Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Das Phantom der Oper

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Soundtrack - deutsch)
 
Namhafte deutsche Musicaldarsteller wie Uwe Kröger, Jana Werner, Carsten Lepper und Hartwig Rudolz in der deutschen Synchronfassung der Webber-Verfilmung.
 
Von Claudia Leonhardt

Darüber, ob man eine amerikanische Musical-Verfilmung unbedingt synchronisieren muss, lässt sich sicherlich streiten. Dass man, wenn man sich dafür entscheidet, bekannte Darsteller für die Synchronparts der Hauptrollen verpflichtet, ist aus Marketing-Sicht verständlich – eine weise Entscheidung ist es deshalb aber trotzdem nicht notwendigerweise, wie der deutsche "Phantom der Oper" Soundtrack beweist.


Schon im Vorfeld sorgte die Verpflichtung von Uwe Kröger als Synchronstimme für Phantom Gerard Butler für Zündstoff. Und tatsächlich ist Kröger nicht ideal besetzt und findet auf der Aufnahme niemals wirklich zu gewohnter Form.

Zwar interpretiert er die Rolle wunderbar und bringt sowohl die Boshaftigkeit als auch die innerliche Zerrissenheit und Verzweiflung des Phantoms hervorragend zum Ausdruck, aber streckenweise klingt seine Stimme heiser, gepresst und wenig klangvoll – und will, gerade bei Liedern wie "Die Musik der Nacht", so gar nicht passen.

Ähnliches gilt für Jana Werner, die die Christine zwar mit viel Gefühl singt, aber stimmlich den Anforderungen der Rolle nicht immer gewachsen zu sein scheint.

Raoul-Synchronsänger Carsten Lepper dagegen spult seinen Part routiniert und stimmlich solide ab – die Verliebtheit in Christine kann man ihm allerdings nicht wirklich abnehmen. Beim Liebesduett "Mehr will ich nicht von Dir" fehlt jegliches Anzeichen von Enthusiasmus und erst beim dramatischen Finale zeigt Lepper Engagement.

Erstaunlicherweise hatte man bei der Besetzung der kleineren Rollen ein deutlich glücklicheres Händchen. Jana Stelley singt die Meg Giry mit so klarer, bezaubernder und mädchenhafter Stimme, dass man sich bei "Engel der Muse" streckenweise fragt, ob sie nicht vielleicht eine bessere Christine abgegeben hätte.

Auch an Jasna Ivir als Carlotta, Hartwig Rudolz als Monsieur Firmin und Wolfgang Hölzel als André gibt es nichts auszusetzen.


Im Gegensatz zum englischen Soundtrack ist die deutsche Version nur als Highlights-Aufnahme erhältlich. Dafür enthält die CD aber relativ viele Titel.

Auch sonst gibt es an dem Soundtrack produktionstechnisch nichts auszusetzen – der Ton ist glockenklar und das Booklet enthält neben vielen ansehnlichen Bildern aus dem Film und einer detaillierten Liste mit den Originalinterpreten und ihren deutschen Synchronparts (selbst diejenigen, die auf dem Soundtrack selbst gar nicht enthalten sind) auch alle Liedertexte der Aufnahme.


Abgerundet wird die CD von dem extra für den Film geschriebenen Song "Dein Weg ist einsam". – Eine wunderschöne, auf die tragische Figur des Phantoms zugeschnittene Ballade, die sich allerdings rein musikalisch nicht in die deutlich klassischeren Melodien des Musicals einfügt.

Der Hörer bekommt den Song gleich doppelt präsentiert: Einmal im Deutschen, interpretiert von Jana Werner, die wiederum mehr haucht als singt, was aber hier – im Gegensatz zu ihren Christine-Parts – nicht wirklich stört.

Als Zugabe sozusagen gibt es das Lied dann gleich noch einmal auf Englisch. "Learn to Be Lonely" wird von Minnie Driver (die im Original die Carlotta spielt, aber nicht singt) dargeboten – und ist ironischerweise das Highlight der CD – Ein Umstand, der wohl viel über die Aufnahme sagt.


Wirklich mögen wird diesen Soundtrack kaum einer – die Liebhaber des Stückes werden sich eines adäquaten Hauptdarsteller-Trios beraubt fühlen, Phantom-Neuzugänge dürften eher abgeschreckt als begeistert sein, und selbst als Uwe Kröger-Fan kann man der Aufnahme kaum etwas Positives abgewinnen. Schade.


 
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


49 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Schön, aber auch schwierig

01.01.2010 - Ich finde die Musik zum "Phantom der Oper" nach wie vor wunderschön. Die deutschen Gesangsstimmen dazu gefallen mir schon, allerdings fehlt ihnen eine Portion Gefühl. Dies kann man sehr viel besser aufbringen, wenn man sich in den Theater- und/oder Filmkulissen befindet und die Rollen direkt dort spielt. Deswegen hätte ich niemals den Originalfilm synchronisieren lassen. Zumal ich mir nicht vorstellen kann im Film Gerard Butler als Phantom zu sehen und Uwe Kröger zu hören. Hier ist es eben nicht wie bei Disney, dass Prominente "nur" Zeichentrickfiguren synchronisieren. Ich bin trotzdem gespannt. Ttrotz allem bekommt diese CD eine gute Bewertung von mir.

Oberon


schrecklich

01.01.2010 - Diese Aufnahme ist eindeutig der Tiefpunkt aller "Phantom"-Aufnahmen, und das ist wirklich nicht einfach. Uwe Kröger ist völlig fehlbesetzt, seine Stimme ist viel zu hell, sie klingt heiser und er ist ständig unter dem Ton - das hätte echt nicht sein müssen. Ich bin sicher, es gibt Sänger, die die Rolle adäquat singen können, und das wäre im Endeffekt auch vom Marketing her sinnvoller gewesen, denn dann hätten die Leute sie vielleicht gekauft... Jana Werner ist in der Höhe überfordert und ebenfalls zu tief, und Carsten Lepper ist einfach nur langweilig. Die kleineren Rollen sind ok, aber deswegen hört man wohl keine "Phantom"-Aufnahme. Vielleicht sollte man bei der nächsten Aufnahme ein Casting machen und nicht nach vermeintlichen Namen besetzen, dann würde man vielleicht auch gute Stimmen bekommen. Finger weg!

aloysia


Absolut OK

01.01.2010 - Uwe Kröger als Phantom??? Nun ich war mehr als überrascht das zu hören und war erst mal skeptisch (obwohl ich Kröger auf der Bühne sehr mag). Nun, nach mehrmaligen hören der CD muß ich sagen - er ist mit Sicherheit nicht das schlechteste Phantom welches ich bisher gehört habe! Da gab es in letzter Zeit (ich denke da besonders an die Stuttgarter Phantom Inszenierung) schlechtere Stimmen zu hören. Also kann ich nur sagen "Gut gemacht Uwe!" Und der Rest der Cast ist ebenfalls das Hören wert.

Udo


Endlich mal was anderes

01.01.2010 - Uwe Kröger als Phantom - das überrascht sicherlich, zumal mit Hartwig Rudolz eine "Nebenrolle" mit einer echt tollen Phantom-Stimme besetzt wurde! Aber alleine mal nicht eine Hofman-Adaption serviert zu bekommen ist schon viel wert! Jana Werner als Christine ist für mich ein echtes Erlebnis. Beim ersten Gesangseinsatz hatte ich Gänsehaut, welch eine Steigerung zu Christine Kaufmann! Wer es gerne total klassisch mag, ist mit Hofmann und Kaufmann sicherlich besser bedient, aber ich kann Christine Kaufmann die naive Chorsängerin keinesfalls abnehmen. Auch Carsten Lepper hat mir sehr gut gefallen, obwohl er live auf der Bühne sicher noch mehr Ausstrahlung hat (ich wage das zu beurteilen, da ich ihn persönlich kenne). Aber im Studio zu synchronisieren und auf der Bühne live zu spielen ist auch nicht vergleichbar. Gespannt bin ich trotz allem auf die "Original-Version". Daher werde ich mir die DVD sicherlich unmittelbar nach Erscheinen zulegen. Im Kino ist der Film auf alle Fälle sehr empfehlenswert.

kira_nerys


Super CD und super Film

01.01.2010 - Ich finde es ist eine super CD geworden. Ich weiß echt nicht was ihr alle habt. Und ein Schöner Film sowieso. Alle Stars sind mit den Rollen gut besetzt. Uwe spitze!

Roul


Unter die Haut

01.01.2010 - Entgegen der Meinung Leonhardts bin ich als Musical-Neuling von den deutschen Stimmen, insbesondere der von Jana Werner, fasziniert und zutiefst beeindruckt. Obendrein gefällt mir deutsche Fassung besser als diverse englische Aufnahmen die ich bisher gehört habe.

Leider habe ich die Interpreten noch nicht live gesehen.
Wenn sie in diesem Metier ihre Kunst noch vollkommener wirken können, freue ich mich schon auf die erste Vorführung. Fazit: Musik die unter die Haut geht.

Jan Söfjer


SUPER!

01.01.2010 - Ich würde mich nicht unbedingt als Musical-Neuling bezeichnen und habe selbst schon sehr viele Aufnahmen von "PDO" angehört, war auch im Musical und im Film. Mir hat der Film allein sehr gut gefallen, ich habe richtig mitgezittert. Wunderbar gemacht! Letztendlich habe ich mir auch die CD gekauft, da ich die Stimmen von Uwe Krögers und Jana Werners total schön finde. Auch Raoul finde ich gut besetzt, und somit kann ich den Leitbeitrag überhaupt nicht verstehen.
Ich denke, jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden!
Ich kann beides (Film und Musik) nur tausendfach empfehlen.
Die Bonustracks finde ich ebenfalls spitze!

Sandra K.


GÖTTLICH

01.01.2010 - Ich finde es einfach himmlisch.

Die Synchronsänger sind der Hammer. Uwe Kröger hat das nicht schlecht dargestellt, ganz im Gegenteil. Auch die Synchronsänger von Christine und Raoul waren Ideal für diese Rollen.

Ich habe auch die Soundtrackfassung von 1990. Ich muss zugeben, das der Soundtrck den von 1990 tausendmal in meinen Augen übertrifft.

Ich könnte die CD den ganzen Tag hören.

Ivory


Einfach Genial

01.01.2010 - Ich habe die Original CD mit Peter Hofmann und Anna Maria Kaufmann und das Musical habe ich auch schon gesehen. Jetzt habe ich den Film gesehen und ich finde ihn fantastisch. Das Phantom (Uwe Kröger) singt zärtlich, temperamentvoll und auch Christin (Jana Werner) hat eine Engelsgleiche Stimme.
Der Gesang ist deutlich und man versteht jedes Wort und auch der Film ist sehr gut umgesetzt. Ich bin sehr begeistert.

Sternenfee


Uwe Kröger

01.01.2010 - Ich fand den Film super. Uwe Kröger passt total gut in die Rolle des Phantoms und auchdie anderen. Am Anfang habe ich mich auch erst überzeugen müssen dass der Uwe in diese Rolle passt. Aber mich hat er mal wieder überzeugt dass er es kann!

ich


Perfekt

01.01.2010 - Also ich habe das Musical bestimmt schon 10 mal gesehen mit (Thomas Schulze) Hartwig Rudolz) Aber Uwe hat das gewisse etwas? ich meine ich kann nicht genau sagen was aber zährtlich Liebevoll ganz nach dem Muster des Phantoms im Original Buch einfach Perfekt. Uwe war und ist der Beste. Allen Neider zu trotz

Phantomias


warum so schlechte kritik??

01.01.2010 - Ich habe mir gerade diese Kritik die ihr hier habt durchgelesen und denke das es wirklich eine sache des Geschmackes ist.

ich denke man darf nicht schreiben das kaum einer es lieben wird. Die Lager sind dabei sehr gespalten.

Wie ich zum Beispiel finde die Kombination von Uwe Kröger als Phantom bewundernswert. Wer hätte gedacht das es sich mit seiner Stimme so interessant anhört?

Es ist diesmal nicht das Klischee der opernstimme die das Phantom wiederspiegelt.

Nur beim Titelsong dem eigentlichen phantom der oper war ich ein wenig enttäuscht von Jana Werner, da haben sie die Instrumente überspielt. Hätte also etwas stärker rüber kommen sollen.

Ansonsten fand ich sie für diese Rolle Perfekt. Es entwickelt sich genau dieses Gänsehautfeeling was ich bei solch einem Film erwarte.

lg
ncia

nica


einfach (aber) GENIAL!

01.01.2010 - besetzung einfach genial!

lolalu


Nicht meins!

29.11.2008 - Schon als ich den Film im Kino gesehen habe, hat es mich enttäuscht. Für mich waren alle 3 enttäuschend - Phantom, Christine und Raoul. Ich habe Carsten Lepper als Raoul live gesehen und ich habe ihn besser in Erinnerung. Nicht ideal, aber etwas besser. Die Nebenrollen waren stimmlich besser besetzt. Auch ist die Musik teilweise sehr langsam und es zieht sich. Das Titellied an sich gefällt mir auch überhaupt nicht.

HetSpook (38 Bewertungen, ∅ 3.4 Sterne)


Nicht das Beste....

08.03.2008 - Diese CD ist ja sicherlich nicht die beste Phantom-Aufnahme,aber das hat ja auch niemand behauptet.Jana Werner kann als Christine zwar nicht über zeugen und auch Carsten Lepper hat so seine Schwächen bei "Mehr will ich nicht von dir" und selbst Uwe Kröger kommt aud dieser Aufnahme nicht an seine Interpretation und stimmliche Klasse heran,wie in Essen,aber da die anderen Sänger eigentlich alle sehr gut singen und auch das Orchester gut spielt hat diese CD es bei meiner persönlichen Bewertung auf Durchschnitt geschafft.Wer wirklich das(!) Phantom der Oper hören will sollte besser auf die Hamburger Aufnahme oder einer der englischen zurückgreifen!

Musicalfreak


Zeitveschwendung

20.01.2008 - Einfach nur langweilig, Kröger versucht klassisch zu klingen, knödelt aber nur, gähn...

Surfer


Perfekt

25.09.2007 - Uwe Kröger .. Das beste Phantom aller Zeiten!
Und auch Jana Werner und Carsten Lepper sind sehr gut. Alles in allem PEERFEKT!

Musicalfan


Naja

28.07.2007 - Ich habe nun die Aufnahme aus Wien, Hamburg und diese hier aus dem Film und diese ist es die ich am wenigsten vorziehe.

Uwe Krögers Stimme störte mich in diesem Film. Er klang irgendwie so als wäre er erkältet oder so.

Aber live gefiel er mir umso besser. Da sang er so gut, wie man es auch von ihm kennt.

Ja und dies ist nun meine Meinung zu dieser CD.

Werner


Klasse

16.04.2007 - Uwe Kröger als Phantom? Klar war ich auch skeptisch, aber es war gut. Auch wenn er die Rolle in Essen besser gesungen hat, denn da war er großartig. Das liegt aber daran, ob man die Rolle selber interpretieren darf oder eine Person vorgegeben hat, die das spielt. Auch die anderen Hauptpersonen, Jana Werner, Carsten Lepper, waren spitze. Es lohnt sich also die CD zu kaufen.

Pia


Uwe Kröger als Phantom

26.11.2006 - Uwe Kröger reicht zwar nicht an die Leistungen die Peter Hofmann vollbracht hatte, ist aber dennnoch ein hervorragendes Phantom..

Aber mein Lieblingsphantom ist immer noch Peter Hofmann.

Peter G.


Uwe Kröger - naja

31.10.2006 - Ich finde Uwe Kröger zwar gut als Phantom.Aber ich finde es gibt wirklich bessere Phantome.Zum Beispiel Christian Alexander Müller oder Peter Hofmann.

Marc


Durchwachsen

29.03.2006 - Eine nette Aufnahme - Allerdings nicht überzeugend. Das mag vorallem an Jana Werner und ganz besonders an Uwe Kröger liegen, die dem Musical nicht ganz gerecht werden. Schön: Der Bonus-Track von Jana Werner.

Betty Crocker


gewöhnugsbedürftig - aber dann überraschend gut!

01.12.2005 -

moi


ein weicher schlag in den Solarplexus

10.11.2005 - Ich habe mir den PdO-Film nur aus nostalgischen Gründen angeschaut-ich war mal süchtig nach der Musik- aber der Hieb, der mich dann im Kino ereilte, war gar weich und heiß und traf mich unerwartet. nach Alexander Goebel noch mal eine Phantom-Stimme zu hören, die wie flüssiges Eis und gleichzeitig glasklar und seidenweich zu klingen vermag, habe ich nicht erwartet.respekt,Herr Kröger!

Mascha


bin begeistert

30.09.2005 - Ich war und bin begeistert von der CD! Uwe Kröger ist perfekt in seiner Rolle. Man leidet mit dem Phantom richtig mit! Ich könnte mir gar keine andere Stimme vorstellen und ich werde auch erst in das Musical in Essen gehen, wenn Uwe Kröger das Phantom singt.
Jana Werner singt die Christine ebenfalls wunderbar. Sie singt so weich und sanft und die hohen Töne tun überhaupt nicht in den Ohren weh wie bei der Primadonna.
Und im Duett zu "Nun gibt es kein Zurück" harmonieren die beiden so gut, so dass es für mich mit das schönste Lied auf der CD ist.
Es ist ja im Grunde alles eine Frage des eigenen Geschmacks, aber wie schlecht die CD hier (und in der obigen Kritik) stellenweise bewertet wurde ist meiner Meinung nach ungerechtfertigt!

Taba


Sehr nett

24.06.2005 - Das ist viel besser als original Film-Cast. Die deutschen Synchronisten haben sehr gut gearbeitet. Doch meine ich, muss man diese CD nur hören, ohne das Film zu sehen. Weil Gerald Butler, Emmy Rossum und Co einfach grausam sind.

Lucille


Nicht ideal besetzt

24.03.2005 - Auch ich gehöre zu den "Phantom"-Fans der ersten Stunde, und für mich ist und bleibt Reneé Knapp die einzig wahre Christine und Hartwig Rudolz das perfekte Phantom. Sicherlich ist es Marketing-strategisch nachvollziehbar, einen Künstler wie Uwe Kröger mit der Titelrolle zu besetzen, mir als Fan allerdings verschliesst sich diese Logik. Ich achte und schätze Uwe Kröger für viele Rollen, die er gesungen und gespielt hat, aber weder mit dem Phantom noch mit dem Javert in "Les Miserablés" hat er sich und mir einen Gefallen getan. Uwe Kröger ist nunmal nicht von großer Gestalt und genau diese Eigenschaft verbinde ich mit einem Phantom. Auch die Stimmfärbung ist meiner Meinung nach nicht ideal für die Rolle. Hartwig Rudolz, der auf der CD ebenfalls einen Part singt, wäre die deutlich bessere Wahl gewesen. Jana Werner gefällt mir auch nicht wirklich, das hat aber im wesentlichen damit zu tun, das ich Reneé Knapp einfach liebe. Insgesamt habe ich alles, was es auf der CD gibt, in unterschiedlichen Galas von unterschiedlichen Künstlern schon besser gehört.

Michael Morcinek


ertsmal besser machen

12.03.2005 - Also ich muss jetzt mal echt was loswerden. Ich habe zwei Cd's von Phantom der Oper daheim. Einmal von der Hamburger Aufführung (2000) mit Anna Maria Kaufmann und Peter Hofman und die jetztige Filmmusik (2004). Ich finde die Synchronisierung überhuapt nicht schlimm Jana Werner hat eine absolut traumhafte Stimme, sehr sanft und mit gefühl. Natürlich enspricht sie nicht der einer operstimme. (Was mir persönlich eh nicht so gut gefällt) aber man muss bedenken das man bei dem Film auch etwas verstehen will wo ein zittern in der stimme nicht so ideal wäre. Ich muss mir eingestehen das Uwe Kröger's nicht zum Phantom passt. Aber ich finde das er trozdem mit sehr viel Gefühl und ausdruck sang. Deshalb finde ich es hier von Kritikern absolut unverschämt ihn als zumutung zu beschimpfen. Klar respektiere ich eure meinung aber das ist ein bisschen zu krass. Machts erst besser bevor ih jemand anderen als zumutung beschimpft.
mfg. Chrissy

Chrissy


Nur für Fans

21.02.2005 - Nur etwas für echte Fans !
Tut es euch sonst nicht an.
Die Stimmen passen überhauptnicht zu den Charakteren und sind nun wirklich fehlbesezt !

Anne


Berufsverbot

14.02.2005 - Sollte es je einen "Sänger" gegeben haben, dem man die Ausübung seines Berufs verbieten sollte, dann Uwe Kröger. Scheußlich! Pfui! Und das bei einem so klasse Film!

thephantomsbiggestfan


sehr sehr schön

10.02.2005 - Ich war nun schon so oft im Film, weil er mir so super gefallen hat. Den Soundtrack hab ich natürlich auch in deutsch und in englisch und ich muss sagen, die deutschen Stimmen gefallen mir viel viel besser als die englischen. Ich finde Uwe Krögers Stimme wunderbar! Da liegt so viel Gefühl drin. Der ganze Film so sehr emotional und romantisch... Da passt U. Krögers Stimme sehr gut dazu. Ganz ganz schön!

MONI


kröger :-(

02.02.2005 - eine zumutung.

harry


cd

01.02.2005 -

janssen


auch in deutsch nicht schlecht

25.01.2005 -

mup


Nun ja...

22.01.2005 - Der Film ist gut, macht Spass und bewahrt die wichtigsten Details der Bühnenfassung mit absolut starken und dekorativen Sets.
Auch die Darsteller lassen nicht zu wünschen übrig, weder die Masken noch die Gesangsstimmen...
Soweit die Besprechung der englischen Originalfassung. Bei der deutschen Fassung kann man sich sogar noch kürzer fassen: WAS WAR DAS??? Sicherlich: man kann über Carsten Lepper geteilter Meinung sein, und man kann Jana Werner, vor allem im letzten Drittel, auch zuhören (nur die Sache mit Denk an mich... Na ja.)
Aber: DIE BESETZUNG DES DEUTSCHEN PHANTOMS WAR MIST! Herr Kröger hätte gut daran getan, bei seinen Pop-artigen Songs zu bleiben, die er im allgemeinen auch gut und solide zu präsentieren weiss. Im klassischen Bereich hat er dagegen nichts verloren. Seine Anstrengungen, vor allem beim Titelsong und beim Finale 2. Akt, könnte man auch als Eingeständnis im Sinne von"Ich-drücke-ja-schon-aber-es-klappt-halt-nicht- so-ganz" bewerten. Darauf hätte man auch verzichten, zumal die Originalfassung echt stark war!

crowleyfloh


Absoluter Wahnsinn!

07.01.2005 - Also, ich weiß wirklich nicht, wie man diesen Film nicht lieben kann! Die deutschen Stimmen sind perfekt gewählt, vor allem Raoul und das Phantom könnten besser nicht besetzt sein!
Uwe Krögers Stimme ist zwar heller als man sich für das Phantom vorstellt, aber niemand würde diese Rolle so gut interpretieren wie er! Er hat solch eine Klangweite, eine faszinierende Stimme, welche einem eine Gänsehaut über den Rücken jagt, sobald man sie hört.
Noch nie habe ich durch eine Stimme so mitgewühlt, denn seine Ausdrucksstärker ist einfach grandios! Klar, kraftvoll, dann wieder einfühlsam und verzweifelt ... Kurz gesagt, der Soundtrack ist perfekt! So emotionsreich, dass man einfach nicht weghören kann.

amarice


unglaublich...

02.01.2005 - Ich denke,dass ich als absoluter Musical-junkie wirklcih weiß wovon ich spreche..ich denke über Uwe Kröger braucht man wirklich kein Wort mehr zu verlieren, es war eine Beleidigung für Lloyd Webber und für das gesamte Genre. Jana Wener war zauberhaft (und übrigens von Webber persönlich ausgesucht). Natürlich waren nicht alle Noten astrein und vollpräsent,doch gerade das macht den Charme der Christine im GEGENSATZ zu Carlotta aus. Sie soll nicht die Prima Donna Hafte Koleraturhaftigkeit haben...
Alles in allem eine viel bessere Aufnahme als Wien oder Hamburg!

Elphaba


Phantom versauts schlussendlich

31.12.2004 - Ich finde ebenfalls, dass das Phantom mit dieser Stimme keines ist sondern eher einer gepressten Mettwurst ähnelt. Wenn man sich den Film ohne Tonspur anschauen würde, dann wäre das ein guter Film. Aber die oben erwähnten Fehlbesetzungen bei der deutschen Lokalisierung verhindern bei Zuschaltung des Sounds das richtige Phantom-Gefühl. Wenn ich mir vorstelle nur die CD gehört zu haben läuft mir eine kalte Schauer den Rücken runter...

Chrippy


Einfach spitze!

29.12.2004 - Also ich habe mir den Film angesehn und finde ihn einfach klasse. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Deutschen Syncronstimmen perfekt zu den Schauspielern passen. Deshalb kann ich nur sagen: Schaut ihn euch unbedingt mal an!

annijay


Grauenhaft!

23.12.2004 - Die Verfilmung dieses Musicals wäre nahezu perfekt, wenn da nicht UWE KRÖGER wäre! Er ist als PHANTOM völlig fehlbesetzt!

Joanne


nicht schlecht !

21.12.2004 - Die neue Orchestrierung des ganzen Musicals klingt wirklich gut. Nur die Cast ist völlig fehl am Platz.
Bis auf Werner, Rudolz und Ivir passt da rein garnichts. Uwe Kröger ist völlig fehlbesetzt und Lepper...naja
Mir hätten da Ian Bourg oder Ethan Freeman besser um welten besser gefallen!

Phil


AAAAAAAAHHH!

21.12.2004 - was soll denn dass??
kröger und lepper sowas von fehlbesetzt!
furchtbar!
kröger glänzt nicht nur durch nichtkönnen, nein, man hat sich an dieser stimme so was von satt gehört das jeder einsatz eine zumutung ist...
ich hatte auch ganz vergessen wie langweilig die musik von webber ist...
jana werner...geschmackssache..meinen trifft sie ja..schon seit belle und anastasia bin ich ja ein fan von ihr...

toll hingegen rudolz, höltzel, stelly und ivir!

(PS: wer ist christine kaufmann??? die heißt doch anna maria! wenn man schon kritisieren will, sollte man die namen kennen!)

dennis


eine zumutung....

20.12.2004 - Ich habe mir die cd voller hoffnung geholt da ich das stück sehr mag. Was hier der herr kröger abliefert ist eine frechheit. Er säuselt wimmert und künstelt sich durch die rolle. Welcher ignorant in der filmbranche hat das nur durchgehen lassen. über 100 millionen für einen film ausgeben und ihn dann mit einem abgehalfterten musical "star" völlig fehlbesetzen. schade. Mann kann den film nur auf englisch empfehlen.

kyrian


Das ist wohl nichts

20.12.2004 - Die ganze CD ist von Anfang bis Ende einfach nur schlecht. Nicht gelungen ist die Besetzung der tragenden Stimmen, angefangen beim seichten Phantom, der ja so hell und liebreizend klingt, dass man ihn sogar mag über die junge Christine, der es doch an Kraft in der Stimme fehlt. Leider ist eine Chance vertan, hier mit guten Stimmen eine wirkliche Alternative zu Peter Hoffmann (dem guten Altmeister) zu zu erstellen.

heduda


Ungewohnt aber gut

14.12.2004 - Diese Aufnahme ist im Vergleich zu den bisherigen "Phantom" Aufnahmen recht ungewohnt, aber wer einmal nicht einen Peter Hofmann hören möchte, sondern einen wirklich guten Uwe Kröger, der sich auch traut eine Rolle wie das Phantom neu anzugehen, der wird hier sehr gut bedient.

S.K


Deutsche Musik zum Film fraglich!

13.12.2004 - Ich gehörte gestern zu den mehr oder weniger auserwählten, die die Preview des Fils sehen konnten. Als alter Phantom Fan war ich sehr erstaunt, daß die Musik auf deutsch war. Erwartet habe ich ein böses, liebendes und rachsüchtig Phnatom...bekommen haben wir allerdings ein seicht plätscherdes Phantom, welches leider nicht wirklich Ausstrahlung hatte.Die komplette Synchronisierung leidet leider. Das Phantom oder Christine in Großaufnahme, die englisch singen,im Deutschen aber schon lange kein Ton mehr von sich geben oder umgekehrt...das ist schon schräg! Ich werde mir also ein Kino suchen, indem ich den Film im Original sehen kann und somit nicht auf Herrn Kröger und Kollegen treffe.

Katrin


Chance vergeben ...

13.12.2004 - Kurz und knapp: Die CD grenzt an einer Zumutung. Ich finde es unendlich schade das, die Synchronisierung mit Uwe Kröger so fehlbesetzt wurde.

Er hat schon schöne Rollen gespielt und gesungen (Elisabeth, Sunset Boulevard) aber wurde leider wegen seines relativen Bekanntheitsgrades schon oft fehlbesetzt (man denke nur an das "Biest"). Für das Phantom fehlt ihm einfach die nötige Stimme. Thema Bekanntheit: Wer um Himmels willen kennt den Namen Uwe Kröger wirklich? Bzw. wer kennt in Deutschland überhaupt einen "Musicalstar". Von den Hunderttausenden (Millionen?) in Deutschland die Zielgruppe eines solchen "Blockbusterfilms" sind sicher nur wenige. Die hätten sich wahrscheinlich eher über ergreifenden Gesang gefreut.

Die Leute die ihn blindlings (eher taublings) für den Film engagiert haben, sowieso Herrn Krögers Marketing-Manager gehört eine Ohrfeige verpasst (den hämische bis gelangweilte Kommentare über diesen Phantom-Gesang sind gewiss).

Z101


Absolut gelungen!

12.12.2004 - Eine der gefühlvollsten Aufnahmen die ich kenne - absolut empfehlenswert! Und endlich mal ein Phantom, das nicht versucht wie Peter Hofmann zu klingen ... spitze!

Tajana


Finde ich besser als die US-CD

10.12.2004 -

Dirkkill


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Das Phantom der Oper
(Soundtrack - deutsch)
 

 
Erscheinungsjahr 2004
Preis ca. 15€


Jetzt online kaufen bei:
amazon.de
 

Das Phantom der Oper

 Aktuelle Produktionen
 The Phantom of the Opera (London)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Die Katakomben der Pariser Oper sind Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts Heimat eines grausam entstellten Mannes. mehr

Weitere Infos
Das Musical von Sir Andrew Lloyd Webber und Richard Stilgoe feiterte am 9. Oktober 1986 am Her Majesty's Theatre in London Premiere. Ausgezeichnet mit sieben Tony Awards, ist "Das Phantom der Oper" das Broadway-Musical mit der bisher längsten Laufzeit sowie das West-End-Musical mit der zweitlängsten Laufzeit. Die deutschsprachige Erstaufführung fand am 20. Dezember 1988 im Theater an der Wien statt. In Deutschland wurde das Stück zum ersten Mal am 29. Juni 1990 im eigens dafür erbauten Theater Neue Flora in Hamburg aufgeführt. Berühmte Darstellter der Uraufführung waren Michael Crawford als Phantom, Sarah Brightman als Christine und Steve Barton als Raoul. In der Wiener Premiere spielten Alexander Goebel, Luzia Nistler und Alfred Pfeifer diese Rollen, in Hamburg Peter Hofmann, Anna Maria Kaufmann und Hartwig Rudolz.


Share |


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   OFF MUSICAL FRANKFURT

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, London.