Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )SnoWhite


Märchen

SnoWhite

Mach dich schön


Die im Jahr 2000 uraufgeführte Märchenadaption von Frank Nimsgern feiert 2012 Premiere in Bonn. Zur Besetzung gehören u.a. John Davies als Jäger sowie Michaela Kovarikova in der Titelrolle.

(Text: dbk)

Premiere:02.09.2012
Letzte bekannte Aufführung:04.07.2013


Frank Nimsgern erzählt in seiner Adaption von "Schneewitchen" die Geschichte neu und wirbelt so das altbekannte Märchenland durcheinander. Der Zauberspiegel entwickelt ein Eigenleben, der Jäger tut nicht das, was er soll und selbst die Zwerge folgen nicht mehr den Vorgaben der Gebrüder Grimm.

Mit dem komödiantischen Musical "SnoWhite" feiert Regisseur Elmar Ottenthal Premiere am Theater Bonn.


Cast und Kreative:

Komposition, musikalische Leitung und Einstudierung: Frank Nimsgern
Inszenierung und Bühne: Elmar Ottenthal
Kostüme: Judith Adam
Choreographie: Brigitte Breternitz
Licht: Thomas Roscher, Max Karbe
Dramaturgie: Ulrike Schumann
Buch und Liedtexte: Frank Felicetti


Queen: Aino Laos
Jäger: Fabrizio Barile / John Davies
Snowhite: Michaela Kovarikova
Minitou: Frank Felicetti
Hexe: Nina Alexandra Filipp
Zwerg/Transvestit: Maurice Stocsek
Zwerge: Ayuk Bobga, René Buckbesch, Lucky Mond, David Schmidt, Lin Verleger, Chris Raap (Swing)
Hexe/Dance Captain: Sabine Lindlar
Hexen: Angelina Curilova, Valerie Potozki, Kateryna Morozova, Susanna Stecklein
Hexe/Swing für Transvestit: Tatjana Jentsch

(Text: dbk)





Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


29716
gothic, gaga, grim (m) !

17.09.2012 - Zehn Jahre nach seiner fulminanten Saarbrücker Uraufführung ist Frank Nimsgerns SNOWHITE jetzt in einer neuen Inszenierung von Elmar Ottenthal am Theater Bonn zu sehen.

Frank Nimsgern (Musik) und Frank Felicetti (Text) haben sich des vielleicht populärsten Märchens aus der Sammlung der Gebrüder Grimm angenommen, es mit einem Flammenwerfer bearbeitet und es als respektloses Rockmusical auferstehen lassen.

Die Musik ist Nimsgern at its best: symphonisch kraftvoll, pompös, mystisch, zart und auch balladesque.
Frank Felicetti adaptiert die Vorlage recht fragmentarisch. Alles wird nur grob umrissen. Absurdes, Groteskes, Albernes lassen das betuliche Kindermärchen neu erscheinen.
Entglitten ist ihm dabei aber zuweilen der treffende humoristische Unterton. Zuständig dafür sollten eigentlich die Sieben Zwerge sein. (Die schräge Gang besteht aus Transvestiten, notgeilen Rammlern und grenzdebilen Streetkids.) Leider ist ihr sinnentleertes Geplapper weitgehend humorfrei und bremst das Tempo der Show unnötig aus. Weniger wäre mehr gewesen.

Michaela Kovarikova als Snowhite und John Davies als Jäger bleiben durch das Buch bedingt schablonenhaft, machen aber das Beste daraus und liefern tolle Showauftritte.
Eine unverzichtbare Größe in jedem Nimsgern Musical ist Aino Laos. In SNOWHITE spielt sie die eigentliche Hauptrolle des Stücks: die böse Königin. Ihre große Stimme war schon immer ein Highlight ihrer Auftritte. In SNOWHITE setzt sie aber gesanglich und vor allem auch schauspielerisch noch gewaltig eins drauf. Ihre Königin ist ein grandioses Monstrum, das jede Szene beherrscht und dominiert. Irr, wirr, kindlich naiv, lüstern, dem Wahnsinn nahe, von Tragik umflort, durchlebt die Laos mit ungebremster Energie eine dramatische Fallhöhe irgendwo zwischen Betty Boop und Lady Macbeth. Phänomenal gut und geil in Gesang und Darstellung.

Elmar Ottenthal lässt die gesamte eindrucksvolle Technik des Opernhauses eindrucksvoll schnurren und funkeln. Seine Inszenierung pendelt launig zwischen Musical-, Show-, Trash- und Regietheater.
Spätestens bei Nimsgerns obligatorischen Schlußmedley tobt das Haus vor Begeisterung.

Trotz ein paar Schönheitsfehlern ist SNOWHITE ein herrlich schräger Musicalabend, der den Freunden holländischer Familienunterhaltung sicher Brandblasen am Hintern verursachen wird.

kevin (164 Bewertungen, ∅ 3.3 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Opernhaus
Am Boeselagerhof 1
D-53111 Bonn
0228/778022
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!
 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;