Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Die Päpstin


Historical

Die Päpstin

Einsames Gewand


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
Auf kommunal finanzierten Bühnen muss Musical Quote bringen. Da setzen viele Intendanten bevorzug auf Stücke wie die mit der fleischfressenden Pflanze, dem schrillen Narrenkäfig oder dem Blumenmädchen, das dank Sprachübungen fit für die bessere Gesellschaft gemacht wird. Deshalb: Hut ab vor dem Theater im thüringischen Nordhausen, das Dennis Martins Musical erstmals nach der Uraufführung von 2011 herausbringt! Wäre nicht die lahme Inszenierung von Iris Limbarth, dann wäre diese Aufführung mit ihrer herausragenden Hauptdarstellerin und dem innovativen Bühnenbild ein großer Wurf.

(Text: Kai Wulfes)

Premiere:20.03.2015
Rezensierte Vorstellung:30.05.2015
Letzte bekannte Aufführung:09.03.2016


Wissbegierig hängt das kleine Mädchen an den Lippen seiner Mutter. Entgegen der ausdrücklichen Anweisung des Vaters, einem Dorfpriester, berichtet die Heidin (ausdrucksstark und stimmschön: Anja Daniela Wagner) im Song "Boten der Nacht" ihrem Kind aus der Welt der germanischen Götter. Als der Geistliche zufällig Wind davon bekommt, züchtigt er die Frau. Der ungeliebten Tochter bleibt dieses Schicksal erspart. Die im Lied erwähnten Raben Munin (Johanna Schnetz) und Hugin (Auke Swen), stellen sich mit ausladenden Flügelschlägen schützend vor das Kind. Auch in anderen, für Johanna brenzligen Situationen (Normannenangriff bei ihrer arrangierten Hochzeit, Konfrontation mit dem Vater im Kloster Fulda) erscheinen die beiden Tänzer als ihre schwarzen Schutzengel. Diese Funktion verlieren die Vögel der germanischen Mythologie allerdings, als Johanna in der Identität ihres ermordeten Bruders als geachteter Arzt in Rom, dem Zentrum des christlichen Glaubens, wirkt. Und so kann die Geschichte ihren tragischen Verlauf nehmen, der mit dem Tod der schwangeren Päpstin endet.


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen



Die beiden Rabenfiguren sind ein ausdrucksstarker Einfall, der so allerdings 2011 auch in der Uraufführungs-Inszenierung zu sehen ist. Für die erste freie Produktion in Nordhausen hat die neue Regisseurin Iris Limbarth keine neuen Sichtweisen entwickelt. So erzählt sie die Geschichte, wie Dennis Martin den Bestseller von Donna W. Cross für die Musicalbühne adaptiert hat. Ihre recht statische Inszenierung wirkt auch deshalb altbacken, weil die Darsteller – häufig nur unzureichend ausgeleuchtet – frontal zum Publikum stehen und in großer Pose ihre Lieder interpretieren. Wenn zum Beispiel Marian Kalus (Abt Rabanus) hinreißend und mit großer, klassisch ausgebildeter Tenorstimme sein ergreifendes Solo "Hinter hohen Klostermauern" singt, dann wirkt das Musical "Die Päpstin" wie eine sehr traditionelle Opernaufführung. Das lähmt und schafft eine eigenartige Distanz zum Publikum.


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen



Limbarth gelingt es zudem nicht, die einzelnen Gewerke des Hauses auf der Bühne zu einem homogenen Ganzen zu formen. In Massenszenen marschieren zunächst die Chormitglieder ein, um dekorativ die ihnen zugeteilten Plätze einzunehmen und die dann folgende Ballet-Kompanie zu umrahmen. Alternativ dürfen die Choristen auch hinten stehen, damit davor die Tanzpaare Limbarths nicht sehr fordernde Choreografien ausführen können. Wenn dann die Sänger ihre Arme schwenken und tapsige Drehungen ausführen, dann wirkt das wie eine Melange aus Tanz- und Aerobicstunde. Von Limbarth, einer ausgebildeten Tänzerin und ausgewiesenen Musicalspezialistin, darf man mehr erwarten!


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen



Innovativer gibt sich das karge, abstrakte Bühnenbild. Udo Herbster hat einen nackten, weißen Raum mit vier verschiebbaren Wänden im Hintergrund entworfen. Durch seine Öffnungen können die Darsteller eintreten, es lassen sich aber auch Kreuzanmutungen daraus bilden. In diesen Raum fahren die als Mönche verkleideten Bühnentechniker drei weiße Treppenpodeste, die in immer neuen Konstellationen und um einige Versatzstücke ergänzt, die Handlungsorte andeuten. Durch diese Lösung rücken die handelnden Personen der tragischen Geschichte in den Vordergrund. Gleichzeitig kommt auch das geschmackvolle Kostümbild (Elisabeth Stolze-Bley), das dem Zeitkolorit des Mittelalters und des römischen Kaiserreichs huldigt, besonders gut zur Geltung.


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen



Im Zentrum der Handlung steht Johanna. Mit Hannah Wattenbach hat das Theater eine sehr ausdrucksstarke und glaubwürdig agierende Kinderdarstellerin gefunden, die etwas abrupt von ihrem größeren Alter Ego abgelöst wird. Und damit beginnt die Sternstunde der Nordhauser "Päpstin": Femke Soetenga bietet bis zum Finale in Spiel und Gesang eine Glanzleistung. Die Darstellerin ist als junge Frau sehr verhalten und naiv, wechselt in der Männerverkleidung in eine burschikosere Attitüde mit dunklerem Sprechtimbre und zerbricht als Päpstin an der Bürde ihrer Aufgabe und an dem sie umgebenden Intrigennetz. In den Liebeszenen mit Gerold (auf den Punkt besetzt: Patrick Stanke) spielt sie die zartfühlende Frau, die sich nach Geborgenheit sehnt. All diese Facetten lebt Soetenga mit ihrer bis in die Höhen sicher geführten, brillanten Sopranstimme, wobei vor allem das Klagende "Ich bin allein" Gänsehaut verursacht. Einen weiteren Höhepunkt bildet das mit Stanke gesungene Duett "Ein Traum ohne Anfang und Ende". Thomas Kohl (Aeskulapius) ist mit seinem warmen, satten Bassbariton ein weiterer großer Pluspunkt auf der Besetzungsliste.


© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen



Etwas blass hingegen bleibt das intrigante Vater-Sohn-Gespann Christian Venzke (Arsenius) und David Roßteuscher (Anastasius), dem eine etwas boshaftere Charakterzeichnung gut zu Gesicht gestanden hätte. Beide Darsteller spielen ihre Charaktere etwas zu aalglatt-zurückgenommen, wobei zumindest Roßteuscher mit seinem schönen, hohen Tenor aufhorchen lässt. Venzkes Stimme hingegen wirkt brüchig und der Sänger brüllt seine Schlusstöne angestrengt gegen die Orchesterbegleitung heraus.


Das in der besuchten Vorstellung von Markus Popp dirigierte Loh-Orchester Sondershausen fühlt sich auch in den jenseits der Klassik komponierten Pop-Hymnen und Uptempo-Nummern hörbar zu Hause. "Die Päpstin" mit Musikern im Graben veredelt ein Musical, bei dessen Uraufführung die Begleitung per Konserve eingespielt wurde. Wenn dann noch jemand eine attraktivere Inszenierung als in Nordhausen auf die Bühne bringt, dann kann das Stück Einzug ins Repertoire vieler weiterer Theater finden.

(Text: kw)






Kreativteam

Musikalische Leitung Michael Ellis Ingram
Markus Popp
Inszenierung und Choreografie Iris Limbarth
Bühne Udo Herbster
Kostüme Elisabeth Stolze-Bley


Besetzung

JohannaFemke Soetenga
Tina Haas
Die kleine JohannaHannah Wattenbach
Zoé von Soden
GeroldPatrick Stanke
Mathias Edenborn
ArseniusChristian Venzke
AnastasiusDavid Roßteutscher
GudrunAnja Daniela Wagner
MariozaDésirée Brodka
Anja Daniela Wagner
Fulgentius, RabanusMarian Kalus
AeskulapiusThomas Kohl
Vater, Papst SergiusFlorian Kontschak
RichildKatharina Blum
Lothar, ein Mönch, Beamter, Priester, LustknabeMichael Beck
Der kleine JohannesPascal Fischer
Rabe MuninJohanna Schnetz
Rabe HuginAuke Swen
FrauAnett Theuerkauf
Hure, Appolonia, FrauAnna Baranowska
HändlerinSabina Kanova
Hure, LiviaSoo Kyung Lee
Hebamme, Händlerin, WahrsagerinSusanne Stephan
Markrtschreier, Reliquienhändler, HofmarschallDavid Johnson
Kunde, MannDimitar Radev
Marktschreier, Reliquienhändler, Mönch Thedo, Quacksalber, KommandantJens Bauer
Marktschreier, Hufschmied RudolphYavor Genchev
MarktschreierJung-Uk Oh
Geistlicher, Mönch Thomas, Bote, MarktschreierSimon Rudoff
Opernchor

Ballettkompanie

Kinderchor und Statisterie des Theaters Nordhausen

Loh-Orchester Sondershausen





Produktionsgalerie (weitere Bilder)

© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen
© Roland Obst, Theater Nordhausen


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater Nordhausen / Loh-Orchester Sondershausen
Käthe-Kollwitz-Straße 15
D-99734 Nordhausen
+49 3631 6260-0
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Die Päpstin (München)
weitere Produktionen finden

 Kurzbewertung [ i ]
(kw)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Iris Limbarths sehr statische Inszenierung ist die Achillesferse der Aufführung. Herausragend: Femke Soetenga in der Titelrolle.

30.05.2015

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   ZAV-KÜNSTLERVERMITTLUNG

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;