Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Die zehn Gebote

DVD / Cast deutschsprachiger Raum (Dortmund)
 
DVD-Mitschnitt des großen Pop-Oratoriums von Dieter Falk und Michael Kunze. Aufgenommen am 17. Januar 2010 in der Dortmunder Westfalenhalle. Mit Michael Eisenburger, Frank Logemann, Bahar Kizil (Monrose), Stefan Poslovski, Otto Sander, Jonathan Agar, Stefan Stara und Bonita Niessen.
 
Von Marcus C. Leitschuh

Gospel-, Pop-, Kirchen- und Jugendchöre bilden mit 2500 SĂ€ngern den optischen Hintergrund, vor dem Band, Orchester, Solisten und Extrachor singen und spielen. Zwei GerĂŒsttĂŒrme stehen zur Linken und Rechten, in der Mitte ein einfaches BĂŒhnenpodest mit dem Orchester, dahinter, auf den aufsteigenden RĂ€ngen, die SĂ€nger.

Doris Marlis war bei den Vereinigten BĂŒhnen Wien Associate Choreographer u.a. von "Elisabeth" und "Tanz der Vampire" und sorgt auf dem BĂŒhnenpodest fĂŒr fließende ÜbergĂ€nge und Bewegungen. Geschickt nutzt sie die Chöre, etwa wenn Goldfolie hochgehalten wird oder die Texthefte als stimmungsvoller Hintergrund fĂŒr Farbprojektionen dienen. So wird aus dem Oratorium, bei dem in der Regel die Protagonisten vom Stuhl aufstehen und ihren Part singen, durchaus durch die Auf- und AbgĂ€nge ein musicalĂ€hnlicher Durchlauf mit kleinen Spielszenen. Michael Kunze hat vor, diese Fassung zunĂ€chst durch große Hallen laufen zu lassen (wo sie auch hingehört!) und dann eine BĂŒhnenadaption zu erstellen, wozu das StĂŒck und die Musik durchaus Potential haben.

Michael Grundner lĂ€sst fĂŒr sein hervorragendes Lichtdesign viel Nebel aufsteigen, nutzt die gesamte Halle fĂŒr Muster und FarbverlĂ€ufe. Bedenkt man die KĂŒrze der Probenzeit und die Dimensionen der Halle, ist das mehr als sehenswert und erzeugt in Kombination mit der musikalischen Gesamtstimmung mehrfach GĂ€nsehaut.

Die musikalische Leitung liegt bei Heribert Feckler in guten HĂ€nden, unterstĂŒtzt von Matthias Nagel und Christoph Spengler als Subdirigenten fĂŒr die Chöre, die hier auf der DVD noch besser verstĂ€ndlich und hörbar sind als in der Halle. Schwachpunkte bei der Abmischung gibt es auch hier, aber das ist bei der GrĂ¶ĂŸe der Produktion und der kurzen Probenzeit verzeihlich.

Aufgezeichnet wurde die UrauffĂŒhrung von einem christlichen Fernsehsender, dadurch konnte sie auch sehr schnell auf den Markt kommen und wurde zuvor noch mehrfach im Fernsehen gezeigt. Eine klassische Win-win-Situation, die dem relativ unbekannten Sender Zulauf beschert haben dĂŒrfte und gleichzeitig eine Aufzeichnung finanziell wohl erst möglich machte. Die BildfĂŒhrung ist gut, hĂ€tte an einigen Stellen aber noch exakter sein dĂŒrfen, wenn SĂ€nger zu spĂ€t ins Bild kommen. Aber insgesamt lĂ€sst die Bildregie keine Langeweile aufkommen, fĂ€ngt die Dimension der Halle ein, zeigt Details der Instrumentalisten, bietet passende Kamerafahrten wĂ€hrend der Balladen.

Wer in der Westfalenhalle dabei war, fĂŒr den ist die DVD eine wunderbare Erinnerung mit "Weißt-du-noch"-Momenten. Aber auch sonst ist die gut produzierte DVD fĂŒr Musicalfans und –sammler eine lohnende Investition in der Tradition französischer Großmusicals. Zum Bonusmaterial gehört ein interessanter Blick hinter die Kulissen und der Aufbau im Zeitraffer. Englische Untertitel sind verfĂŒgbar, wobei bei den Chorszenen die deutschen auch hilfreich gewesen wĂ€ren.

Und natĂŒrlich bietet diese Produktion auch fĂŒr Fans von Michael Eisenburger, Frank Logemann, Bahar Kizil, Stefan Polslovski, Jonathan Agar, Stefan Stara und Bonita Niessen eine gute Möglichkeit, die ausgezeichneten Solisten hautnah zu sehen, denn Musicalaufzeichnungen gibt es ja in Deutschland leider immer noch viel zu wenig. Die beiden Kinderrollen singen Paul Falk, Dieter Falks 12-jĂ€hriger Sohn, und Yosefine "Yoyo" Buohler. Sie sind eigentlich auch so etwas wie die "Stars" des Abends, das wird in der Großaufnahme am heimischen Fernseher noch einmal deutlich. Mit welcher Sicherheit und Ausstrahlung die beiden Kinder singen, betonen und spielen, das ist schon großartig.


 
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


29316
Ambitioniertes Projekt

14.11.2011 - Ich habe "Die 10 Gebote" gestern beim vorgenannten "christlichen Fernsehsender" gesehen und bin ein bisschen hin und her gerissen. Einerseits begeistert mich das Projekt an sich, andererseits weiß ich aber auch nicht was das StĂŒck nun sein soll. Oratorium fĂŒr Kinder? Musical fĂŒr die Familie?
Die Darsteller bieten eine Bandbreite von „schauspielerisch voll in der Rolle“ bis „Popstar im KostĂŒm“. Eine einheitliche Regie wĂ€re meinem Erachten nach sinnvoll gewesen. Was mir nicht gefiel war die ĂŒberdrehte, fast affektierte Darstellung des Pharaos. Eine Anlegung der Rolle wie man sie bei „Joseph“ kennt, wĂ€re hier mehr mein Fall gewesen.
Die Umsetzung finde ich sonst sehr gelungen. Beeindruckend ist natĂŒrlich der Riesenchor und auch die Solisten sind hervorragend. Vor allem hervorzuheben sind die beiden ErzĂ€hler-Kinder, die mit ihrem Gesang so manchen Erwachsenen in die Tasche stecken können.
Die Musik ist eher einfach gestrickt. Einige Themen ziehen sich durch das komplette StĂŒck durch und werden wieder und wieder aufgegriffen, was ich allerdings nicht als störend empfand. Es bleibt nach dem ersten Hören aber kein Lied hĂ€ngen, das ich jetzt unbedingt noch mal hören mĂŒsste.
Mein Problem mit dem StĂŒck ist das, was sich schon in manch anderem Kunze-StĂŒck andeutet: flapsige Texte und bemĂŒhte Reime steckten mir permanent quer im Gehörgang. Irgendwie erwecken die Texte bei mir dein Eindruck, dass sie unter zu viel Zeitdruck zusammengeschustert wurden.
Vielleicht tue ich Michael Kunze jetzt Unrecht und er will diese Flapsigkeit, da die ErzĂ€hler Kinder sind - fĂŒr mich wirkt das ganze eher unfertig.
Alles in allem aber ein interessantes Projekt, das eineinhalb Stunden gute Unterhaltung fĂŒr die ganze Familie bietet.

Hughie (30 Bewertungen, ∅ 3.8 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
DVD kaufen

Die zehn Gebote
(Dortmund)
 

 
Erscheinungsjahr 2010
Preis ca. 19€


Jetzt online kaufen bei:
amazon.de
 
Share |


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne GewĂ€hr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz fĂŒr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was lÀuft aktuell in diesen MusicalhÀusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂŒsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂŒnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle SpielplĂ€ne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -SĂŒd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;