Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Heathers - The Musical


Black Musical Comedy

Heathers - The Musical

Kultiges High School-Spektakel mit makabrer Note und wichtiger Botschaft


Vor allem in der englischsprachigen Musicalwelt sind die drei Heathers und ihre Widersacherin Veronica längst Kult, was direkt am Anfang des Musicals durch den frenetischen Applaus und die Jubelhymnen des zumeist aus jüngeren Damen bestehenden Publikums sofort deutlich wird. Aber auch Newcomer entführt dieses Stück ab Minute Eins an die Westerberg High School, in der sich einige mörderische Dramen abspielen - aufgepeppt mit einer großzügigen Portion schwarzen Humor und einer Menge Powersongs entsteht so eine "Bombenstimmung", die auch nach dem Theaterbesuch noch Wirkung behält.

(Text: André Böke)

Premiere:13.06.2018
Rezensierte Vorstellung:31.12.2022
Showlänge:140 Minuten (ggf. inkl. Pause)


Die unangefochtenen Königinnen an der Westerberg sind die drei Heathers, in rot, grün und gelb gekleidet, die an der ohnehin schon unwirtlichen Schule bewundert und gefürchtet werden. Da die Außenseiterin Veronica ihnen aus der Patsche hilft, erhält sie kurzerhand ein Umstyling, wird in eine blaue Uniform gestopft und ist so ab sofort Teil des elitären Grüppchens. Als sie mit dem neuen, neurotisch wirkenden Mitschüler J.D. anbandelt und die Heathers beginnen, ihre beste Freundin Martha zu drangsalieren, entschließt Veronica sich zur Wehr zu setzen und einen Gegenschlag zu starten, der eine düstere und mörderische, aber auch absurd komische Kettenreaktion mit sich bringt und in einer totalen Katastrophe mündet...

Das Musical lebt vor allen durch das - auf dem gleichnamigen Kultfilm von 1989 basierende - pfiffige Buch, die mitreißende Musik und die unterhaltsam-mehrschichtigen Texte von Kevin Murphy und Laurence Okeefe. Ein musikalischer "Banger" (wie die Briten sagen) jagt den nächsten, jeder Dialog wirkt authentisch aus dem Leben gegriffen, viele Texte tragen neben offensichtlichen humoristischen Elementen auch tiefere Botschaften mit sich und adressieren soziale Probleme wie Mobbing, Suizid, Gruppenzwang, Bulimie, Diskriminierung, Homophobie und sexuelle Belästigung. Es gibt keinerlei erkennbare Logik-Lücken oder Auslassungen, die einen in so vielen anderen Musicals kurz stutzen lassen.

Das Bühnenbild ist schlicht gehalten, aber aufgrund der Bühne und des wie ein Amphitheater strukturierten Auditoriums von allen Seiten perfekt einsehbar. Den Hintergrund bildet die Kulisse eines Schulkorridors, der durch Verschieben einzelner, weniger Requisiten auch in einen Klassenraum oder ein Jugendzimmer umfunktioniert werden kann. In der Mitte der Bühne gibt es einen torartigen Eingang, durch den vor allem die Heathers effektvoll ihre theatralischen Auftritte in Szene setzen können. Eine Brücke oberhalb der Bühne bietet eine willkommene zweite Spielebene – ohne diese wären viele Szenen aufgrund der kleinen Bühne und des großen Ensembles nicht realisierbar. Die Kostüme sind durchweg der High School-Ästhetik der 1980er und 90er entlehnt und bergen wenig Überraschungen, wirken aber allesamt authentisch. Das Farbspektrum der drei Heathers – rot, gelb und grün – und Veronica – blau – wird konstant auch durch die Lichttechnik mit farbigen Spots untermalt und zieht sich stimmig durch das gesamte Stück. Ansonsten wird oft auch etwas zu dick aufgetragen: Ob bei jedem Auftritt der Heathers der gesamte Zuschauersaal erstmal für zehn Minuten in dichtem Bühnennebel ertränkt werden muss, oder ob bei allen "mental breakdowns" der psychisch angeschlagenen Charaktere ein stroboskopisches Lichtgeflacker die Dramatik jedes Mal aufs Neue steigert, ist etwas fraglich.

Neben Buch, Text und Liedern ist es vor allem der hervorragend singenden Cast, der "Heathers" zu dem Kultmusical machen, das es heute offensichtlich ist. Selten gibt es so viele stimmgewaltige junge Sängerinnen und Sänger auf einer Bühne zusammengepfercht wie hier. Das Schauspiel wirkt bei manchen von ihnen oft etwas wie ein Understatement, was bei einigen Figuren besser funktioniert als bei anderen. Mit dem bombastischen Gesang machen sie jedoch alles wieder wett.

Erin Caldwell schmettert als Veronica in ihren Soli "Dead Girl Walking" und der entsprechenden Reprise mit unbeschreiblicher Stimmgewalt ihre Verzweiflung über ihr Schicksal als Außenseiterin in die Welt und erzeugt einen Showstopper nach dem Nächsten. Maddison Firth als Anführerin der Heathers gibt sehr überzeugend die typisch überhebliche High-School-Zicke, die in ihrem Lied "Candy Store" ihr neues Mitglied Veronica direkt in ihre Schranken weist. Vivian Panka und Jasmine Beel als ihre beiden etwas weniger bösen Namensvetterinnen wirken mit Firth zusammen durch ihre Bühnenchemie fast wie eine Einheit, die mit dem Tod ihrer rot gekleideten Königin in ihren Grundfesten erschüttert wird. Diese emotionale Umstellung ihres Wesens füllen Pinka mit "Never Shut Up Again" und Beel mit "Lifeboat" überzeugend und stimmgewaltig.

Nathanael Landskroner gibt seinem J.D. von Anfang an eine zerrissene und bedrohliche Note, weswegen es schwer fällt, Veronicas Liebe zu ihm nachzuvollziehen; umso mehr aber ihre Angst vor seinen Taten in der High School. Mit "Our Love is God" gelingt es ihm, die toxische Beziehung zu Veronica und die verzwickte, gefährliche Ko-Abhängigkeit unangenehm eindrücklich dem Publikum zu verdeutlichen. Humoristische Highlights bieten Lewis Asquith und Brendon Gale als Football-Jocks Kurt und Ram, die nach ihrem Ableben als Geister in knappen Höschen über die Bühne tanzen müssen. Stuart Turner und Ryan Bennett geben als trauernde Macho-Väter mit "My Dead Gay Son" eine gospelhafte Stimmungskanone ab, die nur noch von Ashleigh Harveys "Shine a Light" getoppt wird, in der sich die Lehrerin Miss Fleming durch Heathers Tod selbst als Fürsprecherin aller geschundenen Seelen inszeniert.

Dieses Ensemble muss man gesehen und vor allem gehört haben!


Die Produktion war in folgenden Londoner Theatern zu sehen:
09.06.-04.08.18 - The Other Palace
03.09.-24.11.18 - Theatre Royal Haymarket
22.06.-11.09.21 - Theatre Royal Haymarket
25.11.21- 19.02.23 - The Other Palace

(Text: André Böke)



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.






Kreativteam

Buch / Musik / TextKevin Murphy
Laurence OKeefe
RegieAndy Fickman
Gary Lloyd
ChoreographieGary Lloyd
DesignDavid Shields
LichtBen Cracknell
SoundDan Samson
Musikal. SupervisionGary Hickeson


Besetzung

Veronica SawyerErin Caldwell
Jason ‘J.D’ DeanNathanael Landskroner
Heather ChandlerMaddison Firth
Heather McNamaraJasmine Beel
Martha DunnstockLydia Eliza Roberts
Kurt KellyTobias Turley
Ram SweeneyBrandon Gale
Ms Fleming
Veronica's Mom
Ashleigh Harvey
Ram's Dad
Veronica's Dad
Principal Gowan
Stuart Turner
Kurt's Dad
Big Bud Dean
Coach Ripper
Ryan Bennett
EnsembleElliot David Parkes
May Tether
Lewis Asquith
Georgia Gagen
Amonik Melaco
Billie Bowman
Bayley Hart
Eleanor Morrison-Halliday


Frühere Besetzungen? Hier klicken



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


31923
the Hype is real

21.11.2018 - steht am Theater in London. Schnell wird einem an dem Abend auch klar das hier manches anders ist.

Im Saal angekommen hört man Musik, nicht das Orchester welches sich einspielt sondern es kommt gute laune Musik aus der Zeit in der der Film spielt sowohl vor der Vorstellung als auch in der Pause.

Als der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war hatte ich mich umgeschaut ob ich mit 39 Jahren hier der älteste bin, ich war noch in keinem Theater Saal mit so jungem Publikum. Lautes gekreische als das Licht dann aus ging sowie später auch nach jedem Lied.

An der Stage Door war eine Schlange von über 50 Meter, es ließen sich bei den 3 Abende die ich dort war ( 2 mal im Stück, einmal weil ich grad zufällig dort war) jeweils immer nur 3-5 Darsteller blicken, die aber dann auch die komplette
Schlange entlang sind.

Zum Stück selber, mir hat es super gefallen. Musik geht sofort ins Ohr und auch viele Stücke dabei die ich gerne in meine play List aufnehme. Die ganze Inszenierung kommt erfrischend anders daher und man verlässt gut gelaunt den Saal.

Die Laufzeit war von Beginn an begrenzt und die Derniere ist nah, ich hoffe das Stück kommt wieder.

steff79 (12 Bewertungen, ∅ 4.4 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
The Other Palace
12 Palace Street
London
+44 844 264 2121
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Kurzbewertung [ i ]
(abk)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Bombastisch-stimmgewaltiges High-School-Gemetzel mit viel Humor und Tiefgang.

05.01.2023

 Termine
Fr27.01.19:30 Uhr
Sa28.01.15:00 Uhr
Sa28.01.19:30 Uhr
So29.01.13:15 Uhr
So29.01.17:30 Uhr
Di31.01.19:30 Uhr
Mi01.02.19:30 Uhr
Do02.02.19:30 Uhr
Fr03.02.19:30 Uhr
Sa04.02.15:00 Uhr
Sa04.02.19:30 Uhr
So05.02.13:15 Uhr
So05.02.17:30 Uhr
Di07.02.19:30 Uhr
Mi08.02.19:30 Uhr
Do09.02.19:30 Uhr
Fr10.02.19:30 Uhr
Sa11.02.15:00 Uhr
Sa11.02.19:30 Uhr
So12.02.13:15 Uhr
So12.02.17:30 Uhr
Di14.02.19:30 Uhr
Mi15.02.19:30 Uhr
Do16.02.19:30 Uhr
Fr17.02.19:30 Uhr
Sa18.02.15:00 Uhr
Sa18.02.19:30 Uhr
So19.02.13:15 Uhr
So19.02.17:30 Uhr
Di21.02.19:30 Uhr
Mi22.02.19:30 Uhr
Do23.02.19:30 Uhr
Fr24.02.19:30 Uhr
Sa25.02.14:30 Uhr
Sa25.02.19:30 Uhr
So26.02.13:15 Uhr
So26.02.17:30 Uhr
Di28.02.19:30 Uhr
Mi01.03.19:30 Uhr
Do02.03.19:30 Uhr
Fr03.03.19:30 Uhr
Sa04.03.14:30 Uhr
Sa04.03.19:30 Uhr
So05.03.13:15 Uhr
So05.03.17:30 Uhr
Di07.03.19:30 Uhr
Mi08.03.19:30 Uhr
Do09.03.19:30 Uhr
Fr10.03.19:30 Uhr
Sa11.03.14:30 Uhr
Sa11.03.19:30 Uhr
So12.03.13:15 Uhr
So12.03.17:30 Uhr
Di14.03.19:30 Uhr
Mi15.03.19:30 Uhr
Do16.03.19:30 Uhr
Fr17.03.19:30 Uhr
Sa18.03.14:30 Uhr
Sa18.03.19:30 Uhr
So19.03.13:15 Uhr
So19.03.17:30 Uhr
Di21.03.19:30 Uhr
Mi22.03.19:30 Uhr
Do23.03.19:30 Uhr
Fr24.03.19:30 Uhr
Sa25.03.14:30 Uhr
Sa25.03.19:30 Uhr
So26.03.13:15 Uhr
So26.03.17:30 Uhr
Di28.03.19:30 Uhr
Mi29.03.19:30 Uhr
Do30.03.19:30 Uhr
Fr31.03.19:30 Uhr
Sa01.04.14:30 Uhr
Sa01.04.19:30 Uhr
So02.04.13:15 Uhr
So02.04.17:30 Uhr
Di04.04.19:30 Uhr
Mi05.04.19:30 Uhr
Do06.04.14:30 Uhr
Do06.04.19:30 Uhr
Sa08.04.14:30 Uhr
Sa08.04.19:30 Uhr
So09.04.13:15 Uhr
So09.04.17:30 Uhr
Mi12.04.14:30 Uhr
Mi12.04.19:30 Uhr
Do13.04.19:30 Uhr
Fr14.04.19:30 Uhr
Sa15.04.14:30 Uhr
Sa15.04.19:30 Uhr
So16.04.13:15 Uhr
So16.04.17:30 Uhr
Di18.04.19:30 Uhr
Mi19.04.19:30 Uhr
Do20.04.19:30 Uhr
Fr21.04.19:30 Uhr
Sa22.04.14:30 Uhr
Sa22.04.19:30 Uhr
So23.04.13:15 Uhr
So23.04.17:30 Uhr
Di25.04.19:30 Uhr
Mi26.04.19:30 Uhr
Do27.04.19:30 Uhr
Fr28.04.19:30 Uhr
Sa29.04.14:30 Uhr
Sa29.04.19:30 Uhr
So30.04.13:15 Uhr
So30.04.17:30 Uhr
Di02.05.19:30 Uhr
Mi03.05.19:30 Uhr
Do04.05.19:30 Uhr
Fr05.05.19:30 Uhr
Sa06.05.14:30 Uhr
Sa06.05.19:30 Uhr
So07.05.13:15 Uhr
So07.05.17:30 Uhr
Di09.05.19:30 Uhr
Mi10.05.19:30 Uhr
Do11.05.19:30 Uhr
Fr12.05.19:30 Uhr
Sa13.05.14:30 Uhr
Sa13.05.19:30 Uhr
So14.05.13:15 Uhr
So14.05.17:30 Uhr
Di16.05.19:30 Uhr
Mi17.05.19:30 Uhr
Do18.05.19:30 Uhr
Fr19.05.19:30 Uhr
Sa20.05.14:30 Uhr
Sa20.05.19:30 Uhr
So21.05.13:15 Uhr
So21.05.17:30 Uhr
Di23.05.19:30 Uhr
Mi24.05.19:30 Uhr
Do25.05.19:30 Uhr
Fr26.05.19:30 Uhr
Sa27.05.14:30 Uhr
Sa27.05.19:30 Uhr
So28.05.13:15 Uhr
So28.05.17:30 Uhr
Di30.05.19:30 Uhr
Mi31.05.19:30 Uhr
Do01.06.19:30 Uhr
Fr02.06.19:30 Uhr
Sa03.06.14:30 Uhr
Sa03.06.19:30 Uhr
So04.06.13:15 Uhr
So04.06.17:30 Uhr
Di06.06.19:30 Uhr
Mi07.06.19:30 Uhr
Do08.06.19:30 Uhr
Fr09.06.19:30 Uhr
Sa10.06.14:30 Uhr
Sa10.06.19:30 Uhr
So11.06.13:15 Uhr
So11.06.17:30 Uhr
Di13.06.19:30 Uhr
Mi14.06.19:30 Uhr
Do15.06.19:30 Uhr
Fr16.06.19:30 Uhr
Sa17.06.14:30 Uhr
Sa17.06.19:30 Uhr
So18.06.13:15 Uhr
So18.06.17:30 Uhr
Di20.06.19:30 Uhr
Mi21.06.19:30 Uhr
Do22.06.19:30 Uhr
Fr23.06.19:30 Uhr
Sa24.06.14:30 Uhr
Sa24.06.19:30 Uhr
So25.06.13:15 Uhr
So25.06.17:30 Uhr
Di27.06.19:30 Uhr
Mi28.06.19:30 Uhr
Do29.06.19:30 Uhr
Fr30.06.19:30 Uhr
Sa01.07.14:30 Uhr
Sa01.07.19:30 Uhr
So02.07.13:15 Uhr
So02.07.17:30 Uhr
Di04.07.19:30 Uhr
Mi05.07.19:30 Uhr
Do06.07.19:30 Uhr
Fr07.07.19:30 Uhr
Sa08.07.14:30 Uhr
Sa08.07.19:30 Uhr
So09.07.13:15 Uhr
So09.07.17:30 Uhr
Di11.07.19:30 Uhr
Mi12.07.19:30 Uhr
Do13.07.19:30 Uhr
Fr14.07.19:30 Uhr
Sa15.07.14:30 Uhr
Sa15.07.19:30 Uhr
So16.07.13:15 Uhr
So16.07.17:30 Uhr
Di18.07.19:30 Uhr
Mi19.07.19:30 Uhr
Do20.07.19:30 Uhr
Fr21.07.19:30 Uhr
Sa22.07.14:30 Uhr
Sa22.07.19:30 Uhr
So23.07.13:15 Uhr
So23.07.17:30 Uhr
Di25.07.19:30 Uhr
Mi26.07.19:30 Uhr
Do27.07.19:30 Uhr
Fr28.07.19:30 Uhr
Sa29.07.14:30 Uhr
Sa29.07.19:30 Uhr
So30.07.13:15 Uhr
So30.07.17:30 Uhr
Di01.08.19:30 Uhr
Mi02.08.19:30 Uhr
Do03.08.19:30 Uhr
Fr04.08.19:30 Uhr
Sa05.08.14:30 Uhr
Sa05.08.19:30 Uhr
So06.08.13:15 Uhr
So06.08.17:30 Uhr
Di08.08.19:30 Uhr
Mi09.08.19:30 Uhr
Do10.08.19:30 Uhr
Fr11.08.19:30 Uhr
Sa12.08.14:30 Uhr
Sa12.08.19:30 Uhr
So13.08.13:15 Uhr
So13.08.17:30 Uhr
Di15.08.19:30 Uhr
Mi16.08.19:30 Uhr
Do17.08.19:30 Uhr
Fr18.08.19:30 Uhr
Sa19.08.14:30 Uhr
Sa19.08.19:30 Uhr
So20.08.13:15 Uhr
So20.08.17:30 Uhr
Di22.08.19:30 Uhr
Mi23.08.19:30 Uhr
Do24.08.19:30 Uhr
Fr25.08.19:30 Uhr
Sa26.08.14:30 Uhr
Sa26.08.19:30 Uhr
So27.08.13:15 Uhr
So27.08.17:30 Uhr
Mi30.08.14:30 Uhr
Mi30.08.19:30 Uhr
Do31.08.19:30 Uhr
Fr01.09.19:30 Uhr
Sa02.09.14:30 Uhr
Sa02.09.19:30 Uhr
So03.09.13:15 Uhr
So03.09.17:30 Uhr


© musicalzentrale 2023. Alle Angaben ohne Gewähr.

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN: STELLA

   STAATSOPERETTE DRESDEN

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;