Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Phantom in Oberhausen
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Marcous
Benutzer
1441 Beiträge
05.09.16 23:18

Ich war auch Gestern bei der letzten Vorstellung vom Phantom in Oberhausen…
hab ich vor ein paar Tagen entschieden… bin zeitlich ziemlich knapp nach Oberhausen und hab es drauf ankommen lassen… hab dann einen schönen Platz im seitlichen Hochparkett für unter 50 Euro bekommen… was das angeht, hat es sich also schonmal gelohnt…

Was die Akustik angeht, schließe ich mich meinen Vorrednern an… ich finde es immer wieder gigantisch wie sich das im Metronom-Theater anhört… Werde mir sicherlich auch mal Tarzan anschauen in Oberhausen… macht bestimmt Spaß bei dem Sound

Die Darsteller haben eine tolle Show gespielt!
David Arnsperger, Susan Gouthro und Raymond Sepe waren für mich die Stars des Abends. Arnsperger hat mir viel besser gefallen als bei meiner letzten Vorstellung in der er das Phantom gespielt hat…

Für eine Derniere fand ich die Show allerdings nichts besonderes. Sie fing an wie jede andere… und am Ende hat sich die Theaterleitung im Eiltempo bei allen beteiligten bedankt… Ich fand das ganze ziemlich emotionslos eigentlich. Da hab ich schon einige andere Dernieren erlebt, die mir bis heute noch in Erinnerung geblieben sind.

Nutzer ausblenden
Caveman
Benutzer
669 Beiträge
06.09.16 07:41

Es kommt wohl immer darauf an wie die Show gelaufen ist und wieviel "Fans" erwartet werden.
Beim TdV oder Tarzan wurde vor der Show und danach noch einiges gemacht. Da war aber auch im Theaterraum die Hölle los. Bei Sister Act ging es dagegen ebenfalls sehr emotionslos zu Ende.
Wie war denn die Stimmung in der Halle?

Nutzer ausblenden
Lisa09
Benutzer
928 Beiträge
06.09.16 13:12

War auch bei der Derniere und fand die Show toll gespielt vor einem endlich mal gut verkaufen Haus.

Was mir nicht gefiel war das Ende. Der Schlussapplaus wurde abgewürgt, weil die Theaterleiterin + Co.(Funktion habe ich leider vergessen) schon auf die Bühne kamen und sich bedanken wollten. Hier hätte man dem Publikum mehr Zeit geben können.

Es wurden alle Darsteller namentlich genannt. Oft schon so frĂĽh, das sie sich noch gar nicht auf der BĂĽhne befanden. LaĂźt die Leute doch erst mal auf die BĂĽhne kommen und stellt sie dann in Ruhe vor...
Man hetzte sich durch den "Abspann". Schade, hätte mir ein emotionaleres Ende gewünscht. Denke da an die Derniere von AIDA in Essen, wo die Darsteller Zugaben gaben und selbst schöne Einfälle hatten.

Schön fand ich die Ideen des Fanclubs mit Rosenwerfen, Knicklichtern und Papiermasken. Die verteilten Papiermasken sind beim Maskenball aber leider vom Publikum nicht aufgesetzt worden (jedenfalls nicht in meinem Umkreis).




Nutzer ausblenden
HamYork
Benutzer
789 Beiträge
20.09.16 10:29

Mal eine technische Frage, weil ich unbedingt noch eine Backstage-FĂĽhrung mitmachen wollte, aber leider keine mehr angeboten wurde:

bei sowas wie den Leuchtern, die ja in Oberhausen von der Seite kamen, gehe ich mal davon aus, dass die auf Schienen im BĂĽhnenboden ĂĽber irgendwelche SeilzĂĽge oder so gezogen werden. Richtig?

Aber wie ist es mit dem Boot, das ja sehr komplexe Bewegungen durchführt und nicht nur auf einer Linie fährt? Wie wird das betrieben/gesteuert?

Nutzer ausblenden
HetSpook
Benutzer
8816 Beiträge
20.09.16 10:32

Wie es aussieht sind nun KostĂĽme in Paris gelandet.

Nutzer ausblenden
nina81
Benutzer
535 Beiträge
20.09.16 13:12

@HamYork: Das Boot wird per Fernbedienung gesteuert.

Nutzer ausblenden
HamYork
Benutzer
789 Beiträge
01.10.16 16:39

@nina81: Vielen Dank fĂĽr die Info.

Also verstehe ich das richtig, dass da ein Akku drin, der dann vor der Vorstellung geladen wird? Und dass das Boot dann eigentlich auf Rädern fährt?

War das auch schon damals bei den UrauffĂĽhrungen in London, Wien, etc. so?

Nutzer ausblenden
Bohemian91
Benutzer
73 Beiträge
01.10.16 18:26

@HamYork:

Ja, an dem Konzept hat sich nichts geändert.
Anfangs gab es Probleme mit dem Boot. Die Frequenz der Fernsteuerung lag zu dicht an den Sprechfrequenzen der Feuerwehr und Polizei. Wenn auf diesen Frequenzen gefunkt wurde hat sich das Boot des Öfteren selbstständig gemacht und ist einmal beinahe im Orchestergraben gelandet.

Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
08.10.16 21:11

Ist es eigentlich auch mal passiert, dass man vergessen hat den Akku aufzuladen oder dass der schlapp gemacht hat oder sonst ein technischer Defekt das Boot hat ausfallen lassen?

Ist ja schon ein wichtiges Element. Was wurde dann gemacht (falls das schon mal passiert ist und jemand das mitbekommen hat)?

Nutzer ausblenden
vonKrolock
(Benutzer deaktiviert)
8241 Beiträge
08.10.16 21:24

Bei mir ist - ich glaub es war damals in Essen - das boot nicht gefahren,
da hat er sie getragen.

Nutzer ausblenden
Themen / Phantom in Oberhausen
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MĂśNCHEN: GHOST

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz fĂĽr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂĽsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂĽnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;