Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Süd )Shows A-Z ( Süd )Premieren ( Süd )Tell Me On A Sunday


One-Woman-Show

Tell Me On A Sunday

Single-Frau sucht Mann (und Aufenthaltsgenehmigung)


Andrew Lloyd Webbers One-Woman-Show wird hier als "experimentelle Installation" angekündigt, inszeniert von Martin G. Berger mit Antonia Welke in der Hauptrolle, die an der Theaterakademie August Everding den weiterführenden Studiengang "Master of Arts" absolviert. Die Inszenierung ist Teil des Projekts "Masterclass", bei dem das Deutsche Theater München und die Theaterakademie außergewöhnliche Musical-Projekte präsentieren. Die Aufführung findet im historischen Silbersaal statt.

(Text: cl)

Premiere:26.11.2015
Letzte bekannte Aufführung:28.11.2015








Kreativteam

RegieMartin G. Berger
Musikalische Leitung und PianoTom Bitterlich


Besetzung

EmmaAntonia Welke




Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


3 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


30934
Super !

29.11.2015 - Ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschließen und muss einen Termin noch nachschieben: Am Freitag den 4.12 spielt das Stück nochmal im Theater Kempten.

mnoormann (erste Bewertung)


30933
Gnadenlos fesselnd

28.11.2015 - Ich kannte Antonia Welke aus "Alice im Wunderland", wo sie in heiterer Gelassenheit gleich beide Zwillinge und deren Verwirrung sehr unterhaltsam darstellt hatte.

Doch dieser Abend schockierte mich. Die vier Musiker auf der Bühne an der Sirnseite des Spiegelsaales vertrieben mit seichter Musik den wartenden Zuschauern die Zeit, bis das rätselhafte Tuch in der Mitte des Sibersaals herabfiel und den Blick freigab auf einen bedrückend kalten Glaskäfig. Im Käfig, ängstlich zusammengekauert, offensichtlich gefangen und zugleich den Blicken der Zuschauer von allen Seiten schutzlos ausgesetzt, stellt sie eine Asylbewerberin dar, der es nicht besser geht, die keine Freiheit hat, die immer wieder hofft und immer wieder enttäuscht wird, die angewiesen ist auf das Wohlwollen der Behörden und auch der Männer, von denen sie sich Hilfe erhofft und erkauft und die berechnend ihre Lage ausnutzen.

Antonia Welke hat keine Kulisse im Rücken, keinen Abstand von den Zuschauern, nichts an ihr ist versteckt, und in allem sieht und hört man die Asylbewerberin, ihre Verzweiflung, ihre Ungewissheit. Dass der Abend nicht bedrückend wird für die Zuschauer, verdanken sie ihrer Darstellung auch der Momente ängstlicher Hoffnung. Immer wieder hofft sie, ihr Leben zum Besseren wenden zu können, zwingt sich, daran zu glauben, und blüht daran auf, bis sie wieder enttäuscht wird. All dies spielt Antonia Welke in jedem Detail, mit jeder Faser, so nah und so echt, dass man nie die Schauspielerin sieht, sondern immer die Asylbewerberin, die immer wieder enttäuscht wird und bei aller Verzweiflung doch immer wieder die Kraft findet, zu hoffen.

Wie es ausgeht, möchte ich hier nicht verraten, nur soviel: Die Lage der Asylbewerberin ändert sich grundlegend, und sofort erlebt man eine ganz andere, ebenso überzeugende Antonia Welke.

Alles an diesem Abend war perfekt: Der wunderbare Silbersaal, die Musiker, die den Gesang stets einfühlsam und genau begleiteten, ohne ihn je zu dominieren, die geniale Regie und der unbarmherzige Käfig in der Mitte des Saales, und überragend die Darstellerin, die mich von Anfang bis Ende fesselte, die ganz in der Rolle aufging und die mich den ganzen Abend sehr nah und deutlich die verzweifelt hoffende Asylbewerberin erleben ließ.

HansK (2 Bewertungen, ∅ 5 Sterne)


30932
Grandios

27.11.2015 - Der Abend der Kontraste. Im großem Haus das Udo-Jürgens-Musical. Spaß pur. Und im Silbersall "Tell Me On A Sunday" in einer ganz aufwühlenden Inszenierung von Martin Berger mir der sensationell starken Antonia Welke. Eine Produktion der Bayerischen Theaterakademie, die seit ein paar Jahren zum Höhenflug ansetzt.
Berger hat die großartige Idee, die Show vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise spielen zu lassen. In der Mitte des wunderschönen Silbersaales steht ein Käfig von circa 9 qm Fläche. Und diesem Gefängnis eingesperrt und umgeben von einer feindlichen Umwelt fristet Emma als Asylbewerberin in ständiger Angst ihr Leben. Und das Publlikum gafft stillschweigend. Kann mich nicht erinnern, jemals eine Show gesehen zu haben, die so aktuell ist und derart unter die Haut geht. und Antonia Weike spielt das mit einer schier unglaublichen Intensität. Zum Schluss ein Happyend? Glaubt man zunächst, aber dann dreht Berger den Spieß noch einmal brutal um. Da ist dann Schluss mit lustig.
Musikalisch begleitet wird das Ganze von einer kleinen Band unter Leitung von Tom Bitterlich. hervorragend.
5 Sterne soll für Geniestreich stehen. Ist fast unmöglich zu erreichen. Dieser Abend war es wirklich.
Leider nur noch Freitg und Samstag. Vorsicht, Standvermögen erforderlich. Es gibt fast nur Stehplätze.

JürgenE (46 Bewertungen, ∅ 3.9 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Deutsches Theater
Schwanthalerstr. 13
D-80336 München
089 / 55 234 - 444
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(3 Leser)


Ø 5.00 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   BURGFESTSPIELE ALZENAU / IM WEISSEN RÖSSL

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;