Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )Cabaret


Drama

Cabaret

Don't tell Mama!


Keine Experimente: In Bad Vilbel bekommt das Publikum eine konventionelle, solide Klassiker-Inszenierung mit kleinem, sehr starkem Ensemble und einer herausragenden Hauptdarstellerin vorgesetzt.

(Text: Daniel von Verschuer)

Premiere:10.06.2009
Letzte bekannte Aufführung:06.09.2009


Ein stark geschminkter, irr blickender Mann humpelt an die Bühnenkante und begrüßt das Publikum: "Willkommen, bienvenue, welcome!" Matthias Paganis Conférencier ist mal zynischer Beobachter, mal maskenhafter Schatten, mit nuanciertem Spiel und zur Rolle passender Knödelstimme hält er den Zuschauern den Spiegel vor, kommentiert bissig und mit stechendem Blick das Geschehen und verfolgt von fern die verzweifelten Versuche der Protagonisten, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Eine Paraderolle für Pagani! Dem Gastgeber des Kit Kat Club hat Regisseur Egon Baumgarten vier famose Girls zur Seite gestellt, allesamt mit toller Ausstrahlung und allerhand Gesangs- und Bewegungstalent. Der große Verdienst der Regie ist es, dass das kleine Ensemble (insgesamt stehen vierzehn Darsteller auf der Bühne) durchgängig auf sehr hohem Niveau spielt, tanzt und singt - kein Ausfall, keine Schwankungen. Marina Edelhagen als melancholisches Fräulein Schneider und Michael Hiller als unbeholfener Herr Schultz können ebenso punkten wie Sissy Staudinger als dralle Kurtisane Fräulein Kost und Thomas Schweins in der Rolle des Ernst Ludwig: den Nazi-Mitläufer legt er als ganz besonders unangenehmen Charakter an, sein Gewaltausbruch gegen Ende bleibt nachhaltig im Gedächtnis.

Mit sparsamen Mitteln - Showtreppe, schummriges Licht, drei Tische - kreiert Ausstatter Thomas Pekny auf der dreieckigen, nach hinten spitz zulaufenden Bühne das drittklassige Etablissement, in dem Berlin den Alltag hinter sich lässt. Die Tische stehen links und rechts auf zwei von den Darstellern mit Muskelkraft bedienten Drehbühnen und verschwinden bei Bedarf, um Cliffs Schlafzimmer oder Fräulein Schneiders Esstisch Platz zu machen. Die in anderen Inszenierungen oft ins Geschehen einbezogene Band unter der Leitung von Thomas Lorey spielt solide, sitzt aber leider meist unsichtbar hinter der Rückwand oberhalb der Showtreppe.

Insgesamt bietet Baumgartens Inszenierung nichts Überraschendes - das Publikum bekommt, was es erwartet, nicht mehr, nicht weniger. Obwohl der Regisseur hier und da gestrichen hat - beispielsweise entfällt die Zugszene am Anfang - hat die Inszenierung einige Längen. Die Verlobungsfeier hätte sowohl eine Straffung als auch mehr Tempo vertragen können, auch Herr Schultz' Annäherungsversuche gegenüber Fräulein Schneider und die Schlafzimmerszenen mit Cliff und Sally geraten etwas langatmig. Die Szenen im Club vergehen durch die Power und Verve der Kit Kat Girls und Britta Balzers grandioses Bühnentemperament hingegen wie um Flug.

Überhaupt kann Balzer für sich verbuchen, aus einem sehr starken, homogenen Ensemble noch einmal herauszustechen. Sie nutzt die sich bietenden Möglichkeiten konsequent und brilliert bei Showstoppern wie "Don't Tell Mama" - hier auf Deutsch: "Meine Mama geht’s nichts an" - und "Maybe This Time" ebenso wie in den leidenschaftlichen Wortgefechten mit Alen Hodzovic (als Cliff gar nicht so farblos wie viele seiner Rollenvorgänger). Dass sie mit dunkler Kurzhaarfrisur optisch sehr an Liza Minelli erinnert, ist sicher gewollt, wäre aber nicht nötig gewesen - mit ihrer Charakterisierung der Sally als energiegeladene, am Ende verzweifelt um ihr Leben singende Verliererin erfindet Balzer die Rolle zwar nicht neu, berührt jedoch ebenso wie ihre berühmte Vorgängerin. Mit gutem Gespür für die richtige Dynamik haucht sie den Beginn des Titelsongs, um zum Ende hin mit wuchtigem Belt Sallys Motto in die nächtliche Kälte hinauszutragen: "Leben ist wie ein Cabaret - ich liebe das Cabaret!"

(Text: Daniel von Verschuer)




Verwandte Themen:
News: PdW: Cabaret (08.06.2009)
News: "Cabaret" in Bad Vilbel mit Hodzovic und Balzer (24.04.2009)



Kreativteam

Regie Egon Baumgarten
Musikalische Leitung Thomas Lorey
Ausstattung Thomas Pekny
Choreographie Mecki Fiedler


Besetzung

Sally BowlesBritta Balzer,
(Natalya Bogdanis)

Conferencier Andrea Matthias Pagani
Cliff Alen Hodzovic
Fräulein SchneiderMarina Edelhagen
Herr SchulzMichael Hiller
Ernst LudwigThomas Schweins
Fräulein KostSissy Staudinger
Ensemble Natalya Bogdanis
Sebastian Coors
Nicole Gütling
Mareike Hüsing
Manja Kloss
Tim Ludwig



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


Absolut sehenswert

12.06.2009 - Eine absolut sehenswerte und gelungene Inszenierung in der Wasserburg. Genial besetzt Mathias Pagani als Conferenciér, Martina Edelhagen als Fräulein Schneider und Sissy Staudinger als Fräulein Kost.

Patachou (2 Bewertungen, ∅ 5 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Burgfestspiele
Klaus-Havenstein-Weg 1
D-61118 Bad Vilbel
06101/559455
Email
Homepage
Hotels in Theaternähe
(*) mit Einführungsgespräch

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 Cabaret (Annaberg-Buchholz)
 Cabaret (TIPI, Berlin)
 Cabaret (Celle)
 Cabaret (Dresden)
 Cabaret (Görlitz)
 Cabaret (Magdeburg)
 Cabaret (Regensburg)
 Cabaret (Seevetal-Meckelfeld)
 Cabaret (Stuttgart)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Berlin kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. mehr

Weitere Infos
Aufführungsrechte: Verlag Felix Bloch Erben

 Kurzbewertung [ i ]
(dv)

Inszenierung

Musik

Besetzung

Ausstattung

Solide Klassiker-Inszenierung mit einer Sally Bowles in Topform.

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2018. Alle Angaben ohne Gewähr.

   STAATSTHEATER KASSEL: WEST SIDE STORY

   THEATER SCHWERIN: JEKYLL & HYDE

   SOFTWAREBILLIGER.DE

AMAZON.DE


[Musical-CDs, -DVDs und Noten bei Amazon finden]


   HOTEL.DE

THEATER-TIPPS


Sitzen, Parken, Gastro: Unsere Leser geben Tipps für den Theaterbesuch.
Freilichtspiele Tecklenburg, Neue Flora Hamburg, Operettenhaus Hamburg, Raimund Theater Wien, SI-Centrum Stuttgart.
Partnerseite: Musical-World