Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Lexikon: Musicals A-Z
Daddy Cool
Sunny wächst wohlbehütet bei seiner Großmutter auf der Karibikinsel Trinidad auf. Mit zehn Jahren holt ihn seine Mutter gegen seinen Willen zu sich nach London, wo der Sohn in ein von Straßengangs und Kleinkriminellen dominiertes Milieu abrutscht. Als Mitglied der "Subsonic Crew" stellt Sunnys aufflammende Liebe zu Rose, der Halbschwester des Anführers der rivalisierenden "Blades", ein großes Problem dar. Mit Hilfe einer Intrige bringt Benny deshalb seinen Erzfeind Sunny hinter Gitter. Finden Rose und Sunny dennoch zueinander und verwirklichen ihren großen Traum, gemeinsam den karibischen Karneval auf Trinidad zu feiern?
Das am 21. September 2006 am Londoner Westend uraufgeführte Musical "Daddy Cool" wurde entgegen der geplanten, mindestens einjährigen Laufzeit im Februar 2007 wieder vom Spielplan genommen. Im April 2007 startete eine Tournee mit der "Original London Cast" durch europäische Metropolen.

Die Musik zur Show besteht aus Hits des deutschen Pop-Produzenten Frank Farian. Der Titelsong "Daddy Cool" führte 1976 zwölf Wochen die deutschen Charts an und begründete den Erfolg des Quartetts Boney M. (weltweit insgesamt mehr als 800 Millionen verkaufte Tonträger). Bis zur Auflösung der Formation Mitte der achtziger Jahre folgten Songs wie "Sunny", "Ma Baker", "Rivers of Babylon", "Rasputin" oder das Weihnachtslied "Mary's Boychild". Diese und weitere Boney M.-Hits wurden für das Musical neu arrangiert und um Songs anderer Projekte von Frank Farian ergänzt. Hierzu zählen Eruption ("I Can't Stand The Rain") La Bouche ("Be My Lover"), Milli Vanilli ("Girl, You Know It's True") und No Mercy ("Where Do You Go").

Musik/Texte: Boney M., Frank Farian Production
Buch: Stephen Plaice, Amani Naphtali nach einem Konzept von Mary S. Applegate und Michael Stark (kw)
Produktion: Daddy Cool (Boney M. Theater Palast Berlin)


Zurück
Live und für Zuhause

 Aktuelle Produktionen
 Daddy Cool (Altötting)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Weitere Infos
Buch: Stephen Plaice, Amani Naphtali nach einem Konzept von Mary S. Applegate und Michael Stark


Das musicalzentrale-Lexikon




3 Musketiere

Alle Nonnen wieder

Anatevka

Baby

Babytalk

Bare

Bat Boy

Bibi Balù

Billy Elliot

Cabaret

Cats

Chess

Crazy for You

Daddy Cool

Dällebach Kari

Das Lächeln einer Sommernacht

Das Phantom der Oper

Der geheime Garten

Der Gig

Der Graf von Monte Christo

Der kleine Horrorladen

Der Schuh des Manitu

Der Sturm

Die Schwarzen Brüder

Dirty Dancing

Du bist in Ordnung, Charlie Brown

Eine Sommernacht

Elisabeth

Elternabend

Ewigi Liebi

Fame

Fred vom Jupiter

Gaudí

Grease

Guys and Dolls

Hair

Hedwig & The Angry Inch

Held Müller

Hello, Dolly!

High School Musical

I Love You, You're Perfect, Now Change

Jekyll & Hyde

Jesus Christ Superstar

La Cage Aux Folles

Mamma Mia!

Mar I Cel

Marie Antoinette

Moses - Die 10 Gebote

Moulin Rouge Story

Mozart Werke Ges.m.b.H.

Mozart!

Natürlich Blond

Nervensache

Non(n)sens

Oliver!

Pardon My English

Pinkelstadt

Rebecca

Rent

Rocky - Das Musical

Rudolf - Die Affäre Mayerling

Saturday Night

Show Boat

Spamalot

Strike Up the Band

Sunset Boulevard

Swinging St. Pauli

Tanz der Vampire

Tarzan

The Book of Mormon

The Life

The Producers

The Rocky Horror Show

Tommy

Victor/Victoria

West Side Story

Zum Sterben schön



© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   FREILICHTSPIELE TECKLENBURG

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World