Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Jekyll & Hyde

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Wien)
 
Die CD zur Wiener Inszenierung mit Thomas Borchert in der Doppelrolle des Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Eva Maria Marold als Prostituierte Lucy und Maya Hakvoort als Jekylls Verlobte Lisa.
 
Von Christian Heyden

Bei ihrer "Jekyll & Hyde"-Einspielung haben sich die Vereinigten BĂŒhnen Wien glĂŒcklicherweise nicht an die Vorbilder einiger englischsprachiger Veröffentlichungen gehalten, die durch poppige Arrangements und eine fragwĂŒrdige Songauswahl wenig ĂŒberzeugen. Statt dessen legen sie eine deutschsprachige Highlights-CD mit bĂŒhnengetreuen Orchestrierungen vor, auf der auch wirklich jeder wichtige Song des StĂŒckes enthalten ist.


Thomas Borchert meistert seinen Doppelpart solide und gibt den beiden zu verkörpernden Charakteren verschiedene Klangfarben, so dass man gut unterscheiden kann, ob nun gerade Dr. Jekyll oder Mr. Hyde singt. Bei den leisen Tönen ĂŒberzeugt er durch eine warme und angenehme Stimme, nur bei den höheren Tönen klingt er teilweise zu gepresst. Manchen Hörern mag auch sein Knurren bei den Hyde-Liedern ein wenig zu stark dosiert erscheinen.

Bei den Duetten mit seinen Partnerinnen harmonieren die Stimmen sehr gut miteinander. "Nimm mich wie ich bin" mit Maya Hakvoort drĂŒckt das GefĂŒhl der Verliebtheit zwischen Jekyll und Lisa perfekt aus. Eines der Highlights dieser CD ist das Duett "Ein gefĂ€hrliches Spiel" zwischen Hyde und Lucy, das dĂŒster und bedrohlich daherkommt.


Eva Maria Marold zeigt als Lucy große WandlungsfĂ€higkeit. Verrucht und mit viel Power interpretiert sie "Schafft die MĂ€nner ran". Bei "Ein neues Leben" kann man Lucys Hoffnungen nachvollziehen, und bei "Nur sein Blick" harmoniert ihre Stimme sehr gut mit der von Maya Hakvoort, so dass sich zwei gleichermaßen talentierte Duettpartnerinnen gegenĂŒberstehen.

Maya Hakvoort hat vielleicht die undankbarste Rolle zu meistern, da die Lisa ein recht braver Charakter ist, der im StĂŒck kaum eine Wandlung durchmacht. Ihr Solo "Da war einst ein Traum" klingt zwar sehr schön, ist aber zu ruhig und unauffĂ€llig, um als Highlight hervorzustechen. Ihre großen Momente sind die bereits erwĂ€hnten Duette mit Eva Maria Marold und Thomas Borchert.


Das Glanzlicht bei den Nebendarstellern ist zweifelsohne Dagmar Hellberg als Nellie. Sie macht das auf englischen Veröffentlichungen mitunter unterschlagene "MÀdchen der Nacht" zu einem der vielen Anspieltipps auf dieser CD.

Insgesamt ist die Wiener Aufnahme von "Jekyll & Hyde" ein sehr gutes Cast Album, das auf jeden Fall im CD-Regal eine gute ErgÀnzung zur Einspielung aus Bremen ist, die nur wenige Jahre zuvor veröffentlicht wurde und einige Tracks weniger enthÀlt.


 
Verwandte Themen:
News: Die Beste ihrer Art: "Jekyll & Hyde" (Wien 2002) (04.08.2011)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


12 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


30922
MittelmĂ€ĂŸig

11.11.2015 - Die Wiener CD von Jekyll& Hyde ist ganz gut. Oft wird der Vergleich zwischen der Wiener und der Bremer CD gemacht. Beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Thomas Borchert gefÀllt mir als Jekyll/ Hyde bei den meisten Liedern. Nur hat man leider das Lied die Konfrontation total vermasselt. Die Melodie ist schneller und Thomas Borchert kriegt den Wandel zwischen den beiden Personen nicht wirklich hin. Maya Hakvoort hat hat mir gut gefallen. Nur sein Blick und sein Lebenswerk sind hierbei hervorzuheben.

Eva Maria Marold ist mir ein bisschen zu schwach fĂŒr diese Rolle. In andren Rollen hat sie ihre Power schon deutlich besser gezeigt. MĂ€dchen der Nacht ist ganz gut, jedoch hinter der Bremer Version.

Positiv finde ich, dass es mehr Lieder sind. Die Lieder, die nicht auf der Bremer Version drauf waren gefallen mir fast alle gut bis sehr gut. Dir Musik gefÀllt mir insgesamt gut und auch der Gruseltouch wurde nicht vergessen.

Insgesamt also eine mittelmĂ€ĂŸige CD die von den Darstellern allerdings (Ausnahme Maya Hakvoort) nicht an die Bremer Version rankommt

LiveinTheater (99 Bewertungen, ∅ 3.7 Sterne)


29355
tolle aufnahme

03.12.2011 - in allem eine tolle cast angefĂŒhrt von thomas borchert, eva marold und maya hakvoort (wobei letztere fĂŒr mich persönlich zu reif als lisa wirkt). wunderbare ensembleklĂ€nge. die CD wurde live im theater ohne publikum aufgenommen, dadurch enthĂ€lt sie fĂŒr mich eine sehr starke intensitĂ€t

Horsti (4 Bewertungen, ∅ 3.8 Sterne)


6267
Mitreißend und wundervoll !

31.12.2009 - Ich habe J&H leider nie auf der BĂŒhne erleben können, aber allein die CD ist meiner Ansicht nach schon fantastisch!
Wochenlang lief bei mir nichts anderes - besonders angetan haben es mir Eva-Maria Marolds manchmal sanfte, manchmal stimmgewaltige Lucy und Thomas Borcherts Interpretation des Jekyll (emotional, glasklar, jeder Ton sitzt) und des Hyde (gefĂ€hrlich, machtvoll, aber auch gerade im "GefĂ€hrlichen Spiel" sinnlich und erotisch). Mit dieser auch besonders im Orchester kraftvollen Aufnahme im Ohr erscheint die Bremer Version (mit dem sonst so grandiosen Ethan Freeman in der Hauptrolle) blass und wie reines Dahin-Gedudel...und wurde in meinem CD-Player nach nur 1maligem Hören gleich wieder durch die Wiener Aufnahme ersetzt. Zumal auf der Bremer Highlights-Aufnahme auch einige Titel (wie z.B. Hydes brilliantes "Die Welt ist völlig irr") fehlen, die das Gesamtbild - ebenso die Nachvollziehbarkeit der Handlung auch nur anhand der Musik - deutlich abrunden. Ein großes Lob gilt auch hier noch einmal Thomas Borchert: Nicht nur als atemberaubender Graf von Krolock kann er zur Zeit das Publikum in Hamburg begeistern, sondern auch als Jekyll/Hyde zeigt er die ganze Bandbreite seines Könnens - und neben ihm wirkt Ethan Freeman (zumindest auf der CD...) fĂŒr mich irgendwie farblos.

Fazit: Ein Meisterwerk, das sich nicht hinter Tanz der Vampire, Elisabeth etc. zu verstecken braucht - denn es ĂŒberzeugt auf ganzer LĂ€nge mit eingĂ€ngigen Melodien, kraftvoller Orchestrierung und vor allem stimmlich toll besetzten Rollen vom ersten bis zum letzten Titel!

Susann / Akasha83


7327
Klasse CD

31.12.2009 - Ich habe J&H noch nicht live gesehen und kannte nur die West End CD, sowohl die als auch die Wiener Version mit TB gefallen mir beide auf ihre eigene Art und Weise.
Ich persönlich kann diesen Soundtrack nur weiterempfelen.

LG sille

Sille


7671
FĂŒr Thomas Fans ein Muss

31.12.2009 - Die Stimme von Thomas Borchert ist einfach faszinierend, allein die Verwandlung - ich find die CD spitzenmĂ€ĂŸg -

vampy61


20065
stimmloser Jekyll/Hyde

31.12.2009 - Ich habe mir die CD angehört und muss sagen, dass Ensemble und weibliche Darsteller super sind, aber Borchert besonders als Hyde absolut kein Stimmvolumen hat. Bei "die Welt ist völlig irr" und "welch GefĂŒhl lebendig zu sein" graut es mir, weil jegliche Kraft fehlt. Nur bei den gesprochenen Teilen klingt er gut. Also wer die Musik kennt und mag tut seinen Ohren besser einen anderen Hyde an.

Kary


27228
Kurz aber gut

28.11.2008 - Da ich die Show leider nie live erleben konnte, fehlen mir beim Hören der Partitur die visuellen EindrĂŒcke der Inszenierung. Bei dieser Aufnahme stört mich das allerdings kaum, da ich beim Hören der CDs zunĂ€chst das GefĂŒhl habe ein Hörspiel zu hören. Thomas Borcherts Stimme hört sich zu Beginn warm und voll an, sodass ich schnell Sympathien fĂŒr Henry Jekyll aufbauen kann. Umso stĂ€rker ist dadurch der Kontrast bei den Songs von Edward Hyde. Borcherts Stimme ist nachwievor klar und seine Stimmgewalt ist auch hier ĂŒberzeugend. Ein rundum gelungenes RollenportrĂ€t fĂŒr eine CD-Aufnahme.
Ebenso verhÀlt es sich mit Eva Maria Marold als Lucy. Man nimmt ihr die Rolle der Prostituierten sofort ab und "Schafft die MÀnner ran" hört sich auf keiner anderen Aufnahme so verrucht an.
Maya Hakvoort, so sehr ich sie sonst auch schĂ€tze, kann auf dieser Aufnahme ihre Stimme nicht so gut zur Geltung bringen, wie in ihrer Paraderolle der Elisabeth. Oft erscheint mir ihre Stimme zu dĂŒnn und unsicher, was vor allem im Duett mit Eva Marold deutlich wird. Schade.

Wie bei den VBW nicht anders zu erwarten, ist die musikalische UnterstĂŒtzung durch das Orchester wieder mal auf höchstem Niveau. Kraftvoll und schneller als auf der Bremer CD, gewinnen manche Songs an Wirkung und auch vor allem die Balladen wirken nicht ganz so trĂ€ge.

Im Großen und Ganzen empfinde ich diese Aufnahme als Ă€ußerst gelungen. Leider ist die Spielzeit etwas kurz geraten und man wĂŒrde sich als Fan der Show noch ein paar Sequenzen aus dem StĂŒck wĂŒnschen.

DanielÂČ (8 Bewertungen, ∅ 3.8 Sterne)


21889
Borchert ist der perfekte Jekyll/Hyde

25.09.2007 - Ich habe diese CD und auch die mit Ethan Freeman gehört und muß sagen .... DIESE ist die bessere Wahl! Thomas Borchert ist eindeutig die BESTE WAHL! ER ist eindeutig stimmgewaltiger und hat auch allgemein die schönere Stimme. Und eine GĂ€nsehaut bei "Die ist die Stunde" ist garantiert. Und auch die weiblichen Parts sind hier eindeutig die besseren, obwohl ich sie auch net grad super besetzt finde.
ABER ... Ich muß sagen .. FĂŒr J&H-Fans ist diese CD ein MUß!

Musicalfan


19322
Borchert als beste Besetzung !

09.05.2007 - borchert IST jekyll & hyde - kein anderer kann diese figur musikalisch so verkörpern wie er. ob live od auf einem tontrĂ€ger, in dieser rolle reicht im niemand das wasser! bis auf hakvoort (totale fehlbesetzung) war die cast wirklich vom feinsten. stimmlich harmonieren borchert & marold einfach senstationell. eine konzertante wiederauffĂŒhrung mit dieser cast wĂ€re wĂŒnschenswert! wem bei "dies ist die stunde" nicht das blut eingefriert bei borchert's interpretation, dem kann man nicht mehr helfen ...

Fauntine


17968
misslungen

23.02.2007 - Da mir Thomas Borchert in dieser Rolle nicht gefÀllt, höre ich auch diese CD nicht gerne. Auch Eva-Maria Marold enttÀuscht nicht leider. Maya Hakvoort passt einfach nicht zur Lisa.
Schade, sehr verschenkt. Schön ist immerhin, dass einige Songs dabei sind, die bei der Bremer-Aufnahme fehlen.

Hardy


5948
Ganz schrecklich!

19.05.2005 -

Quasi


5662
Ă€rgerlich

03.05.2005 - Ich mag das Musical wirklich sehr gerne, aber diese Aufnahme ist ein echtes Ärgernis. Musikalisch lahm und mit einem völlig uninspirierten Thomas Borchert in der Titelrolle (ich finde ihn als Krolock klasse, aber das hier ist nix). Besonders fĂŒrchterlich (und geradezu schrĂ€g) ist das eigentlich wunderschöne Quartett, auf dessen deutschsprachige Erstaufnahme ich mich am meisten gefreut hatte.

Sottner


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Jekyll & Hyde
(Wien)
 

 
Erscheinungsjahr 2002
Preis ca. 17€


Jetzt online kaufen bei:
amazon.de
JPC
 

Jekyll & Hyde

 Aktuelle Produktionen
 Jekyll & Hyde (Gera)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Der junge Arzt Henry Jekyll will das Gute vom Bösen im Menschen trennen - um das Böse zu eleminieren und die Menschheit vom Wahnsinn zu befreien. mehr

Weitere Infos
Das Musical von Frank Wildhorn (Musik) und Leslie Bricusse (Texte) basiert auf dem vielfach verfilmten Roman von Robert Louis Stevenson. UraufgefĂŒhrt wurde es 1990 in Houston - die Doppel-CD halten viele Fans immer noch fĂŒr die beste Aufnahme der Show. 1997 kam das Musical an den Broadway. 1999 erlebte es unter der Regie von Dietrich Hilsdorf seine europĂ€ische ErstauffĂŒhrung in Bremen (in der Übersetzung von Susanne Dengler, die auch die Lisa spielte). Diese Produktion wurde auch in Wien und Köln gezeigt. Seit MĂ€rz 2007 (Premiere in Chemnitz) gehört "Jekyll & Hyde" im deutschsprachigen Raum auch zum Stadttheater-Repertoire.


Share |


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz fĂŒr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was lÀuft aktuell in diesen MusicalhÀusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂŒsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂŒnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle SpielplĂ€ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -SĂŒd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;