Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )The Rocky Horror Show


Science-Fiction

The Rocky Horror Show

And Then a Step to the Right


(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch
Eines der am häufigsten gespielten Musicals auf deutschen Staats- und Stadttheaterbühnen - und jedesmal eine besondere Herausforderung für das Reinigungspersonal nach der Show... Michaela Dicu inszeniert die verrückte Geschichte um Sweet Transvestite Frank'n'Furter und sein selbst erschaffenes Monster Rocky in Göttingen.

(Text: Andreas Gundelach)

Premiere:26.10.2013
Rezensierte Vorstellung:26.10.2013
Letzte bekannte Aufführung:19.07.2014


Natürlich wissen wir nicht, was die Zuschauer drunter tragen. Im Deutschen Theater Göttingen waren sie jedenfalls in feiner Abendgarderobe erschienen, während auf der Bühne die jüngste Ausgabe der „Rocky Horror Show“ Premiere feierte. Modern, pointiert und schrill inszeniert von Michaela Dicu.

(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch


Eine stilisierte Dampfmaschine des Bühnenbildners Fabian Gold, montiert auf einer Drehbühne, bietet dazu die passende Spielfläche. Das monumentale Bühnenbild verzichtet auf Seitenvorhänge und nutzt stattdessen die nackten, stimmig beleuchteten Theaterwände und Lichtgalerien als Rückkulisse. Passend zum Stück wird hier nichts versteckt.

(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch


Das Göttinger Ensemble investiert stark in die Entwicklung der Charaktere. Benjamin Krüger als Frank N' Further legt seine Rolle dabei zu Beginn überraschend unglamourös an, das Augenmerk liegt klar auf dem exzentrischen Wissenschaftler. Mehr und mehr stößt er im Laufe des Abends in die Abgründe seiner Rolle vor. Und seine Kollegen tun es ihm gleich. Da springt der zunächst sehr vornehm auftretende Riff-Raff (Karl Miller) später exzentrisch lachend auf der Bühne auf und ab, Magenta ist zunehmend und sichtlich genervt vom Treiben des transilvanischen Wissenschaftlers und Rocky entdeckt immer mehr Möglichkeiten seines praktischen Schraubverschlusses in der Leistengegend... Ihre Spielfreude und ihr handwerkliches Geschick sind diesem Ensemble anzusehen. Die unikaten Kostüme von Judith Adam unterstützen sie dabei formvollendet. Etwas ungewöhnlich ist die Besetzung von Magenta (Nadine Nollau) und Columbia (Sarah Schermuly), die optisch in der jeweils anderen Rolle zu erwarten gewesen wären. Ihre Interpretationen der jeweiligen Rolle hingegen sind erstklassig und so stellt sich nach kurzer Eingewöhnung auch diese Besetzung als unerwarteter Glücksgriff heraus.

Wenn schließlich zur Floorshow Frank N' Further nur noch in seidener Damenunterwäsche durch die Sitzreihen im Publikum zieht, Janet (Anja Schreiber) im knappen Krankenschwestern-Outfit auf die Bühne stöckelt und Brad (stimmlich hervorragend: Andreas Schneider) die Hosen herunter lässt, ist die Stimmung im Saal des Deutschen Theaters auf dem Siedepunkt.

(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch


Gesanglich hakt es in der besuchten Vorstellung an der ein oder anderen Stelle. Verpasste Einsätze, knapp verfehlte Töne und eine nicht optimale Verstärkung der sechsköpfigen Band trüben den Hörgenuss ein wenig. Hier wird offensichtlich, dass ein Schauspielensemble den Sprung hin zum Musical wagt. Kleine Patzer werden allerdings durch das erstklassige Spiel der Akteure mehr als wett gemacht. Dicu und ihr Team überraschen immer wieder mit pointierten Umdeutungen von Details, unerwartet interpretierten Musikstücken und pfiffigen Einfällen des Bühnenbilds.

Nur das Göttinger Publikum hatte seine Hausaufgaben nicht gemacht. Wenige Taschenlampen, sehr wenige Partyhüte, kein Reis, keine Wasserpistolen oder Zeitungen kamen zum Einsatz. Schade, denn dieses Stück hat noch mehr zu bieten und lädt geradezu zum Mitmachen ein. Immer wieder wechseln die Schauspieler in ihren Monologen ins englische Original. Auch die Songtexte sind zum Glück einer Übersetzung entgangen und haben so ihren Wortwitz nicht eingebüßt. Das durchweg stimmige Licht lädt beim „Timewarp“ durch Einbeziehung des Saals sogar ausdrücklich zum Mitmachen ein.

(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch


Wir empfehlen: High-Heels und Netzstrümpfe aus dem Schrank holen, die Mitmachtasche packen und ab ins Deutsche Theater. Und falls doch mal ein Ton daneben geht: Einfach laut mitsingen. Don't dream it, be it!



(Text: agu)






Kreativteam

InszenierungMichaela Dicu
Musikalische LeitungAlbrecht Ziepert
ChoreografieBritta Pudelko
BühneFabian Gold
KostümeJudith Adam
Musikalische EinstudierungAnnette Jahr
KorrepetitionSteffen Ramswig
DramaturgieAnna Gerhards


Besetzung

MagentaNadine Nollau
BradAndreas Schneider
JanetAnja Schreiber
Erzähler/ Dr. ScottLutz Gebhardt
Riff-RaffKarl Miller
ColumbiaSarah Schermuly
Frank'N'FurterBenjamin Krüger
RockyNikolaus Kühn
EddiePeter Füllgrabe
Phantome
Transilvanians
Christian Albert
Aaron Bircher
Clara Blomeyer
Friedericke Häßner
Florian Heinke
Birgit Leberech
Franziska-Sophie Lindemann
Emma Schisler
Laura Schneider




Produktionsgalerie (weitere Bilder)

(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch
(c) Isabel Winarsch


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Deutsches Theater
Theaterplatz 11
D-37073 Göttingen
0551/496911
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 The Rocky Horror Show (Dresden)
 The Rocky Horror Show (Erfurt)
 The Rocky Horror Show (Köln)
 The Rocky Horror Show (Marburg)
 The Rocky Horror Show (Oldenburg)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Nach einer Reifenpanne landet das prüde Pärchen Brad Majors und Janet Weiss auf dem Schloss des exzentrischen Wissenschaftlers Dr. mehr

Weitere Infos
(Im Lexikon findet sich neben weiteren Infos auch ein Mitmach-Guide mit allen wichtigen Mitbringseln zur Show)

 Kurzbewertung [ i ]
(agu)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Pointierte Inszenierung mit toller Ausstattung und kleinen Schwächen im Gesang.

26.10.2013

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;