Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Titanic

CD / Cast deutschsprachiger Raum (Hamburg)
 
Deutschsprachige Originalfassung von Maury Yestons Untergangdrama mit Starbesetzung: u. a. Carsten Lepper, Jens Janke, Leon van Leeuwenberg, Jessica Kessler und Patrick Stanke.
 
Von Sandra Schipper

Das ist wahrlich Ironie des Schicksals: Ein Passagierschiff, von seinen Erbauern als "unsinkbar" beworben, kollidiert auf seiner Jungfernfahrt im Jahre 1912 mit einem Eisberg und – geht unter. Geboren war der Mythos der R.M.S. „Titanic“. Fast ein Jahrhundert später, erging es Maury Yestons gleichnamigen Musical zur nautischen Tragödie in Hamburg ganz ähnlich: es ging sang- und klanglos unter. Geblieben ist die Erinnerung, gepresst auf CD.


Titanic reist melodisch zurück zu den Anfängen des Musicals. Ohne Popsongs oder E-Gitarrenriffs ist es sozusagen der „Klassiker“ unter den modernen Musicals. Beim ersten Durchlauf der CD bleibt nicht viel hängen. Es klingt altbacken, nichts sagend und austauschbar. Ein eingängiges Leitthema gibt es nicht. Daran kann auch die hochkarätige Cast nichts ändern. Einzig die Ouvertüre und das Ensemblestück „Gute Fahrt“ liefern sofort Gänsehaut.

Wer sich allerdings vom ersten Eindruck nicht abschrecken lässt und die CD nochmals in den Player legt, dem werden einige sehr schöne und berührende Stücke auffallen. Jeder auf diesem Schiff hatte seine Träume und Ängste, dies versucht Yeston in den Liedern zum Ausdruck zu bringen und verzichtet bewusst darauf, einzelne Schicksale zu beleuchten. Er lässt den Ingenieur Thomas Andrews (Carsten Lepper) und den Kapitän E.J. Smith (Michael Flöth) genauso zu Wort kommen („Das gewaltigste bewegliche Objekt“), wie den desillusionierten Heizer Frederick Barrett (Patrick Stanke) unter Deck („Barretts Lied“). Stanke macht mit seiner warmen Stimme übrigens auch den vielleicht schönsten „Heiratsantrag“ der Musicalgeschichte. Ebenfalls ein besonderer Anspieltipp ist „In Amerika“. Eine herrliche Ballade über die Lebensträume der Passagiere in der 3. Klasse. Dramatisch wird es bei „In die Rettungsboote / Wir sehen uns wieder“.

Für die komischen Momente in dem Drama soll die Rolle der 2. Klasse Passagierin Alice Beane sorgen, doch sind ihre Auftritte sogar auf der CD eher nervtötend als lustig. Ihr Lied „Mrs. Beane / Aufmarsch der ersten Klasse“ ist nur eines: unmelodisch. Zuviel Text für zu wenige Noten.


Nun zu den technischen Aspekten des Tonträgers: Die Klangqualität ist hervorragend. Auch wenn der Lautestärkeregler an der Anlage voll aufgedreht wird, kommt die Musik klar und unverzehrt über die Lautsprecher. Für den einen oder anderen kann sich eventuell der Kopierschutz als Ärgernis entpuppen, denn nicht jeder Auto-CD-Player ist in der Lage, die silberne Scheibe ohne Aussetzer zu spielen.


Fazit: Zu empfehlen ist diese Aufnahme für Freunde des klassischen Musicals a la „High Society“ und „My fair Lady“. Wer das Musical in Hamburg nicht gesehen hat, sollte im Geschäft auf jeden Fall erst in die CD reinhören, um zu Hause keine böse Überraschung zu erleben.


 
Verwandte Themen:
Produktion: Titanic (Neue Flora Hamburg)
News: Klagenfurt: Odyssee-Musical mit van Leeuwenberg (29.07.2005)
 

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


14 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


30652
Was ist das?

17.01.2015 - Kein Wunder, dass diese Produktion ein Flop war. Die Darsteller sind toll, ABER die Musik ist total langweilig. Ich mag genau 2 Lieder.

LiveinTheater (99 Bewertungen, ∅ 3.7 Sterne)


5979
Naja

31.12.2009 - Es geht so... Nicht's besonderes...

nostradamus


9078
tolle Chöre

31.12.2009 - Mit Titanic ist das ja so eine Sache. Das StĂĽck lief sehr schleppend, weil es zu wenig bewegt. Das ist wirklich schade.
Ich persönlich habe mich gerne auch das Schiff begeben. Die CD besticht durch sehr gute Qualität der Darsteller und Produktion. Trotzdem wird sie nicht die Massen begeistern. Die Musik ist oft sehr schwer. Trotzdem gibt es tolle Duette und Ensemblenummern mit großartigen Sängern.

Hardy


26756
Und die Boxen hallen wieder von Tausend Stimmen

03.07.2008 - Titanic in Hamburg war ein schönes, unvergessliches Erlebnis, die CD ist absoluter Ohrenschmaus!

Die Hamburger Einspielung von "TITANIC -das Musical" besticht mit einem makelosen Ensemble, bewegenden Melodien, ĂĽberweltigenden Arrangements!

Die Ouverture wirkt bombastisch, ist wirklich beeindruckend! Bereits hier merkt man, was einen erwartet! Das Orchester meistert die Partitur mit leichtigkeit!

Dass kommt das Ensemble zum Einsatz:
Man wid sofort von den großen Stimmen beeindruckt! Besonders herauszuheben sind Jasmine Madwar (Kate McGowan), Simone Geyer (Kate Murphey) , Jessica Kessler (Kate Mullins), Patrick Stanke (Frederick Barrett) , Norbert Kohler (Frederick Fleet), Michael Flöht (Kapitän E,J, Smith) und Iris Schumacher (Alice Bean)!

Alle stechen heraus, Stimmen, die sich unverwechselbar fast einbrennen! Vorallem die drei Kates, die bei "In America" durch glasklase Mezzo- und Soprane hervorstechen und Iris Schumacher als Alice Bean, die durch Klatschblätter alle Stars der damaligen Zeit kannte und total aus dem äuschen ist, als diese direkt an ihr vorbeilaufen! Sie singt sich mit ihrer fröhlichen und leicht schrillen Art direkt in die Herzen der Zuschauer und auch Zuhörer!

Wer diese CD noch nicht hat, dringend zulegen! Man braucht vielleicht 2 bis 3 Durchläufe bis man die Musik mögen kann, aber danach hat man ein wirkliches Schmuckstück bei sich Zuhause stehen, den man garantiert nicht bereuen wird und nicht nur einmal hören wid!

Galileo (31 Bewertungen, ∅ 4.2 Sterne)


23114
Das schönste Musical überhaupt

10.12.2007 - Schönste Bühne, beste Darsteller, tolle Chöre, ein ganzes Musical voller Gänehaut, leider nur noch auf CD. Und es fehlt das Lied "drei Tage"! Titanic, wann kommst du wieder???

Stefan


19235
Schde das es vorbei ist !

04.05.2007 - Ich war damals beteiligt und bin sehr traurig das es zuenden ist aber die CD erinnert mich und so kann ich in Erinnerugen schwelgen und mich erfreuen . Kaufen und wer die CD nicht mag sollte mal zum arzt gehen .

Ich


18154
Titanic: die CD geht nicht unter!

05.03.2007 - Die CD ist einfac super, sie bietet mehrere Höhepunkte zum Beispiel: "Mr Andrews Vision" oder "Die
Schuldfrage". Die Chöre sind super und mit Musical"stars" wie Patrick Stanke oder Carsten Lepper, kann eigentlich nicht viel schief gehen.
Meine Bewertung der CD ist: ein GENIESTREICH

MrsAndrews


12999
Schöne Erinnerung an Hamburg

15.06.2006 - Das Stück habe ich in Hamburg mehrmals gesehen und sehr gerne gemocht. Höchstwahrscheinlich werde ich es nicht mehr auf der Bühne sehen. Die CD höre sehr gerne. Genau diese Interpreten habe ich auch auf der Bühne gesehen. Für mich hat sich der Einkauf also gelohnt.
ChristineL

ChristineL


11523
Die Solisten gehen unter...

27.03.2006 - ... im wahrsten Sinne des Wortes. Die Partitur von Yeston ist schwerfällig, bietet nur wenige Höhepunkte (z.B. "Kein Mond") - Sehr schwerfällig auch für Leute, die nicht das Musical sehen konnten... Die Quintessenz liegt in der Symbiose von Bühnentechnik und Musik. Nur die Musik ist leider etwas zu mittelprächtig.

Betty Crocker


9475
FĂĽr Fans empfehlenswert

22.12.2005 - Die Musik und die Stimmen sind sehr gut.

Christian


8376
Ein unheimlich gute CD

17.10.2005 - Also diese Cd ist einfach ein sehr gute Produktion mit einem sehr guten Ensemble. Die Chöre sind einfach fantastisch.

Latura


6333
Live war besser

20.06.2005 - TITANIC ist musikalisch nicht wirklich spannend - obwohl einige Chorsätze grandios sind und im Genre ihresgeleichen suchen. Doch die CD selber ist nicht zu gebrauchen, kein Vergleich zur niederländischen Einspielung (dabei aber noch im Klassen besser als das Original vom Broadway). Die Stimmen der Solisten sind eher schwach, sie kommen erst im Chor zur Geltung. Dafür dann um so gewaltiger.

Seymour


5949
Tolle Ensemblenummern!

19.05.2005 -

Quasi


2448
fĂĽr Dagewesene

06.09.2004 - Sehr schön und gänsehautträchtig - weil die Musik super zur bewegenden Handlung passt. Man muss die Show aber gesehen haben, für sich alleine ist die Musik eher langweilig.

Nordlicht


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 
CD kaufen

Titanic
(Hamburg)
 

 
Erscheinungsjahr 2002
Preis ca. 12€


Jetzt online kaufen bei:
amazon.de
 

Titanic

 Aktuelle Produktionen
 Titanic (Schwerin)
weitere Produktionen finden


Share |


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KĂśNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz fĂĽr Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ DĂĽsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ MĂĽnchen: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;