Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )The Rocky Horror Show


Kult-Grusical

The Rocky Horror Show

It's just a jump to the left


© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
Wenn Richard O’Briens rockige Parodie auf das Gruselfilm-Genre auf dem Spielplan steht, resultieren daraus Sonderschichten für das Reinigungsteam des Theaters. So auch am Theater Vorpommern, dessen kurzweilige Inszenierung von Dirk Böhling nicht nur durch tolle Darsteller, sondern auch durch die Interaktionen mit dem Publikum getragen wird.

(Text: Kai Wulfes)

Premiere:18.11.2017
Rezensierte Vorstellung:18.11.2017


Sobald sich Riff Raff und Magenta in Richtung ihres Heimatplaneten zurückbeamen, beginnt die Zerstörung. In Jakob Knapps zweigeschossigem, funktionalen Bühnenbild knicken Streben nach innen, die rückwärtigen Vorhänge werden nach oben gezogen und die herabhängenden, bunten Lichtschläuche verheddern sich. Ins durch Nebel verräucherte Chaos krabbeln auf allen Vieren Brad und Janet auf die Bühne. Verstört wirkend singen sie "Super Heroes" – den Song, mit dem sich üblicherweise die beiden heimkehrenden Aliens verabschieden. Nach dem letzten Ton schauen sich die Verlobten an, halten kurz inne und verlassen getrennt voneinander die Bühne. Ihre Beziehung existiert nicht mehr.

Mit diesem unerwartetem Schluss gibt Regisseur Dirk Böhling dem Kultmusical, das bis dahin auch am Theater Vorpommern eine überdrehte, interaktive Party zwischen Publikum und Protagonisten ist, ein überraschend bitteres Ende. Ein gelungenes Ausrufezeichen, das die routiniert-launige und zuweilen recht deftige Inszenierung krönt. Auch mit den tradierten Personencharakterisierungen bedient Böhling die Zuschauer-Erwartungen, sodass diese fetzige, humorvoll-gruselig umgesetzte "Rocky Horror Show" prächtig unterhält und einfach nur Spaß macht.


© Vincent Leifer
© Vincent Leifer



Optisch punktet die Aufführung ohnehin, denn Kostümbildner Stephan Stanisic hat mit sexy Schnitten, viel Pailletten und überraschenden Accessoires bizarr-raffinierte Kreationen geschaffen, die gemeinsam mit den oft grell-bunten, opulenten Haartrachten und einem freakigen Make-up die Welt der Aliens lebendig werden lässt. Selbst die Mitglieder der in der oberen Bühnenetage positionierten, heftig losrockenden Band unter Leitung von Sebastian Undisz sind "monstermäßig" ausstaffiert.

Mit vollem, rockigen Bariton, ganz viel laszivem Charme und einer ungeheuren Bühnenpräsenz gibt Manfred Ohnoutka den Frank N. Further als abgetakelte Transe, die bis zum Schluss glaubt, aller Fäden in der Hand zu halten. Unglaublich, wie selbstverständlich und lasziv er auf den recht hohen High Heels über die Bühne schwebt und sich in der Floorshow als Glamour-Diva inszeniert. Beim anschließenden "I'm Going Home" nimmt sich Ohnoutka dann völlig zurück und berührt das Publikum, indem er Perücke und Makeup entfernt und sich mit kleinen Gesten und einer leicht zuckenden Lippe auf sein vorbestimmtes Ende vorbereitet. Eine bravouröse Leistung.


© Vincent Leifer
© Vincent Leifer



Doch auch die restlichen Darsteller – mit einer Ausnahme allesamt Mitglieder des hauseigenen Schauspiel-Ensembles – sind auf den Punkt besetzt. So hält sich Dirk Löschner als stocksteifer Erzähler wacker gegen die "Langweilig!"-Zwischenrufe aus dem Publikum und erscheint wie von Geisterhand immer im genau richtigen Moment an den unterschiedlichsten Orten auf der Bühne und im Zuschauerraum. Bieder und zunächst völlig verklemmt sind auch Sarah Bonitz und Tobias Bode, deren Janet und Brad jedoch zunehmend Gefallen am lockeren Treiben der Alien-Gesellschaft finden. Ihre Stimmen harmonieren hervorragend im Duett "There's A Light", können aber auch in den Soli überzeugen.


© Vincent Leifer
© Vincent Leifer



Mit tadellosen Gesang überrascht auch Stefan Hufschmidt, der als tätowierter und gepiercter Rocker Eddie auf seinem Motorrad auf die Bühne braust und mit satter Rock-Röhre "Hot Patootie – Bless My Soul" herauspowert. Marvin Rehbock gibt einen tumben, muskelbepackten Rocky, Anne Greis eine quietschige Columbia und Markus Voigt einen Dr. Scott mit bewusst sehr deutsch klingendem englischen Akzent.

Alexander Frank Zieglarski und Isabella Rapp begeistern als zwielichtig-linkisches Geschwisterpaar Riff Raff und Magenta, das auch im Gesang keine Wünsche offenlässt. Beide agieren mit bedrohlich wirkender Mimik und Gestik und sprechen mit lasziv-rauen Stimmen. Von der gastverpflichteten Musicaldarstellerin Isabella Rapp stammen auch die quirligen Choreografien, die von den Solisten und der Komparserie schwungvoll ausgeführt werden.

Auch wenn "The Rocky Horror Show" bald 45 Jahre auf dem Buckel hat – den Titel als DAS Kultmusical schlechthin macht ihr so schnell keiner streitig. Die durch und durch großartige Umsetzung am Theater Vorpommern zeigt das auf eindrucksvolle Weise.

(Text: kw)






Kreativteam

InszenierungDirk Böhling
Musikalische LeitungSebastian Undisz
BühnenbildJakob Knapp
KostümeStephan Stanisic
ChoreografieIsabella Rapp


Besetzung

Frank N. FurterManfred Ohnoutka
JanetSarah Bonitz
BradTobias Bode
Riff RaffAlexander Frank Zieglarski
MagentaIsabella Rapp
ColumbiaAnne Greis
Dr. ScottMarkus Voigt
RockyMarvin Rehbock
Eddie Stefan Hufschmidt
ErzählerRonny Winter
Dirk Löschner
Sängerinnen und SängerAlicia von Dambrowski
Philine Gebhardt
Robert Gießler
Ulrike Jesse
Georg Koball
Alin Kölpin
Natalie Köpsel
Barbara Lebert
Theresa Ohly
Sophia Pietz
Hartmut Rothe
Carsten Schulz
Dietlinde Schwarz
Kerstin Sothmann
Julia Vogel
TänzerinnenKati Bakemeier
Laura Fouquet
Viktoria Grunkina
Ilka Herrmann
Alina Kondrakova
Sophie Lehmann
Kristin Schreiber
Band

SchlagzeugSebastian Blache
Keyboard und TrompeteGrygoriy Nemyrovskyy
GitarreThomas Sternberg
BassgitarreFabian Timm
Christoph Undisz




Produktionsgalerie (weitere Bilder)

© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Vincent Leifer
© Ostseezeitung
© Ostseezeitung


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater Vorpommern
Olof-Palme-Platz 6
D-18439 Stralsund
03831/26460
Email
Homepage
Karten
Kartenverkauf über Theater Vorpommern Stralsund (Adresse siehe oben)

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 The Rocky Horror Show (Erfurt)
 The Rocky Horror Show (Lübeck)
 The Rocky Horror Show (Meiningen)
 Richard O'Brien's The Rocky Horror Show (Straubing)
 The Rocky Horror Show (Wien)
 The Rocky Horror Show (Zwingenberg)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Nach einer Reifenpanne landet das prüde Pärchen Brad Majors und Janet Weiss auf dem Schloss des exzentrischen Wissenschaftlers Dr. mehr

Weitere Infos
(Im Lexikon findet sich neben weiteren Infos auch ein Mitmach-Guide mit allen wichtigen Mitbringseln zur Show)

Share |
 Kurzbewertung [ i ]
(kw)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Reis-Bombardements und Klopapier-Kaskaden im Zuschauerraum, auf der Bühne bizarr-extravagante Kostüm-Kreationen in einer soliden Inszenierung mit einem überraschenden Ende. Überragend: Manfred Ohnoutka als abgetakelte Transe.

18.11.2017

 Termine
Fr15.12.19:30 Uhrausverkauft
Theater (Putbus)
Di26.12.19:30 Uhrausverkauft
Großes Haus (Stralsund)
So31.12.15:00 Uhr
Großes Haus (Greifswald)
So31.12.19:30 Uhr
Großes Haus (Greifswald)
Termine 2018
Do11.01.1819:30 Uhr
Kaiserbädersaal (Heringsdorf)
Sa13.01.1819:30 Uhr
Großes Haus (Stralsund)
So14.01.1816:00 Uhr
Großes Haus (Stralsund)
So25.02.1816:00 Uhr
Großes Haus (Greifswald)
Sa03.03.1819:30 Uhr
Großes Haus (Stralsund)
Sa17.03.1819:30 Uhr
Großes Haus (Stralsund)
So08.04.1818:00 Uhr
Großes Haus (Stralsund)
Fr27.04.1819:30 Uhr
Großes Haus (Greifswald)
Do10.05.1819:30 Uhr
Großes Haus (Greifswald)
So13.05.1818:00 Uhr
Großes Haus (Greifswald)


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN

   GÄRTNERPLATZTHEATER

   FLOW CIRCUS

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World