Norden Westen Osten SŁden
Termine aus Deutschland÷sterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / BoM - fragw√ľrdiger Mist ?
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
12.05.16 20:23

""""ja, kann ich gr√∂√ütenteils auch nachvollziehen, ich fand die Vulg√§rsprache z.T. auch √ľbertrieben und die "Mormon Hell"-Nummer auch doof. Die B√ľhnenbilder haben mich dagegen nicht gest√∂rt, die fand ich v√∂llig okay, gerade in den Uganda-Szenen."""""

In new York hat sich beim B√ľhnenbild bereits etwas ge√§ndert. Wie es in London ist, weiss ich nicht.

In new York sind neuerdings viele der bemalten Zwischenvorhänge weggefallen. Zum beispiel "All American Prophet". das wurde bisher immer als "Film im Film" vor einem bemalten Zwischenvorhang gesungen, vorgetragen.
Nunmehr ist dieser Vorhang weg - der Song wird in der Kulisse des afrikanischen Dorfes gesungen, als Erzählung von der Elders...

Ich fand den Zwischenvorhang zwar gew√∂hnungsbed√ľrftig, aber besser.
In der im Oktober gesehenen Show waren einige √Ąnderungen: K√ľrzungen. mehr Reprisen in den Zwischenmusiken. Und "I am Africa" kam mir l√§nger vor...


Ich hab BoM gesehen, ohne die Musik zu kennen.
Spontan sind mir viele Melodien hängen geblieben: Baptize me, I Believe, I am Africa, Salt Lake City, Hello....
Es gibt ganz selten neuere Musicals mit einer solchen Dichte an Melodien.

Hier vom schwachen musikalischen und belanglosen Material zu schreiben, ist mehr als inkompetent. Und das hat mit persönlichen Geschmack gar nichts zu tun.

Nutzer ausblenden
TazMA
Benutzer
3382 Beiträge
12.05.16 20:37

Deine Kompetenz hast Du ja bei Hamilton schon offenbart. Des Weiteren ist es ein Fanforum. Und ich finde es nicht in Ordnung, das die Kritik eines Nutzers seziert wird, nur weil es eines Deiner favorisierten St√ľcke traf. Und das noch in einem eigenen Thread!
Was f√ľr ein Bild wirft das auf das Forum? In meinen Augen ein Negatives.
Finde das zum Schämen.

Nutzer ausblenden
Thesaurier
Benutzer
155 Beiträge
12.05.16 20:54

"Spontan sind mir viele Melodien hängen geblieben: Baptize me, I Believe, I am Africa, Salt Lake City, Hello....
Es gibt ganz selten neuere Musicals mit einer solchen Dichte an Melodien.

Hier vom schwachen musikalischen und belanglosen Material zu schreiben, ist mehr als inkompetent."


Danke Ludwig, somit bin ich dann auch inkompetent. Ich stimme dieser Kritik nämlich komplett zu.

Die Musik finde ich auch mehr als langweilig, nichts besonderes. Mir ist bei meinen zwei Besuchen kein Song im Ohr geblieben (zwei, weil ein Freund nach einem Cast Change dort mitspielte, ansonsten hätte ich mir das nicht noch einmal angetan).
Du findest die toll, das ist dein Recht, aber bitte unterlasse UMGEHEND deine Beleidigungen. Wer bist du, der sich als absolute Meinung hinzustellen? Deine Meinung ist KEIN FAKT, sondern eine OBJEKTIVE Wahrnehmung.
Du bist jemand, der wie oft ins Theater geht? Du hast wie viele verschiedene Musicals gesehen?
Das St√ľck ist nichts neues, es ist schon mal in der Vergangenheit geschrieben worden, ein St√ľck wie Jerry Springer ist da viel pointierter und sch√§rfer und gleichzeitig unterhaltsam. BoM ist nur ein billiger Abklatsch von diversen solcher St√ľcke (und ja, da gibt es mehrere von, aber da du ja allwissend bist, wei√üt du das sicherlich). Ja, es hat eine eigene Geschichte, aber der Stil ist nicht neu. Da ist es mir egal, was Kritiker sagen, die zu oft eh das schreiben, was die Presseabteilung ihnen diktiert.

Mit diesem Thread hast du wieder einmal bewiesen, wie wenig Respekt Du vor dem Mensch und das Recht auf eigene Meinung hast.

Nutzer ausblenden
ebilein
Benutzer
71 Beiträge
12.05.16 21:31

@Thesaurier: Vermutlich war die SUBJEKTIVE Wahrnehmung gemeint (um Mal bei der schönen CAPSLOCK-Variante zu bleiben).

Ich find das Sezieren einer Rezension nicht so schlimm. Eher befremdlich erscheint mir allerdings das Sezieren - salopp ausgedr√ľckt - einer Rezension einer Rezension, und das √ľber immerhin schon 3 Seiten.

Nutzer ausblenden
MyMusical
Benutzer
9386 Beiträge
12.05.16 22:08

"@MyMusical: dann darf ich das etwas genauer erläutern, was mir mißfällt."

F√ľr mich nicht, danke. Nach dem Satz habe ich eh aufgeh√∂rt zu lesen....

Nutzer ausblenden
TazMA
Benutzer
3382 Beiträge
12.05.16 23:48

Hab die SouthPark Folge eben nochmal angesehen. Der Schlusssatz erkl√§rt wohl, wieso Ludwig das St√ľck so mag (und Kevin war offensichtlich alleine drin).

Nutzer ausblenden
Maxim
Benutzer
3385 Beiträge
13.05.16 11:17

Ich muss da Luddie absolut recht geben - √ľber die Wortwahl usw. brauch ich dazu nix zu reden - aber die Personen hier die sich wieder so k√ľnstlich "aufregen" tun das ja auch z.B. bei meinen ganzen Bewertungen der Shows - es ist also nix verwerfliches daran mal so eine Kritik die vernichtend ist und dem St√ľck absolut nicht entspricht so vor allem mit der Wortsprache zu "verunglimpfen" - wenn ich schreibe - ich pers√∂nlich finde dies und das nicht toll oder gut geht das ja in Ordnung - aber hier wird die volle Gossensprache benutzt - im √ľbrigen auch im Umgang teilweise untereinander was absolut nicht den Forumsregeln entspricht...

Dazu sage ich immer - wer "schreit", "aufheult" und so ne "Gossensprache" w√§hlt hat einfach keine richtigen Argumente mehr sonst k√∂nnte derjenige ja auch vern√ľnftig was schreiben ohne gleich in pers√∂nliche Angriffe √ľberzugehen....

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
15.05.16 14:32

""""""Du bist jemand, der wie oft ins Theater geht? Du hast wie viele verschiedene Musicals gesehen?
"""""""

@Thesaurier: Ich habe √ľber 400 Musical-Cast-CDs im Schrank. Und sie liegen nicht nur zum Staubwischen dort, sondern sind alle geh√∂rt, per Booklet gelesen, Hintergr√ľnde dazu gelesen via diversen Musical-Fachmagazinen. Und das eine oder andere St√ľck was mir davon gef√§llt, habe ich auch im theater gesehen.

Es stellt sich die grundsätzliche Frage, wer kenntnisreicher ist ? Jemand der alle deutsche Theaterdramen des 18. und 19. Jahrhunderts studiert und gelesen hat oder jemand, die sie sich alle in unterschiedlichen Inszenierungen angeschaut hat ?
Es gibt wohl niemanden auf dieser Welt, der sich alle Musicals die irgendwo gespielt werden, anschauen kann.
Aber es gibt sicherlich zahlreiche Menschen, die alle Musicals, die weltweit gespielt werden kennen - woeit sie als Ton- oder Videodokument verf√ľgbar sind.

Denk mal dar√ľber nach, dass ein "Musical" nicht nur "Live" im Theater existiert, sondern auch auf anderen Ebenen. "Marie Antoniette" auf japanisch gef√§llig ? Kannst du bei mir haben. Live nach Japan muss ich deshalb nicht, um das St√ľck zu kennen.

Ich brauch mir hier von dir nicht √ľber Kenntnisse von Musical belehren lassen - die habe ich sicher mehr als du.

"Jerry Springer" habe ich hier im Forum zeitnah angepriesen, als du noch in den Windeln gelegen hast

Ich liebe "Jerry Springer the Opera". Ein Dauerbrenner bei mir auf der DVD!

Und nat√ľrlich kenne ich auch alle anderen Musical mit satirischen und political unkorrekten Inhalten. Schlie√ülich liebe ich ja sowas!

Aber "The Book of Mormon" ist ein eigenst√§ndiges Werk. Man kann es mit "Jerry Springer" vergleichen und dar√ľber diskutieren, was die echte wahre oder bessere Satire oder Kunst ist.

Nur eines l√§sst sich dabei nicht leugnen: Definitiv ist "The Book od Mormon" das erfolgreichere St√ľck! Es spielt seit 6 Jahre t√§glich ausverkauft am Broadway (eine solche lange Zeit hat zuletzt vielleicht noch "Wicked" geschafft) und ist ebenso erfolgreich beim publikum in London.

Und: BoM entwickelt sich zum Kult. Es viel beim letzten besuch in NY auf, das wir nicht die einzigen Wiederholungsbesucher im Saal waren! Recht viele waren augenscheinlich des √∂fteren im St√ľck. Es wurden teilweise die Songs von Zuschauern mitgesungen (hinter mir sass z.B. ein sehr ausgelassener Zuschauer mit 3 Damen im gep√§ck, der bei "I believe" einen Leuchtstab schwang...).



Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
15.05.16 14:54

"""""""""
Und ich finde es nicht in Ordnung, das die Kritik eines Nutzers seziert wird, nur weil es eines Deiner favorisierten St√ľcke traf. Und das noch in einem eigenen Thread!
"""""""""

Wenn du es nicht in Ordnung findest, nenne doch mal einen Lösung!

Die Grundsätzlichkeit, das man eine Kritik hinterfragen, kritisieren oder zur Diskussion stellen darf, steht doch wohl in einer demokratie und einem Musicalforum außer Frage, oder ?

Es passiert doch hier regelm√§ssig, das Kritiken von "Fachleuten", wie denen der Musicalmagazine "kritisiert" werden, oder ? Es passiert, dass in den Show-Kritiken sich User zu Kritiken anderer √§ussern. es ist auch schon √∂fter vorgekommen, dass ein Thread zu einer Kritik aus der Show-Rubrik er√∂ffnet wurde. Auch gibt es immer wieder Beitr√§ge von K√ľnstlern oder an einer Produktion Beteiligten, die sich empfindlich gegen√ľber Kritik hier ge√§ussert haben.

Was ist daran "schämenswert" ?

Und wie sieht deine Lösung aus, wenn eine Kritik aus subjektiver Wahrnehmung zu kritisieren ist (oder gibt es dieses Recht nicht ?) ?

Ich empfand diese "Kritik" unbedingt kritisierenswert, weil sie positive Aspekte (die Besetzung wird nicht erw√§hnt) unterschl√§gt zugunsten eines gewollten negativ-Verisses, der sogar die Zuschauer mit einschliesst. Wenn man Zuschauer (und das sind wir alle!) eine Musicals als "johlende" tumbe Masse verunglimpft - dann f√ľhle ICH MICH BELEIDIGT! Ja! ichj f√ľhle mich pers√∂nlich durch die Kritik von @kevin beleidigt. Denn ich habe auch in diesem Musical gelacht! Und ich war dreimal dort: niemand hat dort gejohlt!

Soll ich meinen √Ąrger √ľber diese Beleidigung jetzt verschweigen ?
Wo darf ich diesen äussern ?
In den MUZ-Showkritiken ?
Dass passt dort nicht hin.
Und ich kann keine eigene Kritik machen und auf die Negativ-Nennungen antworten, weil ich BoM bisher nur am Broadway gesehen hab. Und f√ľr New York hat die MUZ keine Rubrik...

Also bleibt doch nur der weg eines eigenen Threads, oder ?

Der Titel ist bewusst mit einem FRAGEZEICHEN versehen.
Und es war durchaus gedacht, die Kritik von Kevin als Gedankenanregung f√ľr eine allgemeine Diskussion zu nehmen.

Denn wenn BoM so derart kontrovers hier unter den Musicalfans betrachtet wird, dann lohnt sich dar√ľber ein Thread, oder ?


Und was "Hamilton" betrifft:

Ich habe dar√ľber keine offizielle Kritik abgegeben. Sondern spontan frisch nach der Vorstellung einen Besuchsbericht. Der sicher gef√§rbt war von der frischen Entt√§uschung. Ich habe erkannt, dass dieser Bericht zu negativ und emotional gef√§rbt war - und ihn u.a. deshalb auch selbst wieder entfernt.


Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
15.05.16 15:23

Tony Award, Drama Desk Award, Laurence Olivier Award. Jeweils bestes Musical/Drama.

Es wird ja hier nicht irgendein popelige 08/15-Musical kritisiert. Sondern ein von verschiedenen seiten preisgekröntes Werk. Und ein zuschauerhit.

Bei solchem Background DARF und MUSS eine Kritik an diesem unqualifiziertem Verriss geboten sein.
Der Verweis auf meinen pers√∂nlichen Geschmack und ein daraus resultierendes Motiv f√ľr dies oder das ist banaler Schwachsinn. Es gibt immer ein Motiv f√ľr dies oder das.

Die gesamte Expertenschaft der Juroren mögen wahrscheinlich blind, taub und blöd gewesen sein. Sonst hätten sie ja das Werk durschaut, wie Keveion es tat. Womöglich haben die Herren Juroren auch gejohlt ? Unglaublich sowas....

Oh: The Book of mormon hat ja auch noch den Grammy gewonnen! Da gehts doch um Musikalität ?

Haben die Herren Kevin und Thesaurier es etwas versäumt, die Grammy-Juroren zeitnah auf die Banalität der Musik schriftlich hinzuweisen ?

Nutzer ausblenden
Themen / BoM - fragw√ľrdiger Mist ?
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gew√§hr.

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz f√ľr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D√ľsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M√ľnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl√§ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S√ľd, √Ėsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;