Norden Westen Osten Süden
Termine aus DeutschlandÖsterreichSchweizNiederlandeLondonTirolLinksSuchen nach JobsRedaktionDatenschutzImpressum
Aktuelle Shows ( Nord )Shows A-Z ( Nord )Premieren ( Nord )West Side Story


Tragödie

West Side Story

Tonight, Tonight


Zur Eröffnung der Spielzeit präsentiert das Theater Hagen eine gelungene Inszenierung des Bernstein-Klassikers, die durch einige Musical-erprobte Gastdarsteller in den Nebenrollen professionellen Glanz bekommt.

(Text: Andreas Haider)

Premiere:06.09.2008
Letzte bekannte Aufführung:25.06.2009


Während das zentrale Liebespaar mit Sängern aus dem Hausensemble besetzt ist, hat sich das Theater Hagen für die Nebenrollen seiner "West Side Story"-Produktion gleich eine ganze Reihe professioneller Musicaldarsteller als Gäste an Bord geholt. Dazu gehören "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspieler Arne Stephan ("Bonifatius") als Bernardo, Jörn Linnenbröker ("Mamma Mia!") als Riff, Marisol Ximénez-Carillo ("Swinging Berlin") als Anita, Samuel Schürmann (Solo-CD Sunday) als Action, Kevin Hudson ("Tanz der Vampire") als Baby John, Schirin Kazemi ("Tanz der Vampire") als Rosalia und Emanuele Pazienza ("Mamma Mia!") als Chino. Ein Aufwand, der sich gelohnt hat, denn die bunte Truppe wird den hohen Anforderungen des Bernstein-Klassikers in Gesang, Tanz und Schauspiel gleichermaßen gerecht. Der Abend ist immer dann am besten, wenn sie alle auf der Bühne sind und sich zu den schwungvollen Choreografien von Doris Marlis bewegen, die vom Schwierigkeitsgrad her deutlich über dem üblichen Stadttheater-Niveau angesiedelt sind.

Bei so vielen temperamentvollen Persönlichkeiten auf der Bühne bleiben Jeffery Krueger als Tony und Tanja Schun als Maria in ihren ruhigen, romantischen Momenten etwas blass. Beide haben sehr gute Gesangsstimmen, doch Kruegers Enthusiasmus für seine große Liebe kommt zu verhalten über die Rampe, während Schun insgesamt zu wenig südländisch wirkt. Der Kontrast zwischen ihnen, der ihre verbotene Beziehung so reizvoll macht, müsste größer sein.

Abgesehen von etwas zähen Bildwechseln hat Thilo Borowczak das Stück kurzweilig in Szene gesetzt. Einem konventionell gehaltenen ersten Akt folgen nach der Pause ein paar Überraschungen für "West Side Story"-Kenner: Maria richtet ihr "I Feel Pretty" nicht an ihre Freundinnen im Brautkleidladen, sondern an einen Chor aus blonden Schönheitsköniginnen. Für erhöhte Dramatik sorgt die Tatsache, dass "Somewhere" hier von einer in weiß gekleideten Sopranistin (Stefania Dovhan) gesungen wird, deren Vision von einer friedvollen Zukunft jenseits der Bandenkriege zum Ende hin in gefährlichem rotem Licht erstickt. Borowczak hat die tragische Geschichte erfolgreich von ihrem Quäntchen Hoffnung bereinigt. So endet sie auch mit einem verzweifelten Schrei Marias, jedoch ohne ihren finalen Appell an die Vernunft der verfeindeten Gangs.

Ein willkommener Ausgleich zu so viel Tragik ist Kirsten Dephoffs farbenfrohe Ausstattung. Auf der Bühne stehen ein Auto in leuchtendem Orange, bemalte Schiebewände und eine Leinwand, auf die verschiedene Schauplätze in New York projiziert werden. Für die Szenen im Brautkleidladen werden weiße Roben von der Decke herabgelassen, die bei Bedarf stimmungsvoll von innen leuchten. Die Puerto-Ricanerinnen tragen knallig-bunte Outfits im Stil der 1980er-Jahre, was die Zeitlosigkeit der eigentlich in den 1950er-Jahren angesiedelten Geschichte verdeutlicht.

Nicht zuletzt das adäquat spielende Orchester unter der Leitung von Florian Ludwig und die Tatsache, dass Stephen Sondheims Songtexte hier im Original erklingen (mit deutschen Übertiteln), machen die Hagener "West Side Story" nicht nur sehens-, sondern auch hörenswert.


Musical in 2 Akten
Musik von Leonard Bernstein
Gesangstexte von Stephen Sondheim
Buch von Arthur Laurents, nach einer Idee von Jerome Robbins und nach Shakespeares "Romeo and Juliet"
Dialoge in deutscher Sprache, Gesangstexte in englischer Sprache

(Text: Andreas Haider)






Kreativteam

Musikalische LeitungFlorian Ludwig
InszenierungThilo Borowczak
ChoreographieDoris Marlis
AusstattungKirsten Dephoff


Besetzung

Tony Jeffery Krueger
MariaTanja Schun
Ein MädchenStefania Dovhan
DocWerner Hahn
SchrankRichard van Gemert
KrupkeHorst Fiehl
GladhandEdeltraud Kwiatkowski
RiffJörn Linnenbröker
ActionSamuel Schürmann
Baby JohnKevin Hudson
ProfessorJan Altenbockum
DieselTim Ludwig
A-RabShaw Coleman
Michael Heller
VelmaAnnika Firley
GraziellaViola Crocetti
AnybodiesBettina Kenney
BernardoArne Stephan
ChinoEmanuele Pazienza
AnitaSchirin Kazemi
Marysol Ximénez-Carrillo
RosaliaSchirin Kazemi
ConsuelaAngela Hunkeler
FranciscaGabriela Ryffel



Zuschauer-Rezensionen

Die hier wiedergegebenen Bewertungen sind Meinungen einzelner Zuschauer und entsprechen nicht unbedingt den Ansichten der Musicalzentrale.


1 Zuschauer hat eine Wertung abgegeben:


27058
Sehens- und hörenswert

13.10.2008 - Die Aufführung im Hagener Stadttheater hat mich sehr beeindruckt. Sowohl Choreographie, Gesang und das Bühnenbild hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck. Die filmischen Elemente passen sehr gut in diese zeitgemäße Inszenierung. Die beweglichen Bühnenelemente verstecken geschickt nötige Umbauten. Das Orchester läßt keine Wünsche offen.Diese Hagener Inszenierung kann man gut ein zweites Mal ansehen.
Ein Wohlfühlabend.

UweBlass (3 Bewertungen, ∅ 3 Sterne)


Bitte melden Sie sich an, wenn Sie einen Leserkommentar abgeben wollen.
Neu registrieren | Logon

 
Details können Sie hier nachlesen: Leserkommentare - das ist neu
 
 

 Theater / Veranstalter
Theater
Elberfelder Str. 65
D-58095 Hagen
02331/2073218
Homepage
Hotels in Theaternähe

 So fand ich die Show
Jetzt eigene
Bewertung schreiben!

 Weitere Produktionen
 West Side Story (Bad Hall)
 West Side Story (Bonn)
 West Side Story (Mörbisch)
 West Side Story (Nürnberg)
 West Side Story (Weimar)
weitere Produktionen finden

 muz-Lexikon
Handlung
Der Amerikaner Tony verliebt sich in die Puertorikanerin Maria. mehr

Weitere Infos
Leonard Bernsteins moderne Adaption der Romeo-und-Julia-Geschichte mit Texten von Stephen Sondheim ist eines der bekanntesten Musicals überhaupt. Die Uraufführung fand am 26. September 1957 im Winter Garden Theatre in New York statt. Die Verfilmung des Musicals aus dem Jahr 1961 wurde mit zehn Oscars honoriert. 1968 wurde das Musical in der Wiener Volksoper zum ersten Mal in deutscher Sprache gezeigt. Die deutsche Fassung stammt von Max Colpet und Walter Brandin.

 Termine

Leider keine aktuellen Aufführungstermine.


© musicalzentrale 2019. Alle Angaben ohne Gewähr.

   Wir suchen Dich!

   SOFTWAREBILLIGER.DE

Ein Platz für Ihre Werbung?




   HOTEL.DE

LESETIPPS


Service-Stücke aus der muz-Redaktion:
Tipps für Musicalreisen nach London
Tipps für Musicalreisen an den Broadway
Tipps für Hobbysänger (von Eberhard Storz)
Alle Musical-Open-Airs im Überblick
Partnerseite: Musical-World


Unsere Seite verwendet Cookies & Google Maps, um Ihnen ein bestmögliches Besuchserlebnis zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie beiden Nutzungen zu. [ X ]
;