Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Tanz der Vampire

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Wien - Jubiläumskonzert 2007)
 
Stark reduzierter Live-Mitschnitt der Konzerte zum 10-Jahr-Jubiläum mit einer stimmlich starken Cast aus Wiener Publikumslieblingen.
 
Von Christian Heyden

Thomas Borchert singt seine Paraderolle des Grafen von Krolock gewohnt routiniert, schwankt jedoch häufig zwischen mechanischem Herunterleiern und vokalem Overacting, das dann manchmal eher an seinen Mr. Hyde erinnert. Obwohl er live auf der Bühne einer der charismatischten Darsteller dieser Rolle ist, bleibt er auf der CD-Einspielung nur Mittelmaß, was streckenweise allerdings auch an der Abschmischung der Aufnahme liegt. Vor allem in Ensemble-Nummern liegt sein Gesang geradezu scheppernd über den anderen Stimmen.

Marjan Shaki stand als Sarah bereits in Stuttgart auf der Bühne und bewegt sich somit auf gewohntem Terrain. Sie klingt etwas dunkler und verruchter, als man es von vielen anderen Sarahs kennt. Wechselnd zwischen aufmüpfiger Göre, verliebtem Mädchen und Luder versteht sie es, die jeweilige Stimmung ihrer Songs zu transportieren. Ihr zur Seite steht Lukas Perman, der allerdings insgesamt stimmlich neben ihr untergeht. Pluspunkte sammelt er hingegen mit seinem Solo "Für Sarah", das er sehr schön und emotional interpretiert.


Die Darsteller der Nebenrollen haben aufgrund der Liedauswahl nicht viele Möglichkeiten, zu überzeugen. Suzan Carey gibt in "Tot zu sein ist komisch" eine sehr klassisch klingende Magda: Beim ersten Hören vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber dennoch reizvoll. Gernot Kranner singt/spricht seinen Professor Abronsius gekonnt und auch in den schnellen Passagen textverständlich, hinterlässt aber auch keinen allzu bleibenden Eindruck. Tim Reichweins Herbert hingegen ist herrlich übertrieben affektiert.

Anspieltipp der CD ist auf alle Fälle die von Fans lange erwartete überarbeitete "Rote Stiefel"-Sequenz. Zusammen mit "Draußen ist Freiheit" und "Stärker als wir sind" wird die gesamte Sequenz von achteinhalb Minuten zu einem Bombast-Track, den man sich immer wieder anhören kann. Am meisten stechen dabei Marjan Shaki und Tina Schöltzke als Rebecca hervor. Sehr emotional führt Schöltzke die Solistenriege bei dem Gebets-Part von "Stärker als wir sind" an und man wünscht sich, doch ein wenig mehr von ihr auf der Aufnahme zu hören.


Dickster Minuspunkt der Einspielung ist neben den bereits erwähnten unausgewogenen Sound-Abmischungen die Liedauswahl, mit der jeglicher roter Faden der Handlung und die Atmosphäre des Stückes verloren gegangen sind.


 
Verwandte Themen:
Produktion: Tanz der Vampire (2007) (Raimund Theater Wien)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


14 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


21875
Einfach Super

31.12.2009 - Diese CD ist von der Klangqualität her einfach Spitze Umbedingt kaufen!

mfg

Sebastian Stix


23818
Naja,aber es immerhin tdv..

12.01.2008 - Also erst mal muss man ja schon sagen,dass es schön ist endlich die neue Version von die Roten Stiefel auf Cd zu haben!Aber ob die Sängerauswahl so gut war,darüber lässt sich wahrlich streiten:Lukas Perman klingt am Anfang viel zu dunkel und betont sehr ungewohnt,einzig bei Für Sahrah kann er zeigen,dass er nicht die schlechteste Wahl war.Wenn es um die Rolle der Sahrah geht ist das Bewerten immer schwierig,aber ganz ehrlich mir gefällt Marjan Shaki einfach überhaupt nicht!Gernot Kranner kann hier nicht so überzeugen,wie auf den älteren Aufnahmen,aber er ist schon gut.Und Thomas Borchert,bei manchen Liedern kann er wirklich richtig überzeugen,allerdings hört sich bei wieder anderen dann auch weniger gut an und zum Teil zu rockig!Überhaupt ist die Inszenierung manchemal etwas stark übertrieben-von allen;aber ist ja auch keine Cast Aufnahme,sondern eine konzertante.Hier kann man nur den Wunsch beifügen,dass vielleicht doch endlich mal eine neue Cast-CD rauskommt!

Musicalfreak


22851
Gut - mit kleinen Abstrichen

29.11.2007 - Habe die CD bekommen und höre sie mir gerade an. Am meisten habe ich mich auf die Besetzung gefreut, vor allem Thomas Borchert und Marjan Shaki. Die Besetzung ist auch sehr gut und war es wert auf CD verewigt zu werden. Thomas Borchert hat sich im Vergleich zu seiner Darstellung in Hamburg weiterentwickelt und kann überzeugen. Lediglich sein Part im Tanzsaal ist sehr rockig geworden, was mir zwar gefällt, aber irgendwie nicht in den Kontext passt.

Das Orchester ist, wie sollte es bei den VBW auch anders sein, perfekt.

Dennoch gibt es ein wesentliches Manko. Die Songauswahl ist irgendwie merkwürdig. Warum fehlt die Ouvertüre oder Carpe noctem?? Wenn man die Reprise von "Wahrheit" nicht draufgepackt hätte, dann wäre noch Platz gewesen. Zudem ist der Übergang zwischen den einzelnen Songs sehr abgehackt und nicht wirklich flüssig. außerdem sind teilweise merkwürdige Titelnamen auf der Trackliste.
Positiv ist aber, dass es endlich eine offizielle Aufnahme von der neuen Version der "Roten Stiefel" gibt. Das war längst überflüssig.

Im Großen und Ganzen ist es also eine tolle Aufnahme und ist mal eine Alternative zur Original-Aufnahme.

Daniel²


22678
Marjan Shaki ist genial - eine völlig neue Interpretation der Sarah

23.11.2007 -

Barbarella


22476
Traumhaft!

11.11.2007 - Für mich persönlich die beste Aufnahme! Thomas Borchert als Graf ist der absolute Hammer. Auch Perman und Shaki sehr harmonisch zusammen. Endlich Stärker als wir sind als CD-Aufnahme, Kranner wieder als Professor, was will man mehr, da bleiben keine Wünsche offen.

vanne


22382
Hält nicht was die "Namen" versprechen...

02.11.2007 - Wer hier großes erwartet wird leider allerheftigst enttäuscht. Beim Gesang von Thomas Borchert überlegt man, ob der Mann vielleicht keine besondere "Lust" hatte diese CD zu "besingen", anders kann man sich dieses emotionslose, manchmal allerdings übertriebene Interpretation kaum vorstellen.
Die mit viel Euphorie gekaufte CD ist leider nur mittelmäßig wenn überhaupt.

Elli


22371
Endlich eine aktuelle Aufnahme

01.11.2007 - Endlich eine aktuelle Aufnahme von TdV. Eine schöne Ergänzung zu der 1997er Aufnahme. Tolle Cast, sehr stimmstark. Und schön, dass auch "Stärker als wir sind" endlich veröffentlicht wurde.

Gast24601


22368
Lukas Perman

01.11.2007 - ich weiß nicht genau, was der Rezensent hier hört, aber die Aussage, dass Lukas Perman stimmlich untergeht, ist objektiv falsch. Wenn man als seriöses Medium auftreten möchte, dann sollte man auch die Rezensionen demgemäß gestalten.

troy


22362
hätte mehr sein können

31.10.2007 - Ich hab mich vor allem auf eine Aufnahme von Thomas Borchert und das Lied Stärker als wir sind gefreut. Letzteres hat mich auch sehr begeistert. Alfred und Sarah sind schön besetzt, von Thomas Borchert hab ich allerdings mehr erwartet. Vor allem das Fehlen von Carpe noctem habe ich unheimlich betrauert. Bei der Liedauswahl hätte man einiges besser machen können (fehlende Ouvertüre und Ende des ersten Aktes). Außerdem wirkt eine Magda mit eher klassischer Stimme ziemlich unpassend und Herbert scheint sich eher durch die hohen Töne zu quälen.

hallia


22212
Schade, schade

21.10.2007 - Nach 10 Jahren gibt es endlich eine neue Aufnahme dieses Stückes. Leider nicht mit den Darstellern der laufenden Produktion in Berlin, sondern eines "Ensembles", das speziell für diese konzertante Version zusammengesucht wurde. Da gibt es Darsteller, die 7x in der Woche ihre Rollen spielen und sie mit Herz und Seele füllen und auf Cd gepresst werden Sänger, die die Show vielleicht vor mehreren Jahren mal gespielt haben aber mit der heutigen Fassung nur noch wenig zu tun haben (mit Ausnahme von Thomas Borchert)oder ihre Rollen noch nie auf der Bühne gespielt haben. Und das ist leider zu hören. Auch kann ich nicht verstehen, wie man eine solche Cd ohne Ouvertüre oder auch Finale 1. Akt herausbringen kann. Der nicht über das gesamte Stück informierte Hörer kann aus dieser Cd nur einen sehr eingeschränkten Eindruck von Tanz der Vampire erhalten. Einziges Kaufargument ist meines Erachtens endlich eine Aufnahme des "neuen" Titels "Die roten Stiefel/Stärker als wir sind". Aber das ist eindeutig zu wenig!
Schade schade, dass die Vereinigten Bühnen Wien so sehr auf den Rechten an der Musik des Stückes "sitzen", dass nicht die Berliner Cast eine Chance bekommen konnte auf Cd zu brennen, was allabendlich viele Menschen begeistert...

jemand


21902
herbe enttäuschung - cd nicht kaufen - entbehrlich

26.09.2007 - im gegensatz zum konzert in klang und optik komplett daneben. jede aludose hat mehr klang. borchert einziger lichtblick einer ansonsten mehr schlechten enttäuschenden cd-produktion, die ihr geld absolut nicht wert ist. ob die künstler begeistert sind - ich glaubs nicht!

ph


21838
Live im Theater HUI - in dieser CD-Fassung PFUI!

21.09.2007 - Je höher die Erwartungen, desto tiefer der Fall. Genau so ist es auch bei dieser CD. Was im Theater sensationell war, ist hier mehr als schwach. Die Liederauswahl ist derartig schlecht, daß Neulinge absolut keiner Handlung folgen können; zu den fehlenden Stücken gehört leider das Finale 1. Akt, welches von Thomas Borchert exzellent performt wurde. Stattdessen hätte man ruhig die Applausaufnahmen und das unnötig lange Gekluckse während "Knoblauch" kürzen können, dann wäre vielleicht noch eine Kleinigkeit raufgetan - oder besser gleich eine Doppel-CD mit dem kompletten Konzert veröffentlicht. Nach dieser miserablen CD-Veröffentlichung zittere ich nun schon der Gesamtaufnahme von "Rebecca" entgegen, welche ja vom selben Label kommt.

Tigertom


21716
Ohne Herz...

14.09.2007 - Lange, lange hat man auf eine neue Castaufnahme dieses legendären Stücks gewartet, aber diese CD mag einfach nicht wirklich überzeugen und ist kein Vergleich zu der legendären Aufnahme mit Steve Barton.
Lukas Perman überzeugend in Romeo und Julia singt viel zu dramatisch und so wirkt es wie eine Farce, ausserdem singt er zeitweise sehr unsauber.
zu den glänzenden Highlights zählen Marjan Shaki sowie thomas Borchert die mit ihren interpreattionen begeistern.
Auch Gernor Kranner tritt zurück zu den Vampiren und überzeugt wie schon vor zehn Jahren
Leider kann man die Aufnahme nicht geniessen, da sie sehr belchernd aufgenimmen und abgemischt wurde, so das man dann doch wieder zur Doppel CD greift.
Ein Kaufargument wäre aber sicher Stärker als wir sind und Wenn Musik das Herz..., da diese zum ersten Mal auf CD erhältlich sind....
Ansonsten sehr entbehrlich

Struwel


21691
Wenn Musik das Herz verwirrt...

13.09.2007 - Nach vielen Jahren eine neue CD zur Hitshow mit neuen und alten Darstellern und den 2 neuen Songs "Stärker als wir sind" und "Gebet".

Live aufgenommen im Februar während der Konzertaufführungen.

Es spielt ein kraftvolles Orchester und es singt ein tolles Ensemble.

laciusm


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Tanz der Vampire
(Wien - Jubiläumskonzert 2007)
 

 
Erscheinungsjahr 2007
Preis ca. 19€


Jetzt online kaufen bei:
amazon.de
 

Tanz der Vampire

 Aktuelle Produktionen
 Tanz der Vampire (2019) (Oberhausen)
 Tanz der Vampire (2020) (Stuttgart)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Der spleenige Professor Abronsius reist mit dem nervösen Studenten Alfred nach Transsylvanien, um die Existenz von Vampiren nachzuweisen. mehr

Weitere Infos
Roman Polanski, auf dessen Film aus dem Jahr 1967 die Show basiert, führte auch für die Musicalfassung Regie - und überraschte mit einer auch visuell starken Umsetzung, die nie an die Kopie eines Filmes erinnert. Uraufgeführt wurde die Musicalfassung am 4. Oktober 1997 in Wien. Es folgten Produktionen derselben Inszenierung u.a. in Stuttgart (2000-03, 2010-11, 2017), Hamburg (2003-06), Berlin (2006-08, 2011-13, 2016) und Oberhausen (2008-10). "Tanz der Vampire" lief mit großem Erfolg in Japan und wurde u.a. auch in Warschau gezeigt. Als erstes im Original deutschsprachiges Musical schaffte die Show auch den Sprung an den Broadway, ging dort (in einer stark bearbeiteten Fassung) um den Jahreswechsel 2002/03 allerdings nach wenigen Wochen unter.


Share |


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;