachhaltige Theatererlebnisse, vor allem in meinem Lieblingstheater, dem Theater in der Josefstadt (Wien), sowie dem Wiener Burgtheater.
Sorry für die kritischen Worte zum Musical in einem Musicalforum, aber so war/ist nun einmal mein Weg.

Nutzer ausblenden
Ludwig-und-Rudolf
Benutzer
1202 Beiträge
06.09.17 12:10

Und ich mache dann mal weiter
Ich bin seit Sonntag 25 und mache derzeit einen Doppelmaster in München in 2 archäologischen Disziplinen. D.h. ich bin neben dem Musical in vielen Museen zu finden
Meine 'Musicalsucht' hat mit Phantom der Oper angefangen, was ich als 14-Jähriger zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Ich liebe es zwar in Musicals zu gehen, gehe aber leider relativ selten. Zur Zeit ist es für einen Studenten schlicht zu teuer.
Aber ich hoffe, dass sich das irgendwann mal ändert

Nutzer ausblenden
cellophan
Benutzer
1447 Beiträge
06.09.17 13:53

Coole Idee, ich bin auch dabei und verschließe mich dem nicht:
Ich bin männlich, 49, bin geboren und lebe in München. meine Eltern sind Österreicher, weshalb ich einen österreichischen Pass habe.
Seit 2,5 jahren bin ich mit einer Ungarin verheiratet und habe sie und ihre Tochter mit dem Musicalfieber angesteckt. (Unser Hund streubt sich noch).

Wie bin ich zum Musical gekommen?
Schon als Kind haben mich meine Großeltern immer zu Weihnachten und Ostern ins Landetheater Linz mitgenommen in Operetten und Musicals.
Als Kind liebte ich wenn My Fair Lady im Fernsehen kam, meine Eltern hatten eine HAIR Schallplatte von der Aufführung aus München, an Disneyfilmen fand ich immer die Gesangseinlagen am tollsten und auch andere Musicalfilme hab ich im fernsehen immer gerne gesehen.
Später hab ich mein interesse über Schallplatten mehr und mehr ausgebaut, was vor Cats nicht so einfach war.
Mit Cats in Wien ging dann das Paradies auf, weil die ganzen Stücke plötzlich auch hierher kamen. Seitdem hab ich regelmäßig Musical in Wien und DE verfolgt.

Beruflich war ich lange Zeit als freiberuflicher Webentwickler unterwegs. Seit 11 Jahren bin ich Projektmanager bei einer Münchner Internet Agentur.
Zudem mache ich Musik solange ich denken kann und spiele seit 26 Jahren als Keyboarder in Tanz- und Galabands (Bälle, Tanzschulen, Hochzeiten, Firmenevents etc.). Seit mehr als 20 Jahren ist es auch die gleiche Band in der ich Keyboarder, Musical Director, Lichtprogrammierer und zuständig für das Markting bin. Eine Zeit lang hab ich auch mit einem Freund zusammen eine Firma gehabt in der wir Musik für Industriefilme gemacht haben. Das haben wir dann aber irgendwann aufgegeben, weil es für die Produktionsfirmen billiger war GEMA-freie Musik einzusetzen. Das ist aber schon länger her.

Man findet mich nicht auf der Wer ist wann wo-Liste, weil ich einfach nicht mehr dazu komme jeden Monat kilometerweise durchs Land zu fahren und Musicals anzusehen.
Mit Familie, Traumjob und Traumnebenjob bleibt dafür leider zu wenig Zeit. Trotzdem schaffe ich ein paar Produktionen pro Jahr zu sehen in DE und AT.

Lieblingsmusicals... das ist schwer. PdO, LesMiz, Elisabeth, Chicago, TdV, I'm getting my act together putting it on the road, Next to normal, Wicked (London), ...es ist echt zu schwierig sich zu entscheiden.

Sonstige Interessen: Filme, Star Wars (nur Filme), James Bond, gute SciFi Bücher, Stephen King, lesen, lesen, lesen.

Sorry für den langen Beitrag - in fast 50 Jahren kommt was zusammen :-)

Nutzer ausblenden
nina81
Benutzer
480 Beiträge
06.09.17 18:47

Da schließe ich mich gerne an.

Ich bin weiblich, wohne in der Schwebebahnstadt und werde dieses Wochenende 36 Jahre.

Meine ersten Musicals (abgesehen von Schulaufführungen einer Musical-AG) waren 1998 Phantom der Oper und Starlight Express. Zu der Zeit buchten meine Mutter und ein paar Kolleginnen ca. 1 pro Jahr so eine Musical-Busreise. Da bin ich ab und zu mal mitgefahren. Damals noch ohne Plan wen ich da so auf der Bühne gesehen habe oder dass es Menschen gibt die sich ein Stück mehr als einmal ansehen.

Die wirkliche Musicalsucht begann dann erst 2009 mit den Vampiren in Oberhausen. Da war es das erste mal dass ich während der Pause schon dachte: "Wow, das will ich nochmal und von weiter vorne sehen." Es war also erstmal eine Vampirsucht. So nach und nach begann man dann sich auch näher für andere Stücke und Dinge drumherum wie Castlisten, Musicalkonzerte, was wann wo gespielt wird zu interessieren.

Mittlerweile vergeht eigentlich kein Monat ohne irgendeine musicalische Veranstaltung. Die Stücke die ich mehr als 10x gesehen habe sind Tanz der Vampire, Elisabeth, Rebecca. Generell mag ich eher die Stücke Richtung Drama-Musical, bin aber auch immer offen für neues. Es muss auch nicht immer Stage sein. Sehr gerne sehe ich auch so großartige kleine Produktionen wie z.B. Blutsbrüder oder Thrill me im KATiELLi-Theater in Datteln.

Ansonsten arbeite ich als Bürokauffrau, singe im Gospelchor und mache auch häufig bei größeren Chorprojekten (z.B. LUTHER Pop-Oratorium) mit.

Nutzer ausblenden
MarcCohen84
Benutzer
771 Beiträge
06.09.17 19:43

Und ich mache weiter:

Ich bin männlich, 33 und komme aus Bielefeld und arbeite für ein großes Technologieunternehmen.

Meine Musicalsucht habe ich meinem Vater zu verdanken. Der hat mir 1997 zu Weihnachten ne Karte für den Starlight Express geschenkt und da war es um mich geschehen. Seit dem habe ich unzählige gute und schlechte Produktionen gesehen und habe wirklich irgendwann aufgehört zu zählen. Es waren weit mehr als 300 Besuche.

Praktischerweise ist mein Mann Musicaldarsteller, allerdings schaffen wir es bei Weitem nicht mehr so häufig wie früher uns Stücke anzusehen.

Nutzer ausblenden
Jimmy
Benutzer
487 Beiträge
06.09.17 20:23

Dann schließe ich mich gerne an:

Ich bin männlich, 37, komme aus Niedersachsen und arbeite als Bürokaufmann.

Mein erster Musicalbesuch war 1991 mit meinen Eltern in Hamburg bei Cats. Das hat uns dann so fasziniert, dass bald Starlight Express folgte. Die CDs liefen dann auch ziemlich oft (ich glaube die Cats CD war sogar eine meiner ersten). Lange kam dann erstmal nichts mehr, bis ich 2001 Elisabeth gesehen habe. Das hat dann die Musicalbegeisterung endgültig ausgelöst und auch heute noch besuche ich regelmäßig Musicals (mal alleine, mal mit Freundin, mal mit den Eltern). Neben Deutschland habe ich Stücke in London, New York und Wien gesehen. Ein Lieblingsstück kann ich nicht nennen, weil es einfach zu viele tolle Stücke gibt.

Nutzer ausblenden
Themen / Ein Hallo in die Runde und eine Vorst...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;