Norden Westen Osten SŘden
Termine aus DeutschlandÍsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Saisonbilanz Bad Hersfeld
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Hardl
Benutzer
3506 Beiträge
06.08.08 15:45

Angelegentlich der Saisonbilanz der Bad Hersfelder Festspiele muss ich diesen Thread mal er├Âffnen.
Ich will die Meldung nicht abtippen und verweise daher auf www.theaterkanal.de, da steht sie drin.

Ich finde es bemerkenswert (ich k├Ânnte auch sagen, ich habe mich diebisch gefreut!), dass Frau Hesse nun seit 2 Jahren wieder Musical anbietet, nachdem sie vorher so vollmundig darauf verzichtet hat und in den betreffenden beiden Jahren ausgerechnet das Musical die mit Abstand erfolgreichsten Produktionen gestellt hat und Jan Ammann diese Saison sogar den Publikumspreis gewonnen hat.

Eindeutig gesagt: Bei 77,2% Gesamtauslastung darf man wohl sagen, das Musical "schleift" die anderen St├╝cke durch. Wie muss die Auslastung da erst aussehen, sind doch schon 77,2% schon nicht der Br├╝ller?

Bin gespannt, wie es in Bad Hersfeld weitergehen wird. Und welche Konsequenzen andere Festspielorte ziehen werden. Und ob eine solche Reaktion anderenorts (auch bei regul├Ąren Theatern) eintreten k├Ânnte.

Und ob - ein ganz wesentlicher Punkt! - Kulturpolitiker der Provinz endlich begreifen, dass ein potentieller Intendant, der beim Gespr├Ąch mit der Findungskommission verk├╝ndet, Kunst machen zu wollen und Musicals ablehnt oder bestenfalls als Knochenbeilage versteht, keine so wahnsinnig clevere Wahl w├Ąre.

Was meint Ihr?

Gerade in Bad Hersfeld, gern auch von Politikern besuchter Festspielort, so eine Publikumsentscheidung. K├Ânne das Signalwirkung haben?

Nutzer ausblenden
Johnny_Depp
Benutzer
10571 Beiträge
06.08.08 16:14

Warum sollte das auf einmal "Signalwirkung" haben, wenn alles was in den letzten 20 Jahren passiert ist, keine Signalwirkung hatte?

Das "Musical" das mit Abstand beliebteste Genre ist, wissen wir nicht erst seit Bad Hersfeld. Ich verweise z.B. auf Aachen, wo Elmar Ottenthal in den 90'ern "musicalisch" einiges bewegte. Als Regisseur war der gute Mann zwar Schrott; doch mit der Urauff├╝hrung von "Gaudi" im Stadttheater und Sommerst├╝cken wie "Catharine" sind ihm durchaus gute Sachen gelungen und die Bude war immer voll. Kaum war Ottenhal weg aus Aachen, schlief das Genre "Musical" auch wieder ein.

Ein "Umdenken" m├╝├čte auf viel viel gr├Â├čerer Ebene stattfinden, aber da schreib ich jetzt nicht mehr viel zu, weil meine Meinung da eh hinl├Ąnglich bekannt ist.

Nutzer ausblenden
Awakennings.neu
Benutzer
9419 Beiträge
06.08.08 16:24

Ich habe mich auch diebisch gefreut, aber dar├╝ber, dass man in Bad Hersfeld tats├Ąchlich baden gegangen ist. Erstmals seit seit so vielen Jahren haben wir die Festspiele aus gutem Grunde gemieden - soll die alte Zicke (sorry) den Karren doch vor die Wand fahren, den andere ├╝ber Jahrzehnte in m├╝hevoller Arbeit so aufpoliert haben. Nicht mit uns. Nur zum Abgezockt-werden bin ich mir zu schade. Diese Frau ist f├╝r mich.....
In Worte fasse ich es nicht, weil mein Beitrag sonst aus guten Gr├╝nden gel├Âscht werden m├╝sste.

Nutzer ausblenden
HSC^^
Benutzer
92 Beiträge
06.08.08 22:09

@hardl- die festspiele sollen n├Ąchstes jahr um eine woche gek├╝rzt werden.
obwohl das musical den schnitt erh├Âht hat, waren die verantwortlichen entt├Ąuscht, da man im musicalbereich mit ├╝ber 90% auslastung gerechnet hatte.
ich meine, bad hersfeld hat musicalfans in der musicalfreien zeit verloren, die nun nicht so schnell wiederkommen. zumal tecklenburg in den vergangenen jahren "vogelegt" hat und bad hersfeld bereits zweimal nachgezogen ist. die"normal sterblichen" schauen sich ein st├╝ck einmal an, meinen es zu kennen, und bleiben im folgenden jahrz.b.bad hersfeld fern. f├╝r die hessen hat sich auch bad vilbel gemausert - und das bei zivilen preisen. pk 1 f├╝r eur 22,00 j& h- in bad hersfeld mussten wir eur 50,00 l├Âhnen. ich denke, f├╝r 2008 hat das viel zittierte und monierte baustellenfeeling zuschauer abgehalten.
man wettet bereits auf mozart f├╝r das jahr 2009 f├╝r das jahr 2010 sieht es duster aus - da soll eine uralt kamelle im musicalsektor gespielt werden - sp├Ątestens ab 2011 kann man als musicalfreak bad hersfeld von der karte streichen

Nutzer ausblenden
Oliver
Benutzer
390 Beiträge
07.08.08 13:33

Liebe Elisabeth aus Wien,

bitte keine derartigen Links posten. Danke und viele Gr├╝sse

Nutzer ausblenden
mrmusical
Benutzer
2882 Beiträge
07.08.08 16:16

interessant find ich auch die Anmerkung, das die Menschen bei der KULTUR sparen und weniger ins Theater gehen wenn alles so ungewiss ist. -> Naja dann erh├Âhen wir mal die Preise auf 140ÔéČ damit die wenigen DEPPEN noch richtig geschr├Âpft werden.

Nutzer ausblenden
Mariana
Benutzer
630 Beiträge
07.08.08 22:37

Das ist aber ziemlicher Unsinn von der holden Intendanz in Bad Hersfeld. Letztes Jahr Les Mis war knackend voll. Jekyll war nicht ad├Ąquat besetzt - das St├╝ck steht und f├Ąllt nun mal mit einem ├╝berragenden Jekyll, wie man aktuell in Dresden sehen kann, und das war Jan Amman nicht. Und au├čerdem kam diese merkw├╝rdige Inszenierung mit dem h├Ąsslichen B├╝hnenbild nicht an. Dass das mit dem "die Leute sparen an der Kultur" so nicht stimmt, beweist Elisabeth in Eisenach - alle Vorstellungen sind zu ├╝ber 100 % ausgelastet.

Nutzer ausblenden
cindy
Benutzer
81 Beiträge
07.08.08 22:46

Also ich glaube, da├č gerade die Open Airs auch von Mund zu Mund Propaganda leben....und die diesj├Ąhrige Inszenierung von J&H war leider kein Meisterst├╝ck was allerdings vorrangig nicht an den Darstellern lag.

Man kann einem Zuschauer nicht f├╝r ├╝ber 50 ÔéČ ein "B├╝hnenbild" dieser Art zumuten, die Musicalbesucher lieben doch gerade dieses Genre wegen sch├Ânen Inszenierungen, B├╝hnenelementen, B├╝hnenbild usw.....das alles geh├Ârt zur "Illusion" eines St├╝ckes dazu....und wenn ich da dieses Jahr Bad Hersfeld bewerten m├╝├čte dann mu├č ich sagen "Thema verfehlt, durchgefallen lieber Regisseur".....und da├č es bessser geht, sehr viel besser geht ! hat uns die Konkurrenz in Tecklenburg und auch in Magdeburg in diesem Sommer gezeigt. Top Inszenierungen mit erstklassigen Besetzungen zu ansprechenden Preisen !

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
07.08.08 22:49

"Die Leute sparen an der Kultur" ist absoluter Quatsch!
Wenn man Musical im weiteren Sinne auch als Kultur bezeichnet, ist eher das gegenteil der Fall.
Das "Elisabeth" in Eisenach 100% ausgelastet war, best├Ątigt voll den Trend.
F├╝r Hamburg kann ich sagen:
L├Âwenk├Ânig bis September ausverkauft!
Tarzan bietet nur noch Einzeltickets in den Moinaten Oktober bis Dezember. Nur noch eine Frage der zeit, bis die ersten Monate komplett ausverkauft sind.
Und wenn ihr auf die Seite "www.tivoli.de" geht, k├Ânnt ihr im Ticketverkauf Saalpl├Ąne anschauen. Sowohl f├╝r den Dauerbrenner "Heisse Ecke", sowie die neue Compilation "Karamba" gibts bis in den Oktober hinein kaum noch zusammenh├Ąngende Pl├Ątze in den ersten Reihen! Monate im Voraus alles gut gebucht!

Die Preise scheinen egal! Die Leute gehen ins Theater! Und wenn sich die Qualit├Ąt einer Show rumspricht, dann l├Ąuft das Ding auch.

Nutzer ausblenden
TomLe80
(Benutzer deaktiviert)
1470 Beiträge
07.08.08 22:55

aber ludwig HH ist nicht der Rest von Deutschland.

Eisenach ist auch nur eine ausnahme weil es als Festival gef├╝hrt wird, und die haben egal in welche richtung z.Z. einen H├Âhepunkt.

Nutzer ausblenden
Themen / Saisonbilanz Bad Hersfeld
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew├Ąhr.

   ZAV-K├ťNSTLERVERMITTLUNG

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz f├╝r Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was l├Ąuft aktuell in diesen Musicalh├Ąusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D├╝sseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M├╝nchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl├Ąne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S├╝d, ├ľsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestm├Âgliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;