Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Brüder zur Sonne zur Freiheit


Revue

Brüder zur Sonne zur Freiheit

Arbeiterlieder mit Franz Wittenbrink


"Ein Arbeiterliederabend ohne Verdi", so der Untertitel des neuen Wittenbrink-Liederabends, inszeniert gemeinsam mit Volksbühne-Intendant Frank Castorf. Ist von der großen Zeit der Gewerkschaften mehr geblieben als Nostalgie?

(Text: rj)

Premiere:27.05.2004
Letzte bekannte Aufführung:01.05.2007


Schön, schön, schön war die Zeit, als die Musik noch den Kampf beschwor und nicht nur an ihn erinnerte. Arbeiterbewegung und Klassenkampf haben sich von jeher über Lieder motiviert und solidarisiert. Denn mit Musik wird alles besser, oder klingt zumindest schön verheißungsvoll: "Brüder, zur Sonne, zur Freiheit, Brüder, zum Lichte empor!": kaum ein hoffnungsvolleres Arbeiterlied als diese russische Volksweise (die deutsche Nachdichtung entstand 1918) hat es gegeben in Europa, und keines hat sich so hartnäckig bis heute behauptet, auch wenn es auf Gewerkschafts- oder Parteitagen der Sozialdemokratie natürlich nie bis zur "blutroten Fahne über der Arbeiterwelt" oder gar zur Mobilmachung in der letzten Strophe reicht: "Brüder, ergreift die Gewehre, auf, zur entscheidenden Schlacht! Dem Kommunismus zur Ehre, ihm sei in Zukunft die Macht."
Was von Arbeit, Bewegung und Zukunft übrig blieb: Lieder. Erinnerungen an große Gefühle von Gemeinschaft und Gerechtigkeit. Längst ist das alles natürlich ebenso nostalgisch wie man selbst: Damals, zusammen, zur Sonne, heute ist Solidarität eine Lohnnebenkostenrechnung ohne Wirt. Der Maschinenschlosser und Musiker Franz Wittenbrink, Mitbegründer des Kommunistischen Bundes Westdeutschlands, widmet sich in einem Arbeiterliederabend ebenso gewerkschaftsnah wie sozialverträglich dem Zustand der Zukunft und ihrer Interessenvertreter. Er wird dabei inszenatorisch unterstützt von Frank Castorf, Intendant der Berliner Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz und nun auch Chef der Ruhrfestspiele in Recklinghausen.
Bühne: Bert Neumann. Kostüme: Alissa Kolbusch. Musikalische Leitung: Franz Wittenbrink. Dramaturgie: Regina Guhl.
Mit: Andreas Ebert, Bernd Geiling, Benjamin Höppner, Burghart Klaußner, Goetz Philipp Körner, Isabelle Menke,
Angela Müthel, Juliane Niemann, Joachim Nimtz.
Am Flügel: Franz Wittenbrink/Burkhard Niggemeier. Gitarre: Lothar Müller.

(Text: Theater)




Verwandte Themen:
News: Frank Castorf inszeniert Wittenbrink-Revue (27.05.2004)

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


2 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


1532
Utopien kann nachgetrauert werden

31.12.2009 - Es war ein begeisterndes Ensemble, das uns daran erinnerte, dass Utopien schön sind aber nie Wirklichkeit werden.

Zimbabwe


1586
einfach super gespielt und inszeniert

01.06.2004 -

A


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Schauspielhaus
Prinzenstraße 9
D-30159 Hannover
0511/99991111
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;