Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Pinkelstadt


Satire

Pinkelstadt

Jeder Strahl hat seinen Preis


Das Musical von Greg Kotis und Mark Hollmann wurde im Jahr 2001 in New York unter dem Originaltitel "Urinetown" uraufgeführt. Für die deutsche Übersetzung sind Wolfgang Adenberg (Gesangstexte) und Ruth Deny (Dialoge) verantwortlich. Das Stück handelt vom Verbot privater Toiletten: Wer einmal "muss", muss zur öffentlichen Bedürfnisanstalt und dort zahlen. Bei Zuwiderhandlung droht die Verbannung nach Pinkelstadt, von wo noch nie jemand zurückgekehrt ist...

(Text: esh)

Premiere:23.01.2010
Letzte bekannte Aufführung:27.03.2010


Mit 965 Aufführungen lief 'Urinetown' bis zum 18. Januar 2004 über mehr als zwei Jahre mit phänomenalem Erfolg am Broadway und wurde mit insgesamt sechzehn der begehrtesten Theaterpreise der USA ausgezeichnet, darunter mit drei Tony Awards für 'Bestes Musical', 'Beste Musik' und 'Bestes Buch'.


Besetzung:

Officer Kloppstock - Thorsten Schmidt
Johanna Stark - Petra Oppermann
Robbi, der Stockfisch - Andreas Kugler
Die kleine Sally - Stephanie May
Freya von Mehrwerth - Stephanie Polta
Jonny Stark - Austin Engel
Frieda Fennichfux - Zita B. Fischer
Johann Stark - Mark Hogarth
Das grundschlechte Gretchen - Vanessa Zimmek
Wetzstein Willi - Arnulf Martin
Polizist Langer - Andreas Kugler
Werdmehr von Mehrwerth - Mark Hogarth
Abgeordneter Schmier - Arnulf Martin
Dr. Reibach - Andreas Kugler
Frl. Hilfreich - Vanessa Zimmek

(Text: Theater)




Verwandte Themen:
Produktion: Pinkelstadt - Das Musical (Schlosspark Theater Berlin)
News: PdW: Pinkelstadt (18.01.2010)

Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


10 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


28294
Durchwachsen

01.03.2010 - Ein wirklich bizarres Stück, mit einfachsten Mitteln effektiv umgesetzt.
Tolle Ideen (Klobrillen-Tanz!) und fantastische Chorstellen retten über teilweise schlechte schauspielerische Leistungen hinweg. Nervig das Hin-undHergewackele von Sally, sparsamerer Einsatz hätte hier mehr bewirkt. Toll die Leistung von Johnny Stark. Insgesamt ein gelungener Abend.

sina b. (erste Bewertung)


28289
Ein grandioser Abend

28.02.2010 - Ich habe das Stück gestern abend gesehen und bin total begeistert. Unglaublich, was das Ensemble von Show Ab da auf der Bühne bietet. Tolle Darsteller, die allesamt ihr Bestes geben. Eine teilweise traurige Handlung, die durch flotte Sprüche, tolle Musik bzw. Gesangseinlagen und ein gelungenes Bühnenbild toll rüberkommt. Die "kleine Sally" ist einfach süß wie sie ihre Rolle spielt. Und dann die Sologesänge von Zita B. Fischer und Mark Hogarth. Einfach hervorragend. Die beiden haben eine Stimme wie man es selten zu hören bekommt. Und Jonny Stark ist einfach der Held des Abends. Auch er überzeugt durch tolle Darstellung und mit seiner Stimme. Ich kann dieses Stück nur weiterempfehlen und überlege auch es mir noch einmal anzuschauen.

Regina F. (erste Bewertung)


28288
Überzeugende Vorstellung

27.02.2010 - Sehr gelungene Vorstellung, professionell, kreativ und mit viel Liebe zum Detail und zum Publikum dargeboten. Auf jeden Fall sehenswert ...

hayque (erste Bewertung)


28238
Tolle Umsetzung - geniale Gesangsleistung

09.02.2010 - Ich kenne Show Ab seit über 15 Jahren und sie werden immer besser! Diesen Stoff auf der "kleinen Bühne" so rüberzubringen ist eine super Leistung. Langweile mich in Profiproduktionen regelmäßig mehr. Die Spiel-/Sprechszenen sind manchmal nicht ganz so zündend wie gewohnt, aber musikalisch hat das Ensemble, getragen von herausragenden Einzelstimmen, einen enormen Sprung getan. Gruß auch an die souveräne Liveband; bitte nie mehr ohne!

Till H. (erste Bewertung)


28230
Einfach nur TOLL

08.02.2010 - Wir haben uns köstlich amüsiert....waren beeindruckt von so viel "Bühnenbild", man weiss gar nicht, wo zuerst hinschauen, es passiert so viel Mimik bei jedem Darsteller.....bewundernswert......wenn's zeitlich geht, werde ich es auf jeden Fall nochmal ansehen und, sowieso, ganz ganz doll die "Werbetrommel" für dieses
tolle Musical "rühren"!

renate h (erste Bewertung)


28205
KLASSE

02.02.2010 - Bei diesem Stück vergeht die Zeit wie im Fluge. Toll, was das Ensemble von "Show Ab" da wieder auf die Bühne gezaubert hat. Da kommt keine Langeweile auf. Ein Stück mit tollen Texten, schwung- und gefühlvollen Liedern gepaart mit Humor, Witz und Ernst. Ein gelungenes Stück, das ich weiterempfehlen kann.

Hannes C. (erste Bewertung)


28200
Rundum gelungen

01.02.2010 - Ich bin seit Jahren ein Fan von "Show Ab". Toll was diese Truppe unter der Leitung von Thorsten Schmidt immer auf die Beine stellt.
Diese neue Produktion ist einfach wieder KLASSE. Und endlich hat Mark Hogarth wieder eine Rolle, die er verdient und in der er sein schauspielerisches Talent und seine hervorragende Stimme wieder voll einbringen kann. Hut ab Mark, Du bist toll! Auch Zita B. Fischer hat wieder eine Paraderolle. Sie ist auch wieder mal Klasse. Ein kleiner Wermutstropfen ist nur, dass Petra Oppermann dieses Mal kein Solo hat und somit ihre tolle Stimme nicht so zur Geltung kommt.
Dem ganzen Ensemble gebührt ein großes Lob. Ihr seid toll. Macht weiter so.

Conny F. (erste Bewertung)


28199
Absolut mitreißend und einfallsreich!

01.02.2010 - Grandiose Darbietung, mitreißende Songs und köstliche Regie-Einfälle - Musical-Herz, was willst Du mehr! Ich hab' mich (bei der Premiere) von Anfang bis (zum bitteren) Ende glänzend amüsiert und kann das Stück & sein tolles Ensemble ja sowas von weiterempfehlen!

Andrea B. (erste Bewertung)


28198
Etwas zäh

01.02.2010 - Ich bin ein Fan von "Show Ab" und fiebere jeder Produktion entgegen. Diesmal war es leider etwas zäh.
Das liegt m.E. an der etwas biederen deutschen Übersetzung durch Ruth Deny (Wolfgang Adenberg hat bei der Übersetzung der Songtexte einen deutlich besseren Job gemacht). Thorsten Schmidt, der eigentlich ein gutes Feeling für Timing hat, gelingt es diesmal nicht, die Musicalmaschine auf Touren zu bringen. Das gilt besonders für die reinen Schauspiel-szenen. Alles wirkt sehr statisch, der Funke springt nie über.
Im Kontrast dazu sind die Musiknummer deutlich besser gelungen. Großartig Mark Hogarth, der hier nun endlich mal in einer größeren Rolle zu sehen ist, in "Sei nicht der Hase". Schon allein um ihn zu sehen, lohnt der Besuch.

JürgenE (42 Bewertungen, ∅ 4 Sterne)


28194
Beste Unterhaltung

28.01.2010 - Hab mich lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt.
Absolut empfehlenswert.
Keine Längen - ein Feuerwerk!

ichbins (erste Bewertung)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Spectaculum Mundi
Graubündener Straße 100
D-81475 München
089-745 765 82
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 muz-Lexikon
Handlung
In einer Stadt der Zukunft herrscht Dürre, Wasser ist rationiert, private Toiletten sind verboten. mehr

Weitere Infos
Die Idee zur Show hatte Greg Kotis, so sagt er zumindest, als er mit wenig Geld in Paris unterwegs war und über das Aufsuchen einer Bezahl-Toilette nachdachte. Unter dem Originaltitel Urinetown hatte die Show am 6. Mai 2001 Off-Broadway Premiere, um dann im August 2001 an den Broadway umzuziehen. Mit der deutschsprachigen Erstaufführung (Übersetzung: Wolfgang Adenberg, Regie: Andreas Gergen) eröffnete die Stage Entertainment (damals noch: Stage Holding) im Oktober 2004 das Berliner Schlossparktheater. Inzwischen sind die Rechte auch für andere Theater freigegeben.

 Leserbewertung
(10 Leser)


Ø 4.50 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   MUSICAL TOMORROW: FOOTLOOSE

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;