Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Musical-Gala 2017


Gala-Konzert

Musical-Gala 2017

Kult-Gala in zwölfter Auflage


© Roland Haug/Veranstalter
© Roland Haug/Veranstalter
Drei gestandene Musicalstars, ein 80-köpfiges Orchester und ein knapp dreistündiger Streifzug durch die Musicallandschaft. Trotz bereits zwölffacher Auflage kommt die diesjährige Musical-Gala im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg frisch wie selten zuvor daher und beweist damit vor allem eins: Qualität kommt niemals aus der Mode.

(Text: Silke Milpauer)

Premiere:29.04.2017
Rezensierte Vorstellung:29.04.2017
Letzte bekannte Aufführung:30.04.2017


Sie ist mittlerweile schon zu einer Institution und damit zu einem fixen Bestandteil der Terminkalender vieler Musicalfans geworden – die jährliche Musical-Gala des Kreisjugendorchesters Ludwigsburg. Das ist auch kein Wunder, denn wo sonst kommt man für relativ kleines Geld noch in den Genuss, ein so großes Blasmusik-Orchester zusammen mit beliebten Stars der Musicalszene gemeinsam auf der Bühne zu erleben?

In diesem Jahr stellt Stadtmusikdirektor Roland Haug Stammgast Kevin Tarte mit Wietske van Tongeren und Ann Mandrella zwei charmante Künstlerinnen an die Seite, die dem US-Amerikaner in Sachen Ausdrucksstärke, Stimmbeherrschung und Natürlichkeit in nichts nachstehen. Zusammen präsentiert das Terzett ein abwechslungsreiches Programm, was im ausverkauften Forum viel Zuspruch findet. Gleich beim ersten gemeinsamen Auftritt, dem Titellied aus "Hello Dolly", wird deutlich, dass die Chemie zwischen den Künstlern stimmt – ein nicht zu unterschätzender Faktor. So macht es gleich viel mehr Freude, den Solisten zuzusehen und zuzuhören.

Nummern aus klassischen Musicals (beispielsweise "The Man of La Mancha", "Chicago" oder "A Chorus Line") wechseln sich ab mit Songs aus hierzulande relativ unbekannten Stücken wie "The Woman in White" oder auch zukünftigen Produktionen wie "Die Eiskönigin". Auch der Blick über den Genre-Rand – etwa Mandrellas Darbietung von Jacques Brels "Ne Me Quitte Pas" oder Tartes Präsentation von Aaron Coplands Sklaven-Hymne "At The River" – kommt an. Zwischendurch stellen die jugendlichen Musiker des KJOs mit passgenau ausgewählten Stücken wie "Eagle Bend", "Second Street" oder "Happy Trombones" auch immer wieder solistisch unter Beweis, wie vielfältig Blasmusik sein kann.

Im ersten Akt berühren insbesondere die gefühlvollen Duette "Beauty And The Beast" (Mandrella/Tarte), "I Believe My Heart" (van Tongeren/Tarte) und "I Know Him So Well" (Mandrella/van Tongeren), wobei letzteres besonders herausragt. Mandrella und van Tongeren harmonieren hier stimmlich und darstellerisch exzellent und interpretieren die bekannte Ballade aus „Chess“ sehr einfühlsam.

Im zweiten Akt bleiben vor allem die solistischen Darbietungen im Gedächtnis: Ann Mandrella schlüpft mit "Was wirklich wichtig ist" einmal mehr in die Rolle der Lisa Wartberg aus "Ich war noch niemals in New York". Sie zeigt eine starke Frau, die gelernt hat, dass sie sich nichts vergibt, wenn sie auch einmal Schwäche zeigt. Dass Wietske van Tongeren möglicherweise eine Idealbesetzung für die Rolle der Elsa in einer zukünftigen deutschen Musicalversion des Disney-Erfolgsfilms wäre, lässt ihre facettenreiche Interpretation von "Lass jetzt los" vermuten. Gänsehaut pur!

Last but not least stellt Kevin Tarte das Plädoyer für mehr Toleranz aus "La Cage Aux Folles" vor. Für "I Am What I Am" braucht er dabei weder Federboa noch High Heels und durchbricht damit gewollt die Erwartungshaltung. Enttäuschung kommt dabei aber keine auf: Seine Performance fesselt alleine durch ihre bloße Ausdrucksstärke.

Mit einem weiteren Highlight, nämlich "Irvin Berlin's America”, verabschieden sich alle Künstler aus dem regulären Programm. Für viel Jubel sorgt dann die Zugabe: ein Medley aus "Tanz der Vampire". Das Orchester spielt ein ansprechendes Arrangement aus den bekanntesten Stücken des Kult-Musicals, wobei "Totale Finsternis" (van Tongeren/Tarte), "Unstillbare Gier" (Tarte) und "Der Tanz der Vampire" (Mandrella/van Tongeren/Tarte) zur Freude aller Fans in Gänze präsentiert werden. Balsam auf der Seele aller, die "Tanz der Vampire" zuletzt auf Orchester-Sparflamme erleben mussten.

Stimmlich und darstellerisch wie aus einem Guss präsentieren sich die Solisten – virtuos, spritzig und ebenso gut gelaunt auch die jugendlichen Musiker unter bewährter und gekonnter Leitung von Roland Haug. Was den Abend perfekt macht: Auch der Ton stimmt dieses Mal. Es ist durchweg zu spüren, dass hier mit Lust, Leidenschaft und Blick auf das Publikum passgenau gearbeitet wurde. Und das kommt eben nach wie vor an, auch im zwölften Jahr.

© megaflower
© megaflower


(Text: Silke Milpauer)






Kreativteam

Gesamtleitung Roland Haug


Besetzung

Mit Kevin Tarte
Wietske van Tongeren
Ann Mandrella



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


Neues und Altbekannten in perfekter Mischung mit einem hervorragendem Orchester

02.05.2017 - Exzellent geschriebener Artikel, der die diesjährige Musical-Gala des Kreisjugend-Orchesters Ludwigsburg auf den Punkt bringt.
Dieses Event ist ein Juwel und unbedingt Wert diese Tradition fortbestehen zu lassen.
Obwohl ich nicht aus dem Stuttgarter Umfeld komme, ist die Ludwigsburger Musical-Gala für mich jedes Jahr ein Highlight und hat seinen festen Platz in meinem Terminplan.

Jutta Dümler (erste Bewertung)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Forum am Schlosspark
Stuttgarter Straße 33-35
D-71638 Ludwigsburg
07141/917100
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
Share |
 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   FREILICHTSPIELE TECKLENBURG

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World