Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Fame


Drama

Fame

I want to make magic


Eine gelungene Inszenierung eines nicht sehr gelungenen Musicals. Ein homogenes Ensemble macht das Beste aus der ungenügenden Vorlage und begeistert durch Spielfreude.

(Text: Maik Frömmrich)

Premiere:07.05.2005
Letzte bekannte Aufführung:06.07.2005


"Fame" ist nun wirklich kein Meilenstein der Musicalgeschichte. Ein sehr einfach gestricktes Buch, gefüllt mit einer Ansammlung von Stereotypen - von der reichen Vorzeigeschülerin zum talentierten aber nicht sehr gut gebildeten Ghettokid bis hin zum hormongesteuerten Latino ist für jeden etwas dabei - gepaart mit einer poppigen, aber auch nicht sehr anspruchsvollen Musik, bieten nicht die besten Vorraussetzungen für einen gelungenen Abend. Während die Musik allerdings in dem Stück immer zweckdienlich daherkommt, kann das Buch nicht wirklich überzeugen. Es fehlt ein zentrales Pärchen oder ein zentraler Charakter der eine Entwicklung durchmacht. Ein dramaturgischer Bogen ist nicht zu erkennen. Man lernt zwar viele Charaktere im Laufe des Abends kennen, aber durch die fehlende Entwicklung dieser, kann man keine emotionale Bindung aufbauen. So ist es letztendlich auch nicht sehr dramatisch, wenn Carmen Diaz, ein doch häufiger auftretender Charakter, aufgrund von Drogenabhängigkeit stirbt. Man nimmt es hin, kann aber nicht mitfühlen, weil man diese Figur nicht intensiver kennen gelernt hat. Die Figuren bleiben platt und oberflächlich.
Aus dieser schlechten Vorlage hat Regisseurin Ricarda Regina Ludigkeit jedoch das Beste gemacht. Sie lässt die Szenen flott und ohne erwähnenswerte Längen umsetzen. Wirklich sehenswert wird das Stück immer, wenn es zu großen Ensembletanznummern kommt. Ludigkeit hat mit Co-Choreograf Ernst Gabriel Vokurek frische, energiegeladene Choreografien entworfen, die Schwung in die Show bringen und das Publikum begeistern.
Die Arbeit des homogenen Ensembles kann man durchweg als solide bezeichnen. Die Darsteller zeigen Spielfreude, Engagement und trumpfen vor allem in den Tanznummern. Herausragend sind Doris Warasin als Serena Katz, die mit einer tollen Bühnenpräsenz, einem erfrischenden Schauspiel und einer wunderschönen Popstimme überzeugt, und Inez Timmer als Englischlehrerin Miss Sherman, die besonders mit ihrem Solo "These are my children" ihrem Charakter etwas mehr Tiefe verleihen kann. Ein Ausreißer im negativen Sinne ist Jennifer Boone als Carmen Diaz. Ihre schauspielerische Leistung ist zwar grundsolide, doch leider hat sie weder die Stimme noch das Aussehen bzw. die Bühnenpräsenz, das einem glauben machen will, dass sie eine der begehrtesten Frauen ist und ein zukünftiger Star werden könnte. Sie singt ihre Songs zwar ohne weitere Probleme, doch gerade in den Höhen klingt ihre Stimme etwas quietschend und angestrengt.
Das Einheitsbühnenbild von Hans Kudlich hat schon in Klagenfurt gute Dienste geleistet. Es ist nett anzuschauen, bietet viele Verwendungsmöglichkeiten und wird durch das einfache Hinzuführen einiger Requisiten zu anderen Räumlichkeiten umgewandelt.
Der schwungvolle Gesamteindruck wird durch die flott aufspielende Band unter der Leitung von Kai Tietje unterstützt.
Wer einen unbeschwerten Theaterabend ohne Tiefgang erleben möchte, sollte sich "Fame" ruhig anschauen, denn letztendlich unterhält das Stück trotz der erläuterten Schwächen ganz gut.



(Text: mf)



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.




Verwandte Themen:
News: Fame in Gelsenkirchen doch nicht von Sobotka/Duddy (22.02.2005)
News: "Fame" in Gelsenkirchen (23.09.2004)
News: PdW: Fame (02.05.2005)



Kreativteam

Musikalische LeitungKai Tietje
Regie und ChoreografieRicarda Regina Ludigkeit
KostümeAndreas Meyer
Wolfgang Scharfenberger
BühneHans Kudlich
Dramaturgie -Wiebke Hetmanek

Co-ChoreographieErnst Gabriel Vokurek


Besetzung

Miss ShermanInez Timmer
Mrs. MyersRegine Hermann
Mrs. BellElise Kaufman
Mr. SheinkopfWilliam Saetre
Nick PiazzaChristian Stadlhofer
Serena KatzDoris Warasin
José VegasPhilippe Ducloux
Carmen DiazJennifer Boon
Mabel WashingtonMarie-Christin Ruback
Grace LambNini Stadlmann
Schlomo MetzenbaumOliver Parchment
Tyrone JacksonAndreas Wolfram
Iris KellyTanja Maria Meier
Goodman KingStefan Stara
David McDonaldSean Stephens
Thomas W. WilsonSteven Timmerman
Charlet Florence BaxterIsabell Classen
Valentina RosatiVirgina Lillye
Roxane Maria DeluccaMelania Belfiore
Janet SpinozzaMarika Carena
Leslie YaoChiou-o Chiang
Jay K. DavisValter Azevedo
Edwar Raleigh jr.Benjamin Harder
Robert PaulChih-Kuo Liu




Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


14 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


5793
Super Abend.

31.12.2009 - Ich war in der Premiere und war begeistert. Ein tolles Ensemble mit super Tänzern und Sängern.
Allen hat man die Spielfreude sehr angemerkt. Das Publikum hat danach den verdienten Tribut gezollt. Minutenlanger Beifall. Zu Recht!
Ihr ward Klasse!

Maria


6261
SUPER GELUNGEN!

31.12.2009 - Das Musical ist einfach nur genial, die Lieder sind super die Bühne klasse aufgemacht und die Tänze affengeil.
In Oliver Parchment habe ich mich sofort verrannt, er sieht einfach super sexy aus und hat eine super Stimme und tanz perfekt :)
Ich werde Fame aufjedenfall nochmal besuchen!

Ricarda


9980
sehr gelungenes Musical

13.01.2006 - Die Musical gefiel mir sofort sehr gut, da sie auch sehr eingängig ist, und sehr gut klingt. sie ist sehr abwechslungsreich. auch die darsteller überzeugten mich auf anhieb. insgesamt sehr gelungenes Musical.

abu


6668
Unterer Durchschnitt...

08.07.2005 - Mir hat es leider nicht so gut gefallen. Die Charaktere sind in Fame sowieso schon sehr oberflächlich angelegt. Wenn man da noch mehr Figuren hineinpresst als es das Buch vorsieht, weil man unbedingt möglichst viele Musical-Profis als Gäste unterbringen will, macht das die ursprünglichen Figuren nur noch nebensächlicher. Eine Handlung - oder sogar ein Sinn - war in dieser Inszenierung gar nicht mehr zu erkennen. Wenn Carmen am Ende plötzlich stirbt, ist einem das einfach nur egal, weil man sie kaum kennengelernt hat. Statt dessen ist der Kopf überfüllt mit schrillen Figuren in klischeehaften Outfits, von denen natürlich jede ihr eigenes Lied geträllert hat - egal, ob dieses nun in das Musical hineinpasst oder nicht.

Obwohl das tänzerische und schauspielerische Niveau recht hoch war, konnte keiner der Darsteller auch gesanglich überzeugen. Alle schienen mit ihren Songs überfordert. Auch der Show-Stopper von Ms. Sherman war keineswegs so gesungen wie man ihn aus anderen Inszenierungen kennt. Die schwierigen, hohen Töne wurden geschickt umgangen, indem die Darstellerin einfach eine Oktave tiefer weitersang. Einige Rollen waren komplett fehlbesetzt: Joe Vegas - ein Spanisch sprechender Latino, der optisch eher aus Skandinavien als aus Mexico zu kommen scheint, oder Ms. Bell - eine amerikanische Tanzlehrerin, die dauernd englische Floskeln in den Raum wirft, nur leider derart schlecht ausgesprochen, dass man sich das Lachen kaum verkneifen kann.

Wenn man schon Fame spielt, dann doch bitte so wie es das Buch vorsieht, und mit typgerechten Darstellern, die ihren Rollen auch stimmlich gewachsen sind!

Galileo


6460
Enttäuschung

26.06.2005 - keine klare Linie - langweilig - super Tanz - schwache Stimmen - schlechte Tonmischung alles in allem eher enttäuschend!

chrissy


6390
Super Tänze

22.06.2005 - Hat halt irgendwie leider nichts mit dem Film zu tun, wie man es erwarten könnte. Die Story ist auch etwas flach, aber dafür die Tänze super.

Lotte


6224
Danke MIR - super Show

12.06.2005 - Das Stück hat seine Längen, aber darüber sieht man gerne hinweg, wenn man ein so engagiertes Ensemble hat. Die Darsteller (ob Eigene oder Dazugekaufte) waren durchweg hervorragend ! Es scheint also auch für Stadttheater möglich zu sein, gute Shows auf die Beine zu stellen-das hat das MIR ja bereits mit diversen Produktionen bewiesen. Nur schade, dass es im Umkreis so wenige Nachahmer gibt.

Susi


5940
Super

18.05.2005 - Der Abend hat sich
wirklich gelohnt

Reni


5884
Einfach genial

14.05.2005 - Die beste Show,die ich jemals im Theater gesehen habe.Und das schon 3 mal

SamiRo


5851
Nett!

12.05.2005 - Anschauen lohnt sich!
Aber nicht zu viel Tiefgang suchen!
(UNd auf JEDEN Fall keine Plätze in den Logen nehmen! Wegen der schlechten Akustik ist dort praktisch nichts zu verstehen!)

sally


5801
Lob an die TänzerInnen!

11.05.2005 -

derblondfrosch


5796
Fame - super

10.05.2005 - Mit hat es sehr gut gefallen und ich fand es auch schlimm, daß es kein "zentrales Pärchen" gab.Es ist mehr ein Ensemblestück wie Titanic und lebt davon. Besonders erwähnenswert fand ich Stefan Stara. Als Alfred in TdV konnte er gar nicht richtig zeigen, was in ihm steckt, daß er nicht nur gut singen und schauspielen , sondern auch super tanzen und excellent Schlagzeug spielen kann

Gwen


5770
super

09.05.2005 -

swoboda


5763
ich war begeistert

08.05.2005 -

Little Snoopy


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Musiktheater im Revier (MiR)
Kennedyplatz
D-45881 Gelsenkirchen
+49 209 4097200
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 muz-Lexikon
Handlung
Dass der Weg zum Ruhm steinig ist, müssen die Studenten der New Yorker High School of Performing Arts am eigenen Leib erfahren. mehr

Weitere Infos
Musik: Steve Margoshes, Buch: Jose Fernandez, Song-Texte: Jacques Levy. Die Bühnenfassung wurde 1988 uraufgeführt und basiert auf dem Film und der TV-Serie von Alan Parker.

 Leserbewertung
(14 Leser)


Ø 3.93 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   GÄRTNERPLATZTHEATER

   EIN WENIG FARBE

   3. HALLENBERGER MUSICAL NIGHT

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: RING OF FIRE

   BURGFESTSPIELE ALZENAU / IM WEISSEN RÖSSL

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;