Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )The Silent


Uraufführung

The Silent

Ein Abend mit Songs von Leonard Cohen


© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi
Durchzogen mit Zitaten, Gedicht-Versen und Anekdoten führt "The Silent" durch das Leben und Werk Leonard Cohens. 10 Musiker und Sänger interpretieren Songs des Ausnahmekünstlers sowie ihm nahestehender Interpreten und geben dem Publikum das Gefühl, eine kleinen Blick hinter die Kulissen seiner oft melancholischen, bedeutungsschweren Texte erhaschen zu dürfen.

(Text: Claudia Leonhardt)

Premiere:16.11.2018
Rezensierte Vorstellung:06.05.2019
Showlänge:155 Minuten (ggf. inkl. Pause)


Wenn Dirk Glodde in Anzug und Hut, in der typischen, leicht gebeugten Haltung des alternden Leonard Cohen auf die Bühne tritt, ein dünnes Lächeln auf den Lippen – so, als hätte er die Rätsel des Universums entschlüsselt, würde aber die Antwort für sich behalten – dann hat das fast schon etwas Gespenstisches. Glodde ist optisch kein perfekter Cohen-Doppelgänger, trifft aber genial die Mimik und Gestik des 2016 verstorbenen Songpoeten. Auch stimmlich kommt seine warme, sonore Stimme nah an das Original heran und hat genau dasselbe angenehm kehlige Kratzen, das Cohens Gesang so charakteristisch machte. Vom Auftakt mit "Dance Me to the End of Love" an zieht Glodde das Publikum in seinen Bann. Wenn seine Kollegen und Kolleginnen das Mikrofon übernehmen, nimmt er Platz an der Bar, zündet Kerzen an und lauscht ihren Darbietungen ohne jemals aus der Rolle zu fallen.

© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi



Bei soviel Charisma und Nähe zum Original haben es die anderen männlichen Vokalisten schwer mitzuhalten. Dazu hat Glodde die Messlatte einfach zu hoch gehängt. "Sisters of Mercy" von Keyboarder Steffan Claußner sowie Philipp von Schön-Angerers "Hallelujah" überzeugen, versuchen aber gar nicht erst, die Originale zu kopieren. Die Background – Verzeihung, "Vordergrund-Sängerinnen" Magda Decker und Lauretta van de Merwe bilden einen klangvollen Kontrast zur Herren-Riege – sei es beim anzüglichen, von Decker grandios interpretierten "Chelsea Hotel No.2" oder dem Jennifer-Warnes-Titel "Song of Bernadette", den Cohens Weggefährtin gemeinsam mit ihm schrieb und welchen hier van de Merwe feinfühlig, mit klarer Stimme darbietet. Violinistin Mona Krueger nimmt sich mit Inbrunst Joni Mitchells "A Case of You" vor – einen Song, der (wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf) Cohen selbst besingt.

© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi



Die 6-köpfige Band unter Leitung von Steffan Claußner, deren Musiker teilweise ebenfalls Cohen-typisch behütet sind, spielt die Songs mit sattem Sound. Die Arrangements sind oft Geigen-lastiger als die Originale und betonen teilweise die Folk-Elemente, was den Liedern sehr gut zu Gesicht steht.

"The Silent" ist mehr als nur ein Tribute-Konzert, aber auch kein klassisches Biografie-Musical im Stil von "Piaf". Vielmehr ist es eine kunstvolle Collage, eine Hommage an einen faszinierenden Künstler und eine ebenso faszinierende Persönlichkeit. Der Titel des Stückes ist eine Anlehnung an Cohens Zeit als Mönch im Buddhistischen Mount Baldy Zen Center, wo er den Namen "Jikan", der Stille, erhielt. An dem Abend in Chemnitz sind seine Bühnen-Alter-Egos – ähnlich wie Cohen bei seinen Konzerten – jedoch durchaus redselig. Zwischen den musikalischen Darbietungen sind immer wieder Gedichte und Momentaufnahmen aus Cohens Leben eingeflochten, die als Hintergrundinformationen oder ergänzendes Material zu den Liedern fungieren. Sie bringen das Publikum zum Schmunzeln und zum Nachdenken, manchmal beides gleichzeitig.

© Nasser Hashemi
© Nasser Hashemi



"The Silent" erzählt von Cohens Frauen, von seiner Suche nach Spiritualität und von seiner Desillusionierung hinsichtlich der Politik. Es wird dabei keine chronologische Reihenfolge gewahrt, und dennoch wirkt es nie verworren – vielleicht auch deshalb, weil keine Geschichte im eigentlichen Sinn erzählt wird. Es sind viele kleine Puzzlestücke, die das Stück dem Zuschauer vorlegt. Am Ende des Abends hat der Zuschauer nicht den Eindruck, Cohen wirklich zu kennen oder zu verstehen, ist mit dem unfertigen Puzzlebild jedoch nicht unglücklich. Letztendlich macht das Geheimnisvolle doch einen Teil der Faszination Cohens und seiner Musik aus und genau das transportiert "The Silent" vortrefflich.


(Text: Claudia Leonhardt)






Kreativteam

Idee Steffan Claußner
René Schmidt
Carsten Knödler
Musikalische Leitung Steffan Claußner
Szenische Einrichtung und Bühne Carsten Knödler
Bühne und Kostüme Norman Heinrich
Dramaturgie René Schmidt


Besetzung

Vocals Dirk Glodde
Magda Decker
Philipp von Schön-Angerer
René Schmidt
Andreas Manz-Kozár
Lauretta van de Merwe
Mona Krueger
Keyboard, Dulcimer, Akkordeon Steffan Claußner
Gitarre Armin Reichel
Kontrabass Tobias Brunn
Schlagzeug Jan Christoph
Gitarre Andreas Manz-Kozár
Violine Mona Krueger



Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Schauspielhaus
Zieschestraße 28
D-09111 Chemnitz
0371/6969710
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Kurzbewertung [ i ]
(cl)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Poetische Hommage an einen Ausnahmekünstler. Herausragend: Dirk Gloddes darstellerische und gesangliche Leistung.

15.05.2019

 Termine
Fr25.10.20:00 Uhr
So27.10.20:00 Uhr


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   MUSICAL TOMORROW: FOOTLOOSE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;