Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Laziest Girl

CD / Solo (Barbara Köhler)
 
Gelungenes erstes Solo-Album der Stuttgarter Sarah ("Tanz der Vampire") mit einer guten Mischung aus Musical-Standards und selteneren Liedern. Als Duettpartner sind Kevin Tarte und Martin Berger dabei.
 
Von Christian Heyden

Eher untypisch für ein Solo-Album beginnt diese CD gleich mit einem Duett. Barbara Köhler singt zusammen mit ihrem ehemaligem "Tanz der Vampire"-Partner Kevin Tarte das Lied "Totale Finsternis". Damit wäre dann auch endlich einmal die deutsche Premieren-Besetzung des Stückes zusammen auf CD vereint. Beide interpretieren ihre Parts gekonnt, allerdings klingt Köhlers Stimme für den Part der Sarah doch schon etwas zu reif. Einen weiteren Song, den sie bereits in der entsprechenden Rolle auf der Bühne gesungen hat, bringt sie mit dem "Les Mis"-Klassiker "Nur für mich" dar.


Sehr verswingt kommen die Lieder "The Laziest Girl in Town" und "I Wrote the Book" daher. Beide Nummern sind echte Gute-Laune-Stücke und werden stimmstark dargeboten. Auch jazzige Klänge kommen auf der CD vor. Das schon tausendmal gehörte "Somewhere" wird damit etwas aufgefrischt und auch "Lost in the Stars" kann man sich sehr gut in einem verrauchten Lokal vorstellen.

Eindrucksvoll dargeboten sind "The Wizard and I" aus Wicked, dem nur etwas mehr Emotionalität gut tun würde, und auch das zweite Duett der CD "Written in the Stars" mit Martin Berger, dessen rauhe Stimme allerdings nicht all zu gut zu dem Titel passt. Die beiden absoluten Highlights der Einspielung aber bieten zwei kaum bekannte Balladen: "Hinter'm Sternenzelt" von Stephan Ohm und Wolfgang Adenberg und "Wintersonne" aus "Excalibur" bleiben sofort im Ohr und hinterlassen durch Text, Melodie und Stimme einen sehr positiven Eindruck.


Alles in allem ist Barbara Köhler mit "Laziest Girl" ein Solo-Album gelungen, das ihre stimmliche Wandlungsfähigkeit sehr gut dokumentiert und einige kleine Perlen beinhaltet.


 
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


22 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


23968
einfach nur: Großartig

31.12.2009 - Eine klasse CD mit tollen Liedern. Jeder Song ist
eine neue Erfahrung, vom Jazz-Club bis zum Orchestersaal.
Man ist immer gespannt, welche Überraschung im nächsten
Lied auf einen wartet, und wird jedesmal belohnt.

Astor Langenberg


25709
Sehr schön.

20.04.2008 - Eine rundum gelungene CD mit ausnahmslos starken Songs und einer tollen Stimme.

Dennis


25669
Klasse!

17.04.2008 - Klasse CD, guter Sound, starke Stimme, tolle Stücke, und niemals vorhersehbar, was als nächstes kommen könnte. Echt gut!

fanatic


25641
Sehr gut

16.04.2008 - Eine sehr gute CD, ich habe sie zum Geburtstag bekommen und mich echt gefreut. Barbara Köhlers Stimme ist einfach sensationell. Die Liederauswahl zwischen bekannt und unbekannt, zwischen modern und altmodisch ist ausgesprochen unterhaltsam. Kann ich nur empfehlen.

Bettina


25617
Traumhaft!

15.04.2008 - Ich finde dies CD einfach traumhaft. Vor allem die Balladen gehen richtig unter die Haut. Und die Duette sind mal was ganz anderes auf einer Solo-CD.

Sylvie


25398
leider nicht mein ding

02.04.2008 - mich hat die cd kalt gelassen. viel zu technisch und kein feeling

betty crocker


25211
Eine gelungene CD

23.03.2008 - Was für eine tolle Stimme, und echt starke Songs. Eine CD die mich auch bei öfterem Hören immer wieder begeistert: voller Überraschungen, intelligent produziert, abwechslungsreich und spannend. Und der Gesang ist genial.

Reiner


24778
Sehr empfehlenswert!

28.02.2008 - Eine super Mischung aus Bekanntem, ganz neuen Songs,und gelungenen Cover-Versionen. Die beiden Duett-Partner passen ideal zu den Liedern, und Barbara Köhlers Stimme überzeugt vom stimmigen Jazz-Sound (The Laziest Girl, Lost In The Stars) bis zur großen Musical-Ballade (z.B. No Matter What Happens). Immer wieder hören kann ich "Somewhere" in einer tollen Rock-Version!

Jan


24373
Perfekt

08.02.2008 - Eine perfekte CD mit tollen Liedern und einer tollen Stimme. Ausserdem gefallen mir die Duette ausgezeichnet, besonders Martin Berger!

musicalmaus


24351
sehr schön gemacht

07.02.2008 - Eine schön gemachte und gesungene Solo-CD!

Martina


24334
Gefällt rundum

06.02.2008 - Gefällt mir sehr gut. Tolle Stimme, tolle Sängerin, schöne Performance. Weiter zu empfehlen.

Vera


23971
Angenehm überrascht!

20.01.2008 - Es gibt also doch noch Künstler, die sich etwas trauen, und Barbara Köhler gehört dazu. Rundum gelungene CD mit eigenwilligen Cover-Versionen (Somewhere, Lost In The Stars), Musical-Hits und sehr schönen weniger bekannten Nummern. Begleitet von erstklassigen Musikern und abwechslungsreichen Arrangements, unterstützt von congenialen Duettpartnern, jeder mit einer individuellen Note, beweist Barbara Köhler Geschmack und Vielseitigkeit. Kompliment!

theo


23967
Extraklasse

20.01.2008 - Endlich Barbara Köhler und Kevin Tarte mit dem Liebesduett auf CD, souverän gesungen, voller Kraft und Emotion, darauf musste man lange warten. Auch die anderen Songs sind super, da hört man von ganz intimen Nummern bis zum großen Soundtrack eine stets stilsichere und vielseitige Stimme. Den letzten Ton von "The Wizard and I" habe ich noch nirgends so grandios gehört!

Surfer


23959
Tolle Stimme

20.01.2008 - Ich bin per Zufall auf diese CD gestoßen und bin beeindruckt von der tollen Stimme, die ich bislang gar nicht kannte. Stilsicher und souverän, geschmackvoll und voller emotionen, ebenso die Songauswahl und die Begleitung.

Alex


23922
I love it !

17.01.2008 - Ich habe Barbara schon damals in Duisburg gesehen als Eponine und ich war fasziniert von ihr Stimme und Schauspiel. Ihr Stimme ist seitdem sogar noch gewachsen. Ihre Gesangstechnique hat mich schon immer an Barbara Streisand erinnert, deshalb habe ich mich besonders über den Song von Yentl gefreut.
A great album, well done, Babs

George


23920
Ganz ok

17.01.2008 -

Der hörer


23908
Eine Interssante CD

16.01.2008 - Endlich mal ein Solo album von einer Frau dass ohne Cats Phantom und Elisabeth auskommt und mir trotzdem gut gefällt. Leider bin ich überhaupt kein "Vampire-Fan" deshalb gibt es nur 4 Sterne. Besonders gut gefallen mir die "altmodischen" Titel und mir bisher unbekannte lieder wie Hinterm Sternenzelt. beeindruckend wie viele Stile die Sängerin beherrscht.

clara


23880
Gut

15.01.2008 - Gut eingespielte und eindrucksvoll gesungene CD. Barbara Köhler ist eine ganz gute Mischung aus bekannten und unbekannten Songs gelungen, auch wenn man Totale Finsternis und Nur für mich schon auf vielen anderen CDs hören konnte. Kleiner Abzug: vielleicht wäre die Sängerin mit etwas stärkeren Duettpartnern wie Borchert oder Stanke besser beraten gewesen. Alles in allem: gut gemacht.

Eric


23848
Echt stark

13.01.2008 - Eine perfekte CD mit total überraschenden Liedern und echten Klassikern. Ich finde Martin Bergers Stimme gar nicht verraucht sondern rockig und sexy, und sie passt super zu dem Song. Gut finde ich auch, dass unbekannte Lieder dabei sind und dass man bekannte Titel (Somewhere) mal ganz anders hört. Ich finde barbara singt als Sarah vor allem im Duett mit Kevin sehr gefühlvoll, und ihre Stimme ist einfach perfekt für den Song. Aber vor allem die Balladen "Lost in The Stars" und "Wintersonne" sind meine absoluten Favoriten. Insgesamt finde ich keinen schwachen Song auf der CD, und vom großen Orchester (No Matter what happens) bis zum Jazz-Club ist eine sehr abwechslungsreiche CD gelungen.

patty


23839
Fabelhaft

13.01.2008 - Eine toll eingespielte CD, die aus den oft mit Kaufhausplaybacks produzierten Soloalben heraussticht. Ich kann dem Rezensenten vor mir nur zustimmen: Barbara Köhler ist eine Sängerin, die in der Lage ist, die Rolle der Sarah zu interpretieren, ohne , wie so oft gehört, zu quaken, zu schreien oder stimmlich einfach unterzugehen.
Mein persönliches Highlight ist jedoch die Nummer von Adenberg/ Ohm und Wintersonne, intelligente Texte und wunderbare Musik. Es muss nicht immer englisch sein, wie man sieht, gäbe es auch gute deutsche Autoren für die Musicalszene. Topp.

Thomas Reitberger


23836
Gelungen!

13.01.2008 - Eine Gelungene Solo CD, die mit jedem Song Spaß macht und stilistisch eine große Vielseitigkeit zeigt. Mit "Totale Finsternis" zeigt Barbara Köhler, dass sie zurecht die langjährige Erstbesetzung der unübertroffenen Stuttgarter Inszenierung der Vampire war. Auch Kevin Tarte gefällt mir ausgezeichnet, er verkörpert einen Krolock, der Kraft und Adel ausstrahlt. Mit "No what Happens" ist eine tolle Interpretation des Streisand-Klassikers aus "Jentl" zu hören, und mit "Nur für mich" folgt ein weiterer Klassiker gefühlvoll und überzeugend vorgetragen. Die Highlights der CD sind jedoch die jazzigen Nummern, sowie die Titel, die mir bisher unbekannt waren. Endlich mal ein Album, dass eigene Wege geht und nicht nur aus Mainstream-Nummern besteht, die schon jede Darstellerin auf irgendeiner CD gesungen hat. Und wenn es vielzitierte Nummern sind z.B. "Somewhere" überrascht Barbara Köhler mit ganz eigenen Arrangements und Interpretationen. Diese CD mscht richtig Spaß!

donald


23827
Super Album !

13.01.2008 - Endlich! gibt es eine Aufnahme mit meiner Lieblings-Sarah, leider nur ein Lied aus Tanz der Vampire. Stella war ja die erwartete deutsche Gesamtaufnahme aus Stuttgart schuldig geblieben. Einzig Kevin Tarte bleibt etwas hinter seiner gewohnten starken Bühnenleistung zurück, er klingt fast etwas „knödelig“.
Besonders gefällt mir auch die Aufnahme von Excalibur, leider konnte ich aber keine Aufnahme dieses Musicals im Netz finden, obwohl es anscheinend schon andere Excalibur-Versionen zu geben scheint.
Zum Träumen der Song „Sailing“, obwohl ich ihn eigentlich als Männerballade kannte und „Lost in the Stars“ im Stile von Moon River.
In „Somewhere“ und „Aida“ beweisen die Sänger ihre Rockqualitäten.
Dieses Album macht einfach Lust auf mehr, ich hoffe sehr, dass Frau Köhler sich nicht an die Maxime „laziest girl“ halten wird und in Zukunft wieder etwas mehr auf der Bühne zu sehen sein wird.

Beatrix


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Laziest Girl
(Barbara Köhler)
 

 
Erscheinungsjahr 2007


Share |


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: ALTERBOYZ

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;