Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Verständlichkeit bei deutschen Produk...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Brian94
Benutzer
50 Beiträge
18.02.17 17:25

Ich hab hier mal einen neuen Thread eröffnet, da diese Diskussion im Glöckner-Thread langsam etwas eskaliert

Also:
Versteht ihr ausländische Darsteller in deutschsprachigen Produktionen?
Mögt ihr es lieber deutsche/ausländische Darsteller in deutschsprachigen Musicals?
Sonstige Fragen die schon im anderen Thread heiß diskutiert werden...

Nutzer ausblenden
Indis
Benutzer
1730 Beiträge
18.02.17 18:00

Solange man die Dasteller versteht und deren Text versteht ohne x-mal in der Show gewesen zu sein, hab ich kein Problem, wenn ein Dasteller aus Amerika, Holland, Italien oder wherever herkommt

"nur deutsche Darsteller" finde ich einen sinnbefreiten Beitrag - wieso sollte ich als Castingdirektor jemand nehmen, nur weil er oder sie gebürtig aus Deutchland kommt und der andere Kandidat aber besser gewesen wäre, genauso gut verständlich ist aber nur nicht aus Deutschland stammt

in gewissen Rollen hat es sogar Charme, wenn ein bisschen Akzent dabei ist, z.B. bei Tarzan
da waren bisher alle meine Lieblingsdarsteller mit Akzent, aber immer gut verständlich, und zur Rolle passt das irgendwie, da ja auch Tarzan Janes Sprache quasi erst lernt - und gerade in der Rolle war mir z.B. Alex immer zu "glatt" zu schnörkellos, irgendwas fehlt mir da immer, kann sein dass ein Teil davon auch der Akzent ist

Nutzer ausblenden
nicknack
Benutzer
207 Beiträge
18.02.17 20:12

Wow @Indis, du kannst wirklich sehr gut lesen. Respekt. Ich hatte ja nur extra noch einmal betont, dass ich nicht eine geographisch deutsche Cast möchte, sondern lediglich eine, die akzentfreies Deutsch beherrscht. Und dass das lediglich eine unglückliche Formulierung gewesen ist.

Auch muss ich Once zustimmen und sagen, dass auch ich finde, dass Kevin Tarte manchmal eine „besondere“ Betonung hat. Das hat nichts damit zu tun, ob er gut singen kann oder nicht, sondern lediglich, dass der Gesang sich dann manchmal nicht ganz flüssig anhört. Verstehen tue ich ihn aber immer.
Viele Ausländische Darsteller versteht man gut. Deswegen muss man hier auch klar zwischen einer schweren Textverständlichkeit, wie ich das z. B. bei Chicago erlebt habe, und einem Akzent unterscheiden. Natürlich muss jede Produktion immer verständlich sein und ist sie es nicht, ist das einfach nur eine Frechheit. Doch wenn die Darsteller gut verständlich sind, man aber bereits im ersten Satz einen deutlichen Akzent raus hört, leidet die Authentizität der Rolle deutlich darunter.

Vielleicht finden einige einen Akzent ganz Charmant und zu manchen Rollen, wie Tarzan, der ja aus dem Urwald kommt, könnte das unter Umständen auch passen, doch spätestens wenn es ans Singen geht, muss das Deutsch akzentfrei sein. Wenn ein Darsteller das nicht schafft, darf er nicht im Ausland arbeiten und sollte m.M.n. nicht für die Rolle besetzt werden.

Nutzer ausblenden
coricolonzo
Benutzer
827 Beiträge
18.02.17 21:08

Ein Vorschlag: Könntet ihr - auch wenn es eher "unhöflich" ist - eure Aussagen personifizieren?
Ich hatte zum Beispiel bei Chicago keine Probleme mit der Verständlichkeit, Rachel Colley war Velma (Britin), Carien Keizer Roxie (Niederländering) und Livio Cecini (ich meine Schweizer) waren für mich live sehr gut zu verstehen...

Nutzer ausblenden
Indis
Benutzer
1730 Beiträge
18.02.17 21:15

hab vor ein paar Jahren mal den Löwenkönig gesehen, und da durch die Bank fast nichts verstanden

momentan finde ich den Stuttgarter Alfred Tom schwer zu verstehen
(wenn ich nicht fast auswendig Alfreds Text können würde)

und ich muss gestehen, dass ich ab und an echt Probleme habe, Sabrina Weckerlin zu verstehen, vor allem wenn sie extrem laut singt

Nutzer ausblenden
kevin
Benutzer
3901 Beiträge
18.02.17 21:55

Schwerwiegender als ein hörbarer Akzent sind die schauspielerischen Defizite, die sich ergeben, wenn ein Text nur phonetisch erlernt und "aufgesagt" wird.

Nutzer ausblenden
Maxim
Benutzer
3385 Beiträge
19.02.17 11:35

Man kann sich dann ja mal darauf verständigen, dass es an jedem Darsteller selbst liegt - egal ob Deutscher oder nicht - der auch mal schwer verständlich ist - "nuscheln" - laut, leise usw. - in diesem Sinne ist es völlig wurscht wer besetzt wird - das sind dann reine Vorurteile gegen ausländische Darsteller die hier vorgebracht werden und völlig aus der Luft gegriffen - ich sag immer - um so nen "Job" zu bekommen - überhaupt ins Ensemble eines LONG-Run-Stückes zu kommen muss man top sein und vor den Augen der Verantwortlichen bestehen.....glaub echt manchmal hier, dass viele sich noch nie Mühe gemacht haben dem Musical richtig nachzuspüren wie hart die Arbeit daran ist.....

Nutzer ausblenden
kevin
Benutzer
3901 Beiträge
19.02.17 11:48

Es ist auch nicht die Aufgabe der zahlenden Zuschauer, "nachzuspüren" wie hart die Arbeit ist.

Vielmehr sollte eine professionelle Aufführung eigentlich gar nicht zulassen, dass Kritik an grundlegendem Können, wie der Artikulation aufkommen kann.

Nutzer ausblenden
vonKrolock
Benutzer
7972 Beiträge
19.02.17 13:57

Und bei den Auditions läuft es dann so ab.
Du sollst mind. einen Song in Deutscher Sprache mitbringen.
Und welchen wählen sie dann aus?
Den englischen!

Nutzer ausblenden
MyMusical
Benutzer
8457 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
Themen / Verständlichkeit bei deutschen Produk...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Klang Poesie

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;