Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Titanic


Drama

Titanic

Schul-AG spielt Maury Yeston


Alle fünf Jahre bringt die Theater-AG des Helmstedter Julianum-Gymnasiums eine große Produktion auf die Bühne. Mit der diesjährigen (16. bis 18. September 2004) ist ihr ein großer Coup gelungen: Als erste freie Bühne angelten sich die Schüler die Aufführungsrechte für Maury Yestons Titanic. Und, Überraschung Nummer zwei: Sie bewiesen, dass man mit einem Etat von einigen Tausend Euro und einem Riesenberg Engagement eine millionenschwere Ensuite-Produktion zwar (natürlich) nicht erreichen, aber immerhin würdig an sie erinnern kann.

(Text: rj)

Premiere:16.09.2004
Letzte bekannte Aufführung:18.09.2004


Denn was die rund 35 Schüler auf die Beine gestellt haben, kann sich wirklich sehen lassen: die (von marginalen Kürzungen abgesehen) komplette Hamburger Fassung in einer Ausstattung und Inszenierung, die (mutigerweise) sehr nah am Original liegt und trotz Schüler-Cast und fehlender Mammut-Bühnentechnik funktioniert - bei "In die Rettungsboote" griffen etliche Zuschauer zu den Taschentüchern.
Eine auf der Bühne fest installierte Brücke ist die Basis für das Bühnenbild, der Raum darunter wird durch bemalte Wände wechselweise zum Funkraum, Rauchsalon oder Kabinendeck. In der Untergangsszene (stark: Andreas Warmbein als wahnsinniger Konstrukteur Thomas Andrews) wird vor der Brücke ein halbdurchsichtiger blauer Vorhang hochgezogen. Er bildet zugleich den Hintergrund für die Carpathia-Szene und gibt, durch entsprechenden Lichtwechsel, für das Finale den Blick auf die Opfer frei. Ansonsten verzichtet Regisseurin Gudrun Brederlow auf inszenatorische Tricks oder Effekte. Zu Recht: Denn dank des sauberen Stagings behält die Handlung ihren Fluss, die zahllosen kleinen (bewegenden) Geschichten, von denen das Musical lebt, werden nicht gestört.
Natürlich kann man bei einer Schul-Produktion nicht erwarten, dass alle Darsteller gleich gut singen und spielen können. Doch die Besetzungen sind (bei derart vielen anspruchsvollen Rollen keine Selbstverständlichkeit) durch die Bank ordentlich, schauspielerische und musikalische Mängel werden durch die spürbar hohe Spielfreude wett gemacht. Gesanglich ragt Karen Kamrath (Abitur 2002) als Alice Beane aus dem Ensemble heraus. Mit dieser kraftvollen (und sehr sauberen) Stimme sollte sie auf jeden Fall eine Chance haben, den Sprung in den Profi-Bereich zu schaffen. Erwähnenswert, stellvertretend für viele, auch die Leistungen von Moritz Ahrens (Steward Henry Etches) und Björn Spitzbarth (Kapitän Smith). Nur in einer kleinen Rolle, aber ebenfalls sehr hörenswert: Stephanie Höcker als Marion Thayer.
Zwei weitere große Pluspunkte der Produktion: die Kostüme und das Orchester. Man kann wohl nur erahnen, wie viele Mütter und Großmütter im Einsatz waren, um die durchgängig sehr authentischen und, auch für die Ensemblerollen, hochwertigen Kostüme zustande zu bekommen. Das Highlight ist aber das 32-köpfige Orchester (Leitung: Angela Heinemann), dass der Musik den nötigen satten Klang gibt und die Dramatik enorm verstärkt - bei dieser Qualität will man kaum glauben, dass da ein Schulorchester im Graben sitzt.
Am Schluss gab es zu Recht frenetische Ovationen für eine Klasse-Leistung. "Titanic" funktioniert - auch wenn man keine ausgebildeten Musical-Darsteller und keine teure Technik zur Verfügung hat. Die Eintrittskarten kosteten gerade mal zwei Euro. Der zehnfache Preis wäre allemal gerechtfertigt gewesen.

(Text: Robin Jantos)




Verwandte Themen:
News: Schul-AG produziert "Titanic" (25.06.2004)

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


23 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


Es hat übelst gefetzt

30.11.2004 - Besonderes Lob an Kristof Kirchmer und Birger Lippelt

Ruud Hesp


mmmmm...

14.11.2004 - :-<

carmen


Hi

11.10.2004 - Richtig gut gespielt auch von Hendrik Nolting und Tim Phillip Waldow

Charmy


Wirklich genial

27.09.2004 - Ich kann mich diesen vielen positiven Bewertungen wirklich nur anschließen! Zugegeben, es war das erste Mal, dass ich mir solch ein Werk ansah, doch nach dieser umwerfenden Leistung bin ich von dieser Art "Theater" überzeugt und werde mir mit Sicherheit auch das nächste Werk der Theater-AG des Gymnasium Julianum Helmstedt angucken (vielleicht ja sogar König der Löwen!)! Ein besonderes Lob gilt sicher dem schon oftmals erwähnten Moritz Ahrens, auf den die Rolle perfekt zugeschnitten war und der diese somit auch hervorragend spielte! Doch ich denke, dass auch Claudio Castello und Gesa Kamrath ein großes Lob verdient haben, da auch sie ihre Rollen überzeugend spielten und mit schönem Gesang hervorstießen!

Jens


eine unglaubliche Leistung

26.09.2004 - es ist unglaublich, was die Theater AG des Julianum mit bescheidenen Mitteln da auf die Beine gestellt hat. Eine absolut professionelle Leistung in jeder Hinsicht. Meine Hochachtung und mein Respekt gegenüber den Organisatoren und allen Mitwirkenden. Diese Aufführung wäre auf einer Tournee mit Sicherheit sehr erfolgreich.

Zuschauer


geil

25.09.2004 - es war einfach geil bei so einem projekt mitzuspielen, obwohl es mega viel aufwand war. grüße an alle!

orchester-mitgleid


Super geil

25.09.2004 - Wenn die Theaterleute uns nicht gehabt hätten... nee ohne die wärs nie soo super geworden, aber natürlich nicht ohne frau heinemann, Frau brederlow, frau seidel und ich weiss nicht wer noch alles...

auch von einer aus dem Orchester


Der Hammer!

25.09.2004 - Viel kann man zu dem Stück nicht sagen,nur soviel,ich fand es wunderbar.Leider,so denke ich jedenfalls wird man es nicht nochmal sehn.sowas find ich sehr schade!Aber Leute,ihr wart der hammer.Ich hatte durchweg Gänsehaut.=)
Bin stolz,dass unsere Schule viele solcher (kleinen) Talente hat.

Eine Schülerin


Einfach Genial

24.09.2004 - Im Prinzip gibt es zu der Vorführung nicht viel zu sagen! Es war einfach nur ein Meisterstück! Nach Sommernachtstraum war dieses nun ein i´Tüpfelchen, welches in den nächsten Jahren schwer zu überbieten wird!
Für alle Beteiligten die nach mehr als 6 Monaten Stress, schlaflosen Nächten usw. dieses erschaffen haben ein dickes Lob!
Meiner Meinung nach sind aber einige Darsteller/-innen in der Presse entweder übertrieben gut oder erst gar nicht erwähnt worden!?, was für diese ziemlich unfair war bzw. ist!
Wie auch andere hoffe ich nun auf eine weitere Vorführung!

"Trude"


Einsame Spitze am Musicalhimmel

23.09.2004 - ..stellvertretend für viele ein großes Lob an G. Brederlow,S. Seidel,A. Heinemann,N.Gutenschw.-Krause,Bj.Spitzbarth,S. Lüer,M.Ahrens,A.Warmbein--was habt ihr alle großartiges geleistet!Toll!

Rose


Ein wirklicher Geniestreich

23.09.2004 - Sommernachtstraum - Sehr gut !

Titanic - Bravo ! Besser gehts nicht!

Eine tolle Leistung und das von einer Schülergruppe in der noch sehr viel mehr steckt.

Eine herausragende, extraordinäre Leistung des Moritz Ahrens (Steward Henry Etches), der sowohl im Sommernachtstraum - wie auch im neuesten Stück Titanic sein großes können unter Beweis stellt!

Ein Bravourstück

Charlotte York , NYC


Eine absolut gelungene Inszenierung

22.09.2004 - Ich habe bereits den Sommernachtstraum gesehen und war postitv überrascht, was eine Theater AG so alles auf die Beine stellen kann. Besonders Moritz Ahrens hat mir sowohl in seiner Rolle als Lysander, als auch in der Rolle des 1. Klasse Stewarts super gefallen. Leider war am Donnerstag vor der Pause sien Mikro kaputt, aber ich bin mir sicher das er eine brilliante Leistung abgeliefert hat. Echt eine tolle Gruppe mit viel Potential!

Polly


Einfach genial

22.09.2004 - Die Idee von Sven L. und Björn Sp. super!Alle Leitungsmitglieder leisteten hervorragende Arbeit.Die "Besatzung"spielte wunderschön. Ich bin so traurig, dass die Aufführungen schon zu Ende sind. Macht weiter so! Geht auf Tournee mit diesem Stück!

eine 92-jährige Zuschauerin


Mut, Begeisterung,Fleiß, Erfolg

22.09.2004 - Ein toller Erfolg! Danke an alle Mitwirkenden! Mit wenig Mitteln wurde das Musilcal ein hervorragender Genuß für uns Zuschauer. Ich komme von meiner Begeisterungswelle garnicht runter!

ein Zuschauer


Einfach super

21.09.2004 - Dei Aufführung war echt der hammer.die musik passte super zu den szenen!
Die schauspieler und auch das Orchester waren einfach der hammer.ich hoffe auf weitere schöne projekte!

ein schüler und zuschauer


Schwer beeindruckt!

20.09.2004 - Tolle Show und Einsatz aller Beteiligten. Fotos von der Premierenvorstellung gibt es hier: http://zingli.zi.funpic.de/

Nur ein Vater...


Ein Höhepunkt

20.09.2004 - Schon früher hat die Theater-AG tolle Produktionen auf die Bühne gebracht. Aber "Titanic" hat alles bisher Dagewesene übertrumpft. Ein solches Bühnenbild war vor zehn Jahren noch undenkbar. Der technische Aufwand, die Kostüme und die Anzahl der Mitwirkenden sind Superlative für die Theater-AG. Ganz herzliche Glückwünsche und tiefe Bewunderung für dieses Stück!

der Kulissenschieber


Das war keine "Schulaufführung"...

20.09.2004 -

Ein Fan


Traumhaft schön!

20.09.2004 - 16.und 17.09.04 - Obwohl ich, als Mutter einer der Darsteller, im letzten Jahr viel von den Vorbereitungen mitbekommen habe und auch damit gerechnet hatte, dass die Aufführung schön werden würde, war ich dennoch überrascht, wie herzzerreissend schön diese Geschichte gespielt wurde. Die kleinen technischen Probleme konnten meine Begeisterung nicht mindern. Große Klasse!

Eine Mutter


Richtig geil...

19.09.2004 - ... aber auch anstrengend.
Dickes Lob an die Theater-AG und den Chor. Und vielen Dank an die Lehrer, besonders an Frau Heinemann, die immer lieb und nett war und es so lange mit uns ausgehalten hat... Ich werd das Projekt niemals vergessen. Es hat mächtig Spass gemacht und, keine Ahnung wie ichs sagen soll,es ist ein geiles Gefühl bei sowas tollem mitgewirkt zu haben. Das war wirklich einmalig... Liebe Grüße...

...von einer ausm Orchester


Super

19.09.2004 -

Pserdo


Schön war's!

17.09.2004 - Schön war's, es gab immer mal Gänsehaut (nicht des Gesangs wegen, sondern weil die Handlung einen wirklich rührte) und viiiiel Beifall. Die Aufführung der Theater-AG überzeugte auf ganzer Linie. Das Bühnenbild war toll, das Orchester durchweg gut, die Darsteller überzeugend.
Warum keine 5 Sterne?
Leider spielte die Technik nicht immer ganz mit, was man natürlich niemandem zum Vorwurf machen kann, aber doch ein Wermutstropfen war. Und die Frauenstimmen konnten leider nicht immer mit den Männern mithalten, die zu einem Großteil sehr gut sangen.
Aber insgesamt absolut empfehlenswert!

Eine Ehemalige


Ich bin einfach begeistert!

17.09.2004 - Es ist keine Schulaufführung gewesen, sondern wirklich schon ein bewundernswertes Meisterwerk, was das Gymnasium Julianum da in Szene gesetzt hat. Knapp ein Jahr nach der Deniere in Hamburg wurde/wird TITANIC wieder zum Leben erweckt.

Ich finde keine Worte! Doch - Überwältigung und grenzenlosen Respekt gegenüber dem Ensemble und dem Orchester. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg

Ein großer Fan


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Brunnentheater
Brunnenweg 7
D-38350 Helmstedt
05351/6313
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
Share |

 Leserbewertung
(23 Leser)


Ø 4.70 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2017. Alle Angaben ohne Gewähr.

   OFF MUSICAL FRANKFURT

   THEATER FÜR NIEDERSACHSEN

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World