Norden Westen Osten SŁden
Termine aus Deutschland÷sterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
musicalzentrale - Forum
Themen / Auslastung der Stage Musicals
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon
Daniel²
Benutzer
516 Beiträge
04.03.07 11:12

Mich w√ľrde mal interessieren, ob irgendwo die Auslastungszahlen der Musicals, die von der SE produziert werden, nachlesen kann. Mich nervt es ein wenig, dass immer wieder einzelne hier im Forum schreiben, dass eine Show bombig l√§uft und gleichzeitig ein anderer schreibt, dass die Show vom Publikum nicht angenommen wird. Gibt es denn offiziell Zahlen?

Nutzer ausblenden
boulevard
Benutzer
124 Beiträge
04.03.07 11:15

ich denke die stage wird ihr zahlen sicherlich nicht ver√∂ffentlichen - geht ja nur intern die firmenleitung etwas an. welche veranlassung sollten sie auch haben ihre zahlen der √∂ffentlichkeit zu pr√§sentieren? ein wenig ein anhaltspunkt f√ľr die auslastung einer show ist die ticketverf√ľgbarkeit √ľber den internetverkauf. ist aber nur ein grober anhaltspunkt, genaue werden wir wohl nicht erfahren - es sei den man hat in jedem theater jeden abend einen spion sitzen...

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
06.03.07 11:11

wie @boulevard schon richtig bemerkt: im gegensatz zu den diversen produzenten am Bway, die ihre Zahlen veröffentlichen, wird die Stage als Alleinanbieter kein Interesse sowie keine Notwenidgkeit haben, Zahlen zu veröffentlichen.

Einen Anhaltspunkt/Indiz liefern die Internet-Ticketshops, soweitsietransparent sind. Man m√ľsste allerdings t√§glich Checks machen, man m√ľsste Vergleichszahlen der Vergangenheit besitzen bzw eine Database(z.B., wie war der Ticketvorverkauf beim L√∂wenk√∂nig, bei MammaMia etc), man m√ľsste in Erfahrung bringen, wie die Online-Shops die Kontingente vergeben: z.B. werden zuerst die ersten reihe Parkett verkauft? Gehts nach zufallsprinzip?. Und mann sollte Infos haben √ľber die Sitzkapazit√§ten bzw. Gr√∂sse der Theater, damit das beim Vergleich ins Verh√§ltnis gebracht wird. Um einigerma√üen sichere Vermutungen anstellen zu k√∂nnen, m√ľssten zus√§tzlich stichprobenartig "Spione" in die Theater geschickt werden, um die Auslastung an diversen Wochentagen einsch√§tzen zu k√∂nnen bzw. feststzustellen ob R√§nge dauerhaft geschlossen sind.

Relativ aufwändig also und das Ergebnis sind trotzdem keine sicheren Zahlen, sondern Indizien.


Wenn man obiges regelm√§ssig macht, k√∂nnte man z.B. eine Aussage dar√ľber treffen, wie sich ein neues St√ľck im Vorverkauf entwickelt: st√ľrzen sich die Leute auf Tickets oder ist eher verhaltenheit zu beobachten.

Ich wage mal einen Trend im Vergleich des Vorverkaufs der beiden grossen Stage-Premieren. Obwohl das eigentlich noch viel zu fr√ľh ist, deutet sich bereits etwas an. Quelle meiner beobachtungen ist der Ticket-Shop der offiziellen Stage-Seiten.

Udo J√ľrgens hatte bereits zwei Tage nach Ticketvorverkaufser√∂ffnung viele Sternchen in den billigen Preisklassen sowohl im dezember als auch Januar. Geht man von der berechtigten Annahme aus, das die billigen PKs am wenigsten Pl√§tze im Gesamt haben, gleichzeitig am h√§ufigsten nachgefragt sind, dann wird wohl keiner, der sich das im Ticketshop anschaut, bestreiten k√∂nnen, das Udo-J√ľrgens eine hohe Nachfrage im Vorverkauf zu haben scheint. Denn Kennzeichnung mit Sternchen bedeutet: Nur noch Einzelpl√§tze. Schaut man sich heute den Vorverkauf von Udo J√ľrgens wenige Wochen nach verkaufsstart an, muss man zum Ergebnis kommen: Karten werden bereits jetzt knapp. Zumindest f√ľr Dezember: viel der teuren PKs sind fast ausverkauft!


Bei neuen St√ľcken mache ich mir einen Eindruck, wie begehrtdas Themaist, √ľber den Check am ersten Samstag nach premiere. Ich gehe davon aus, das die meisten leute Samstag in eine Show gehen. Und ich nehme an, das je schneller der erste Samstag nach premiere im Vorverkauf ausverkauftist, desto heisser sind die Leute auf das St√ľck!

Udo J√ľrgens hatte zwei Tage nach vorverkaufsbeginn am ersten Samstag bereits Sternchen in den preiswerten PKs = sehr begehrt!


Nehmen wir jetzt zum vergleich "Wicked" Stuttgart. Der Vorverkauf läuft seit gestern, heute ist der zweite Tag.

Noch kein einziges Sternchen zu entdecken. Das war bei udo anders! Am ersten Samstag nach Premiere gibts f√ľr Wicked noch 8 Pl√§tze in zweiter reihe. Daraus entnehme ich: die erste Reihe ist in dieser gr√∂ssenordnung bereits verkauft. In PK4 gibts nur noch 7 Pl√§tze in einer Reihe, f√ľr PK3 bekommt man noch die H√∂chstzahl 8. Das deutet darauf hin: es gibt ein grosses Fanpotential, die bereits Tickest geordert haben. Allerdings sind die Pl√§tze im gegensatz zu Udo am zweiten Tag noch nicht knapp! Also l√§uft der Kartenrun im vergleich zu Udo etwas schleppender. Was nat√ľrlich noch nichts bedeutet. Nur einen Trend im vergleich.

Kann daran liegen, das udo bekannter ist.
Die Grösse des Theaters spielt ne Rolle.
Kann aber auch am Standort liegen, wor√ľber man allerdings nur eine Aussage im zeitverlauf treffen kann. Man m√ľsste jetzt wissen, wie der Vorverkauf f√ľr den L√∂wenk√∂nig am 2. Tag ausgesehen hat. Oder besser noch f√ľr "Cats", weil dieses Thema hierzulande √§hnlich unbekannt war wie "Wicked".

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
06.03.07 11:20

- Man muss jetzt noch den Werbeaufwand dazu betrachten, der bei "Wicked" schon voll am laufen ist: sowiet zu lesen, sind inder region bereits Anzeigen zu sehen bzw. Radiospots zu hören. es läuft alos eine grössere Kamapagne. Hinzu kommen die massiven pressemeldungen in der region und Flyer die in den letzten Wochen verteilt worden.

Von udo-J√ľrgens bekomme ich in Hamburg derzeit werbem√§ssig noch relativ wenig mit.

Angesichts der derzeitigen enormen Werbeanstrengungen f√ľr "Wicked" in der region muss(!) erwartet werden, das n√§chste Wocghe Dienstag bereits viele Vorstellungen im November/Dezember in einzelnen PKs mit Sternchen gekennzeichnet sind.

Ist dies nicht der Fall, dann könnte sich der bisherige oberflächlige erste Eindruck verstärken und vertiefen...

Nutzer ausblenden
pipprock
Benutzer
211 Beiträge
06.03.07 11:31

auf diesem weg war ich bereits auch schon. wicked wird, da bin ich mir sicher von vorn nach hinten verkauft, die mittelpl√§tze beginnen. der unterschied zwischen iwnniny und w was vorverkauf betrifft ist mir auch aufgefallen. und da bin ich doch auch einigerma√üen verwundert dr√ľber. ich hatte mir stuttgarter fanbase auch noch gr√∂√üer vorgestellt und innerhalb kurzer zeit die sternchen erwartet. stattdessen an allen tagen mitte in den ersten reihen m√∂glcih. dabei wundert mich auch, das keine weiteren firmen, anscheinend noch nicht, interessiert sind. benz(?) hat die ersten vorstellungen gekauft. das wars.
wie bereits gesagt- viel zu fr√ľh zum spekulieren, aber besonderer spa√ü f√ľr @ludwig und mich . und wir werden mit sicherheit auch damit nicht aufh√∂ren. ich glaube trotzdem schwer an stuttgart, denn sonst wird w. wohlm√∂glich ganz schnell versenkt.

der vvk sähe in hh wahrscheinlich ähnlich aus.

Nutzer ausblenden
pipprock
Benutzer
211 Beiträge
06.03.07 11:37

sch√∂n finde ich immer das man auf seiten der stage deren priorit√§t, was ihre musicals und shows betrifft erkennt. erste priorit√§t f√§llt nat√ľrlich sofort ins auge, w√§hrend sich alle anderen produktion dahinter verstecken und nach vorn geholt werden m√ľssen. dabei erschreckt mich, dass dd inzwischen vor den musketieren steht, d.h. zum jetzigen zeitpunkt eher die zumachen, als dd. besonders doll ist auch, dass die stage diese seite regelm√§√üig aktualisiert und wir so ganz gut auf dem laufenden bleiben.
( bis zur w.verk√ľndung waren dd und 3m auf dem gleichen platz)

Nutzer ausblenden
Martina aus Essen
Benutzer
109 Beiträge
06.03.07 12:10

Ich denke mir, es liegt oft an den Preisen! Es wundert mich nicht, dass das Phantom seit dem 49 ‚ā¨ Angebot so gut ausgelastet ist!Mag die Besetzung auch noch so gut sein, viele meiner Bekannten haben sich erst nach Bekanntwerden dieses Angebotes entschieden, nochmals ins Phantom zu gehen!
Und in Stuttgart wird es auch hoffentlich noch weiterhin das Fanticket geben, dann wird Wicked auch nicht so schnell versenkt!

Nutzer ausblenden
Ludwig2
(Benutzer deaktiviert)
12929 Beiträge
06.03.07 12:40

@Martina: was die Besucher angeht hast du recht: nat√ľrlich liegt es auch an den Preisen.

Aber du musst dazu die Seite des Produzenten bzw. der Stage sehen: Grunds√§tzlich sind all√ľberall die Kosten f√ľr alles in den letzten Jahren rasant gestiegen. Ein musical zu produzieren ist mit enormen Kosten vor allem sehr hohem finanziellem Risiko verbunden. Und das gilt ganz besonders f√ľr "Wicked": soweit ich weiss, derzeit das teuerste Musical weltweit (LoR wird wohl teurer?!?). Der ganze Aufwand muss eingespielt werden! Weiss jemand, wie lange es in New York gedauert hat, bis verk√ľndet wurde, "Wicked" h√§tte seine Investitionen eingespielt? Ich glaube es war 1 oder 1,5 Jahre. Ab dem dritten Monat vor ausverkauftem Haus, wohlbemerkt! Und zu teuersten Preisen, ohne Sonderaktionen!

"W" muss also auch in deutschland 1 bis 1,5 Jahre vor ausverkauftem Haus spielen. Und die Ticketpreise m√ľssen gehalten werden. Denn die verdienen kein geld mit PK4 oder Fantickets, schon gar nicht mit 49,--EUR Aktionen. Das geld kommt mit 120,-- EUR PK1 am Samstagabend rein!

Erst wenn das St√ľck die Investitionen eingespielt hat, k√∂nnen Sonder-Preisaktionen starten. Bei "W" darf es also mindestens 1 Jahr keine Rabatte geben - wie beim L√∂wenk√∂nig!

Und zus√§tzlich bedenken: Wenn erst der Damm mit Rabatten gebrochen ist, dann geht kein Zur√ľck mehr: dann spricht sich das rum, die Leute kaufen die Vollpreistickets nicht mehr und warten auf Rabatt. Die Preise sind im Keller und die Produktion verliert Geld oder verdient weniger.

Eine produktion wie "Wicked" steht im kaliber Löwenkönig oder MammaMia/Hamburg nichts nach und muss ein jahr ausverkauft sein ohne Rabatt.

Alles andere wären handfeste Idizien auf ein Desaster...

Nutzer ausblenden
pipprock
Benutzer
211 Beiträge
06.03.07 12:46

dabei darf man aber dann auch nicht vergessen, dass in new york die gesamte entwicklung wieder eingespielt wurde in 1,5 jahren. das muss ja nun in stuttgart nicht mehr passieren. die entwicklung ist f√ľr deutschland so gut wie abgeschlossen. da werden jetzt nur noch passende teile zusammengesetzt, √ľbersetzt und dann gehts los. sicherlich auch immer noch teurer, als das phantom aus dem lager zu kramen, aber nicht vergleichbar mit einer neuproduktion.
ich weiss es nicht. ich bin und bleibe skeptisch

Nutzer ausblenden
Martina aus Essen
Benutzer
109 Beiträge
06.03.07 12:59

@Ludwig, das ist mir schon klar, dass die SE erst einmal ihre Investitionen wieder einspielen muss, aber nehme ich jetzt beispielsweise nicht nur meine Bekannten oder mich selbst als regelm√§√üige Musicalbesucher, die mittlerweile auch auf Angebote achten, sondern auch meine Schwester und Schwager, die wenn √ľberhaupt nur mit Angeboten in ein Musicaltheater zu locken sind...

Nutzer ausblenden
Themen / Auslastung der Stage Musicals
Seite:
Nicht angemeldet | Neu registrieren | Logon


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gew√§hr.

   ZAV-K√úNSTLERVERMITTLUNG

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz f√ľr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ D√ľsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ M√ľnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpl√§ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -S√ľd, √Ėsterreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;