Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Into the Woods (Ab in den Wald)

CD / Cast deutschsprachiger Raum (München)
 
Sehr lange musste man auf die erste deutschsprachige Aufnahme von Stephen Sondheims komisch-tragischen Märchenwerkes warten und es hat sich durchaus gelohnt. Aus dem Archiv des Bayerischen Rundfunks wurden nun Aufnahmen aus dem Jahr 1992 und 1993 veröffentlicht, die vor allem mit einem vollen Orchesterklang des Münchner Rundfunkorchesters unter der Leitung von Herbert Mogg punkten können.
 
Von Maik Frömmrich

In einer Zeit, in der es kaum Musicalausbildung im deutschsprachigem Raum gab, war die Besetzung eines Sondheim-Musicals sicherlich eine große Herausforderung.

So transportieren auf der einen Seite vor allem April Hailer als freches Rotkäppchen und Erich Hallhuber als Bäcker Emotionen und zeigen viel Charisma, auch wenn in den Höhen die gesungenen Töne arg dünn werden. Auf der anderen Seite präsentieren sich klassisch ausgebildete Sänger und Sängerinnen, die die Partitur von Sondheim musikalisch sicher wiedergeben, aber durch ihren opern- und operettenhaften Gesangstil nicht unbedingt den ursprünglichen Charakter der Musik treffen. Für die Rolle des Aschenputtel, die lyrisch angelegt ist und die von Elaine Arandes gut interpretiert wird, fällt das beispielsweise nicht so sehr ins Gewicht, wie für die Rolle der Bäckersfrau. Mit stark gestelzten und rollenden R gibt Noëmi Nadelmann die Bäckersfrau und nimmt der Rolle damit die Schlichtheit und die charakterliche Tiefe.

Herausragend ist die Leistung von Marianne Larsen als Hexe. Sie gibt den zwielichtigen Charakter mit schriller Stimme und überzeugt in den rapartigen Passagen wie auch in den gefühlsbetonten Momenten. Ihre Stimmfarbe ist nicht unbedingt immer schön, passt aber bestens zur Figur der Hexe.

Schade, dass diese CD nur eine Highlights-CD ist und die vorhandenen Songs in ihrer Präsentation auch nicht immer dem Original entsprechen. So wird beispielsweise einer der schönsten Kompositionen von Sondheim "Niemand ist allein" nicht komplett präsentiert. Die ersten Strophen werden von Aschenputtel gesungen bzw. gesummt und dann endet der Song auch schon, während im Original das Lied in ein Quartett mit dem Bäcker, Rotkäppchen und Hans mündet.

Nach dem Ende der CD hat man trotz der wenigen Mängel den Wunsch, viel mehr davon zu hören. Dazu trägt auch die Adaption von Michael Kunze bei, die schlichtweg hervorragend ist. Er überträgt die schwierigen Text- und Reimverschachtelungen wunderbar ins Deutsche. So macht es einfach Spaß Sondheims Partitur auf Deutsch zu hören.

Als Bonustrack gibt es ein Interview von Wolfgang Aschenbrenner mit Michael Kunze, das einige interessante Fakten zu Sondheim und seinen Musicals offenbart. Wie man dann aber zu bestimmten Meinungen von Herrn Kunze bezüglich der Besetzung von Sondheim-Musicals steht, soll jeder selbst entscheiden.

Insgesamt stellt die Aufnahme ein tolles, aber leider zu kurzes Zeitdokument dar, dem man das Alter nicht anmerkt und das von Sondheim-Liebhabern nicht unbeachtet bleiben sollte.



 
Verwandte Themen:
News: Disney bringt "Into the Woods" ins Kino (12.01.2012)
News: Aschenbrenner: Eine CD-Produktion muss nachhaltig sein (09.12.2011)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


3 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


oh welch Enttäuschung

21.03.2012 - Als ausgesprochener Sondheim-Fan und spezieller Freund des Musicals "Into the Woods" war es eine Ehrensache mir diese CD-Einspielung zu kaufen. Ja, die deutschen Texte machen Spaß zu hören, wenn nicht diese grausamen Stimmen, bzw. viel zu übertriebenen Betonungen und Interpretationen wären. Ich muss auch Herrn Kunze widersprechen, der sich im Interview für Opernsänger anstelle von singenden Schauspielern aussprach - NEIN, damit bleibt jegliches "Leben" auf der Strecke - Sondheim ist Kunst und dieses Talent und Können muss nicht künstlich erzeugt werden. Die amerikanischen Sondheim-Interpreten (LuPone, Peters, Patinkin usw.) haben auch keine klassische Ausbildung sondern leben die Musik! Das klingt nicht immer sauber, aber immer echt!

Lorenz (55 Bewertungen, ∅ 3.5 Sterne)


Etwas für Sondheim-Fans

12.01.2012 - Das ist wirklicheren tolle Aufnahme. Schade nur, dass sie Songs gekürzt wurden. Ich habe gehört, die Einspielung war Grundlage für eine Rundfunksendung und nie zur Veröffentlichung gedacht. Auch wenn die Songs nicht vollständig sind, freue ich mich über diese Aufnahme. Larsen und das Orchester unter Mogg sind ein Traum. Besser geht es nicht.

JürgenE (33 Bewertungen, ∅ 4 Sterne)


Super Aufnahme, leider unvollständig

11.01.2012 - Ich kann jedem, der "Into the Woods" oder auch andere Sondheim-Musicals mag, diese CD ans Herz legen. Wunderschöner Klang, hervorragend gesungene und interpretierte Songs - meiner Meinung nach wirkt sich auch der teilweise durchaus sehr klassische Gesang kein bisschen negativ aus, denn bei ItW ist das durchaus passend.

Einziges Manko ist - wie in der Rezession bereits erwähnt - die Kürze der CD und damit verbunden das Fehlen einiger, durchaus auch bekannter und beliebter Songs.

Alles in allem bin ich aber dennoch äußerst froh, dass es endlich eine deutschsprachige Aufnahme von ItW gibt und hoffe einfach, dass irgendwann eine Gesamtaufnahme folgt.

Headline (3 Bewertungen, ∅ 4.3 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Into the Woods (Ab in den Wald)
(München)
 

 
Erscheinungsjahr 2011
Preis ca. 18€



Into the Woods (Ab in den Wald)

 Aktuelle Produktionen
 Into the Woods (Gießen)
 Ab in den Wald (Hildesheim)
 Into the Woods (London)
weitere Produktionen finden


Share |


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   FREILICHTSPIELE TECKLENBURG

   OFF MUSICAL FRANKFURT

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE




MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, London.