Norden Westen Osten Sden
Termine aus DeutschlandsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )The King and I


Liebes-Komödie

The King and I

Shall we dance?


Der auf deutschen Bühnen selten gespielte Klassiker von Rodgers und Hammerstein in einer sympathischen Inszenierung, die einen summend und mit einem Lächeln in den Abend entlässt.

(Text: Maik Frömmrich)

Premiere:05.06.2004
Letzte bekannte Aufführung:03.12.2004


Basierend auf Margaret Landons Buch „Anna and the King of Siam“, erzählt das Stück die Geschichte von Anna Leonowens, die an den Hof des siamesischen Königs geholt wird, um die Kinder des Königs mit der westlichen Kultur vertraut zu machen. Verschiedene kulturelle Auffassungen, ein geheimes Liebespaar und die Engländer, die den König als Barbaren sehen und Siam unter Protektorat stellen wollen, sorgen für einigen Trubel, welcher letztendlich mit Reformationsbestrebungen und der Annäherung an die westliche Kultur beigelegt wird. Aus heutiger Sicht wirkt das Musical sicher etwas altbacken und überholt, aber es verfügt immer noch über genügend Witz und Charme, um einen gelungenen Abend zu garantieren.

Großes Lob gebührt dem Stadttheater Hagen, das den Mut gefunden hat, dieses Stück ins Repertoire zu nehmen. Schließlich ist es in Deutschland aufgrund der Kinderarbeitsrechte ein schwieriges Unterfangen ein Kinderensemble auf die Bühne zu bringen und auch die optische Seite des exotischen Königreiches von Siam will adäquat umgesetzt sein.

Während der Kinderchor des Theaters seine Sache wirklich gut macht, kann man von der optischen Seite nicht ganz so schwärmen. Das Bühnenbild von Hartmut Krügener und auch die Kostüme von Ursula Peters fallen etwas einfach aus. Dennoch offenbart der sichtbare Versuch ein prachtvolles asiatisches Königreich darzustellen einen gewissen Charme.

Wenn wir schon beim Bühnenbild sind, dann muss auch gleich die große Schwäche der Inszenierung genannt werden, sie ist einfach zu lang. Die Umbauzeiten zwischen den einzelnen Szenen ziehen das Stück unheimlich in die Länge. Der Vorhang geht auf, die Szene wird gespielt, der Vorhang geht zu, es wird umgebaut und das Publikum kann den Zwischenspielen des Orchesters lauschen. Dieses Schema wird von Anfang bis Ende durchgehalten und ist irgendwann nur noch enervierend. Vielleicht wäre ein Einheitsbühnenbild bei den begrenzten technischen Mitteln des Theaters besser gewesen. Früher oder später kommt einem der Vorhang vertrauter vor, als die eigentliche Bühne dahinter.

Das überträgt sich dann leider auch auf die Szenen. Regisseur Frank- Bernd Gottschalk hätte spritziger und zugespitzter inszenieren müssen, um gegen die Langatmigkeit anzukämpfen. So aber wirkt alles etwas träge und gemächlich.

Die Darstellerriege macht das Beste daraus und erscheint durchweg souverän. Marilyn Bennet gibt eine sympathische und liebenswerte Anna mit englischen Akzent und einer schönen klassischen Stimme. Ihr Gegenpart, der König von Siam, wird von Werner Hahn mit der gehörigen Portion Dickköpfigkeit dargestellt, der Hauch von Exotik fehlt aber vollständig. Stimmlich überzeugend präsentieren sich auch Peter Schöne und Tanja Schun als geheimes Liebespaar, aber auch ihnen fehlt die gewisse asiatische Note.

Das Orchester unter der Leitung von Steffen Müller-Gabriel unterstützt die Leistungen der Darsteller mit einem gehörigen Schuss Operettenseligkeit, nur manchmal driftet es in zu blechern klingende Gefilde ab.

„The King and I“ in der Hagener Inszenierung ist bei weitem nicht perfekt und bedürfte an einigen Stellen einer gründlichen Überarbeitung, aber eigentlich sollte man doch schon froh sein, dass sich ein Stadttheater nicht für die hundertste Version von „Cabaret“ entschieden hat. Auch wenn die erwähnten Kritikpunkte gehörig an dem Gesamteindruck kratzen, man kann sich dem Charme und der Liebenswürdigkeit des Stückes nicht entziehen. Das vergleichsweise kleine Theater hat scheinbar alle seine Möglichkeiten ausgeschöpft, um eine ansprechende Version auf die Bühne zu bringen, die durchaus zu unterhalten vermag.

(Text: mf)




Verwandte Themen:
News: PdW: The King and I (31.05.2004)



Kreativteam

Musikalische LeitungSteffen Müller-Gabriel
RegieFrank-Bernd Gottschalk
BühneHartmut Krügener
KostümeUrsula Peters
ChoreografieRicardo Fernando
DramaturgieStefan Klawitter


Besetzung

KönigWerner Hahn
Anna LeonowensMarilyn Bennett
Der KralahomeJürgen Dittebrand
Kapitän OrtonKlaus Nowaczyk
Louis LeonowensRobert Lankester
DolmetscherDirk Achille
Wolfgang Niggel
Lun ThaPeter Schöne
Tuptim Tanja Schun
Lady ThiangCarola Günther
Prinz TschululongkornPascal Hahn
Sir Edward RamsayHorst Fiehl
Prinzessin Ying YaowlakSophie Hahn
ElizaSandra Hajzer-Ockaji
Wen-Ting Huang
Simon Juan Sanchez
Jozsef Csaba Hajzer
Onkel ThomasHilton Ellis
Yiyi Guan
Engel Viola Crocetti
Isabel Maté
Eve Andrea Bily
Yi Cheng
Topsy Maria Eckert
Viola Crocetti



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


3 Zuschauer haben eine Wertung abgegeben:


11490
Gelungene Aufführung

26.03.2006 -

U. Wind.


3457
the king and i

08.12.2004 -

Larissa


1984
Königskinder waren super

13.07.2004 - Trotz vieler Vorhänge ein Genuss für Auge und Ohr(bes. die anmutigen Darbietungen der Kinder

Theatralia


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater
Elberfelder Str. 65
D-58095 Hagen
02331/2073218
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Leserbewertung
(3 Leser)


Ø 4.00 Sterne

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2021. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

   Ein Platz für Ihre Werbung?

MUSICAL-THEATER


Testen Sie Ihr Wissen! Was läuft aktuell in diesen Musicalhäusern?
Basel: Musical-Theater +++ Berlin: Theater des Westens +++ Berlin: Friedrichstadt-Palast +++ Berlin: Theater am Potsdamer Platz +++ Essen: Colosseum +++ Düsseldorf: Capitol +++ Hamburg: Neue Flora +++ Hamburg: Operettenhaus +++ Hamburg: Theater im Hafen +++ München: Deutsches Theater +++ Oberhausen: Metronom +++ Stuttgart: Apollo-Theater +++ Stuttgart: Palladium-Theater +++ Wien: Raimund-Theater +++ Wien: Ronacher
Alle Theater, alle Spielpläne: Deutschland-Nord, -West, -Ost, -Süd, Österreich, Schweiz, Niederlande, London.


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;