Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Vom Geist der Weihnacht


Märchen

Vom Geist der Weihnacht

Ein Engel greift ein


Als "Musical für die ganze Familie" angekündigt - und das ist es auch. Wer sich darauf einstellt und mit der richtigen Laune kommt, der kann einen vergnüglichen, schönen und teilweise sogar anrührenden Theaterabend erleben.

(Text: Robin Jantos)


Rezension der Produktion im ICM München: Natürlich ist "Vom Geister der Weihnacht" kitschig. Natürlich richtet sich die Musicalversion von Charles Dickens Weihnachtsgeschichte vor allem an Kinder. Natürlich wird viel von "Liebe zeigen", "lasst uns Freunde sein" und "Friede für alle Welt" gesungen. Natürlich gibt es in der Musik von Dirk Michael Steffan viele Anklänge an Weihnachts- und Kinderlieder. Und wer weiß, dass er das alles nicht ertragen kann, der sollte natürlich lieber zu Hause bleiben.
Denn er wird die vielen liebevollen Details in Text (Michael Tasche), Ausstattung (Manfred Gruber) und Inszenierung (Bernd Seidel) wohl kaum sehen. Er wird nicht merken, dass es ein paar richtig nette Songs gibt. Er wird den im Foyer aufgebauten Weihnachtsmarkt kommerziell und nicht als passende Einstimmung empfinden. Und er wird wohl auch die Liebesgeschichte zwischen Scrooge und Belle nicht weihnachtlich-traurig-schön finden, sondern eher als kitschig abtun. Und das wäre schade drum.
Der notorische Geizhals Scrooge (wunderbar Edward-Hyde-haft: Jan Gebauer) hasst alle Menschen und hält Weihnachten für "Rattendreck". Sein Partner und einziger Freund ist vor 20 Jahren gestorben. Doch Marley (mit treuem Blick: Peter Trautwein) liegt als Untoter in Ketten. Er darf erst ins Paradies, wenn er eine Aufgabe erfüllt hat: Aus Scrooge einen besseren Menschen zu machen. Gemeinsam mit einem mysteriösen Weihnachtsengel (süßlich: Judith Hildebrandt) zerrt er Scrooge durch dessen Vergangenwart, Gegenwart und Zukunft. Doch der Patient macht nur sehr langsam Fortschritte...
Das Bühnenbild besteht nur aus ein paar zweidimensionalen schrägen Häusern und ein wenig Mobiliar. Doch die Häuser werden geschickt bespielt und verschoben, so dass man eine oppulentere Ausstattung kaum vermisst. Für die ausladenden Choreographien und die übertriebenen Kostüm (etwa ein gülden-glitzernder Engelchor mit Turnschuhen) gilt das Gleiche wie für die ganze Show: Man kann das albern und blöd finden - oder witzig und schön. Ein Weihnachtsmärchen halt.
P.S.: Noch drei Tipps für einen Besuch im ICM.
1. Parken ist ziemlich teuer (sieben Euro). Wer vorher sowieso noch etwas essen möchte, kann den Wagen gleich in Riem abstellen, die dortige Gastronomie nutzen und sich zu Fuß oder mit dem Bus zum Theater aufmachen.
2. Gute Sicht ab Reihe 17 - hier beginnen die ansteigenden Sitzreihen.
3. Damit auch die Kleinen etwas sehen, kann man sich Sitzschalen ausleihen. Bei der besuchten (Nachmittags-)Vorstellung (Anteil an [während der Vorstellung überraschend ruhigen] Kindern: über 50 Prozent) war der Verleih aber gut versteckt. So ergab sich ein sehr lustiges Bild, als fünf Minuten vor Beginn die erste Sitzschale in den Saal getragen wurde. Überall sprangen Väter und Mütter auf und eilten mit panischen Gesichtern hinaus. Wenige Minuten später strömten sie gemeinschaftlich mit ihrer Beute und zufriedenem Blick zurück.
Regie/Choreographie: Bernd Seidel; Bühnenbild/ Kostüm: Manfred Gruber; Musikalische Leitung: Andreas Pascal Heinzmann; Dance Captain: Michael Schüler; Produzent: Theater mit Herz GmbH, vertreten durch F.M.Roehl; Produktionsleitung: Florian Hintermeier.
Mit Peter Trautwein (Marley), Jan Gebauer (Scrooge), Judith Hildebrandt (Engel), Michael Eisenburger (Mr. Cratchit), Carolin Soyka (Mrs. Cratchit/Mrs. Pillbox), Olaf Kreutzenbeck (Mr. Fezziwig) Kerstin Frank (Mrs. Fezziwig/Mrs Shellcock), Sven Olaf Denkinger (Junger Scrooge/Butthead), Alexander Prosek (Mr. High/Mr. Betsey), Florian Göhring (Mr. Low/Kent), Christiane Reichert (Engelsgeist/Pommeroy), Katrin Bindernagel (Engelsgeist/Liz Pommeroy), Michael Bergmann (Engelsgeist), Michael Schüler (Engelsgeist), Alexander Ziebart (Engelsgeist/ Junger Marley), Kristin Kuhnert (Swing).
P.S.: Eine andere Dickens-Version (Text&Musik: Christoph Zwiener) hat das Musicaldorf Priester im Repertoire.

(Text: Theater)



Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.






Wie ist Deine Meinung zu dieser Produktion?
Diskutiere mit im Musicalzentrale-Forum.


Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


5 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


30462
Deutsches Theater, München

15.08.2014 - 1. Super Besetzung
Ausnahme: Sandy von den No . Angels, da sie keine gute Schauspielerin ist
2. Wunderschöne Lieder
3. Passende Kulissen, die aufwändiger ist, als bisherige
4. Guter Sound
5. Auch bei hinteren Plätzen eine gute Sicht
= schönes Musical, dass in Weihnachtsstimmung versetzt
Empfehlenswert😁

LiveinTheater (99 Bewertungen, ∅ 3.7 Sterne)


558
musical meets weihnachtsmarkt

31.12.2009 - Die Weihnachtsstimmung überkommt einen spätestens, wenn man den im Foyer aufgebauten Weihnachtsmarkt betritt. Das Musical selbst ist wirklich bezaubernd und sehr sehenswert, und dass auch nicht nur für Kinder.

Ike


718
Kitschig und doch Ok

31.12.2009 - Vor der Pause dachte ich nur: Wo bin ich da gelandet ? Der Weihnachtsmarkt, der einen gleich empfing: Kommerziell und kitschig, zudem ein Geruch von Mandeln, sehr künstlich wirkend. Die Show begann mit Unicef-"Werbung", naja. Der erste Teil ist nicht gerade bewegend, dafür wird man nach der Pause für's Wiederkommen belohnt: Gleich 3 wunderbare Lieder, die gleich überzeugen, doch dann kommt wieder Kitsch - wie es sich für ein Weihnachtsmusical vielleicht gehören mag. Ja. Im ganzen eine gute, aber nicht besonders überzeugende Sache.
Die Darsteller verdienen eine besondere Bemerkung, da sie durch die Reihe sehr gut besetzt sind. Wenn der Sound nicht nur von vorne schallen würde könnte auch das noch überzeugen und darüber hinwegtrösten, dass man mal wieder vom Band beschallt wird....

Matthias


2503
Wunderbar romantisch!

13.09.2004 - Ich liebe dieses Musikal. Es ist romantisch und herzbewegend, einfach traumhaft für die Weihnachtszeit.
Gerade die einfache Darstellung hebt den Sinn besonders hervor.
Die Lieder sind wunderschön. Außerdem finde ich den Eintrittspreis mehr als angemessen. Habe das Musikal in Köln und Essen gesehen und warte gespannt auf die Bekanntgabe der diesjährigen Aufführungsstätte!

BettyBoe


534
Weihnachtlich schön

17.11.2003 - Etwas Vorweihnachtsstimmung darf es auch schon mal Mitte November geben: Weihnachtsbaum, Weihnachtslieder und ein Weihnachtsbraten, in der Pause Glühwein und Kinderpunsch und dazu ein Weihnachtsmärchen. Wer sich darauf einlässt, wird an seine Kinheit erinnert, als man staunend und strahlend im alljährlichen Weihnachtstheater saß. Kitschig schöne heile Welt mit einem wundervollen Scrooge und endlich mal wieder ein Happy-End. Das ist Balsam auf gestressten Seelen.

suess


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
ICM - Neue Messe

D-81823 München
01805/481817
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(5 Leser)


Ø 3.80 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

   KREATIV-URLAUB: GESANGSWORKSHOP

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: WEST SIDE STORY

   DEUTSCHES THEATER MÜNCHEN: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

   BROADWAY FIEBER SOLINGEN

   Wir suchen Dich!

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;