Norden Westen Osten SŘden
Termine aus DeutschlandÍsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Musical gut und Auff├╝hrung schlecht ...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
20.12.15 15:08

Dazu muss man nat├╝rlich das Originalwerk von Voltaire, bzw. seine Hintergr├╝nde und die satirischen Absichten kennen, mit denen er sein Werk damals verfasste.

Ich denke, es ist sehr sehr schwierig, Candide richtig zu inszenieren, bzw. glaube eher, dass es keine gute Idee f├╝r ein "normales" Musical ist.

Nutzer ausblenden
chess
Benutzer
1698 Beiträge
20.12.15 15:10

@Johnny Depp

Habe mir sogar das Buch dazu gekauft und gelesen und auch dies gef├Ąllt mir nicht sonderlich, eben wegen der schon beschriebenen Zuf├Ąlle. Klar ist das - f├╝r die damilige Zeit - Satire hoch zehn, aber eben f├╝r heutige Verh├Ąltnisse gewaltig "angestaubt".

Trotzdem, der Abend gestern hat sich in jedem Falle rentiert.

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
20.12.15 15:13

Ich finde Candide einen der ganz gro├čen Klassiker der Weltliteratur und ├╝berhaupt nicht angestaubt (im Kontext seiner Zeit gesehen). Aber mir reichte es auch, das Musical einmal zu sehen, einfach um es mal gesehen zu haben.

Nutzer ausblenden
chess
Benutzer
1698 Beiträge
20.12.15 15:16

... ja ich wei├č auch nicht, ob ich es nochmals sehen m├╝sste.

Das Buch war schnell zu lesen (ist ja nicht sonderlich dick), aber Satire kommt eben heutzutage anders.

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
20.12.15 15:26

Heute schl├Ągt dir ja auch kein K├Ânig mehr den Kopf ab, wenn du ihn beleidigst

Nutzer ausblenden
Hardl
Benutzer
3506 Beiträge
20.12.15 15:46

Ich finde es immer schwierig, einer Produktion, bei der ich grunds├Ątzlich unterstelle, dass alles ihr Bestes geben, ein so negatives Zeugnis auszustellen.
Aber sei' s drum. Meine worst of:

3) Grease (Kassel), Ende der 90er, Gerhard Platiel, Null Regie, Hauptsache Rampe, die Szenen alle schlimm, wenn gesungen und getanzt wurde, war es aber klasse, weil die cast toll war.
2) Der Mann von La Mancha (L├╝beck), vor einem Jahr, glaube ich. furchtbares weil unschl├╝ssiges Regie-Theater und wie ich fand ├╝berforderte Darsteller.
1) La Cage aux folles (D├╝sseldorf), Regie h. Fuschl. das war schlichtweg eine dilettantische und in jeder Hinsicht unfassbar schlechte Produktion, eine absolute Katastrophe, wo sind da eigentlich Verlage bzgl. Qualit├Ątskontrolle?

Nutzer ausblenden
Trinchen
Benutzer
25 Beiträge
20.12.15 16:10

Ich war von Dracula in Pforzheim entt├Ąuscht. Dabei hatte ich mich riesig darauf gefreut, weil ich die Musik so liebe. Hab es vor Jahren mal von Laiendarstellern und Musikern gesehen und da war ich echt begeistert.

├ťber die Inszinierung in Pforzheim kann ich nicht meckern, die war echt toll und die Darsteller sowieso. Aber der Ton war nicht gut. Zu blechern irgendwie. Bzw. kann ich es nicht beschreiben, aber sie kam nicht so wirklich bei mir an. Dabei sa├č ich gar nicht mal so weit am Rand.

Vielleicht waren meine Erwartungshaltungen auch zu hoch.

Nutzer ausblenden
Trinchen
Benutzer
25 Beiträge
Beitrag gelöscht durch Autor
Nutzer ausblenden
MusicalJonas
Benutzer
1258 Beiträge
05.01.16 11:31

Gerade bei bekannten Musicals, vor allem ├Ąlteren, weil man bei den neueres Probleme bek├Ąme, ist die Gefahr immer gegeben, dass sich irgendwelche Laien daran probieren. Deswegen glaube ich, dass der Fall "Gutes Musical - Schlechte Inszenierung" deutlich h├Ąufiger ist als der umgekehrte.

Da habe ich schon so manches Beispiel erlebt. Es kann eben nicht jedes Ensemble ein Musical liefern. Daf├╝r braucht man eben Leute, die in allen Bereichen (Schauspiel, Tanz, Gesang) gut bis sehr gut sind. Ansonsten werden Musicals schnell peinlich. Das scheint aber einige Leute dennoch nicht davon abzuhalten, auch mal ihr Gl├╝ck zu versuchen und damit dem Ruf des Genres zu schaden.

Nutzer ausblenden
HetSpook
Benutzer
8816 Beiträge
05.01.16 11:49

Ich denke egal ob es Profis oder Laien machen, ├╝berall gibt es gutes und schlechtes. Alles schon erlebt.

Die bisher katastrophalste Inszenierung von Phantom hab ich in Bad Leonfelden erlebt. Allen anderen hat es gefallen, ich konnte nur den Kopf sch├╝tteln.
Das beste war das Orchester. Regie ging komplett schief und viele vergebene M├Âglichkeiten. Es war eine gek├╝rzte Fassung (ohne Prolog), aber man h├Ątte mehr daraus machen k├Ânnen, viel viel mehr.
Bei all den anderen Neuinszenierungen, die ich so gesehen habe, hab ich viel sch├Ânes gesehen, viel neues...!
Bin nun gespannt wie das "Original" auf mich nach all den anderen, wirds nicht leicht haben, weil ich viel im Original Webber St├╝ck vermisse, was in anderen St├╝cken besser ist. Lasse mich im April ├╝berraschen.
H├Ąngt dann auch sehr von der Besetzung ab!

Nutzer ausblenden
Themen / Musical gut und Auff├╝hrung schlecht ...
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew├Ąhr.

   ZAV-K├ťNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz f├╝r Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was l├Ąuft aktuell in diesen Musicalh├Ąusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D├╝sseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M├╝nchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl├Ąne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S├╝d, ├ľsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestm├Âgliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;