Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Zur Diskussionskultur im Forum
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Zolaa
Administrator
80 Beiträge
03.03.17 11:29

Liebe Forennutzer,

liebe GrĂŒĂŸe von der Couch. Ich habe gerade die FĂŒĂŸe hochgelegt, genieße die Ruhe nach einer anstrengenden GeschĂ€ftsreise und drei Wochen mit 55+ Stunden pro Woche. Wenn ich abends heimkam, warf ich einen kurzen Blick ins Forum und ich gebe zu: Ich habe nichts getan. Ich habe in manche Threads geschaut und gedacht: „Nein, das geht jetzt nicht auch noch.“

Ich sage euch warum. Es wĂ€re einfach gewesen eine kurze Nachricht zu hinterlassen, euch dazu aufzurufen wieder zum Thema zurĂŒckzukehren. Aber ich weiß, dass es dabei nicht bleibt. Rufe ich allgemein zur Vernunft auf, kommen Beschwerden, dass ich die „unsĂ€glichen“ BeitrĂ€ge von Maxim ignoriere und immer nur alle anderen maßregele. Ermahne ich Maxim dazu sich zurĂŒckzuhalten, dann wĂ€re das ungerecht, da er niemals beleidigend wird - im Gegensatz zu anderen von euch. Und ganz ehrlich: Nach 10 Stunden im BĂŒro zuzĂŒglich jeweils 2,5 Stunden in der Bahn gebe ich mir das nicht.

Ja, vielleicht bin ich dann die falsche fĂŒr diesen Job, das kann man wirklich diskutieren. Allerdings möchte ich dazu folgendes sagen: Als ich anfing die Moderation fĂŒrs Forum zu machen, ging es darum, mitzulesen und hin und wieder mal zu ermahnen oder Trolls zu löschen. Kleine „Kabbeleien“ gehörten zur Diskussionskultur und sollten auch nicht gesperrt werden. Ich entschied mich das zu machen, da ich ohnehin schon seit Jahren stumme Leserin war und extrem von all den Infos und dem Fachwissen profitiert habe. Ich war quasi ein „Fan“ von euch allen.

Was auch immer in den letzten zwei Jahren passiert ist, ich mag es nicht. Und viele von euch mögen es ebenfalls nicht. Der Ton von „leichten Kabbeleien“ hat sich verĂ€ndert zu handfesten Fronten, die wie Gewitterwolken aufeinander prallen und scheinbar unklĂ€rbare Differenzen haben. Prinzipiell ist das ok, denn man muss nicht jeden mögen. Man muss nicht jede Meinung mögen. Oder teilen. Man darf auch darĂŒber „streiten“, ja, das ist sogar gut. Aber es wurde persönlicher.

Es konzentrierte sich auf die kollektive Ablehnung einer einzelnen Person. Und ich muss jetzt mal fragen: Was wollt ihr, dass wir tun? Sollen wir Maxim sperren? Wenn ja, wegen welchem Vergehen? Und ist euch klar, dass wir - egal welchen Maßstab ihr bei ihm anlegt - dann auch einige von euch sperren mĂŒssten? Dann könnten wir es auch gleich mit dem Forum lassen. Wollt ihr das? Ich glaube nicht.

Ich gebe ehrlich zu: Ich habe keine Ideen mehr, wie wir das Problem lösen können. Daher bitte ich euch um Hilfe. Bitte hinterlasst doch konstruktive Ideen, wie das Forum wieder zu seiner oben beschriebenen Diskussionskultur zurĂŒckkehren kann. Tauscht euch dazu untereinander aus. Und ganz wichtig: Überlegt bitte, was ihr - jeder von euch - tun könnt. Denn nur dann funktioniert es. Regelungen „von oben“ können und sollten nicht die Lösung sein.

Ich möchte gern eure Moderatorin bleiben, die, die augenzwinkernd zu einem Thema zurĂŒckfĂŒhrt. Die, die dafĂŒr sorgt, dass Trolls euch nicht nerven. Die, an die ihr euch wenden könnt, wenn doch mal was problematisch wird. Denn das macht Spaß, das ist das, was ich mir unter einem Forum vorstelle.

Noch immer liebe GrĂŒĂŸe vom Sofa, ich hole mir jetzt einen Tee.
Melanie

PS: Also nutzt nun diesen Thread fĂŒr einen konstruktiven Austausch zu diesem Thema. Wir lassen ihn extra dazu laufen.

Nutzer ausblenden
songanddance
Benutzer
439 Beiträge
03.03.17 11:50

Liebe Melanie,
sehr schön geschrieben. Und alles vollkommen nachvollziehbar. Interessant, dass das was draussen in der grossen Welt passiert, sich hier im Kleinen wiederholt.

Nutzer ausblenden
TazMA
Benutzer
3382 Beiträge
03.03.17 12:14

Hallo,
an sich nachvollziehbar. Versuche jedoch meinen Wunsch nach einer leichten Moderation zu begrĂŒnden.
FĂŒr mich ist das Forum auch Freizeit. Ich habe auch eine bis zu 50 Stunden Woche. Jedoch habe ich verteilt mehr Pausen und Zeit hier rein zu schauen.
Nach Möglichkeit versuche ich auch nur zielfĂŒhrende und thematisch passende BeitrĂ€ge zu liefern, was natĂŒrlich nicht immer gelingt.

Wenn eine Diskussion aus dem Ruder lĂ€uft, erwarte ich auch von Betreiber- und Moderator-Seite das jemand dem Einhalt gebietet. Es bringt meines Erachtens nichts, wenn eine thematische Tortenschlacht losgetreten wird und dadurch sinnvolle Infos drei Seiten nach hinten rutschen und keinem mehr was bringen. Vor allem dann nicht, wenn man einfach keine Lust hat sich durch drei Seiten Egogefasel oder Ichweißesbesser-Geschreibe zu lesen.

In so fern sollte man als Moderator sich schon mal "das geben" und auch mal kommentieren.

Nutzer ausblenden
BroadwayQueen
(Benutzer deaktiviert)
208 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
TazMA
Benutzer
3382 Beiträge
03.03.17 12:28

Oder wer war öfter und toller am Broadway...

Nutzer ausblenden
BroadwayQueen
(Benutzer deaktiviert)
208 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
BroadwayQueen
(Benutzer deaktiviert)
208 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
BroadwayQueen
(Benutzer deaktiviert)
208 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
BroadwayQueen
(Benutzer deaktiviert)
208 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
kevin
Benutzer
3922 Beiträge
03.03.17 13:03

Richtig! @TazMa
Es wĂ€re meiner Meinung nach eine Bereicherung, wenn User ihr Privatleben weniger thematisieren wĂŒrden.
Es sollte in einem Musicalforum das Thema MUSICAL im Blickpunkt stehen.
Alles andere verwĂ€ssert Diskussionen und fĂŒhrt immer wieder zu unnötiger Eskalation.

Nutzer ausblenden
Themen / Zur Diskussionskultur im Forum
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

   MUSIKTHEATER IM REVIER

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz fĂŒr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was lÀuft aktuell in diesen MusicalhÀusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂŒsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂŒnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle SpielplĂ€ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -SĂŒd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;