Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Heiße Zeiten


Compilation Show

Heiße Zeiten

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs


© Patrick Kievernagel
© Patrick Kievernagel
Die Revue von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz ist eher ein Schauspiel mit Musik. Theaterleiter Bernd Julius Arends und Katharina Koch nehmen in ihrer Regie die vier Hauptcharaktere sehr ernst, so dass neben all dem Spaß ein wenig Tiefgang garantiert ist.

(Text: Thorsten Wulf)

Premiere:12.02.2015
Rezensierte Vorstellung:19.04.2015
Letzte bekannte Aufführung:17.02.2019


Noch eine Show, möchte man sagen, die mit einer seichten Geschichte nur dafür da ist, um ein paar alte Gassenhauer auf die Bühne zu bringen. "Na und?" lautet die Antwort, wenn "Pretty Woman", "I Will Survive" oder "It's Raining Men" so herrlich und herzhaft vorgetragen werden.

Und das tun die vier Frauen, die sich an irgendeinem Flughafen treffen und auf ihren Flug nach New York warten. Jede hat ihre eigene kleine Geschichte, und eigentlich passt das Quartett überhaupt nicht zusammen, doch die turbulenten Ereignisse im Wartebereich schweißen die vier zusammen.

Trotz aller Gleichberechtigung auf der Bühne hat die Hausfrau, gespielt von Natascha Nicoline Balzat, alle Sympathien und den meisten Applaus auf ihrer Seite. Nicht mehr ganz Größe 38 wirbelt Balzat über die Bühne, springt, tanzt umher und hat nicht nur wahnsinnig viel Energie, sondern auch eine tolle Stimme, die sie zum ersten Mal zur Melodie von "Amarillo" unter Beweis stellt. Sie klingt dunkel, rauchig und kraftvoll. Als sie im Verlauf der Handlung erkennt, dass sie ihren Mann nicht eine Woche allein zu Hause lassen kann, rührt es sie zu echten Tränen. Wie gut das gelingt bei all der Heiterkeit! Sicherlich darf man hier Regisseurin Katharina Koch zusammen mit Bernd Arends eine besonders gute Personenführung attestieren. Das Team führt hier nach der vorherigen Eigenproduktion "Blutsbrüder" zum zweiten Mal Regie und beweist wieder ein gutes Händchen – beispielsweise auch für das Timing. Jeder noch so schwache, buchbedingte Gag führt zu einem Lacher im ausverkauften Haus.

© Patrick Kievernagel
© Patrick Kievernagel

Die Vornehme gibt Dagmar Gelbke. Zunächst verachtet sie noch die anderen im Wartebereich und kann vor allem mit der Hausfrau gar nichts anfangen. Doch auch bei ihr menschelt es, wenn sie in großer Sorge um ihren Vater ist, der aus dem Altenheim ausgebüchst ist. Glebkes Gesangsstimme mag zwar nicht die größte sein, doch passt sie bestens zu ihrer gespielten Überheblichkeit.

Marion Wilmer, die Karrierefrau, ist später zum Ensemble dazu gestoßen und somit noch recht neu in der Rolle. Doch sie passt bestens und gliedert sich nahtlos ein. Alle Klischees, die eine Frau ausmachen, die nur von einem Termin zum anderen hetzt, reizt Wilmer aus und hat doch die Herzen auf ihrer Seite, wenn sie von ihrem One-Night-Stand spricht, der wahrscheinlich am Ende doch keiner ist. Stimmlich ist sie vor allem in den Tiefen bestens aufgelegt.

© Meike Willner
© Meike Willner

Die Junge spielt Rosaly Oberste-Beulmann. Gesanglich fällt sie leider etwas ab, macht aber schauspielerisch ihre Nöte, noch schnell schwanger zu werden, bevor es zu spät ist, deutlich.

Was im KatiElli-Theater immer wieder auffällt, ist die Liebe zum Detail. Natürlich kann auf so einer kleinen Bühne das Bühnenbild nicht ausladend sein, doch wird jeder Quadratmeter intelligent und ansprechend genutzt. So hängt beispielsweise die Flughafen-Anzeigetafel auf der Bühne, die nicht nur Flüge zu absurden Orten anzeigt, sondern immer mal wieder auch SMS-Nachrichten anzeigt.

Viele gute Ideen, amüsantes Augenzwinkern ein ausgelassenes Publikum machen den Abend zu einem vollen Erfolg.

(Text: Thorsten Wulf)






Kreativteam

RegieKatharina Koch
Bernd Julius Arends
Musikalische LeitungMiriam Lotz
ChoreografieRoimata Templeton
AusstattungBernd Julius Arends


Besetzung

Die HausfrauNatascha Nicoline Balzat
Yvonne Köstler
Bernd Julius Arends
Die VornehmeDagmar Gelbke
Gudrun Schade
Bernd Julius Arends
Die KarrierefrauMarion Wilmer
Christine Schürmann
Die JungeRosaly Oberste-Beulmann


Frühere Besetzungen? Hier klicken



Produktionsgalerie (weitere Bilder)

© Meike Willner
© Meike Willner


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
KATiELLi Theater
Castroper Str. 349
D-45711 Datteln
02363 / 567 51 99
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Kurzbewertung [ i ]
(tw)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Das kleine KatiElli-Theater nutzt wieder alle seine Möglichkeiten, um den Zuschauern einen kurzweiligen Abend zu bereiten.

22.04.2015

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;